Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Allgemeine Informationen

Die Stiftung für Hochschulzulassung (www.hochschulstart.de) vergibt seit dem 01. Mai 2010 für die Universität Regenburg im bundesweiten Verfahren zweimal jährlich die Studienplätze in den zulassungsbeschränkten Studienfächern Human- und Zahnmedizin sowie Pharmazie.

Hier kommen bei der Vergabe der Studienplätze grundsätzlich drei aufeinanderfolgende Quotenregelungen zur Anwendung:

  1. 20 % der Studienplätze werden nach dem Kriterium der Durchschnittsnote an die (Abitur-)Besten vergeben.
  2. 20 % der Studienplätze werden über das Wartezeitverfahren vergeben, innerhalb dessen die Anzahl der Halbjahre berechnet wird, die seit dem Erwerb Ihrer Studienberechtigung verstrichen ist.
    Wer also beispielsweise nach dem Abitur zuerst eine Berufsausbildung absolviert und sich am Ende der Ausbildung zum ersten Mal um einen Studienplatz bewirbt, bekommt die entsprechende Anzahl von Semestern als Wartezeit angerechnet. Das gleiche gilt für Auslandsaufenthalte oder einen „Dienst“ (z.B. freiwilliges soziales oder ökologisches Jahr). Nicht zur Wartezeit zählen allerdings die Semester, die Sie an einer deutschen Hochschule eingeschrieben waren. Diese Semester werden nämlich als sogenanntes Parkstudium gewertet und von der Wartezeit abgezogen.
  3. 60 % der Studienplätze werden über spezifische Auswahlverfahren der einzelnen Hochschulen vergeben. An der Universität Regensburg spielt dabei neben der Durchschnittsnote der Hochschulzugangsberechtigung nur noch der Nachweis einer einschlägigen Berufsausbildung eine Rolle. Diese führt in den oben genannten Studienfächern zu einer Verbesserung der Durchschnittsnote der Hochschulzugangsberechtigung (Hochschulzulassungssatzung der Universität Regensburg, PDF/21 KB).

Die Bewerbung muss fristgerecht via Online-Antrag erfolgen. Im Online-Antrag können sie die verschiedenen Quoten separat wählen oder sich alternativ auch grundsätzlich für alle Quoten bewerben.

Nach Abschluss der Bewerbungsfrist verläuft das Verfahren wie folgt:

Die Studienplatzvergabe in der (Abitur-)Besten- und der Wartezeitquote vollzieht sich dabei in zwei aufeinander folgenden Schritten:
Im ersten Schritt wird ermittelt, wer genau einen Studienplatz erhält. Erst im zweiten Schritt wird anschließend über die Realisierung der Ortswünsche der ausgewählten Studienplatzbewerber entschieden. Soziale, familiäre und wirtschaftliche Gesichtspunkte beeinflussen dabei die Rangfolge, in der über die Studienortwünsche entschieden wird.

Folgende Gruppen werden bei der Verteilung auf die Studienorte über www.hochschulstart.de differenziert berücksichtigt:

  • Schwerbehinderte und chronisch Kranke, die eine gravierende Beeinträchtigung nachweisen können
  • Verheiratete
  • Bewerber mit besonderen Ortbindungsgründen (Sonderantrag!)
  • Bewerber, die bei ihren Eltern wohnen und deshalb an der nächstgelegenen Hochschule ihres Bundeslandes studieren wollen
  • der Rest

Im Auswahlverfahren der Hochschulen erfolgt die Auswahl der Studienbewerber an der Universität Regensburg mit Hilfe einer Rangliste, die von der Stiftung für Hochschulzulassung erstellt wird. Maßgeblich für die Einordnung der Bewerber auf dieser Rangliste ist die (gegebenenfalls verbesserte) Durchschnittsnote der Hochschulzugangsberechtigung.
Besteht bei mehreren Bewerbern Ranggleichheit, wird vorrangig ausgewählt, wer einen Dienst abgeleistet hat. Im Übrigen entscheidet bei Ranggleichheit das Los.

Sind nach Abschluss des Hauptverfahrens Studienplätze noch unbesetzt oder werden nachträglich wieder Studienplätze frei, so werden diese im Rahmen von bis zu zwei Nachrückverfahren entsprechend der ermittelten Ranglisten vergeben.

Nach Abschluss des zweiten Nachrückverfahrens werden gegebenenfalls noch freie Studienplätze von der Hochschule via Losverfahren an Bewerber vergeben, die für das Sommersemester von 1. bis 15. April und für das Wintersemester von 1. bis 15. Oktober bei der Hochschule schriftlich die Zulassung beantragt haben. Es gelten die Ausschlussfristen (Hochschulzulassungssatzung der Universität Regensburg, PDF/21 KB).

Weiterführende, externe Links

  1. Studium

Studieren mit Beeinträchtigung

 

Eine sehbehinderte Studentin mit Blindenstock wird von zwei sehenden Studentinnen durch das Zentrale Hörsaalgebäude begleitet
Kontakt

Prof. Dr. M. W. Greenlee
Gebäude PT, Zi. 4.0.35
Telefon 0941 943-2402
Sprechzeiten: nach Vereinbarung