Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

VW erkennt Grundsatzurteil des BGH nicht an

Veröffentlichungsdatum 28. Juli 2020
BR Fernsehen | Rundschau

Prof. Dr. Michael Heese über den aktuellen Stand im Diesel-Skandal

Im Mai 2020 hatte der Bundesgerichtshof im Diesel-Skandal geurteilt, dass der Volkswagen-Konzern grundsätzlich zu Schadenersatz für manipulierte Dieselmotoren verpflichtet ist. Im Fall eines Klägers, der sein Fahrzeug erst nach Bekanntwerden der Manipulation gekauft hatte, scheint der BGH jedoch von einer weiteren Verurteilung abzusehen. In anderen Verfahren spielt der Konzern offenbar auf Zeit. Prof. Dr. Michael Heese hat sich mit dem Diesel-Skandal im Rhamen eines juristischen Forschungsprojekts intensiv auseinandergesetzt; im Bayerischen Fernsehen spricht er darüber, dass Volkswagen trotz des Grundsatzurteils die Ansprüche von Käufern in anderen Verfahren bisher nicht anerkennt. "Überhaupt geht der Diesel-Skandal vor den Gerichten jetzt noch einmal richtig los", so Professor Heese.

  1. Startseite

Kommunikation & Marketing

 

Anschnitt Sommer Ar- 35_