Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Arbeitsgruppe Barrierefreiheit


Die Arbeitsgruppe Barrierefreiheit hat sich das Ziel gesetzt, durch verschiedene Aktionen und Veranstaltungen auf die Probleme chronisch kranker und behinderter Studierender im Alltag aufmerksam zu machen.

Etwa 10 Prozent der Studierenden an der Universität Regensburg müssen ihr Studium mit Beeinträchtigungen bewältigen. Das schließt unter anderem auch sogenannte Teilleistungsstörungen ein - Legasthenie oder psychische Erkrankungen etwa. Trotz bereits vorhandener Hilfsangebote wie der Beratungsstelle des Studentenwerks besteht noch massiver Aufarbeitungsbedarf, um für alle Personen einen reibungslosen Studienverlauf zu ermöglichen: So sind beispielsweise bei Weitem nicht alle Teile der Universität mit dem Rollstuhl zu erreichen. Außerdem wird momentan von Seiten der Studierendenvertretung daran gearbeitet, endlich ein funktionierendes Wegweisersystem für körperlich beeinträchtigte und sehbehinderte Studierende einzurichten.

Aus diesem Grund ist es uns wichtig, bei größeren Veranstaltungen am Campus mit verschiedenen Aktionen auf die Thematik hinzuweisen und für die Probleme und Schwierigkeiten im Alltag zu sensibilisieren. Am Campusfest und am Sommerfest der Universität gab es bereits einen Blinden- sowie einen Rollstuhlparcours. Wir wollen künftig auch mit diversen Informationsveranstaltungen und in Zusammenarbeit mit Hochschulleitung und Studentenwerk weiter darauf hinarbeiten, dass die Universität tatsächlich allen Personen offen steht.

  1. Universität

Kontakt zur AG Barrierefreiheit

Ihr erreicht uns per E-Mail oder im AStA-Büro (Studentenhaus, Zi. 1.27)

Barrierefrei