Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik III

Projekte2


Projekt "Business Process Management im Energiesektor – Bewältigung neuer Herausforderungen im Netznutzungsmanagement"

Kooperation mit der E.ON Bayern AG

Eon Rechts

Projektstart: Dezember 2007 

Im Zuge der rasanten Geschäftsentwicklung der E.ON Bayern AG und dem damit verbundenen organisationellen, technischen und vor allem prozessualen Restrukturierungsbedarf sind sowohl eine grundlegende Überarbeitung der Prozesslandschaft als auch eine Optimierung bestehender Prozesse sowie eine Performance-Messung dieser notwendig geworden. Der Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik III unterstützt hierfür die E.ON Bayern AG und insb. deren Tochtergesellschaft E.ON Service Plus GmbH bei der Modellierung von Geschäftsprozessen im Bereich Netznutzungsmanagement im Rahmen der angestrebten Gesamtlösung.

Aktuelle Tendenzen und Entwicklungen in der Energiewirtschaft sind Motor für grundlegende Veränderungen bei europäischen und v. a. deutschen Energieunternehmen. Neben Unbundling-Vorgaben (Trennung von Netzbetrieb und Vertrieb), der Einführung von diskriminierungsfreien Geschäftsprozessen zur Anbahnung und Abwicklung der Netznutzung im Stromsektor (GPKE = Geschäftsprozesse zur Kundenbelieferung mit Elektrizität) inkl. neuer Datenaustauschformate sowie deren Pendant im Gasbereich (GeLi Gas = Geschäftsprozesse Lieferantenwechsel Gas) stellt insbesondere der Eintritt von neuen bundesweiten Energie-Lieferanten, wie z. B. E WIE EINFACH, bestehende Energieversorger vor großem Veränderungsbedarf. Sowohl die Vorgaben von der Bundesnetzagentur als auch der zunehmende Wettbewerbsdruck zwingt Strom-, Gas- und Wärmeanbieter zu einem umfassenden und grundlegenden Umdenken. Bisher gelebte Geschäftsprozesse müssen an die neuen Vorgaben angepasst, mit technischen Systemen unterstützt und mit Leben gefüllt werden. Erst danach ist eine Qualitätsverbesserung, Fehler- und Durchlaufzeitminimierung samt Automatisierung möglich. Gerade in solchen Zeiten weitreichender prozessualer Veränderungen und Unternehmenstransformationen muss das aktuelle Zusammenspiel (Ist) von Prozessaktivitäten, Ergebnissen, Systemen und Unternehmensbereichen sichergestellt und deren ideales Zusammenwirken (Soll) daraus resultierend abgeleitet werden.

Derzeit besteht im Bereich des Netznutzungsmanagements die Herausforderung, die Fortschritte auf der Erfahrungskurve optimal in Prozessverbesserungen umzusetzen und dadurch die Massengeschäftsfähigkeit noch weiter zu steigern. Es gilt, die zunehmend erforderliche Koordination der Aktivitäten der Fachbereiche in bestmöglicher Weise zu realisieren und Effizienzpotenziale zu heben (Schnittstellenoptimierung, Überschneidungsfreiheit). Ebenso stellen die aktuelle Geschäftsentwicklung und kurzfristige Vertriebsaktionen neue Herausforderungen und Chancen dar.

Zielsetzung ist es, das Netznutzungsmanagement beim Aufbau eines durchgängigen Business Process Management zu unterstützen und methodische Hilfestellungen aus Sicht der Wissenschaft zu geben. Das BPM soll eine zentrale Informations- und Steuerungseinheit bilden, die mittels konsistenter und vollständiger Prozessmodelle den Bereich des Netznutzungsmanagements bei dessen operationalen Tätigkeiten prozessual führt und begleitet.

Das Projekt „Business Process Management im Energiesektor – Bewältigung neuer Herausforderungen im Netznutzungs-management“ ist integriert im Forschungsschwerpunkt „Prozesse und Prozessmanagement“ am Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik III insbesondere Business Engineering der Universität Regensburg. Im Zentrum des Forschungsschwerpunktes stehen aktuelle Methoden und Instrumente zur Entwicklung und Gestaltung der Prozesse. Angestrebt wird dabei, unter Berücksichtigung des Modellierungszwecks, der Modellnutzer und des Anwendungskontexts geeignete Methoden auszuwählen und mit diesen bestmögliche Prozesse zu modellieren.

Im Rahmen der Kooperation unterstützt der Lehrstuhl die Änderung und Modellierung der Geschäftsprozesse zur Sicherstellung der Belieferung mit Energie bei E.ON Bayern. Kooperationspartner ist die E.ON Bayern AG, die Dienst- und Serviceleistungen mit der E.ON Service Plus GmbH sowie der E WIE EINFACH Strom & Gas GmbH unterhält.


  1. STARTSEITE UR
  2. Fakultät für Wirtschaftswissenschaften

Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik III

 
Prof. Dr. Susanne Leist 


 

 

Logo 2015 Quadratisch Mit Text Wei _3

 

Sekretariat
Tel. 0941 943-3201
Fax  0941 943-81 3201
E-Mail sekretariat.leist@ur.de