Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Ansprechpersonen im Green Office

Leitung Green Office

Referat V/5 Umweltschutz / Logistik
Telefon +49 941 943-7474

 Meine Buchempfehlung
Wenn ich mich nur für ein Buch entscheiden müsste, dann “Die kleinste gemeinsame Wirklichkeit” von Mai Thi Nguyen-Kim. Aber es gibt so viele schöne Romane. Zu meinen Lieblingsromanen zählt “Die Eleganz des Igels” von der Autorin Muriel Barbery. Das ist einfach so unglaublich schön und tragisch zu gleich geschrieben.
Was wünsche ich mir für die UR?
Nachhaltigkeit soll nicht als Modewort fungieren. Mir ist es wichtig das Thema mit Leben zu füllen und gemeinsam die Uni zukunftsfähiger und noch lebenswerter zu machen.  
Was würde ich, mit unendlich viel Geld und ohne bürokratische Hürden, tun?
Zunächst würde ich einiges davon an unterschiedliche Nachhaltigkeitsprojekte spenden und dann wäre es mir auch noch ein Anliegen den kompletten UR Campus umzubauen. Um ihn in einen barrierefreien, absolut klimafreundlichen (nicht nur rechnerisch, sondern auch faktisch) und in den nachhaltigsten Campus in ganz Deutschland zu verwandeln.  

Studentische Unterstützung -

Nachhaltigkeitsmanagement

Was wünsche ich mir von der UR?
Ich wünsche mir, dass Nachhaltigkeit gelebt wird. Ich wünsche mir einen Ort an dem Innovationen entstehen und Studierende mehr über nachhaltige Entwicklung lernen. Ich möchte an einer Hochschule studieren, die ihre Vorbildfunktion im Bereich Nachhaltigkeit wahrnimmt und als Multiplikator wirkt. 
Welches Land steht auf meiner Reiseliste?
Auf meiner Reiseliste steht sehr viel! Ich liebe es meinen Horizont zu erweitern, die Komfortzone zu verlassen und andere Kulturen, Bedürfnisse und Denkweisen kennen zu lernen. Da es mir beim Reisen wichtig ist Menschen zu begegnen und gleichzeitig nachhaltig unterwegs zu sein, reise ich gerne langsam. Das nächste größere Reise-Projekt ist nach meinem Uniabschluss geplant. Zusammen mit meiner Freundin möchte ich mit einem Tandem nach Indien fahren. 
Was ist meine Motivation für die Stelle beim Green Office?

Nachhaltigkeit stellt uns vor große Herausforderungen. In vielen Bereichen ist nicht klar, wie die erforderlichen Änderungen in der notwendigen Geschwindigkeit bewirkt werden können. Ich möchte nicht warten bis an den entscheidenden Positionen ein Umdenken stattfindet, sondern in meinem Umfeld etwas verändern und die Welt so gestalten, wie ich sie mir wünsche!


Studentische Unterstützung -

externe und interne Kommunikation

Meine Buchempfehlung

Der Roman der norwegischen Autorin Maja Lunde „Die Geschichte der Bienen“ hat mir so gut gefallen, dass ich auch gleich das zweite Buch „Die Geschichte des Wassers“ bestellt habe. Es zeigt (in diesem Buch durch Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft) wie alles miteinander zusammenhängt und welchen immensen Einfluss der Mensch auf sein Ökosystem hat. Es ist keine Facharbeit, greift aber sehr verständlich biologische Fakten auf.

Was ist meine Motivation für diese Stelle?
Die Tätigkeit im Green Office gibt mir das Gefühl endlich etwas aktiv für das Erreichen der Nachhaltigkeitsziele beizutragen. Durch die Recherchearbeit und durch den Einblick in die (universitären) Strukturen, erkenne ich, wo Potential und wo Hindernisse auftauchen. Ich wünschte wir würden uns schneller an die utopische Vorstellung einer klimagerechten und weniger egoistischen Lebensweise herankommen. So kann ich nach meinem Abschluss mit einem guten Gefühl die Universität verlassen. 

Welche Eigenschaften respektiere ich an anderen Menschen?

Ich bewundere Menschen mit viel Disziplin und Konsequenz. Bezogen auf Nachhaltigkeit im Alltag, erfreut mich der steigende Trend zu einem veganen und oder Zucker-freien Lebensstil, der erhöhten Nachfrage nach Secondhand und der Verzicht auf Autofahrten. In einer Zeit, in der freiwilliger Verzicht inmitten einer Konsum-gesteuerten Gesellschaft sehr schwer ist, schätze ich das Durchsetzungsvermögen derer, die widerstehen können und reflektiert leben!

Fotos: Antonia Pröls/ UR


Erfahrungsberichte Praktikant*innen

Nicola Fröhlich

Wieso habe ich im Green Office ein Praktikum gemacht?

Ich musste für meinen Studiengang ein ca. 4-wöchiges Pflichtpraktikum absolvieren. Ich war aber lange unschlüssig, wo ich dieses gerne machen würde. Am liebsten wäre mir nämlich so ein Einhorn gewesen: ein Praktikum mit tollen Aufgaben, einem supernetten Team und eine sinnvolle Beschäftigung. Ja und dann saß ich schon im Praktikumsseminar, immer noch ohne Praktikum und eine Kommilitonin erzählt vom Praktikum im Green Office. So richtig begeistert an ihrer Beschreibung hat mich das Aufgabengebiet der Nachhaltigkeit und dass das Team wohl sehr nett war, also habe ich mich einfach initiativ beworben. Nach einem kurzen E-Mailverkehr, konnte ich mich dann noch persönlich vorstellen und ich war super dankbar, dass danach alles zügig und spontan geklappt hat. Denn kaum 2 Wochen später ging es los.


Was waren die Aufgaben?

Die Aufgaben im Green Office sind sehr abwechslungsreich und man bekommt einen sehr umfangreichen Einblick in den Arbeitsalltag. Was ich konkret gemacht habe, war zum Beispiel bei der Aktion des Campus Clean-up-Days mitzuhelfen und anschließend einen Nachbericht zu verfassen oder einen Artikel zur Kulturgeschichte des Weihnachtsbaumes und nachhaltigen Alternativen zum Weihnachtsbaum recherchieren und verfassen. Manchmal sind natürlich auch administrative Sachen angefallen, dann habe ich mal etwas eingescannt oder für die Nikolausaktion intern noch ein paar Nikoläuse und Grußkarten versandt. Allerdings beliefen sich diese Aufgaben tatsächlich auf ein Minimum. Ich durfte auch oft in Meetings mit dabei sein, was meist sehr spannend war. Und mir wurde gezeigt, wie es funktioniert, wenn man auf der Website des Green Office einen Artikel verfassen und veröffentlichen möchte, oder wie ein Förderantrag aussehen kann bzw. beantragt wird etc.

Es gab also Arbeitstage, die ich ausschließlich im Office verbracht habe, welche an denen ich in der Stadt unterwegs war, um zum Beispiel etwas abzuholen, oder ich am Campusgelände war, um Aktionen wie den Campus Clean up oder die Nikolausaktion durchzuführen. Es war also immer etwas anderes geboten und ich kann mir gut vorstellen, dass ein Praktikum in den wärmeren Monaten mit noch diverseren Projekten gefüllt wäre.
Ich konnte insgesamt sehr eigenverantwortlich und selbstständig arbeiten, konnte mich aber gleichzeitig auch immer mit Fragen an das Team wenden.


Wie ist das Team?

Einfach supernett und toll! Ich konnte viel mithelfen, mich einbringen, meine Meinung kundtun. Ich konnte immer Fragen stellen, wenn mir etwas unklar war, ich mich nicht auskannte, oder z. B., auch wenn ich in Microsoft Teams nach Dateien gesucht habe und nicht finden konnte. Mir wurde immer schnell weitergeholfen. Die Atmosphäre im Team ist einfach sehr schön, offen und hilfsbereit. Und man hat vor allem nicht das Gefühl eine unwissende, wenig helfende Praktikantin zu sein, sondern man bekommt die Chance in alles reinzuschnuppern und sich einzubringen. Somit bekommt man das Gefühl so gut man eben kann mitzuhelfen.


Was hat mir gefallen?

Ich wurde von Anfang an in die laufenden Aufgaben und Projekte mitgenommen und konnte in Meetings mit drinsitzen. Dadurch habe ich mich sehr schnell an gewisse Abläufe gewöhnt und Aufgaben übernehmen können. Somit habe ich einen recht umfassenden Blick in die Arbeitsfelder des Green Office bekommen. Für mich selbst konnte ich Stärken und Schwächen ausloten und weiß nun einfach besser, was mir liegt und wo ich mich noch etwas mehr weiterbilden/-entwickeln muss.
Und man hat wirklich das Gefühl bei etwas Sinnvollem mitzuarbeiten. Außerdem sind die Einblicke in die Hochschulstrukturen sehr interessant, weil man hier sehr gut nachvollziehen kann, welche Hürden das Green Office der UR bei der Umsetzung mancher Felder hat. Man erkennt aber auch die Unterstützung, die das Green Office erfährt.
Wer also auf der Suche nach einem Praktikum ist, in dem man sehr abwechslungseiche Aufgaben hat und mit einem sehr lieben Team arbeitet, dem kann ich das Green Office nur empfehlen.



Weitere (studentische) Initiativen am Campus Regensburg (Auswahl):

AK Ökologie

AK UNIFAIR

Gefühlvoll

Katholische HochschulGemeinde Regensburg + Evangelische Studierendengemeinde

Netzwerk Nachhaltigkeit

(Vernetzung und Austausch ist wichtig. Die Liste wird gerne ergänzt. Dafür bitte unter greenoffice@ur.de melden.)


Nachhaltigkeit

Sprechstunden

26.01.22 14:30 - 16:00

23.02.22 14:30 - 16:00

Meeting-Registrierung


Kontakt greenoffice@ur.de

Postanschrift

Universität Regensburg
Referat V/5 Umweltschutz / Logistik
93040 Regensburg