Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Dr. Papathanasiou

Ankündigungen

Tagungsankündigung

Dr. Konstantina Papathanasiou organisiert eine zweitägige interdisziplinäre Tagung zum Thema "Zufall - rechtliche, philosophische und theologische Aspekte". Die Tagung wird am 4. und 5. März 2021 über Zoom stattfinden. Die Liste der Mitwirkenden sowie nähere Informationen finden Sie hier.

Das genaue Programm wird erst im Januar bekannt gegeben. Interessierte können sich ab sofort unter zufall.tagung@gmail.com anmelden. Der Zoom-Link wird am 1.3.2021 per E-Mail mitgeteilt werden.


Wintersemester 2019/20

Dr. Papathanasiou vertritt im Wintersemester 2019/2020 den Lehrstuhl für Strafrecht und Rechtsphilosophie (Prof. Dr. Rainer Zaczyk) an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn.


Lebenslauf

Lebenslauf

16.11.1983

in Athen geboren

2001-2005

Studium der Rechtswissenschaft an der juristischen Fakultät der Nationalen und Kapodistrischen Universität Athen ("erstes Staatsexamen")

2005-2007 Master (LL.M.) im Fachgebiet Strafrechtswissenschaften an der juristischen Fakultät der Universität Athen
2005-2007 Referendariat ("zweites Staatsexamen") in Athen
2007-2008 Rechtsanwältin in der Rechtsanwaltskanzlei von Prof. Dr. Mylonopoulos in Athen
2008 stellvertretende Dozentin in der Schule für Offiziere der griechischen Polizei
2008

Harvard Summer School ("English for Global Business")

9.2008-3.2017 Forschung an der rechtswissenschaftlichen Fakultät Heidelberg
2009 Summer Course on Space Law and Policy, organisiert von ESA und ECSL
12.2012-3.2017 akademische Mitarbeiterin am Institut für Deutsches, Europäisches und Internationales Strafrecht und Strafprozessrecht der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
2.2010-4.2013 Promotion an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg zum Thema "Irrtum über normative Tatbestandsmerkmale" - Einreichung der Dissertation am 14.3.2012; mündliche Doktorprüfung am 17.4.2013
2013-2015 Fachbereichskoordinatorin der Examensvorbereitung im Strafrecht an der juristischen Fakultät der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
9.2014-3.2017 Vertreterin des wissenschaftlichen Dienstes im Fakultätsrat sowie in der Studienkommission dieser Fakultät
seit 2016 Habilitationsvorhaben zum Thema "Ius puniendi und staatliche Souveränität - Entstehung, Entwicklung und Erklärung des Geltungsanspruchs des transnationalen Strafrechts"
2016-2018 ständige Mitarbeiterin des Autorenteams des "juris PraxisReport Strafrecht"
2016-2018 Institutsdirektorin und Fachredakteurin für Justivzollzug und Strafrecht im Publikations- und Stipendienausschuss der Gesellschaft für Kriminologie, Polizei und Recht e.V.
4.2017-3.2019 Habilitationsstipendium durch das Professorinnenprogramm II des Bundesministeriums für Bildung und Forschung an der Universität Regensburg
2018-2020

Mitglied des Beirats des Zentrums für Hochschul- und Wissenschaftsdidaktik (ZHW) der Universität Regensburg

4.2019-11.2020

Habilitationsabschlussstipendium im Rahmen des "Bayerischen Programms zur Realisierung der Chancengleichheit von Frauen in Forschung und Lehre"

Stipendien

  • Griechische Staatliche Stipendienstiftung (I.K.Y.): Masterstipendium (2006-2007)
  • DAAD: Forschungsstipendium (2008)
  • DAAD: Promotionsstipendium (2009-2010)
  • Alexander Onassis Stiftung: Promotionsstipendium (2009-2012)
  • Professorinnenprogramm II des Bundesministeriums für Bildung und Forschung an der Universität Regensburg: Habilitationsstipendium (2017-2019)
  • Professorinnenprogramm II des Bundesministeriums für Bildung und Forschung an der Universität Regensburg: Mobilitätsstipendium - Forschungsaufenthalt in Paris beim Collège de France (Februar/März 2018)
  • Bayerisches Programm zur Realisierung der Chancengleichheit von Frauen in Forschung und Lehre: Habilitationsabschlussstipendium (2019)

Auszeichnungen, Preise und Nominierungen

  • Hellenic Mathematical Society: Preis im Rahmen des Wettbewerbs „Thales“ (1998)
  • Griechische Staatliche Stipendienstiftung (I.K.Y.): Auszeichnung der Jahrgangsbesten (2002 – 2003)
  • Griechische Staatliche Stipendienstiftung (I.K.Y.): Auszeichnung der Jahrgangsbesten (2003 – 2004)
  • Michael Stasinopoulos Stiftung: Geldpreis zum Verwaltungsrecht (2005)
  • Verband Baden-Württembergischer Wissenschaftlerinnen: Nominierung für den Maria Gräfin von Linden-Preis 2013 (Fachrichtung: Geistes- und Sozialwissenschaften)
  • Exzellenzinitiative der Graduiertenakademie der Universität Heidelberg: Druckkostenzuschuss für die Veröffentlichung der mit summa cum laude abgeschlossenen Dissertation (Förderjahr 2014)
  • Robert Bosch Stiftung: Programm „Fast Track – Exzellenz und Führungskompetenz für Wissenschaftlerinnen auf der Überholspur“ (Jahrgang 2016-2018)

Mitgliedschaften

  • seit 2018   Arbeitskreis Normentheorie
  • seit 2018   Deutscher Hochschulverband
  • seit 2018   Gesellschaft für Rechtsvergleichung
  • seit 2016   Arbeitskreis Völkerstrafrecht
  • seit 2009   Internationale Vereinigung für Rechts- und Sozialphilosophie

Publikationen

Publikationen

I. Monografien

  1. Irrtum über normative Tatbestandsmerkmale. Eine Verortung der subjektiven Zurechnung innerhalb der verfassungsrechtlichen Koordinaten des Bestimmtheitsgrundsatzes und des Schuldprinzips, Duncker & Humblot Verlag, Berlin 2014 (Heidelberger Dissertation 2012)

Besprechungen: Schuster GA 2016, 60 und Waßmer ArchKrim 2015, 215

Zitiert von BGH, Urteil v. 18.07.2018 - 2 StR 416/16

II. Herausgeberschaften

  1. Mitherausgeberin des Tagungsbandes "Kollektivierung als Herausforderung für das Strafrecht", im Erscheinen Februar 2021, Nomos Verlag (zusammen mit Inês Godinho, Anne Schneider und Kay H. Schumann)

III. Aufsätze

  1. Die Widerspiegelung der gesetzgeberischen Grundentscheidung im Verständnishorizont des Täters: Vorschlag eines verfassungsbezogenen Kriteriums als Alternative zur Parallelwertung in der Laiensphäre, in: Strafrecht als Scientia Universalis, Festschrift für Claus Roxin zum 80. Geburtstag am 15. Mai 2011, hrsg. von Heinrich, Manfred/Jäger, Christian/Schünemann, Bernd/et. al., Berlin [u.a.] 2011, Bd. I, S. 467486

Zitiert von BGH, Urteil v. 18.07.2018 - 2 StR 416/16

  1. De gustibus et erroribus: Transzendentale Ästhetik und strafrechtliche Irrtumslehre, in: Ästhetische, politische und eschatologische Perspektiven moralischer Urteilsbildung im interdisziplinären Diskurs, hrsg. von Schoberth, Ingrid, Verlag V&R unipress in Göttingen, 2014, S. 155-184
  2. Neurobiologische Befunde vs. strafrechtliches Schuldprinzip, in: Strafrecht als interdisziplinäre Wissenschaft, 4. Symposium Junger Strafrechtlerinnen und Strafrechtler, Göttingen 2014, hrsg. von Bock, Stefanie/Harrendorf, Stefan/Ladiges, Manuel, Nomos Verlag Baden-Baden, 2015, S. 53-74
  3. Amtsträgerkorruption unter Beteiligung ausländischer und internationaler Bedienstete – die neue Gleichstellungsklausel des § 335a StGB, wistra 2016, S. 175-179
  4. Der ärztliche Heileingriff und die Rechtsfigur der „hypothetischen Einwilligung“ im Lichte des Selbstbestimmungsrechts des Patienten – Anlässlich des Urteils des AG Moers vom 22.10.2015, Hamburger Rechtsnotizen 2016, S. 10-17
  5. Das reformierte Sexualstrafrecht – Ein Überblick über die vorgenommenen Änderungen, KriPoZ 2016, S. 133-139
  6. Neolombrosianismus ante portas?, in: Schriftenreihe der Gesellschaft für Kriminologie, Polizei und Recht e.V., 5. Band: III. Sammelband 2017, S. 112-131
  7. Die „Panama Papers“ im Lichte des Besonderen Teils des StGB, JA 2017, S. 88-93
  8. Völkerrechtmäßiges Verhalten und Extraterritorialität der staatlichen Souveränität - zum 90. Jubiläum der Lotus-Entscheidung, jM 2018, S. 80-85
  9. "Letzter Wille, letzte Worte“ aus medizinstrafrechtlicher Sicht: Zur Rechtskonstruktion der hypothetischen Einwilligung, in: Beiträge zur Rechts-, Gesellschafts- und Kulturkritik, Band 14: Letzte Worte, letzter Wille, hrsg. von Gruber, Malte/Müller, Sabine, 2018, S. 71-84
  10. Vorsatz und Fahrlässigkeit beim unerlaubten Handeltreiben mit Betäubungsmitteln. Zugleich Besprechung von BGH 1 StR 64/17 - 20. September 2017 = HRRS 2018 Nr. 66, HRRS 4/2018, S. 156-164
  11. Das Bindingsche Modell der "Kompetenz-Kompetenz" - die Normentheorie an der Kreuzung von sog. internationalem Strafrecht und Völkerrecht, in: Schneider/Wagner (Hrsg.), Normentheorie und Strafrecht, 2018, S. 245-269
  12. Eigenverantwortung, Neuronensteuerung oder Habitus? Der homo autonomus et inspiratus als strafrechtliches Menschenbild, in: Menschenbilder im Recht, hrsg. von Funke/Schmolke, Mohr Siebeck Verlag, Reihe Politika, Berlin 2019, S. 151-186.
  13. Plädoyer gegen das praxistheoretische Akteursverständnis - Zur Notwendigkeit der Annahme des Triptychons aus Autonomie, Initiative und Verantwortung, RphZ 2019, S. 21-34
  14. Auslandsbestechung und Auslegung der Amtsträgereigenschaft nach § 335a Abs. 1 Nr. 2 lit. a StGB. Zugleich Besprechung von BGH, Urt. v. 23.10.2018 - 1 StR 234/17, ZWH 2019, S. 112-115.
  15. Wie lassen sich Strafbedürfnisse der Bevölkerung im Internationalen Strafrecht berücksichtigen?, in: Strafen „im Namen des Volkes“? Zur rechtlichen und kriminalpolitischen Relevanz empirisch feststellbarer Strafbedürfnisse der Bevölkerung, hrsg. von Kaspar/Walter, Nomos Verlag, Baden-Baden 2019, S. 201-212.

  16. Erlaubnispflichtigkeit von Bankgeschäften, strafrechtliche Irrtumslehre und die Herausforderung der Kryptowährungen – Anlässlich von BGH 2 StR 416/16 – 18.7.2018, in: JR 2019, S. 369-373.

IV. Buchbesprechungen und Didaktisches

  1.   Ostendorf Heribert, Jugendstrafrecht, 8. Auflage, Nomos Verlagsgesellschaft, Baden-Baden 2015, ZJS 2016, S. 268 f.
  2.  Walter Sven, Grundkurs Willensfreiheit, Mentis Verlag, 2018, in Vorbereitung gemeinsam mit Prof. Dr. Hans Rott.
  3. Der bestirnte Himmel über mir“, Abschlussklausur Strafrecht AT im WS 2019/2020 an der Juristischen Fakultät Bonn (im Erscheinen in: JA)

V. Kommentierungen

  1. Kommentierung zu den §§ 34, 54-66 Verbandssanktionengesetz, in: Waßmer Martin/Gazeas Nikolaos, Handkommentar zum Verbandssanktionengesetz, Nomos Verlag (in Vorbereitung für 2021)

    §   34: Verwendung von personenbezogenen Daten aus Ermittlungsmaßnahmen

    §   54: Einrichtung und Inhalt des Registers

    §   55: Gegenstand der Eintragung

    §   56: Mitteilungen, Berichtigungen, Sperrvermerke

    §   57: Tilgung von Eintragungen

    §   58: Auskunft an den betroffenen Verband

    §   59: Antragstellung

    §   60: Unbeschränkte Auskunft

    §   61: Auskunft zur Vorbereitung von Rechtsvorschriften und allgemeinen Verwaltungsvorschriften

    §   62: Auskunft für die wissenschaftliche Forschung

    §   63: Auskunft an ausländische sowie über- und zwischenstaatliche Stellen

    §   64: Auskunftserteilung

    §   65: Protokollierung der erteilten Auskünfte

    §   66: Verwaltungsvorschriften

  2. Kommentierung zu den §§ 333–336 StGB, in: Wirtschafts- und Steuerstrafrecht, Kommentar, hrsg. von Graf, Jürgen Peter/Jäger, Markus/Wittig, Petra, 2. Aufl. 2017, S. 1147-1170

    § 333: Vorteilsgewährung

    § 334: Bestechung

    § 335: Besonders schwere Fälle der Bestechlichkeit und Bestechung

    § 335a: Ausländische und internationale Bedienstete

    § 336: Unterlassen der Diensthandlung

  3. Kommentierung der Bußgeld- und Strafvorschriften der GewO (§§ 144-148b GewO), in: Wirtschafts- und Steuerstrafrecht, Kommentar, hrsg. von Graf, Jürgen Peter/Jäger, Markus/Wittig, Petra, 2. Aufl. 2017, S. 1821-1855

    § 144: Verletzung von Vorschriften über erlaubnisbedürftige stehende Gewerbe

    § 145: Verletzung von Vorschriften über das Reisegewerbe

    § 146: Verletzung sonstiger Vorschriften über die Ausübung eines Gewerbes

    § 147: Verletzung von Arbeitsschutzvorschriften

    § 147a: Verbotener Erwerb von Edelmetallen und Edelsteinen

    § 147b: Verbotene Annahme von Entgelten für Pauschalreisen

    § 148: Strafbare Verletzung gewerberechtlicher Vorschriften

    § 148a: Strafbare Verletzung von Prüferpflichten

    § 148b: Fahrlässige Hehlerei von Edelmetallen und Edelsteinen

  4. Kommentierung der §§ 101, 102, 112–114 RhPf-LJVollzG (Landesjustiz-vollzugsgesetz von Rheinland-Pfalz), in: Beck Online Kommentar zum Vollzugsrecht – Landesrecht Rheinland-Pfalz, hrsg. von Graf, Jürgen, 2014

  5. Kommentierung der §§ 102–104 RhPf-LSVVollzG (Landessicherungs-verwahrungsvollzugsgesetz von Rheinland-Pfalz), in: Beck Online Kommentar zum Vollzugsrecht – Landesrecht Rheinland-Pfalz, hrsg. von Graf, Jürgen, 2014

  6. Kommentierung der §§ 60–65a S-UVollzG (Saarländisches Untersuchungshaft-vollzugsgesetz), in: Beck Online Kommentar zum Vollzugsrecht – Landesrecht Saarland, hrsg. von Graf, Jürgen, 2015

  7. Kommentierung der §§ 23–45, 62–75, 97–108 Br-JStVollzG (Bremer Jugend-strafvollzugsgesetz), in: Beck Online Kommentar zum Vollzugsrecht – Landesrecht Bremen, hrsg. von Graf, Jürgen, 2015

  8. Kommentierung der §§ 81–91 S-LStVollzG (Saarländisches Strafvollzugsgesetz), in: Beck Online Kommentar zum Vollzugsrecht – Landesrecht Saarland, hrsg. von Graf, Jürgen, 2016

VI. Urteils- und Gesetzgebungsanmerkungen

  1. Die Internationalisierung der Bestechungstatbestände durch den neuen § 335a StGB, in: jurisPR-StrafR 2/2016, Anm. 1

  2. Reform des Sexualstrafrechts –  Der verabschiedete Gesetzesentwurf zur Verstärkung der Rechte der Opfer von Sexualdelikten, in: jurisPR-StrafR 17/2016, Anm. 1

  3. Zur wahldeutigen Verurteilung wegen Diebstahls oder Hehlerei bei gleichzeitiger Geldschwäsche, Anm. zu BGH 5 StR 182/16, in: ZWH 2017, S. 13-16 (gemeinsam mit Markus Ebner)

  4. Keine Fluchtgefahr i.S.d § 112 Abs. 2 Nr. 2 bei Existenz sozialer Bindungen und erteilter Zustellvollmacht nach § 145 a StPO, Anmerkung zu LG Fulda v. 05.01.2017 - 2 KLs 27 Js 7440/15, in: jurisPR-StrafR 15/2017, Anm. 5

  5. Wechsel zur Sprungrevision nicht mehr zulässig beim Vorliegen eines gemäß den §§ 313, 322a StPO ergangenen verwerfenden, unanfechtbaren Beschlusses, Anmerkung zu OLG Jena v. 09.01.2017 - 1 OLG 171 Ss 118/16, in: jurisPR-StrafR 19/2017, Anm. 3

  6. Rechtsirrtümer im Strafrecht: Fehlvorstellungen über normativ geprägte Merkmale, Anmerkung zu BGH v. 16.05.2017 – VI ZR 266/16, in: jurisPR-StrafR 22/2017, Anm. 4

  7. Rechtsirrtümer im Strafrecht: Zur Erlaubnispflichtigkeit von Geschäften und zur Vermeidbarkeit des Verbotsirrtums, Anmerkung zu BGH v. 27.06.2017 – VI ZR 424/16, in: jurisPR-StrafR 22/2017, Anm. 4

    zitiert von BGH 4 StR 408/17 vom 26. März 2018 ("König von Deutschland")

VII. Beiträge auf Englisch

  1. Environmental Criminal Law: A Vital Part of the Regulatory Framework, in: Environmental Law and Economics, hrsg. von Mathis, Klaus, Springer Verlag 2017, S. 513-526.

  2. 18th ECSL Summer Course on Space Law and Policy, Lisbon Portugal, August 31 – September 11, 2009, Tagungsbericht, in: ZLW 2010, S. 61-63

VIII. Aufsätze & Urteilsanmerkungen auf Griechisch

  1. Vorsatz- oder Schuldtheorie? Eine immer aktuelle Frage, in: Poinikos Logos 2006, S. 21712176 (Θεωρία τού δόλου ή θεωρία τής ενοχής; Ένα πάντοτε επίκαιρο ερώτημα)

  2. Die Stoffgleichheit als objektives Tatbestandsmerkmal, in: Poinika Chronika 2009, S. 1218 (Η υλική αντιστοιχία ως στοιχείο αντικειμενικής υπόστασης)

  3. Erfüllt den Betrugstatbestand das Versprechen, gegen Entgelt die Daten des Opfers aus dem Archive des Bankinformationssystems «TEIRESIAS AG» zu löschen?, Zugleich Besprechung des Beschlusses des Areopags 1902/2008, in: Poiniki Dikaiosyni 2010, S. 1723 (Συνιστά απάτη η έναντι χρηματικού ανταλλάγματος προσφορά διαγραφής από τα στοιχεία τού ΤΕΙΡΕΣΙΑΣ)

  4. Der „Ping-Anruf“ von einer Mehrwertdienst-Telefonnummer als konkludente Täuschungshandlung, in: Poiniki Dikaiosyni 2011, S. 9991007 (Η «αναπάντητη» από αριθμό υψηλής χρέωσης ως πράξη εξαπάτησης με συμπερασματικά συναγόμενη δήλωση)

  5. Über das Delikt der Steuerhinterziehung durch Annahme von Scheinsteuerangaben, Anm. zum Beschluss des Areopag 190/2012, in: Poiniki Dikaiosyni 2012, S. 979984 (Περί του εγκλήματος της φοροδιαφυγής με αποδοχή εικονικών φορολογικών στοιχείων)

IX. Kommentierungen auf Griechisch

  1. Paragraphen 29–41 grStGB, in: Kommentar zum griechischen Strafgesetzbuch, Bd. I (Art. 1206), hg. von Charalampakis, Aristotelis, Nomiki Bibliothiki Verlag, 2011, S. 552636

    § 29: Erfolgshaftung [erfolgsqualifizierte Delikte]

    § 30: Tatbestandsirrtum

    § 31: Verbotsirrtum

    § 32: Notstand als Schuldausschließungsgrund [Entschuldigender Notstand]

    § 33: Taubstumme Täter

    § 34: Störung der Geistestätigkeit und des Bewusstseins [Schuldunfähigkeit wegen seelischer Störungen]

    § 35: Verschuldete Störung des Bewusstseins [Actio libera in causa]

    § 36: Verminderte Schuldfähigkeit

    § 37: Vollzug der Strafe in besonderen Anstalten

    § 38: Vermindert schuldfähige gefährliche Täter

    § 39: Dauer der Unterbringung in psychiatrischen Krankenhäusern 

    § 40: Umwandlung der Unterbringung in einer Freiheitsstrafe 

    § 41: Vermindert schuldfähige Gewohnheitstäter

  2. Paragraphen 29–41 grStGB, in: Kommentar zum griechischen Strafgesetzbuch, Bd. I (Art. 1234), hg. von Charalampakis, Aristotelis, Nomiki Bibliothiki Verlag, 2. Aufl. 2014, S. 394467

  3. Paragraphen 385–406a grStGB (sog. „Vermögensdelikte“), in: Kommentar zum griechischen Strafgesetzbuch, Bd. II (Art. 207473), hg. von Charalampakis, Aristotelis, Nomiki Bibliothiki Verlag, 2011, S. 19722190

    § 385: Erpressung

    § 386: Betrug

    § 386a: Computerbetrug

    § 387: Betrug von geringem Wert

    § 388: Versicherungsbetrug

    § 389: Betrügerisch zugefügter Schaden

    § 390: Untreue

    § 391: Erschleichung des Gebrauchs öffentlicher Verkehrsmittel

    § 392: Erschleichung von Zuwendungen

    § 393: (weggefallen)

    § 394: Hehlerei

    § 395: (weggefallen)

    § 396: Abhalten vom Bieten

    § 397: Hintergehung von Gläubigern (Vereiteln der Befriedigung der Gläubiger)

    § 398: Bankrott (indirekt abgeschafft und ersetzt durch die Art.171 ff. des neuen griechischen Insolvenzgesetzbuchs [Gesetz Nr. 3588 vom Jahr 2007])

    § 399: Verhinderung der Ausübung eines Rechts

    § 400: Unberechtigtes Fischen

    § 401: Fischerei in Hoheitsgewässern

    § 402: (weggefallen)

    § 403: Verführung Minderjähriger zum Schuldenmachen

    § 404: Wucher bei Krediten und kreditähnlichen Rechtsgeschäften

    § 405: Wucher bei anderen Rechtsgeschäften

    § 406: Verführung zu Börsengeschäften

    § 406a: Entschädigung des Verletzten

  4. Paragraphen 385–406a grStGB (sog. „Vermögensdelikte“), in: Kommentar zum griechischen Strafgesetzbuch, Bd. II (Art. 235473), hg. von Charalampakis, Aristotelis, Nomiki Bibliothiki Verlag, 2. Aufl. 2014, S. 31673340

  5. Paragraphen 171–176 des Insolvenzgesetzbuchs (sog. „Bankrottdelikte“), in: Poiniki Dikaiosyni 2010, S. 11921205 (ΧρεοκοπίαΕρμηνεία των άρθρων 171επ. ΠτωχΚ)

  6. Bankrottdelikte, in: hg. von Pavlou, Stefanos/Samios, Thomas, Nebenstrafgesetze, Sakkoulas Verlag, Heft: 5. Aktualisierung, 2017, S. 140

X. Didaktisches Buch auf Griechisch

  1. Prüfungsschemata für das Strafrecht. Das Strafgesetzbuch in Schaubildern (Allgemeiner / Besonderer Teil), Nomiki Bibliothiki Verlag, 2012, gemeinsam mit der Staatsanwältin Popi Papandreou (Διαγράμματα Ποινικού Δικαίου. Ο ποινικός κώδικας σε πίνακες [Γενικό – Ειδικό Μέρος])

  2. Prüfungsschemata für das Strafrecht. Das Strafgesetzbuch in Schaubildern (Allgemeiner / Besonderer Teil), Nomiki Bibliothiki Verlag, gemeinsam mit der Staatsanwältin Popi Papandreou (Διαγράμματα Ποινικού Δικαίου. Ο ποινικός κώδικας σε πίνακες [Γενικό – Ειδικό Μέρος]), 2. Auflage 2017

XI. Übersetzung vom Deutschen ins Griechische

  1. Claus Roxin, Die Organisationsherrschaft als eigenständige Form mittelbarer Täterschaft, ZStR 125 (2007), S. 1-23, Übersetzung ins Griechische, in: Poinikos Logos, 2008, S. 259274 (Η οργανωτική κυριαρχία ως αυτοτελής μορφή εμμέσου αυτουργίας)

LEHRE

Lehrveranstaltungen an der Universität Regensburg (seit WS17/18)

WS 2017/2018

Blockveranstaltung zum Thema "Einführung in das Revisionsrecht" anhand eines praktischen BGH-Falles

WS 2017/2018 

Durchführung einer Exkursion zum BGH (Leipzig) mit 25 Studenten

SS 2018

REX - Examensrelevante Rechtsprechung des BGH in Strafsachen

SS 2018

REX - Vertiefung im Strafrecht (StPO)

WS 2018/2019

REX - Strafrecht Allgemeiner Teil

WS 2018/2019

REX - Vertiefung im Strafrecht (StPO)

SS 2019

REX - Vertiefung im Strafrecht (StPO)

SS 2019

Hauptseminar "Willensfreiheit - Philosophische und Strafrechtliche Aspekte". Gemeinsam mit Herrn Prof. Rott (Lehrstuhl für Theoretische Philosophie)


Lehrveranstaltungen an der Universität Heidelberg (SS13-WS16/17)