Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Vermittlerin von Poesie und Politik

18. Juni 2021


Die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung hat neun neue Mitglieder gewählt: Unter den neuen Mitgliedern befindet sich auch die 1973 in Schwandorf geborene Schriftstellerin Anja Utler. Die Lyrikerin, Essayistin und Übersetzerin aus dem Russischen und Englischen veröffentlicht seit 1999 Lyrik und hat laut Begründung der Akademie „theoretisch wie auch praktisch das Feld des poetischen Sprechens neu belebt.“ Beleg dafür sei ihr 2016 veröffentlichtes Buch „manchmal sehr mitreißend“, das im Rahmen eines DFG-Projekts an der Slavistik an der Universität Regensburg (2012-2015) entstanden ist, wo sie auch ihren Magister und die Promotion zur russischen Lyrik abgeschlossen hat.

Gross Utler Anja _c Dirk-skiba Kl

Anja Utler © Dirk Skiba_kl

Utler wurde für ihre Arbeit bereits vielfach ausgezeichnet, unter anderem im Jahr 2004 mit dem Leonce und Lena Preis für ihren Gedichtband „münden – entzüngeln“, 2018 erhielt sie die Thomas Kling-Poetikdozentur und in diesem Jahr den Ernst-Meister-Preis für Lyrik. In der Begründung der Preisverleihung heißt es hier, dass das „literarische Werk Anja Utlers durch eine große, von der theoretischen zur ästhetischen und poetischen Produktivität reichenden Spannbreite charakterisiert ist.“ Die Lyrik Utlers stehe zudem für eine ästhetisch gelungene Vermittlung von Poesie und Politik.
Utler, deren Arbeiten bislang in zwanzig Sprachen übersetzt wurden, ist als brillante Übersetzerin (Anne Carson, Mila Haugová), Essayistin („Von den Knochen der Sanftheit. Behauptungen, Reden, Quergänge“, 2016), Prosaschreiberin („ausgeübt. Eine Kurskorrektur“, 2011) und wissenschaftliche Autorin („‘manchmal sehr mitreißend‘. Über die poetische Erfahrung gesprochener Gedichte“, 2016) bekannt.
Zuletzt ist von ihr „kommen sehen. Lobgesang“ (2020) erschienen.

Die in diesem Jahr ungewöhnlich hohe Zahl an neu zugewählten Mitgliedern erklärt sich durch den pandemiebedingten Ausfall der Akademietagung im vergangenen Jahr.


Über die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung
Die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung widmet sich ausschließlich der deutschen Sprache und Literatur. Ihr gehören namhafte Schriftsteller, Kritiker und Übersetzer an, ebenso Sprach- und Literaturwissenschaftler, aber auch Juristen und Naturwissenschaftler, deren Arbeit sich durch ein besonderes Interesse an der Sprache auszeichnet.
Die Akademie verleiht folgende Auszeichnungen an herausragende Autoren: den Georg-Büchner-Preis für deutschsprachige Literatur, den Johann-Heinrich-Merck-Preis für literarische Kritik und Essay, den Sigmund-Freud-Preis für wissenschaftliche Prosa, den Johann-Heinrich-Voß-Preis für Übersetzung und den Friedrich-Gundolf-Preis für die Vermittlung deutscher Kultur im Ausland.



ANSPRECHPARTNER FÜR MEDIEN

Bastian Schmidt
Pressereferent Universität Regensburg
Kommunikation & Marketing
Tel.: 0941- 943 5566
E-Mail: presse@ur.de


Weiterführende Links

Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung


 

  1. Startseite

Kommunikation & Marketing

 

Anschnitt Sommer Ar- 35_