Zu Hauptinhalt springen
Gewählte Sprache ist Deutsch Select language
Startseite UR

Lehrerfortbildung

Um die Professionalität von Lehrkräften zu steigern, werden Lehrerfortbildungen an der Universität Regensburg durchgeführt. Aktuelle Veranstaltungen finden Sie hier:


Person Icon


Lehrerworkshop zur historischen Projektarbeit im Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten 2018/19

Der Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten ist der größte historische Forschungswettbewerb für junge Menschen in Deutschland. Er will bei Kindern und Jugendlichen das Interesse für die eigene Geschichte wecken, Selbstständigkeit fördern und Verantwortungsbewusstsein stärken. Ausgeschrieben wird der Geschichtswettbewerb zu wechselnden Themen in einem zweijährigen Turnus. Der Wettbewerb fördert forschendes und entdeckendes Lernen zu einem breiten historischen Thema, das am 1. September 2018 veröffentlicht wird. Weitere Informationen finden Sie aber schon jetzt hier.

Die Didaktik der Geschichte an der Universität Regensburg begleitet den Wettbewerb mit einem Workshop für Lehrkräfte, der am 18.9.2018 um 16 Uhr im Stadtarchiv Regensburg stattfindet.

Weitere Details können Sie dem Programm entnehmen.

Anmeldung und Ansprechpartnerin:

Dr. Heike Wolter
Didaktik der Geschichte
Universität Regensburg
E-Mail

Die Anmeldung erfolgt über FIBS unter der Lehrgangsnummer E897-0/18/171809


Wissenschaftspropädeutik im Biologieunterricht: Fragen an die Natur - Das Experiment (Gastreferent: Jürgen Langlet)

„Experimentelles und empirisches Arbeiten“ gehört zu den Methoden wissenschaftlichen Arbeitens, wie sie in den Informationen und Servicematerialien des ISB für das W-Seminar dargelegt sind. Als Beispiele für Bewertungskriterien bei Experimenten werden aufgeführt: Vorbereitung (fachliche Voraussetzungen), Versuchsbeschreibung, Versuchsdurchführung: Aufbau, richtige Auswahl und Beherrschung der Geräte, klarer Ablauf, Wahl der Messgrößen, Sicherheit, Flexibilität; Aufbereitung der Messergebnisse, Auswertung, Interpretation der Ergebnisse.

SchülerInnen sollen im W-Seminar eigenes (!) wissenschaftliches Arbeiten lernen und zeigen. Aus empirischen Studien wie auch aus der Praxis wissen wir, dass sie oft nicht wissen, wozu sie experimentieren. Sie wollen Spaß haben, Effekte erzielen, etwas ausprobieren, schauen, ob etwas funktioniert, und meinen, durchs Experimentieren würden sie direkte Erkenntnisse aus bzw. über die Natur gewinnen. Schülerinnen und Schüler müssen also nicht nur die Durchführung von Experimenten erlernen, sondern vielmehr deren Planung. Daher wird es in der Fortbildung darum gehen, selbst hypothesengeleitetes Vorgehen auszuprobieren und für Schülerinnen und Schüler umzusetzen.

Diese Fortbildung richtet sich insbesondere an Lehrkräfte, die W-Seminare anbieten und W-Seminararbeiten im Fach Biologie betreuen, da hier in besonderer Weise SchülerInnen an naturwissenschaftliche Denk- und Arbeitsweisen herangeführt und zum Nachdenken über methodische Fragen oder strittige Theorien angeregt werden sollen. Es sind aber auch alle anderen wissenschaftspropädeutisch Interessierten herzlich eingeladen, die Anregungen suchen, ihre SchülerInnen bereits ab der Jahrgangsstufe 5 an einen kompetenten Umgang mit Experimenten heranzuführen.

Referenten:

Prof. Dr. Arne Dittmer (Didaktik der Biologie, Universität Regensburg)
Gastreferent: Jürgen Langlet (Schulleiter i.R., Saarbrücken)
OStRin Nicole Aigner (Fachreferentin Biologie für Niederbayern)
StDin Linda Schmauß (Fachreferentin Biologie für die Oberpfalz)

Veranstaltungsdaten:

18.10.2018 von 9 bis 16.30 Uhr an der Universität Regensburg, Neubau Biologie, D4_0.201

Teilnahmebedingungen:

Die Fortbildung richtet sich an Biologielehrkräfte (Gymnasien, Fachoberschulen und Berufsoberschulen) in der Oberpfalz und Niederbayern.

Anmeldung bis 5.10.2018, max. 30 TeilnehmerInnen.

Ansprechpartner und Kontaktdaten:

Institut für Didaktik der Biologie
Prof. Dr. Arne Dittmer
Tel. 0941-943 3114
E-Mail

Lada Hostinsky (Sekretariat)
Tel. 0941-943 3314
E-Mail

Die Fortbildung ist eingebettet in einen Schülerwettbewerb für SchülerInnen der Fächer Biologie, Chemie, Mathematik und Physik. Im Rahmen der MINT-Förderung vergibt die Universität Regensburg in Kooperation mit der Dr. Hans Riegel-Stiftung Fachpreise für herausragende wissenschaftspropädeutische Seminarbeiten. Der Wettbewerb wird jährlich im Frühjahr ausgeschrieben und auch auf dieser Website veröffentlicht.

  1. Universität

Regensburger Universitätszentrum für Lehrerbildung (RUL)

 
Leitung:      
Prof. Dr. Karsten Rincke
Prof. Dr. Anita Schilcher

 
Kugel Sg _8_

Kontakt

Das RUL auf Facebook