Zu Hauptinhalt springen
Gewählte Sprache ist Deutsch Select language
Startseite UR

Zukunftswerkstatt

Zukunftswerkstatt Studienbegleitende IT-Ausbildung

Kurzinformation zu Methodik und Arbeitsschritten

Die Methode der Zukunftswerkstatt ist eine bewährte Analyse- und Problemlösungsmethode. Wesentliches Merkmal ist dabei, dass Lösungen nicht von einzelnen Experten generiert und Top-down eingeführt, sondern partizipatorisch erarbeitet und umgesetzt werden.

Ziel einer Zukunftswerkstatt ist es,

  • Problempunkte bei der Studienbegleitenden IT-Ausbildung zu identifizieren
  • Denkanstöße zur Fortentwicklung zu finden und
  • Maßnahmen zur Entwicklung einzuleiten

Entsprechend umfasst die Zukunftswerkstatt zur Studienbegleitenden IT-Ausbildung drei Phasen.

Phase 1: Kritische Analyse der Ist-Situation
Zeitraum: 1.2.2018 bis 31.3.2018
Die Analyse der Ist-Situation erfolgt durch eine Online-Befragung. Studierende, Dozierende des Rechenzentrums und der Fakultäten sind von 1.2.2018 bis 15.2.2018 eingeladen, online in offener Form konstruktive Kritik an der Studienbegleitenden IT-Ausbildung in der derzeit bestehenden Form zu äußern.
Anschließend werden die einzelnen Antworten durch Mitarbeiter des ZHW kategorisiert und mit Überschriften versehen. Um alle Akteure im gleichen Maße zu berücksichtigen, werden die einzelnen Punkte getrennt nach den beteiligten Statusgruppen ausgewertet. Somit entsteht ein Überblick über die Punkte, die aus Sicht jeder Gruppe von Akteuren am wichtigsten ist. In den weiteren Verlauf der Zukunftswerkstatt fließen dann die zwei wichtigsten Punkte jeder Gruppe ein.

Phase 2: Entwicklung von Visionen
Zeitraum: 1.5.2018 bis 2.7.2018
In dieser Phase geht es darum, möglichst vielfältige, auch kreative oder ungewöhnliche Lösungen für die gefundenen Kritikpunkte zur finden. Dazu werden zunächst die gefundenen Kritikpunkte positiv in Visionen umformuliert.
In einem Workshop mit möglichst vielen beteiligten Akteuren werden in Kleingruppen Visionen zur IT-Ausbildung ausgearbeitet.
Die Ergebnisse werden visualisiert und dienen als Grundlage für die Fortentwicklung der IT-Ausbildung.
Im Workshop werden drei Visionen für die IT-Ausbildung ausgearbeitet:

  1. Es stehen ausreichend viele Kursplätze zur Verfügung.
  2. Das Kursangebot differenziert nach dem Vorwissen der Studierenden.
  3. Studierende sind in ausreichendem Umfang über Aufbau und Angebot der IT-Ausbildung informiert.

Termin und Ort für den Workshop:
Montag, 2.07.2018, 10.00 - 13.00 Uhr
im Raum AlFi 3.19
(Altes Finanzamt, Landshuterstraße 4)

Anmeldung zum Workshop:
https://elearning.uni-regensburg.de/course/view.php?id=34208


Phase 3: Realisierung
Zeitraum: 1.9.2018 bis 31.12.2018
Die Realisierung der Visionen erfolgt in Arbeitsgruppen. Jede Gruppe verfolgt die Umsetzung einer Vision. Die Arbeitsgruppen werden noch in der Präsenzsitzung (Phase 2) gebildet. Es wird in dieser Sitzung auch bereits ein erster Termin für ein weiteres Arbeitstreffen im Wintersemester 2018/2019 vereinbart.

Ansprechpartnerin
Ausführliche Informationen erteilt Ihnen gerne
Dr. Birgit Hawelka
Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsdidaktik
birgit.hawelka@ur.de

  1. Universität