Zu Hauptinhalt springen

Nicole Wagner

Sprechstunde während der Vorlesungszeit: Donnerstag, 12-13 Uhr

Sprechstunde während der vorlesungsfreien Zeit: nach Vereinbarung


Zuständig für verwaltungstechnische Aufgaben, die die Kursanmeldung und Platzvergabe betreffen (FlexNow, SPUR/EXA).

Beratung zu diesen Themen in der Sprechstunde.


Vita

seit 10/2023 Mitglied des Leitungsgremiums Germanistik als Mittelbauvertreterin

seit 2018 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Ältere Deutsche Literatur (Feistner)

seit 2018 Promotion im Fach Deutsche Philologie an der Universität Regensburg 

2017-2018 Wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl für Ältere Deutsche Literatur (Feistner)

2016-2017 Studentische Hilfskraft am Lehrstuhl für Ältere Deutsche Literatur (Feistner)

2017 Erstes Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien 

2011-2017 Studium der Germanistik, Geschichte und Sozialkunde für das Lehramt an Gymnasien an der Universität Regensburg 


Forschung

Promotionsprojekt

Thema der Dissertation: Karl der Große als literarische Fiktion. Die narrative Inszenierung spätmittelalterlicher Geschichtsschreibung in Ulrich Fuetrers 'Bayerischer Chronik'

Die Arbeit untersucht das Bild Karls des Großen, das von Ulrich Fuetrer in der 'Bayerischen Chronik' entworfen wird. Die Evaluierung des Karlsbilds erfolgt über die umfassende Analyse der narrativen Strukturen des Textes, indem sowohl die erzählten Inhalte wie auch ihre Vermittlung in den Blick genommen wird. Ein Vergleich mit verschiedenen weiteren historiographischen und epischen Texten des Spätmittelalters, die ebenfalls in unterschiedlichen Kontexten von Karl dem Großen erzählen, soll die Ergebnisse einordnen.

Die Analyse der unterschiedlichen Teilaspekte des Karlsbildes wird mit der Frage nach der Funktionalisierung der präsentierten Erzählungen von Karl dem Großen verknüpft. Zusammenfassend soll damit die folgende Frage beantwortet werden: Kann für das Land Bayern im Spätmittelalter ausgehend von Ulrich Fuetrers 'Bayerischer Chronik' von einer narrativen Karlstradition gesprochen werden, wie wird diese mit den vorhandenen narrativen Mitteln umgesetzt und wie entfaltet sie ihre Wirkung?

Forschungsschwerpunkte

  • Literatur des hohen und späten Mittelalters
  • Volkssprachliche Chronistik
  • Historische Narratologie
  • Narratologie und Fiktionalität

Publikationen

  • Zwischen Fiktionalität und Faktualität. Potenziale der Walddarstellung im chronikalischen Erzählen am Beispiel der Bayerischen Chronik des Ulrich Fuetrer. In: Philologische Studien und Quellen [im Review].
  • alls in ain summ zu pringen und zu erklären. Ulrich Fuetrers Verständnis von Geschichtsschreibung am Beispiel der Berta- und Karlsgeschichte seiner Bayerischen Chornik. In: Abbrüche - Umbrüche - Aufbrüche. Deutschsprachige Literatur zwischen 1450 und 1520. Hrsg. von Bernd Bastert u. Ingrid Bennewitz. Wiesbaden 2023 (= Jahrbuch der Oswald von Wolkenstein-Gesellschaft 24), S. 259-274.

Vorträge

  • Ettal im Entstehen. Typologie, Systematisierung und Vermittlung einer Klostergründung (Vortrag zus. mit Dr. Verena Ebermeier im Rahmen des Wissenschaftlichen Kolloquiums "Klostergründungserzählungen" in Weingarten, März 2024).
  • Sünder, Heiliger, Herrscher: Das Motiv der (Tod-)Sünde und ihre Konfigurationen im Kontext mittelalterlicher Karlsdarstellungen (Vortrag im Rahmen des X. Karlsruher Mediävistischen Kolloquiums, März 2023).
  • "von diesem kaiser wär vil zu schreiben und zu sagen" - Eine narratologische Untersuchung der Karlsgeschichte aus Ulrich Fuetrers Bayerischer Chronik (Vortrag im Rahmen des Forschungskolloquiums "ÄdL: Spektrum und Wege der Forschung" an der RWTH Aachen, Januar 2023).
  • Karl der Große in der Bayerischen Chronik des Ulrich Fuetrer (Vortrag im Rahmen des Workshops "Chronistik: Erzählen von Geschichte" in Regensburg, Juli 2022).
  • Geschichtsschreibung im Spätmittelalter zwischen Auf- und Abbruch - Die Darstellung Karls des Großen in Ulrich Füetrers Bayerischer Chronik (Vortrag im Rahmen der Tagung der Oswald von Wolkenstein-Gesellschaft in Brixen, Juni 2022).
  • Zwischen Fiktionalität und Faktualität. Potentiale der Walddarstellung in der Chronistik am Beispiel der Bayerischen Chronik des Ulrich Füetrer (Vortrag im Rahmen des zweiteiligen Workshops "Der Wald in der Literatur des Mittelalters. Konzepte - Funktionen - Deutungen" der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universiät Bonn, März & Oktober 2021).
  • Teilnahme an der 6. Schola (Autumn School) des Arbeitskreises Antike und Mittelalter der JLU Gießen: "In principio... Anfangen und Anfänge in Antike und Mittelalter" (Oktober 2019).

Lehre

SoSe 2024

  • Seminar: Schuld und Sühne bei Hartmann von Aue (2-stündig)
  • Übung: Übersetzen aus dem Mittelhochdeutschen - Aufbaukurs I (2-stündig)

WS 2023/24

  • Seminar: Märchen, Volksbuch, Reiseroman - Der frühneuzeitliche 'Fortunatus' (2-stündig)
  • Seminar: Wolfram von Eschenbach: 'Parzival' (2-stündig)
  • Übung: Wissenschaftliches Schreiben im digitalen Raum - Mediävistik und KI (2-stündig)

SoSe 2023

  • Seminar: Die Rolandsage in der deutschsprachigen Literatur des Mittelalters (2-stündig)
  • Übung: Übersetzen aus dem Mittelhochdeutschen - Aufbaukurs I (2-stündig)

WS 2022/23

  • 2x Seminar: Wolfram von Eschenbach: 'Parzival' (je 2-stündig)
  • Übung: Handschriftenkunde - Mhd. Handschriften lesen und transkribieren (2-stündig)

SoSe 2022

  • Seminar: Die Rolandsage in der deutschsprachigen Literatur des Mittelalters (2-stündig)
  • Übung: Übersetzen aus dem Mittelhochdeutschen - Aufbaukurs I (2-stündig)

WS 2021/22

  • Seminar: Die erste deutsche Dorfgeschichte - Der 'Helmbrecht' von Wernher dem Gärtner (2-stündig)
  • Seminar: Determinanten adeliger Identität in der höfischen Literatur des Mittelalters (2-stündig)
  • Übung: Übersetzen aus dem Mittelhochdeutschen - Aufbaukurs I (2-stündig)

SoSe 2021

  • Seminar: Von Geldsäckel und Wunschhütlein - Der frühneuzeitliche Prosaroman 'Fortunatus' (2-stündig)

WS 2020/21

  • Seminar: Die erste deutsche Dorfgeschichte - Der 'Helmbrecht' von Wernher dem Gärtner (2-stündig)

SoSe 2020

  • Übung: Handschriftenkunde - Mhd. Handschriften lesen und transkribieren (2-stündig)

WS 2019/20

  • Proseminar: Einführung in die mittelhochdeutsche Sprache und Literatur (3-stündig)

SoSe 2019

  • Proseminar: Einführung in die mittelhochdeutsche Sprache und Literatur (3-stündig)
  • Übung: Übersetzen aus dem Mittelhochdeutschen - Aufbaukurs I (2-stündig)

WS 2018/19

  • Übersetzungsübung zu Texterschließungsseminaren (2-stündig)


  1. Fakultät für Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften
  2. Institut für Germanistik

Lehrstuhl für Ältere deutsche Literatur

Nicole Wagner 

Nicole Wagner

Gebäude PT, Zimmer 3.2.13

Telefon +49 941 943-1807

E-Mail: nicole.wagner@ur.de