Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Rechts-/Tarifinformationen

Dienstvereinbarungen der UR

Tarifinformationen


Beamtenrecht

  • Vollzug der Bayerischen Beihilfeverordnung (BayBhV); Erstes Gesetz zur Stärkung der pflegerischen Versorgung und zur Änderung weiterer Vorschriften (Erstes Pflegestärkungsgesetz - PSG I) - Auswirkungen auf die Beihilfe - FMS 25-P-1820-9/3
  • Arbeitsbefreiung nach § 29 TV-L zur Pflege eines schwer erkrankten Kindes; Dienstbefreiung nach § 16 UrlV (BAG-Urteil vom 5. August 2014 – 9 AZR 878/12) - FMS 21,25–P2621–004–29965/14
  • Entstehung des Abgeltungsanspruchs bei Beendigung des Beamten­
    verhältnisses durch Tod (EuGH-Urteil vom 12. Juni 2014, C-118/13) - FMS 21-P1120-028-24113/14
  • Bayerisches Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat informiert: Anknüpfung an das Lebensalter im Besoldungsrecht Urteil des EuGH vom 19. Juni 2014 - FMS 23-P1520-011-21365/14 (PDF/145KB), Zusatzinfo: Das Finanzministerium wird die Widersprüche, die sich auf das neue Recht bzw. die Überleitung beziehen, verbescheiden. Die Widersprüche, die sich auf das alte Besoldungsdienstalter bezogen bleiben ruhend bis es entsprechende rechtskräftige Urteile gibt.
  • Im Amtsblatt Nr. 4/2014 des Bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst sind ab Seite 39 die "Richtlinien für die dienstliche Beurteilung und die Leistungsfeststellung der Beamtinnen und Beamten im Geschäftsbereich des Bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst im Bereich Wissenschaft und Kunst (Ergänzende Beurteilungsrichtlinien - Wissenschaft und Kunst)" veröffentlicht.
  • Rücknahme der 42 Stunden Woche für Beamte - FMS 21-P1101-012-15920/13 (PDF/132 KB)
  • Abgeltung von krankheitsbedingt nicht in Anspruch genommenem Urlaub (UrlV) im Beamtenbereich - Konsequenzen aus dem Urteil des Bundesverwaltungsgerichts (BVerwG) vom 31. Januar 2013 (2 C 10.12) - FMS 21–P1120–028–10667/13 (PDF/616 KB)
  •  Tarifabschluss für den öffentlichen Dienst der Länder - FMS 25-P 2603-002-9439/13 (PDF/340 KB)
  •  Kurzleitfaden für die Beschäftigten der Bayerischen Staatsverwaltung zum Umgang mit Sozialen Medien (Langversion - rechtlicher Rahmen)
  •  Berücksichtigung von Kindererziehungszeiten und Kinderpflegezeitenbei den Zuschläge zum Ruhegehalt nach Art. 71 und 72 BayBeamtVGsowie bei langen Dienstzeiten nach Art. 26 Abs. 3 BayBeamtVG - Zuordnung von Kindererziehungs-/-pflegezeiten - FMS 24-P 1634-001-44775/12 (PDF/2,7 MB)
  • Umfassende Versorgungsauskünfte für Beamtinnen und Beamte - FMS 24-P 1600-041-17213/12 (PDF/433 KB)
  •  Vollzug der Bayerischen Beihilfeverordnung (BayBhV)Gesetz zur Neuausrichtung der Pflegeversicherung (Pflege-Neuausrichtungs-Gesetz - PNG) - Auswirkungen auf die Beihilfe - FMS 25-P 1820-0912-41748/12 (PDF/426 KB)
  •  BayRKG - Zeugenaussagen vor Gericht als Dienstgeschäft - FMS 24-P 1701-008-46118/12 (PDF/85 KB)
  •  Bayern-Info - zur Altersdiskriminierung bei der Bemessung der Besoldung nach Besoldungsdienstalter (PDF/173 KB)- Geltendmachung bis 31.12.2012 erforderlich (Musterantrag/ 25 KB)
  •  BVerfG vom 19. Juni 2012 zur Verfassungswidrigkeit des beamtenrechtlichen Familienzuschlags (PDF/26 KB) bei anerkannten Lebenspartnerschaften 
  • Der Vermerk des DGB (PDF/35 KB) zum "Urteil des BAG zur Urlaubsstaffelung" stellt folgende Auswirkung auf den Bereich der Beamtinnen und Beamten klar: "Die dargelegten Feststellungen des BAG lassen den Schluss zu, dass auch mit § 26 TVöD vergleichbare beamtenrechtliche Urlaubsreglungen auf Bundes- bzw. Landesebene gegen §§ 1, 3 Abs. 1 AGG verstoßen und unwirksam sind."

    Das vollständige Urteil finden Sie hier.

Urteile aus dem Bereich Arbeitsrecht


Rechtsgrundlagen und Gesetze

Eine Liste der für die staatlichen Hochschulen in Bayern relevanten Rechtsgrundlagen sowie Ordnungen der Universität Regensburg finden Sie unter:


Weiterbeschäftigung nach Erreichen der Regelaltergrenze


  1. Universität

Der Personalrat der Universität Regensburg

Sekretariat, Sabine Hackl
Telefon 0941 943-2384
E-Mail personalrat.uni@ur.de

Dsc 5821

VORSTAND

T. Grimm              943-5855

R. Goppel-Hirmer 943-1522

Dr. E. Finger          943-5856

Ch. Oerther           943-2383