Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik III

Projekte2


Projekt "Messung und Management der Business Process Performance im Energiesektor"

Kooperation mit der E.ON Bayern AG

Eon Rechts

Projektstart: Mai 2008

Energie ist so teuer wie nie zuvor. Die aktuellen Entwicklungen am Öl- und Strommarkt zeigen, dass sich der Endverbraucher in der nächsten Zeit auf immer höhere Preise für Energie einstellen und aus diesem Grunde einen Wechsel seines bisherigen Gas- bzw. Stromlieferanten in Betracht ziehen muss. Infolge der anhaltend großen Nachfrage nach günstigem Strom und Gas im deutschen Bundesgebiet und der damit einhergehenden ungebrochen hohen Bereitschaft, seinen Energieversorger zu wechseln, steht die E.ON Bayern AG vor enormen Herausforderungen. So müssen Geschäftsprozesse nicht nur technisch, sondern v. a. prozessual und organisationell umfassend restrukturiert, deren Performance überwacht und analysiert werden.

Der Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik III unterstützt hierfür die E.ON Bayern AG und insb. deren Tochtergesellschaft E.ON Service Plus GmbH bei der Entwicklung eines Prozessleitstandes und der Konzeption von Sollprozessen im Liefermanagement im Rahmen der angestrebten Gesamtlösung.

Derzeit besteht im Bereich des Liefermanagements die Herausforderung, die Fortschritte auf der Erfahrungskurve optimal in Prozessverbesserungen umzusetzen und dadurch die Massengeschäftsfähigkeit noch weiter zu steigern. Es gilt, die zunehmend erforderliche Koordination der Aktivitäten der Fachbereiche in bestmöglicher Weise zu realisieren und Effizienzpotenziale zu heben (Schnittstellenoptimierung, Überschneidungsfreiheit). Im Fokus stehen die Identifikation von sowohl fachlichen als auch technischen Problemen (z. B. Marktkommunikation) sowie die Etablierung von stabilen und fachlich/technisch optimierten Prozessen. Ebenso stellen die aktuelle Geschäftsentwicklung und kurzfristige Vertriebsaktionen neue Herausforderungen und Chancen dar.

Zielsetzung ist es, zum Aufbau eines durchgängigen Prozessleitstandes beizutragen, Sollprozesse zu konzipieren und methodische Hilfestellungen aus Sicht der Wissenschaft zu geben. Der Prozessleitstand soll eine zentrale Informations- und Steuerungseinheit bilden, die mittels geeigneter Messpunkte und Kennzahlen den Bereich des Liefermanagements bei dessen Tätigkeiten im operativen Bereich sowie im Management prozessual begleitet. Es werden hierfür Leistungs- bzw. Effizienzkennzahlen über den aktuellen und vergangenen Bearbeitungsstand getroffen, Handlungsanweisungen und Steuerungsimpulse bei Überschreitung von Eingriffsgrenzen geliefert sowie Vergangenheitsanalysen und Zukunftsprognosen generiert. Die Sollprozesse sollen anhand von bestehenden Istprozessen und deren Analyseergebnissen entwickelt werden und somit aktuelle bzw. veränderte Anforderungen an diese erfüllen.

Das Projekt „Messung und Management der Business Process Performance im Energiesektor“ ist integriert im Forschungsschwerpunkt „Prozesse und Prozessmanagement“ am Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik III insbesondere Business Engineering der Universität Regensburg. Im Zentrum des Forschungsschwerpunktes stehen aktuelle Methoden und Instrumente zur Entwicklung und Gestaltung der Prozesse. Angestrebt wird dabei, unter Berücksichtigung des Modellierungszwecks, der Modellnutzer und des Anwendungskontexts geeignete Methoden auszuwählen und mit diesen bestmögliche Prozesse zu modellieren.

Im Rahmen der Kooperation unterstützt der Lehrstuhl die Entwicklung eines Prozessleitstandes und der Konzeption von Sollprozessen im Liefermanagement bei der E.ON Bayern AG, die Dienst- und Serviceleistungen mit der E.ON Service Plus GmbH sowie der E WIE EINFACH Strom & Gas GmbH unterhält.


  1. STARTSEITE UR
  2. Fakultät für Wirtschaftswissenschaften

Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik III

 
Prof. Dr. Susanne Leist 


 

 

Logo 2015 Quadratisch Mit Text Wei _3

 

Sekretariat
Tel. 0941 943-3201
Fax  0941 943-81 3201
E-Mail sekretariat.leist@ur.de