Zu Hauptinhalt springen
Gewählte Sprache ist Deutsch Select language
Startseite UR

Forschung


 

Hochschulambulanz für Forschung und Lehre

Die Hochschulambulanz für Forschung und Lehre ist eine modern eingerichtete Psychotherapieambulanz mit mehreren Behandlungszimmern und innovativen wissenschaftlich anerkannten Behandlungsmethoden. Im Folgenden wird dargestellt, was unter einer Ambulanz für Forschung und einer Ambulanz für Lehre zu verstehen ist.

 

Ambulanz für Forschung

Die Aufgabe einer Hochschulambulanz ist parallel zur psychotherapeutischen Behandlung auch die Durchführung von Forschungsprojekten im Bereich Psychotherapieforschung. Bei Forschungsprojekten werden klientenbezogene Daten streng vertraulich behandelt. Um an einem Forschungsprojekt teilzunehmen oder mehr Informationen dazu zu erhalten, treten Sie bitte mit uns in Kontakt.

 

Derzeit werden folgende Studien an der Hochschulambulanz durchgeführt:

    

Gesprächssituationen in Virtueller Realität

Im Rahmen dieser klinischen Studie suchen wir Männer und Frauen im Alter von 18-50 Jahren, die an Angst in Gruppen- und Gesprächssituationen leiden. Es erfolgt eine adäquate Aufwandsentschädigung. Bei Interesse melden Sie sich bitte bei: psychotherapie@ur.de oder telefonisch im Sekretariat unserer Hochschulambulanz.

Ansprechpartner: Theresa Wechsler, Jonas Reichenberger

    

Neue Behandlungsmethoden in der Tabakentwöhnung

Raucherinnen und Raucher ab 18 Jahren, die ihren Tabakkonsum beenden wollen, können sich telefonisch oder per E-Mail über eine Teilnahme informieren. Die Teilnehmer sollten seit mindestens zwei Jahren täglich zehn oder mehr Zigaretten rauchen. Die letzte Behandlung zur Tabakentwöhnung muss länger als sechs Monate zurückliegen.

Die Behandlung umfasst sechs wöchentliche Gruppensitzungen von jeweils 90 Minuten Dauer. Direkt vor oder nach den Gruppensitzungen werden entweder vier Sitzungen (à 45 Minuten) mit einem spezifischen Training der Progressiven Muskelentspannung nach Jacobson oder das virtuelle Abstinenztraining durchgeführt. Außerdem wird untersucht, wie sich die Gehirnaktivität bei der Verarbeitung von Reizen, die mit Rauchen in Zusammenhang stehen, im Laufe einer Abstinenzmaßnahme verändert.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Kontakt für interessierte Raucherinnen und Raucher:

Benedikt Amberger, M.Sc. Psychologe; Benedikt Schröder, M.Sc. Psychologe

Telefon 0941 943-6039

E-Mail: vireta@uni-regensburg.de

  

Ambulanz für Lehre

Eine Hochschulambulanz ist auch mit der universitären Lehre verbunden. Daher finden in der Hochschulambulanz universitäre Kurse statt, die fortgeschrittenen Psychologiestudenten einen Einblick in den Bereich der Psychotherapie ermöglichen. Da eine gute Ausbildung des therapeutischen Nachwuchses nur praxisnah erfolgen kann, sind wir hierbei auf die Unterstützung von Klienten / Klientinnen angewiesen. Ihr Einverständnis sowie die Wahrung von Schweigepflicht und Datenschatz vorausgesetzt, werden Klienten / Klientinnen an Studentenkursen teilnehmen bzw. während der Psychotherapiesitzung per Video aufgenommen.

  1. Institut für Psychologie
  2. Lehrstuhl für Klinische Psychologie und Psychotherapie

 

Logoquad