Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Perimortale Kompetenz

Pmk Sophie1

“Death must simply become the discreet but dignified exit of a peaceful person from a helpful society that is not torn, not even overly upset by the idea of a biological transition without significance, without pain or suffering, and ultimately without fear.” - Philippe Aries

Ein Forschungsprojekt des Lehrstuhls für Moraltheologie der Universität Regensburg. Als Kooperationspartner wirken die Palliativstation des UKR und der PKGG-Fakultät (Evangelische Theologie) mit. Hierbei werden interdisziplinäre Übergänge zu Medizin, Psychologie, Soziologie, Jura und Ethik geschaffen.

Darüber hinaus werden Schnittstellen zu dem Projekt MEFES (“multidisziplinäre ethische Fallbesprechung in schwierigen Entscheidungssituationen”) entwickelt, um eine wissenschaftliche Vertiefungs- und Entwicklungsmöglichkeit zu gewährleisten. Die ethische Fallberatung bei end of life decisions wird in das Projekt integriert.
Mit dem Bundesverband Deutscher Bestatter (BDB) und dem Kuratorium Deutsche Bestattungskultur e.V. ist über das Forschungsprojekt hinaus eine enge Zusammenarbeit geplant. Mit der Kombination des Forschungsprogramms “Perimortale Kompetenz” und dem Studiengang “Perimortale Wissenschaften” verschafft sich die Universität Regensburg ein Alleinstellungsmerkmal in der akademischen Landschaft.

Worum geht es?

Sterben ist das Zukunftsthema in einer alternden Gesellschaft. In Deutschland sind es jährlich 900.000 Menschen, die von uns gehen. Weitaus mehr als geboren werden. Hierbei bedarf es einer ganzheitlichen Betreuung am Lebensende, welche sich aus interdisziplinären Fachbereichen zusammensetzt. Es gilt den Raum von Sterben, Tod und Trauer als Einheit zu betrachten und aus der Nische gesellschaftlicher Tabuisierung zurück in die allgemeine Wahrnehmung zu integrieren.


„Eine Kultur, die den Tod verleugnet, verleugnet auch das Leben.“ - Octavio Paz 

Detaillierte Informationen zu dem Masterstudiengang "Perimortale Wissenschaften" werden ab Beginn 2020 bereitgestellt.


Kontakt: 

Johanna Klug

Mail: johanna.klug@ur.de
Telefon: +49 941 943 - 3696

Die grafische Umsetzung erfolgte von der Kommunikationsdesignerin Sophie Wetterich. 

  1. Fakultät für Katholische Theologie
  2. Systematische Theologie

Lehrstuhl für Moraltheologie

Prof. Dr. Rupert M. Scheule
 
 
Bild Rechte Spalte Tafel

Gebäude PT, Zi. 4.1.55
Telefon 0941 943-3803
Telefax 0941 943-813803