Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Programm


Programmübersicht

Kerntagung: Climate Economics

Veranstaltungen der Kerntagung

Montag, 27.09.2021, 11.30-12.30
Keynote I on "Economic policy on climate change"

Speaker: William Nordhaus (Yale University)
Moderation: Klaus Schmidt (LMU)

Montag, 27.09.2021, 13.45-14.45
Keynote II on "Pledge-and-Review Bargaining: From Kyoto to Paris"

Speaker: Bard Harstad (Oslo University)
Moderation: Astrid Dannenberg (Kassel University)

Dienstag, 28.09.2021, 13.45-14.45
Keynote III on "U.S. Climate Policies: The Biden Administration’s First Seven Months“

Speaker: Catherine Wolfram (University of California, Berkeley)
Moderation: Timo Goeschl (Heidelberg University)

Mittwoch, 29.09.2021, 12.00-13.00
Core Conference Panel on "European & International Carbon Markets"

Panel Discussion:
Natalia Fabra (Madrid University Carlos III)
Gabriel Felbermayr (iKiel Institute for the World Economy)
Ulrich Wagner (Mannheim University, ZEW)
Beatriz Yordi (European Commission DG "Climate Action")

Moderation:
Karen Pittel (ifo Instiute for Economic Research Munich, LMU)


Der globale Klimawandel ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Die Verlangsamung des Klimawandels sowie die Anpassung an seine unausweichlichen Folgen werden über viele kommende Jahrzehnte hinweg enorme Investitionen in neue Technik und Infrastrukturen erfordern. Auf politischer Ebene bedarf eine effektive Klimapolitik des kollektiven Handelns souveräner Staaten und einer fairen Verteilung der Kosten zwischen Volkswirtschaften mit sehr unterschiedlichem Entwicklungsstand. Die diesjährige Kernkonferenz wirft ein Schlaglicht auf die grundlegende Bedeutung der Wirtschaftswissenschaften für das Verständnis dieser Probleme sowie für die Analyse und Bewertung möglicher Lösungen.

Drei Keynotes von führenden internationalen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern geben einen Überblick über die aktuelle ökonomische Forschung zur Gestaltung der Klimapolitik. William Nordhaus (Yale University) wurde 2018 mit dem Nobelpreis für die Integration des Klimawandels in die langfristige makroökonomische Analyse ausgezeichnet. Er wird die Gründe für das Scheitern bisheriger internationaler Klimaverträge analysieren und mögliche Alternativen vorstellen. Prognosen zufolge wird ein großer Anteil am Wachstum des globalen Energieverbrauchs in Nicht-OECD-Ländern stattfinden. Catherine Wolfram (University of California, Berkeley) wird erläutern, wie Technik und Regulierungsmaßnahmen zur Minderung des Ausstoßes von Treibhausgasen im Kontext der Energiesysteme in diesen Märkten funktionieren werden. Sinnvolle Ergänzungen zur Emissionsvermeidung sind Abbaubeschränkungen für fossile Brennstoffe und der Schutz natürlicher Kohlenstoffsenken. Der Vortrag von Bård Harstad (Universität Oslo) wird erörtern, wie eine solche angebotsorientierte Klimapolitik dazu beitragen kann, Regenwälder ebenso zu erhalten wie Kohlevorkommen.

Im Rahmen einer Podiumsdiskussion mit Vertretern aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft werden die wirtschaftlichen Auswirkungen der im „European Green Deal“ festgelegten Klimaneutralitätsziele diskutiert.

Organisation der Kerntagung: Ulrich Wagner (Universität Mannheim)



VfS Jahrestagung 2021