Zu Hauptinhalt springen
Gewählte Sprache ist Deutsch Select language
Startseite UR

Zugang

Beantragung eines Zugangs

Vor Nutzung unseres HPC-Systems Athene muss ein Zugang mit dem hier zur Verfügung gestellten Formular beantragt werden.

Das Formular ist vollständig ausgefüllt und unterschrieben in der RZ Benutzerverwaltung (RZ 0.04) oder direkt bei Herrn Rückner (RZ 1.06) einzureichen - gern auch über unsere UR-Hauspost.

Studenten benötigen zur Zugangsberechtigung zwingend einen Betreuer und können im Rahmen eines der HPC-relevanten Kurse ebenfalls einen Account beantragen, aber auch im Zuge der Anfertigung einer passenden Abschlussarbeit sofern vom entsprechenden Betreuer gewünscht.

Verbindung via SSH

Nach erfolgreicher Freischaltung ist die Verbindung zu unserem HPC-Verbund ausschließlich via SSH aus dem Netz der UR mit dem eigenen NDS-Account/Passwort-Tupel möglich.

Für die Verbindung von einem Windows-System eignet sich die im Software-Verzeichnis verfügbare Anwendung PuTTY.

Nach erfolgreicher Installation ist lediglich die Eingabe des Hosts (athene), die Bestätigung mit "Open" und die anschließende Eingabe des NDS-Kürzels und -Passworts notwendig  (Abbildungen).

Putty Neu

Putty Neu2

Seit Windows 10 (Version 1809) ist der OpenSSH Client bereits systemweit integriert, sodass eine Verbindung zu Athene einfach durch Eingabe des Befehls ssh abc12345@athene in der Eingabeaufforderung (cmd.exe) ohne zusätzlich zu installierende Software hergestellt werden kann.

Unter unix-artigen Systemen (BSDs, sämtliche Linux-Distributionen, OSX, usw.) ist ebenfalls eine Verbindung direkt aus einem (Pseudo-)Terminal mit dem Befehl ssh abc12345@athene möglich, da hier OpenSSH in der Regel immer installiert ist.

Grundsätzlich gilt: Beim Arbeiten in UNIX-nahen Systemen ist das Lesen der Befehlsdokumentationen, die systemweit in Form von "Man(ual)-Pages" bereitsteht, absolut verpflichtend! Einen guten Einstieg bietet hierbei die zum Lesetool selbst gehörende Kurzdokumentation; diese kann nach dem Einloggen einfach mittles man man gelesen werden.

Dateitransfer

Für Windows-Systeme eignet sich die ebenfalls im Software-Katalog verfügbare Anwendung WinSCP zum Dateitransfer via SCP/SFTP.

Nach erfolgreicher Installation ist die Eingabe der Server-Adresse, des NDS-Kürzels und des NDS-Passworts zur Anmeldung erforderlich (Abbildung).

WinSCP

Für andere Systeme existieren diverse Anwendungen zur Dateiübertragung, die teilweise bereits standardmäßig im systemeigenen Dateibrowser implementiert sind, oder bspw. einfach durch Nutzung des zu OpenSSH gehörenden Konsolentools "scp" - natürlich existiert eine zugehörige ManPage.

Zu unserem Cluster ist der Aufbau von maximal zwei gleichzeitigen SFTP-Verbindungen erlaubt, da die verfügbare I/O-Leistung eigentlich ausschließlich der Abarbeitung der Jobs zur Verfügung stehen soll.

Sollte einmal die Beendigung eigener hängender SFTP-Serverprozesse notwendig sein (z.B. bei Abbruch eines neuen Verbindungaufbaus wegen vorheriger nicht korrekter Beendigung einer alten Verbindung), dann kann dies einfach mit dem Befehl ssh abc12345@athene "killsftp" erreicht werden.

  1. Universität