Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Onkologischer Fortschritt gewürdigt

Mitglieder der UR erhalten Regensburger Onkologiepreis 2021


 28. Juli 2021

Im Rahmen des jährlichen Kongresses „Neues in der Therapie gegen Krebs“ hat das Comprehensive Cancer Center Ostbayern (CCCO) den Regensburger Onkologiepreis 2021 verliehen. Geehrt wurden die besten wissenschaftlichen Veröffentlichungen im Bereich Onkologie aus dem CCCO in den Jahren 2020 und 2021. Den ersten Preis erhielt Dr. Melanie Werner-Klein vom Lehrstuhl für Experimentelle Medizin und Therapieverfahren der Universität Regensburg. Der zweite Platz ging an Dr. James Hutchinson (Klinik und Poliklinik für Chirurgie, Universitätsklinikum Regensburg) und mit dem dritten Platz wurde Andrea Weber vom Institut für Epidemiologie und Präventivmedizin der UR ausgezeichnet.

In Deutschland erhalten rund 500.000 Menschen im Jahr die Diagnose Krebs. Dank medizinischer Fortschritte muss die Erkrankung heute aber nicht mehr zwingend eine schlechte Prognose bedeuten. Etwa die Hälfte aller erwachsenen Krebspatienten kann derzeit geheilt werden. Zu den Fortschritten in der Krebstherapie tragen vor allem spezialisierte medizinische Einrichtungen wie das CCCO bei. Sie vereinen Fachwissen, Versorgungs- und Forschungskompetenz und tragen maßgeblich dazu bei, bestehende Diagnose- und Behandlungsverfahren weiterzuentwickeln und neue Methoden zu etablieren.

Preisträger mit aktivem Beitrag zum onkologischen Fortschritt

Am 14. Juli 2021 fand am Universitätsklinikum Regensburg der jährliche Kongress „Neues in der Therapie gegen Krebs“ statt, bei dem wissenschaftliche Erkenntnisse und Forschungsergebnisse des weltweit größten Krebskongresses aus den USA an die Mediziner und Experten in Ostbayern weitergegeben wurden. Im Rahmen des Kongresses wurde der Regensburger Onkologiepreis 2021 an drei Wissenschaftler der Regensburger Universitätsmedizin verliehen. Gewürdigt wurden die besten wissenschaftlichen Publikationen im Bereich der Krebsmedizin aus dem CCCO. „Die Forschung und das wissenschaftliche Arbeiten auf dem Feld der Krebsmedizin sind einem stetigen Wandel unterworfen. Daher ist es zwingend notwendig, dass wir diesen forscherischen Einsatz fördern und würdigen, um die bestehenden Ansätze in der Krebstherapie weiterzuentwickeln und künftig noch mehr Patienten Heilung zuteilwerden zu lassen“, freuen sich Professor Dr. Tobias Pukrop, Direktor des CCCO, und Professor Dr. Philipp Beckhove, Sprecher der Wissenschaftskommission des CCCO.

Die Preisträger des Regensburger Onkologiepreises 2021:

• 1. Platz: Dr. Melanie Werner-Klein (Lehrstuhl für Experimentelle Medizin und Therapieverfahren, Universität Regensburg)
• 2. Platz: Dr. James Hutchinson (Klinik und Poliklinik für Chirurgie, Universitätsklinikum Regensburg)
• 3. Platz: Andrea Weber (Institut für Epidemiologie und Präventivmedizin, Universität Regensburg)

Im-text Ccco Regensburger Onkologiepreises 2021 1800

Prof. Dr. Tobias Pukrop (re.), Direktor des CCCO, und Prof. Dr. Philipp Beckhove (Mitte), Sprecher der Wissenschaftskommission des CCCO, freuen sich mit den Preisträgern: Dr. James Hutchinson (li.), Dr. Melanie Werner-Klein (2. v li.) und Andrea Weber (2. v. re.). © UKR/Vincent Schmucker

CCCO als starkes Netzwerk gegen Krebs

Klinische Krankenversorgung, exzellente wissenschaftliche Forschung und ein regionales Versorgungsnetzwerk bilden die drei Säulen des Comprehensive Cancer Centers Ostbayern. Dadurch soll eine wohnortnahe und ganzheitliche Betreuung der Patienten nach einheitlichen und neuesten wissenschaftlichen Standards erreicht werden. 2016 wurde unter der Federführung des UKR und des Caritas-Krankenhauses St. Josef Regensburg das CCCO als ostbayernweites Netzwerk etabliert.


ANSPRECHPARTNER FÜR MEDIEN

Matthias Dettenhofer
Pressereferent
Universitätsklinikum Regensburg
E-Mail: presse@ukr.de
Telefon: 0941 944-4200

  1. Startseite

Kommunikation & Marketing

 

Anschnitt Sommer Ar- 35_