Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Total E-Quality für gelebte Chancengleichheit

22. Juli 2021


Für ihr Engagement und ihre Initiativen in den Bereichen Chancengleichheit und Diversity erhält die Universität Regensburg das Total-E-Quality-Prädikat für Chancengleichheit und das Zusatzprädikat für Diversity. „Gleichstellung und Vielfalt sind unabdingbare Zielsetzungen in der zukunftsgerichteten Entwicklung der Universität Regensburg und in ihrer gesellschaftlichen Verantwortung. Die Total-E-Quality-Prädikate sind Anerkennung und Verpflichtung zugleich, die gleichstellungspolitische Arbeit und die gelebte Chancengleichheit an der Universität Regensburg weiter zu intensivieren“, äußert sich Präsident Prof. Dr. Udo Hebel erfreut. Das Zusatzprädikat „Diversity“ belege, dass mit der Etablierung der Vizepräsidentschaft für Internationalisierung und Diversity und der Erweiterung und Umbenennung der „Koordinationsstelle Chancengleichheit & Familie“ in „Koordinationsstelle für Chancengleichheit & Diversity“ erfolgversprechende Entscheidungen getroffen worden seien. Die Universitätsfrauenbeauftragte Prof. Dr. Isabella von Treskow ergänzt, dass die seit Langem kontinuierliche und am Puls der Zeit orientierte Arbeit für Geschlechtergerechtigkeit und Chancengleichheit zu dieser Würdigung geführt habe und damit ein Weg eingeschlagen wurde, auf dem die Universität nun gestärkt fortschreitet.


Federführend lag der Antrag in den Händen von Prof. Dr. Ursula Regener, Vizepräsidentin für Internationalisierung und Diversity und vormals Universitätsfrauenbeauftragte. Für sie war „die Arbeit mit dem Selbstbewertungsinstrument eine wirklich spannende und erhellende Erfahrung, die den Blick auf das Räderwerk unserer Institution sehr geschärft hat“. Zahlreiche Universitätsmitglieder hätten durch ihren nachhaltigen Einsatz zur Prädikatsreife der Universität Regensburg beigetragen.
Die UR konnte mit ihrer Bewerbung um das Prädikat mit Zusatzprädikat in sieben Aktionsfeldern auf sämtlichen wissenschaftlichen und wissenschaftsunterstützenden Ebenen des Universitätsbetriebs überzeugen. Mit einem umfangreichen Selbstbewertungsinstrument wurden dabei die historisch gewachsenen Strukturen, die Umsetzung der rechtlichen Rahmenbedingungen und die innovative Ausrichtung von Strategien und Aktionen im Hinblick auf die Förderung von Chancengerechtigkeit und Vielfalt in Verwaltung, Forschung und Lehre analysiert und eingeordnet. Die positive Bewertung der Bewerbung zeugt von der zukunftsweisenden Ausrichtung der geplanten Maßnahmen der UR in den entsprechenden Themenfeldern.


Die aus fachkompetenten Wissenschaftler:innen bestehende Jury von Total-E-Quality e.V. lobt die Konsequenz der zur Umsetzung der Chancengleichheit etablierten Maßnahmen und ist von der strukturellen und konzeptuellen Tragfähigkeit der bereits etablierten Diversitymaßnahmen überzeugt. Insgesamt bewertet die Jury die Bewerbung als eindrucksvolle Dokumentation von Gleichstellungs- und Diversitymaßnahmen, mit denen die UR ihrem gesellschaftlichen Auftrag gerecht wird. Neben der Universität Regensburg wurden 2021 auch die beiden außeruniversitären Forschungseinrichtungen RCI – Regensburger Centrum für Interventionelle Immunologie und das Leibniz-Institut für Ost- und Südosteuropaforschung - IOS mit dem Prädikat für Chancengleichheit ausgezeichnet.

Text Pr _dikat-diversity Ur Herbst-pr _ls--01

Die Universität Regensburg erhält das Total-E-Quality-Prädikat für Chancengleichheit und das Zusatzprädikat für Diversity. © Antonia Pröls/UR


Die Inititative Total E-Quality Deutschland vergibt seit 1997 jährlich die Auszeichnung „Total E-Quality“ und seit 2015 das Zusatzprädikat „Diversity“ an Organisationen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung sowie an Verbände. Total E-Quality erweitert umfassendes Qualitätsmanagement (Total Quality Management) um die Komponente Equality für Chancengerechtigkeit. Gegründet wurde die Initiative 1996 von Vertreter:innen deutscher Unternehmen und Organisationen mit Unterstützung der Bundesministerien für Bildung, Wissenschaft, Forschung und Technologie sowie für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Die Initiative wird von renommierten Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens kuratiert und seit 2001 von der Bundesregierung empfohlen.
Die Prädikate werden für drei Jahre verliehen und können mit einer Neubewerbung verlängert werden. Die feierliche Prädikatsvergabe findet am 26. Oktober 2021 als hybride bzw. virtuelle Veranstaltung statt.


ANSPRECHPARTNER FÜR MEDIEN

Prof. Dr. Ursula Regener
Vizepräsidentin für Internationalisierung und Diversity der Universität Regensburg 
Telefon 0941 943-3453
E-Mail: ursula.regener@ur.de

  1. Startseite

Kommunikation & Marketing

 

Anschnitt Sommer Ar- 35_