Zu Hauptinhalt springen
Gewählte Sprache ist Deutsch Select language
Startseite UR

Aktuelles

Lehrstuhl für Vergleichende Kulturwissenschaft
Chair of Comparative European Ethnology

Universitätsstraße 31
93053 Regensburg

Tel.: +49 (0)941/943-3722
Fax: +49 (0)941/943-4035

Lageplan


E-Mail
   /  Beratung A-Z  /  Bewerbung

Lehrveranstaltungen im Wintersemester 2018/19

Aktuelles Exkursionsangebot

Formular Exkursionsanmeldung


Interesse an den Masterstudiengängen der Vergleichende Kulturwissenschaft?
Hier finden sie alle Informationen zu den Studiengängen "Vergleichende Kulturwissenschaft" und "Public History und Kulturvermittlung" sowie zu den jeweiligen Bewerbungsverfahren.


Unbenannt
25.09.2018

RVW-Tagung ,,Autonomes Fahren im Visier der Werbung" am 29. November 2018

Der Regensburger Verbund für Werbeforschung läd zur Tagung "individuell - mobil - vorausschauend. Autonomes Fahren im Visier der Werbung" am 29. November 2018 in der Continental-Arena Regensburg ein.

Das aktuelle Programm findet sich als PDF zum Download

Eine Anmeldung ist ab dem 15. Oktober 2018 möglich. Ausführliche Informationen finden Sie unter: www.werbeforschung.org


18.09.2018

Neues Drittmittelprojekt ,,Verdinglichung des Lebendigen. Fleisch als Kulturgut"

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung hat zum 1. August 2018 ein interdisziplinäres Verbundforschungsprojekt zum Thema ,,Verdinglichung des Lebendigen. Fleisch als Kulturgut" bewilligt (Laufzeit bis 31. Juli 2021). Die Beantragung erfolgte in der Förderlinie ,,Die Sprache der Objekte (III)". Projektleiter ist Prof. Dr. Gunther Hirschfelder, wissenschaftlicher Koordinator Dr. Lars Winterberg. Neben der Vergleichenden Kulturwissenschaft der Universität Regensburg sind die Professur für die Soziologie des Essens der Hochschule Fulda (Prof. Dr. Jana Rückert-John) und das Institut für Sozialinnovation e.V. in Berlin (Dr. René John) Verbundpartner. Das Regensburger Teilprojekt bindet zudem das Deutsche Kochbuchmuseum in Dortmund (Dr. Jens Stöcker) und das Landschaftsmuseum Westerwald in Hachenburg (Dr. Moritz Jungbluth) als Kooperationspartner ein. 


03.07.2018

Ankündigung Mehrtagesexkursion nach Frankfurt am Main vom Montag, den 22. Oktober bis Freitag, den 26. Oktober 2018 zum Thema ,,Geld: Macht und Ohnmacht"

Im Rahmen der Exkursion werden wir uns sowohl damit beschäftigen, was Geldpolitik und Reichtum bedeuten, aber auch dem Leben in Armut begegnen. Welche Auswirkung lässt sich auf den Alltag der Betroffenen ausmachen? Welcher Praktiken und Umgangsformen des Geldausgebens/Sparens bedienen sich die Betroffenen? Und wie kann ein Zugang zu einem Forschungsfeld gelingen, das alltäglich und allgegenwärtig ist, aber doch als tabuisiert gilt?
In Führungen mit Expert*innen (u.a. EZB), Gesprächen mit Betroffenen (u.a. Obdachlosenführung) und mit eigener Feldforschung im gentrifizierten Gallusviertel versuchen wir Antworten auf die Fragen zu finden.

BITTE BEACHTEN: Schriftliche Anmeldung mit dem Anmeldeformular ab sofort bis zum 17. Juli 2018, 12 Uhr

Exkursionsleitung: Dr. Esther Gajek

Exkursionsbeitrag: 290 Euro pro Student/in (inkl. Zugfahrt, Übernachtungen, Eintritte, Führungen)

Module: M03.3., M09.4., M13.3., M14.2., M15.2., M19.3., M.32.2.

Ort: Frankfurt am Main

Dauer: 5 Tage

Bemerkung: Die Teilnehmendenzahl für diese Exkursion ist aus organisatorischen Gründen beschränkt. Das Los entscheidet. Die Auslosung der Plätze und die Benachrichtigung der Ausgelosten findet am 18. Juli 2018 unter Angabe der Kontonummer zur Überweisung des Exkursionsbeitrages (Frist bis zum 23. Juli 2018) statt.


Plakat Flucht Ausstellungsplakat Juni 2018
12.06.2018

Ausstellung ,,ZwischenRäume" vom 19. Juni bis 15. August 2018

Wir freuen uns, Sie auf die Ausstellung ,,ZwischenRäume. Flüchten – Warten – Wohnen" aufmerksam zu machen. Sie wurde von Studierenden der Vergleichenden Kulturwissenschaft unter der Projektleitung von Barbara Wittmann M.A. und Prof. Dr. Gunther Hirschfelder erarbeitet. Zu sehen ist sie von 19. Juni bis 15. August 2018 im Oberen Foyer der Bibliothek der Universität Regensburg. Anschließend geht sie auf Wanderung. Sie sind auch herzlich zur Vernissage am Dienstag, den 19. Juni, um 18 Uhr eingeladen.

Programm:

18:00 Uhr Grußworte

Prof. Dr. Rupert Hochholzer, Netzwerk ,,Migration und Integration"; Prof. Dr. Udo Hebel, Präsident Universität Regensburg; Prof. Dr. Klaudia Winkler, Vizepräsidentin OTH Regensburg; Gertrud Maltz-Schwarzfischer M.A., Bürgermeisterin Stadt Regensburg

18:20 Uhr Preisverleihung

Verleihung wissenschaftlicher Nachwuchspreise für herausragende Masterarbeiten im Themenbereich ,,Auseinandersetzung mit der Situation Geflüchteter in Deutschland"

18:50 Uhr Ausstellungseröffnung

ab 19:00 Uhr Stehempfang


Flyer Phk _1_
23.05.2018

Neuer interdisziplinärer Masterstudiengang "Public History und Kulturvermittlung"

Mit dem Wintersemester 2018/19 startet an der Universität Regensburg der neue interdisziplinäre Masterstudiengang „Public History und Kulturvermittlung“. In dessen Mittelpunkt stehen Fragen und Probleme der öffentlichen Vermittlung und Anwendung von Geschichte und Kultur.

[1]    auf der inhaltlichen Analyse und methodischen Reflexion der Formen, Strategien, Instrumente, Protagonisten und Institutionen öffentlicher „Gebrauchsgeschichte“ und Kulturvermittlung;

[2]    auf der Verknüpfung kultur- und geschichtswissenschaftlicher Forschung mit Fragen der Digital Humanities;

[3]    auf einem hohen Anteil praxis- und projektbezogener Veranstaltungen in Kooperation mit Museen oder anderen Vermittlungsinstanzen und entsprechenden anwendungs- bzw. berufsbezogenen Komponenten.

 

Der Masterstudiengang richtet sich an Studierende mit einem ersten berufsqualifizierenden Hochschulschulabschluss in einem geistes-, kultur- oder gesellschaftswissenschaftlichen Fach, vorzugsweise in Geschichtswissenschaft oder Vergleichender Kulturwissenschaft/Europäischer Ethnologie. Die Aufnahme in den Studiengang ist unter anderem an ein Eignungsverfahren (schriftliche Darlegungen und persönliches Auswahlgespräch) gebunden. Studiengangsverantwortliche sind Prof. Dr. Daniel Drascek, Prof. Dr. Bernhard Löffler und Prof. Dr. Christian Wolff.

Bewerbungen sind ab sofort möglich!

Die aktuellsten Informationen, auch zum Eignungsverfahren, finden Sie unter dem Link "Public History und Kulturvermittlung" . Den aktuellen Flyer zum Studiengang können Sie hier laden.


04.04.2018

Aktuelle Version der Franz Xaver von Schönwerth-Bibliographie

WintFranz Xaver von Schönwerth (1810-1886) war einer der wichtigsten Gelehrten der Oberpfalz des 19. Jahrhunderts. Bekannt ist vor allem sein dreibändiges Werk "Aus der Oberpfalz. Sitten und Sagen" aus den Jahren 1857-1859. Bis heute erscheinen sowohl Editionen seiner Märchen und Sagen als auch wissenschaftliche Untersuchungen seiner vielfältigen Sammeltätigkeit etwa unter erzählforscherischen, literaturwissenschaftlichen oder ethnologischen Aspekten. Die beständig aktualisierte Bibliographie zu Veröffentlichungen von und über Franz Xaver von Schönwerth verzeichnet diese und zeugt von der andauernden Nachwirkung Schönwerths.

Die laufend aktualisierte Version der Bibliographie sowie weitere Informationen zur Schönwerth-Forschung am Lehrstuhl für Vergleichende Kulturwissenschaft finden Sie hier.


29.11.2017

Publikationen der Regensburger Schriften zur Volkskunde/Vergleichenden Kulturwissenschaft 2017

2017 war ein ertragreiches Jahr für die Regensburger Schriften zur Volkskunde/Vergleichenden Kulturwissenschaft. Drei Promotionsschriften und ein Tagungsband sorgten für Zuwachs in der Reihe. Die neuen Publikationen spiegeln die thematische und methodische Vielfalt europäisch-ethnologischen Forschens in Regensburg wider. Die Titel sind im Waxmann-Verlag erschienen und über den Buchhandel oder beim RVV e.V. zu beziehen.

Band 29
Daniel Drascek (Hg.)
Kulturvergleichende Perspektiven auf das östliche Europa
Fragestellungen, Forschungsansätze und Methoden

Band 30
Georg Werner
Eremiten im barocken Bayern
Mentalität und Wandel

Band 31
Christine Scharf-Haggenmiller
Arbeit. Anerkennung? Geschlecht!
Strategische Identitäten türkischer Migranten der zweiten Generation im Vergleich

Band 32
Lars Winterberg
Die Not der Anderen
Kulturwissenschaftliche Perspektiven auf Aushandlungen globaler Armut am Beispiel des Fairen Handels

Die gesamte Schriftenreihe finden Sie hier:
http://www.uni-regensburg.de/…/vergleichende…/rvv/index.html

  1. Fakultät für Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften
  2. Institut für Information und Medien, Sprache und Kultur (I:IMSK)

Vergleichende Kulturwissenschaft

 

Kroatien Jugendkulturen

Sekretariat:
Gebäude PT, Zi. 3.0.37

Telefon 0941/943-3722
Telefax 0941/943-4035

E-Mail