Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Minerva Peinador


Lehrstuhl von Prof. Dr. Jochen Mecke

Wissenschaftliche Mitarbeiterin 

Telefon: +49 (0) 941/943 3416

Büro: PT 3.3.58

Sprechstunde: donnerstags 13-14 Uhr (über Zoom nach Vereinbarung per E-Mail, WS 2020/21)

E-Mail Adresse: minerva.peinador-perez[at]ur.de; minerva.peinador-perez[at]sprachlit.uni-regensburg.de


Biografie

Dissertationsprojekt
  • Entre postmemoria y docuficción. Ética, política y memoria de las representaciones narrativas docuficcionales en la literatura española del siglo XXI (2000-2015)

 

Universitäre Tätigkeit
  • Seit 2020 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl von Prof. Dr. Jochen Mecke. Institut für Romanistik der Universität Regensburg. Literatur-, Kulturwissenschaften und Landeskunde (Spanien und Lateinamerika)

 

  • 2013/17, 2019/20 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl von Prof. Dr. Albrecht Buschmann. Institut für Romanistik der Universität Rostock. Literatur-, Kulturwissenschaften und Landeskunde (Spanien und Lateinamerika)

 

  • 2011/13 Universitätsassistentin bei Prof. Dr. Susanne Knaller. Institut für Romanistik der Karl-Franzens-Universität Graz (Österreich). Allgemeine Vergleichende Literaturwissenschaften, Spanische Literatur, Kultur- und Landeskunde

 

  • 2009/11 Lektorin für Spanisch. Sprachenzentrum der Universität Passau
Studium
  • 2017/19 Binationaler Promotionsstudiengang: Interdisziplinäre Soziokulturelle Studien (Europa und Lateinamerika). Universität Rostock, Universidad Nacional de La Plata (Argentinien)

 

  • Seit 2017 (laufend) Maestría: Historia y Memoria. Universidad Nacional de La Plata (Argentinien)

 

  • Seit 2014 Promotionsstudium: Romanistik. Universität Rostock

 

  • 2010 Master: Estudios Literarios. Universidad Complutense de Madrid (Spanien). Abschlussarbeit in vergl. Literatur- und Filmwissenschaften: Devolver la mirada limpia. Der Himmel über Berlin de Wim Wenders y Peter Handke

 

  • 2009 Master: Übersetzung und Sprachvermittlung Spanisch-Deutsch. Universidad de Córdoba, Fachinstitut für Linguistische Studien und Übersetzung ISTRAD (Spanien)

 

  • 2009 Certificado de Aptitud Pedagógica (Lehrbefähigung). Institut für Erziehungswissenschaften (Instituto de Ciencias de la Educación), Universidad Complutense de Madrid (Spanien)

 

  • 2007 Lic. Deutsche Philologie, Französisch (2. Fachbereich). Universidad Complutense de Madrid

 

Stipendien

  • 2017/19 Promotionsstipendium: Interdisziplinäre Soziokulturelle Studien (Europa und Lateinamerika), binationaler Promotionsstudiengang der Universität Rostock und der Universidad Nacional de La Plata (Argentinien). Deutsch-Argentinisches Hochschulzentrum, Deutscher Akademischer Austauschdienst

 

  • 2006 Leonardo-ARGO Stipendium: Praktikum am Theater der jungen Welt (Leipzig). Ministerio de Educación, Cultura y Deporte (Spanien)

 

  • 2005/06 Fremdsprachenassistenz (Spanisch): Heinrich von Kleist Gymnasium (Bochum). Ministerio de Educación y Ciencia (Spanien), Pädagogischer Austauschdienst (Deutschland)

 

  • 2004/05 SICUE-Séneca-Stipendium: Lic. Deutsche Philologie. Universität von València (Spanien). Ministerio de Educación, Cultura y Deporte (Spanien)

 

  • 2003/04 Erasmus-Stipendium: Lic. Deutsche Philologie. Universität zu Köln

Lehre

Wintersemester 2020/21:

  • ProS (36039): Ese eterno tira y afloja. Movimientos civiles de la memoria en España desde el 2000 (Spanische Kulturwissenschaften)
  • Ü (36026): Einführung in die Kulturwissenschaft und Landeskunde Spaniens
     

Publikationen

 

  • [In Arbeit 2021] “Itiner(r)antes y subjetives. Historia de vida, historia oral y migración Sur-Sur de Senegal en Argentina". apropos [Perspektiven auf die Romania], Varia-Ausgabe Nr. 6, Sommer 2021. Herausgeber*innen: Christoph Behrens, Beate Kern, Mayte Laorden, Joris Lehnert. Hamburg: Hamburg University Press (BgA).

 

 

 

 

 

 

  • 2020 “Lo que Híper saca a flote: distopía de una Argentina líquida en La Plata postinundación, entre la autenticidad, la supervivencia y el delirio”. Callsen, Berit; Groß, Angelika (eds.): Cuerpos en oposición, cuerpos en composición. Representaciones de corporalidad en la literatura y cultura hispánicas actuales. Madrid/Frankfurt a. M.: Iberoamericana/Vervuert, 127-152.

 

 

 

 

 

  • 2019 “Javier Cercas o el poliedro que no soy”. Sánchez, Mariela (ed.): Lecturas transatlánticas desde el siglo XXI: Nuevas perspectivas de diálogos en la literatura y la cultura españolas contemporáneas. Al cuidado de Raquel Macciuci. La Plata: Libros de la FaHCE, 387-407.

 

 

 

 

 

 

  • 2017 “Invisibilidad legitimada: Censura en la España del siglo XXI”. (Un-) Sichtbarkeiten. Beiträge zum XXXI. Forum Junge Romanistik in Rostock (5.-7. März 2015). München: Akademische Verlagsgemeinschaft, 215-229.

Vorträge

 

  • 22.11.2017 “Javier Cercas o el poliedro que ‘no soy’”,
  • 24.11.2017 “Apariciones del maestro de la desaparición: biografías ficcionales de Franco” (24.11). IV Congreso Int. de Literatura y Cultura Españolas Contemporáneas. Centro de Estudios de Teoría y Crítica Literaria (CTCL), IdIHCS, Centro de Estudios de Teoría y Crítica Literaria (CTCL). Universidad Nacional de La Plata (Argentinien)

 

  • 17.5.2017 "Spanische Dokufiktion: Literatur und Pol-Ethik, ein Definitionsversuch" / "Docuficción à la espanola: literatura y pol-ética, un intento de definición. Forschungskolloquium Über die Funktionen von Literatur. Von der Thematisierung von politischen und sozialen Fragen bis hin zu Zeitdarstellungen. Universität Bamberg

 

  • 20.2.2017 “La familia de la Transición a examen. Vivisección y superación del pasado a través en Anatomía de un instante, de Javier Cercas”. II Xornadas Internacionais Seforin, Facultade de Filoloxía, Universidade de Santiago de Compostela, Santiago de Compostela (Spanien)

 

  • 4.6.2015 “Entre postmemoria y (docu)ficción”. Coloquio Norte de Hispanistas, Universität Osnabrück

 

  • 7.3.2015 “Bajo la piel… Die Zensur, die es nicht mehr gibt(?)”. Forum Junge Romanistik: (Un)Sichtbarkeiten, Universität Rostock

 

  • 6.9.2013 "Die Provinz im ostdeutschen Roman. Wege zurück nach Hause". Tagung Imaginäre Dörfer. Zur Wiederkehr des Dörflichen in Literatur, Film und Siedlungsvorstellungen der Gegenwart. Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Halle an der Saale

 

  • 27.6.2013 “Literaturas de la superación del pasado en España y la antigua Alemania del Este”. II Seminario de Literaturas ibéricas y memoria histórica, Universidad de Girona
     

Forschungsschwerpunkte

Gedächtnisforschung, Vergangenheitsaufarbeitung, Spanien, Lateinamerika, Postkolonialismus, Performativität

Fiktionalität/Faktualität, Authentizität in Literatur und Film, Literatur und Ethik, Non-Fiktion-Literatur, Dokumentarfilm, Zeugnisliteratur, Kunst, Politik und Öffentlichkeit, Kulturwissenschaften, Interkulturalität


Aktuell

         

Laufende Projekte:

  • Dissertation (s. oben).
  • Aufsatz (s. oben)




  1. Fakultät für Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften

Romanistik

Literaturwissenschaft
Literaturwissenschaft2

Universität Regensburg
Institut für Romanistik
Universitätsstr.31
D-93053 Regensburg