Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Neue Blickwinkel auf Skulpturen des 20. und 21. Jahrhunderts

Uni Regensburg und Kunsthalle Mannheim präsentieren Tagungsband


Pressemitteilung vom 2. Juli 2014

Der Lehrstuhl für Kunstgeschichte und der Themenverbund „Sehen und Verstehen“ der Universität Regensburg kooperieren mit der Kunsthalle Mannheim: Der Tagungsband „Skulptur pur“ bietet neue Blickwinkel auf Skulpturen des 20. und 21. Jahrhunderts. Die Buchvorstellung findet am Mittwoch, den 9. Juli, um 16.30 an der Universität Regensburg im Medienraum der Universitätsbibliothek (UB-Schulungsraum, Nähe Café Zentral in der Zentralbibliothek) statt.

„Skulptur pur“, das war im September 2013 ein vielbeachtetes, wissenschaftliches Symposium zu aktuellen Fragen der Skulptur, das Prof. Dr. Christoph Wagner (Lehrstuhl für Kunstgeschichte an der Universität Regensburg) in Zusammenarbeit mit Stefanie Patruno, Kuratorin der Ausstellung „Nur Skulptur!“, und mit Dr. Ulrike Lorenz, Direktorin der Kunsthalle Mannheim, organisierte. Die Veranstaltung wurde von der Bundeskulturstiftung gefördert. Jetzt erscheint eine Publikation mit den Ergebnissen dieses interdisziplinären und international hochkarätig besetzten Symposiums, an dem auch der Themenverbund „Sehen und Verstehen“ der Universität Regensburg beteiligt war.

Wie werden Skulpturen wahrgenommen? Wie verändern sie Räume? Zu diesen zentralen Fragen der Plastik und Skulptur wurden in der Kunsthalle Mannheim aktuelle Forschungen aus den verschiedenen Blickwinkeln der Kunstgeschichte, Medien- und Bildwissenschaft sowie Neuropsychologie und Psychologie vorgestellt und diskutiert. Der nun erscheinende Band macht die Vorträge über die Tagung hinaus zugänglich und schafft so die Grundlage dafür, diese neuen Perspektiven und Erkenntnisse zu Wahrnehmung, Präsentation und Vermittlung von Werken der Bildhauerkunst in die Forschung und die praktische Museumsarbeit einfließen zu lassen. Auch dem interessierten Laien bietet dieses buchgewordene Ergebnis einer anregenden Atmosphäre mit eindringlichen Diskussionen viele spannende Ansätze, sich mit Skulpturen des 20. und 21. Jahrhunderts auseinanderzusetzen.

„Das Buch verstehen wir als Anregung und Ressource für unser ‚Museum in Bewegung‘, das wir durch die intensive Kooperation mit der Wissenschaft verwirklichen wollen“, sagt Dr. Ulrike Lorenz, die Direktorin der Kunsthalle Mannheim, über die rund 150 Seiten starke Publikation. Das Buch ist eine Ergänzung zum Ausstellungskatalog „Nur Skulptur!“, der im Rahmen der gleichnamigen Ausstellung 2013 in den Buchhandel kam, und erscheint ebenfalls im Kehrer Verlag.

Herausgegeben wird die Publikation von Prof. Dr. Christoph Wagner, Stefanie Patruno und Dr. Ulrike Lorenz. Weitere Autoren sind Thierry Dufrêne (Universität Paris Ouest Nanterre La Défense), Prof. Dr. Mark William Greenlee (Lehrstuhl für Angewandte Experimentelle Psychologie und Methodenlehre, Universität Regensburg), Dr. Arie Hartog (Direktor des Gerhard-Marcks-Haus, Bremen), Prof. Dr. Petra Jansen (Lehrstuhl für Sportwissenschaft, Universität Regensburg), Prof. Dr. Johannes Myssok (Professur für Kunstgeschichte der Neuzeit, Kunstakademie Düsseldorf), Prof. Dr. Peter Schneemann (Direktor der Abteilung Kunstgeschichte der Gegenwart, Universität Bern), Prof. Dr. Monika Wagner (Lehrstuhl für Kunstgeschichte, Universität Hamburg), Prof. Dr. Christian Wolff, (Lehrstuhl für Medieninformatik, Universität Regensburg) und Prof. Dr. Christoph Zuschlag (Professor für Kunstgeschichte und Kunstvermittlung, Universität Koblenz-Landau).


Bibliografische Angaben:
„Skulptur pur“
Prof. Dr. Christoph Wagner, Stefanie Patruno und Dr. Ulrike Lorenz (Hrsg.)
Festeinband
144 Seiten
87 Schwarz-Weiß-Abbildungen
ISBN 978-3-86828-487-4
Kehrer Verlag
29,90 Euro


Ansprechpartner für Medienvertreter:
Prof. Dr. Christoph Wagner
Universität Regensburg
Institut für Kunstgeschichte
Tel.: 0941 943-3752
Christoph.Wagner@psk.uni-regensburg.de

  1. Startseite

Pressemitteilungen der Universität Regensburg

 

Zeitungen
Kontakt

Christina Glaser M.A.
Telefon 0941 943-5566
E-Mail presse@ur.de

Link zu baydat online