Zu Hauptinhalt springen
Gewählte Sprache ist Deutsch Select language
Startseite UR

Praxis des Programmierens

Termine und Räume im Sommersemester 2019

Vorlesung Donnerstag  16:00-18:00 Uhr H25
Übung und Gruppenarbeit Freitag 10:00-16:00 Uhr H5

Die Endnote setzt sich zu 50% aus den Leistungen in der Klausur und zu 50% aus den Leistungen bei der Bearbeitung eines Praxisprojekts (SBL) zusammen.

Im Rahmen der Vorlesung werden die im Grundstudium erworbenen Grundlagen der Objektorientierten Programmierung in Java um die Mechanismen verteilter Anwendungen, innovativer mobiler Technologien sowie der Algorithmenentwicklung vertieft. Zudem werden die grundlegenden Bestandteile des Android SDK, Tools zur kollaborativen Softwareentwicklung und Testvorgehen besprochen, die man für die Entwicklung einer verteilten Anwendung benötigt. Mit diesen Informationen entwickeln die Studierenden während des Semesters eine eigene Mobile App von der Ideenentwicklung, über die Entwürfe bis zum fertigen Produkt.


Mobile Apps und Softwareentwicklung im Team

Mobile Apps zählen wohl zu den zentralen Themen der nächsten Jahre. iPhone und Android Geräte verzeichnen einen sehr großen Nutzerzuwachs und nahezu jedes aktuell verkaufte Handy ist ein Smartphone. Im Jahre 2016 wurden 50,32 Milliarden Euro mit Apps im Apple App Store und Google Play App Store umgesetzt. Nach heutigen Prognosen wird dieser Umsatz bis zum Jahre 2021 auf über 113,25 Milliarden Euro anwachsen und sich somit mehr als verdoppeln.

Innerhalb des Kurses Praxis des Programmierens werden die Teilnehmer in einzelne Projektteams eingeteilt und setzen die Entwicklung einer Mobile App um. Dafür erhalten die Studierenden für die Dauer des Kurses auch die nötige Hardware (d. h. Smartphones und Tablets), um z. B. die Funktionalität auf einer Vielzahl von Geräten sicherzustellen.

Der Ablauf der Entwicklung einer Mobile App gliedert sich innerhalb des Kurses in die folgenden 6 Schritte (Überblick):


1. Lastenheft

2. Funktionsanalyse

3. Designentwurf und Systemarchitektur

4. Umsetzung

5. Abschließende Tests & Dokumentation

6. Übergabe

 


Für die Umsetzung einer Mobile App (genauso wie für jedes Softwareprojekt) werden natürlich auch Team-Mitglieder benötigt, die nicht programmieren. Neben dem Projektmanagement fallen zum Beispiel Aufgaben wie Test und Design der App an. Außerdem müssen eventuell Daten erfasst und eingepflegt werden. Dadurch kann jedes Teammitglied seine Fähigkeiten und Interessen in das Projekt einbringen.

Die App "MensaGuide"

Im Sommersemester 2017 haben die Kursteilnehmer Apps zur Abfrage des Mensa Speiseplans entwickelt. Dabei war es eine besondere Herausforderung innovative Zusatzfunktionen zu implementieren. Dabei handelte es sich z. B. um die Erfassung und Prognose von Wartezeiten, das Bewerten von Gerichten oder dem  In-App Routing zu den Mensen und Cafeterien auf dem Campus der Universität.

 

 

Die Grafik oben zeigt einen frühen Design-Entwurf, wie er von den Studierenden angefertigt wurde. Diese Entwürfe dienen dazu, dass Benutzer-Interface der App vorab mit dem Kunden (in diesem Fall die Kursdozenten) abzustimmen und schon vor der eigentlichen Programmierung auf eventuelle Missverständnisse zwischen Kunde und Projektteam reagieren zu können.

  1. STARTSEITE UR
  2. Fakultät für Wirtschaftswissenschaften

Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik II

 

Prof. Dr. Bernd Heinrich

 

 

 

 

Team Rechts
Sekretariat

Tel.: +49 (0)941 943-6101
Fax:  +49 (0)941 943-6120
E-Mail
Universitätsstraße 31
93053 Regensburg