Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Aktuelles

Aktuelle Meldungen im Sommersemester 2018



Rückblick: Viel Freude, gute Wünsche und ein wenig Stolz - Bericht über den Actus Academicus im Sommersemester 2018

Am Mittwoch den 20.06.2018 versammelten sich Honoratioren aus Universität und Kirche im Vielberth-Gebäude der Universität Regensburg. Der Anlass war ein freudiger: wie jedes Semester, kam man auch in diesem Sommer zusammen, um Rückschau auf die vergangenen sechs Monate zu halten und vor allem, um den Absolventen der Fakultät ihre Urkunden zu überreichen.

[Bericht]


vorheriges Bild laden
  • Grußwort des Dekans Prof. Dr. Klaus Unterburger
  • Gratulation auch v. Präsident Prof. Dr. Udo Hebel
  • Ein Blick in die aufmerksame Zuhörerschaft
  • Profes. Unterburger u. Nicklas gratulieren (Neu-)Dr. Christian Bemmerl (r.)
  • S. Scheingraber, W. Huber, A. Sohshang, Prof. Dr. Unterburger, Dr. Bemmerl (v.l.n.r.)
  • Festvortrag v. Jean-Luc Marion
  • Das herrliche Buffet
nächstes Bild anzeigen

Rückblick: „Menschen auf der Flucht. Biographisches Lernen an einem Thema, das anrührt“ - Studientag und Kinoabend am Mittwoch, 13. Juni 18

Am Ende mussten einige Interessierte draußen bleiben – der Kinoabend mit dem Film Human Flow des Künstlers Ai Weiwei mit anschließendem Filmgespräch war restlos ausverkauft! Unter den Zuschauer/innen waren auch über 70 Theologiestudierende, die sich bereits seit dem Vormittag im Rahmen eines Studientags mit dem Thema „Menschen auf der Flucht“ auseinandergesetzt hatten. Damit wollten apl. Prof. Dr. Peter Scheuchenpflug und Christina Hofmann, Mitarbeitende am Lehrstuhl für Religionspädagogik und Didaktik des Religionsunterrichts, einen Beitrag zu dieser Thematik unter dem Fokus der Herausforderungen für die Religiöse Bildung leisten.

Der Studientag von 9-17 Uhr bestand aus Workshops, die die einzelnen Teilnehmer/innen im Wechsel absolvierten: Am Auffallendsten war sicherlich der „Missio-Fluchttruck“, der als Eye-Catcher nahe der Zentralen Bushaltestelle platziert war und eine Multimediaausstellung zum Thema „Fluchtursachen“ am Beispiel von Bürgerkriegsflüchtlingen im Ostkongo beinhaltete. Für den zweiten Workshop konnte der Bildungsreferent von Missio München, Bernd Ziegler, gewonnen werden; er arbeitete mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern Materialien für den schulischen Unterricht durch. Dr. Viera Pirker von der Universität Wien widmete sich dem Thema „Flucht, Migration und Integration“ und stellte Leitlinien und Grenzen für eine religionsdidaktische Auseinandersetzung mit Flucht, Vertreibung und Migration vor. Für die Studierenden – zukünftige Lehrerinnen und Lehrer an den bayerischen Schulen – wurde damit ein mehrperspektischer Zugang zu dieser für die schulische Bildung hochkomplexen Thematik eröffnet.

An die Stadtöffentlichkeit adressiert war dann der Filmabend im Reginakino. Der Film Human Flow setzte einen eigenen ästhetischen Akzent im Kontext des gesamten Bildungsangebots dieses Tages. Hochschulseelsorger Hermann Josef Eckl moderierte das anschließende Gespräch mit Barbara Wittmann von Campus Asyl e.V. und Veda Erös, der Ombudsfrau der Regierung der Oberpfalz für Regensburg.

Federführend in der Organisation sowohl des Studientags als auch des anschließenden Kinoabends war Christina Hofmann, Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Religionspädagogik und Didaktik des Religionsunterrichts; als Kooperationspartner beim Filmabend waren tätig: Die katholische Erwachsenenbildung der Diözese Regensburg, die Katholische Hochschulgemeinde, die Friedrich Ebert-Stiftung, die Organisation Junges Europa, Campus Asyl, das Mentorat der Diözese Regensburg und Amnesty International. Der Studientag wurde unterstützt vom Flüchtlings-Hilfsfonds der Diözese Regensburg und von der Lucia und Dr.Otfried Eberz-Stiftung der Regensburger Universität.

Peter Scheuchenpflug


vorheriges Bild laden
  • Ablaufplan
nächstes Bild anzeigen

Ankündigung: Actus Academicus im Sommersemester 2018

Auch dieses Semester lädt die Fakultät für Katholische Theologie erneut ein zum Actus Academicus. Die Feier findet am 20.6.2018 um 15 Uhr c.t. in H 24 statt. Den Festvortrag hält der Gastprofessor der Joseph Ratzinger/Papst Benedikt XVI.-Stiftung Prof. Dr. Jean-Luc Marion.

[Plakat]


Einladung: Joseph Ratzinger/Benedikt XVI.-Gastprofessur Jean-Luc Marion (13.-20.6.2018)

Er gilt als Großmeister der französischen Philosophie: In der Zunft durchaus vergleichbar mit einem Dirigenten oder einem Schriftsteller von Weltklasse, der für eine kurze Zeit an die Universität Regensburg kommt und dort öffentlich gastiert.

Jean-Luc Marion, ehemaliger Professor an der renommierten Sorbonne, Mitglied einer der renommiertesten wissenschaftlichen Akademien (Académie francaise) und aktiver Professor an der weltweit anerkannten University of Chicago, kommt vom 13. bis zum 20. Juni 2018 im Rahmen der Joseph Ratzinger/Benedikt XVI.-Gastprofessur an die Fakultät für Theologie der Universität Regensburg.

Marion lässt sich mit einer philosophischen Strömung identifizieren, die ihren Ursprung im deutschen Sprachraum hat: Es geht um die phänomenologische Methode, wie sie von Edmund Husserl entwickelt und von Martin Heidegger auf weitere und neue Gebiete übertragen wurde. Jean-Luc Marion hat - und hier ist der Vergleich mit dem Weltklassedirigenten und -schriftsteller durchaus angebracht - diesem Denken einen ganz eigenen, unverwechselbaren Stempel aufgedrückt, sodass seine Werke bereits jetzt zu den internationalen Klassikern der Philosophie gezählt werden. Die Phänomenologie sucht nach der Objektivität dessen, was sich uns so, wie es ist, zeigt. Marion verweist dabei auf das Ausfindigmachen sogenannter gesättigter Phänomene - jene Phänomene, die gerade dann, wenn wir unsere fragwürdigen Vormeinungen abziehen, schon aus sich selbst eine Sinntiefe aufweisen, in denen sich uns etwas "gibt", das wir aus eigenen Vernunftkräften nicht erstellen oder ermessen können.

In seinen Regensburger Vorlesungen, die öffentlich sind, wird sich Marion der theologischen Frage stellen, was Offenbarung ist und wie wir Offenbarung verstehen können: Wie zeigt sich jenes Unsichtbare, in dem uns Gott zur Gegebenheit kommt? Es ist zu erwarten, dass der Weltklassephilosoph ein altes theologisches Thema eindringlich, sinnfällig und scharfsinnig mit neuem Leben füllt. Jean-Luc Marion einmal live zu erleben verspricht nicht nur außergewöhnliche philosophische Vorträge auf höchstem akademischen Niveau, sondern auch einen Einblick in die Denkweise der zeitgenössischen französischen Philosophie der letzten 50 Jahre.

Weitere Informationen unter

[Plakat]

[Flyer]


Summerschool zum Thema: "Religiöse Wissenstraditionen und europäische Gesellschaft"

Vom 23. bis zum 28. August findet im Kloster Santa Croce del Corvo in Ameglia an der ligurischen Küste eine vom DAAD geförderte Summerschool zum Thema "Religiöse Wissenstraditionen und europäische Gesellschaft" statt. Diese wird vom Lehrstuhl für mittlere und neue Kirchengeschichte gemeinsam mit der Katholischen Universität in Italien Sacro Cuore in Mailand (philosophische Fakultät, Department für religiöse Bildung) verantwortet. Für Studierende werden Reisekosten, Unterkunft und Verpflegung übernommen. Es kann ein Seminarschein erworben werden. Rückfragen und Bewerbungen mit einem kurzen Motivationsschreiben richten sich an klaus.unterburger@theologie.uni-regensburg.de (bis zum 15. Juni).
[Programm]
[Flyer]

Einladung: Vortrag von Prof. Friedhelm Hengsbach zu "Europa"

Unter dem Titel "Was ist los mit dir, Europa?" fordert der profilierte Sozialethiker ein radikales Umdenken sowie eine Reform der EU, die mehr Gerechtigkeit, Frieden und Solidarität realisiert. Der Vortrag findet am 4. Juni 2018 um 18:30  Uhr in H16 statt.

[Plakat]


Ein Blick zurück, ein Blick in die Weite: Symposium anlässlich des 85. Geburtstags von Prof. Dr. Wolfgang Beinert

Prof. Dr. Wolfgang Beinert, dem ersten Inhaber des Lehrstuhls für Dogmatik der Fakultät für Katholische Theologie an der Universität Regensburg, widmete die Fakultät am 20. April ein Symposium. Freudiger Anlass dazu war der 85. Geburtstag des Geehrten einige Wochen zuvor.

Unter dem Titel „Dogma im Dialog. Perspektiven einer ökumenischen Dogmatik" hatten Prof. Dr. Thomas Schärtl-Trendel und sein Team Schüler und Freunde des Jubiliars, sowie Mitglieder der Fakultät zum Symposium geladen und hochkarätige Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler für die Vorträge des Symposiums gewinnen können.

[Bericht]


vorheriges Bild laden
  • Prof. Dr. Wolfgang Beinert
  • Profes. U. Hebel, T. Nicklas, W. Beinert, T. Schärtl-Trendel (v.l.n.r.)
  • die interessierte Zuhörerschaft
nächstes Bild anzeigen

Einladung: Gastvortrag von Prof. Dr. Musa Dube (University of Botswana) zum Thema: "Intercultural Biblical Interpretations"

Die Fakultät für Katholische Theologie lädt ein zu einem Gastvortrag mit dem Titel "Intercultural Biblical Interpretations"  von Prof. Dr. Musa Dube, University of Botswana, am 07. Mai 2018 um 10-12 Uhr im H 26 (Vielberth Gebäude).
Frau Prof. Dube ist eine der führenden Vertreterinnen einer zeitgenössischen afrikanischen Theologie, besonders ihr postkolonialer bibeltheologischer Ansatz und ihr damit eng verknüpftes soziales Engagement mit von HIV/AIDS betroffenen Menschen sind bemerkenswert. Die Verbindung von existentieller Lebenserfahrung mit biblischen Studien zeichnet ihre Arbeit und ihre Person gleichermaßen aus. Sie ist international bekannt und mit etlichen Preisen ausgezeichnet.

[Plakat]


Einladung: Symposium zum Thema "Dogma im Dialog" anlässlich des 85. Geburtstags von Prof. Dr. Wolfgang Beinert

Die Fakultät für Katholische Theologie lädt ein zum Symposium "Dogma im Dialog - Perspektiven einer ökumenischen Dogmatik" anlässlich des 85. Geburtstags von Prof. Dr. Wolfgang Beinert am 20. April 2018 um 13:30-17:30 Uhr in P.T. 3.0.79 (Sitzungssaal der Phil. Fak.).

Am 4. März 2018 feiert der bekannte Regensburger Dogmatiker Wolfgang Beinert seinen 85. Geburtstag. Er gehörte der Fakultät für Katholische Theologie als wissenschaftlicher Assistent und Hochschuldozent, später als Ordinarius für Dogmatik und Dogmengeschichte bis zu seiner Pensionierung im Jahre 1998 an. Wolfgang Beinerts Wiegenfest ist für die Fakultät, für seine Schülerinnen und Schüler, für seine Weggefährten/innen und ehemaligen Kollegen/innen ein Grund zur Dankbarkeit und zur Freude. Die Fakultät und der Kreis seiner Schüler und Schülerinnen nehmen diesen Geburtstag zum Anlass, einen regen und hoch gebildeten Wissenschaftler zu ehren, der durch eine intensive Veröffentlichungs- und Vortragstätigkeit weit über die universitären Kreise hinaus bekannt geworden ist und mit nüchternem Optimismus die innere Schönheit und Klarheit des christlichen Glaubens zu erschließen vermochte.

Die edelste Form der wissenschaftlichen Ehrung ist Wissenschaft selbst; daher lädt die Fakultät für Katholische Theologie zusammen mit den Schülerinnen und Schülern von Wolfgang Beinert zu einem Symposium ein, das die von ihm zusammen mit Ulrich Kühn verfasste Ökumenische Dogmatik (Leipzig - Regensburg 2013) in den Mittelpunkt stellt.

[Plakat]