Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

UR verabschiedet Max Binder, den Vorsitzenden des Universitätsrats

12. Juli 2021

Am Freitag, dem 9. Juli 2021, hat die Universität Regensburg Max Binder, den langjährigen Vorsitzenden des Universitätsrats, verabschiedet. Präsident Prof. Dr. Udo Hebel dankte Binder für sein Engagement für die Belange der Universität. „Mit Max Binder hatten wir einen verlässlichen und umsichtigen Ratgeber an unserer Seite, dem das Wohl und die verantwortungsbewusste Zukunftsfähigkeit seiner Alma Mater stets am Herzen lagen“, sagte Professor Hebel im Rückblick auf das Wirken des Vorsitzenden im Universitätsrat. Der 1953 in Kirchberg im Wald geborene Max Binder war seit 2013 Mitglied im Universitätsrat, dessen Vorsitz er 2016 übernahm; damit wird er am Ende des Sommersemesters 2021 die maximal mögliche Amtszeit von acht Jahren erreichen. Zuvor war er von 2000 bis 2013 bereits Mitglied im Kuratorium der UR. Binder hatte an der Universität Regensburg Rechtswissenschaft studiert und war von Mitte der 1980er Jahre bis 2013 in leitenden Positionen für die Energieversorgung Ostbayern AG – / OBAG AG und schließlich für E.ON Bayern tätig. Seit 2014 ist Binder Aufsichtsratsvorsitzender der Symbion AG und der re-sult AG. 


In Max Binders Amtszeit als Vorsitzender des Universitätsrats fielen die Gründung der neuen Fakultät für Informatik und Data Science und die Veröffentlichung des aktuellen Universitätsentwicklungsplans, der die Ziele und die strategische Ausrichtung der Universität Regensburg für die nächsten Jahre festschreibt. Bedingt durch die Auswirkungen der Corona-Pandemie fiel in seine Zeit auch die erste virtuelle Sitzung des Universitätsrats per Video-Konferenz. Dank der zuletzt stark gesunkenen Inzidenzzahlen in Regensburg konnte das Gremium am Freitag in Präsenz zusammenkommen und sich persönlich von Binder und den ebenfalls scheidenden externen Mitgliedern Prof. Dr. Friedhelm Hufen, Prof. Dr. Claudia Märtl und Theo Zellner verabschieden.


Der Universitätsrat besteht sowohl aus universitätsinternen wie -externen Mitgliedern: Neben den gewählten Mitgliedern des Senats der Universität gehören ihm zehn Persönlichkeiten aus Wissenschaft und Kultur und insbesondere aus Wirtschaft und beruflicher Praxis an. Die Aufgaben des Universitätsrats sind vielfältig, unter anderen wählt er den Präsidenten oder die Präsidentin der Universität, er beschließt die Grundordnung und den Entwicklungsplan, nimmt zur Errichtung, Änderung oder Aufhebung von wissenschaftlichen und künstlerischen Einrichtungen durch die Universitätsleitung Stellung und begutachtet die Voranschläge zum Staatshaushalt oder zum Entwurf des Wirtschaftsplans.


Weiterführende Informationen

  1. Startseite

Kommunikation & Marketing

 

Anschnitt Sommer Ar- 35_