Zu Hauptinhalt springen
Gewählte Sprache ist Deutsch Select language
Startseite UR

Live-Linux

Diese Dokumentation betrifft das Linux System in den Cip-Pools der Universität, in denen auch Windows benutzt werden kann. (Nicht Physik Linux-Pool und Chemie Linux-Pool).

Login:

  • Zum Login bitte kurzen NDS-Name (z.B. mib12345) und NDS-Passwort eingeben.
  • Bei Benutzerwechsel ist kein Neustart nötig! Einem anderen Benutzer sind Daten von Ihnen nicht zugänglich.

Ansprechpartner:  Anregungen, Fehler, Wünsche und Sonstiges bitte an:
        Michael Hartung <Michael.Hartung@rz.uni-regensburg.de>

Installierte Software (nicht vollständig):

Internet/Email:    Firefox(Iceweasel), Groupwise, Thunderbird (Icedove), Opera, Kmail, Konquerror
Büro: OpenOffice (Writer, Calc, Impress, Draw, Base), Acrobat Reader, LaTeX, Pdftk, K3B
Graphik: Gimp, Inkscape, Blender, OpenOffice-Draw, Xfig, Povray, Xsane
Wissenschaft: Maple, Matlab, Mathematica, Octave, R, Gnuplot, Grace, Labplot
Entwicklung: Gnu - Compiler C,C++, Fortran,Java, Debugger, Numerische Bibliotheken, Eclipse, Anjuta, Subversion, Qt, Mpi
Multimedia: Audacity, Totem, Amarok

weitere Infos zur Software gibt es hier.

 

Orte zum Speichern:

  • Home Verzeichnis:  /home/<Login Name z.B. mib12345>
    Dies ist ein temporäres Verzeichnis das beim Ausloggen oder Neustarten des Rechners gelöscht wird! Deshalb erscheint beim Anmelden eine Warnung, dass sie ein temporäres Home-Verzeichnis besitzen.
    Es besteht die Möglichkeit, dass sie ein permanentes Home-Verzeichnis haben. Dazu brauchen Sie ein Linux-Home-Verzeichnis, das Sie bei Herrn Pulina (Tel.: 4879; Email: Wolfgang.Pulina@rz.uni-regensburg.de) beantragen können.
    Vorteil: Alle Einstellungen bleiben erhalten. Beachten Sie auch, dass Sie einen beschränkten Platz im diesem Home-Verzeichnis haben!
  • Novell-G-Laufwerk
    Dieses ist am Desktop sichtbar und unter /media/<Login>_G gemountet.
    Dies ist das gleiche Netzlaufwerk, das sie unter Windows im Cip-Pool als G-Laufwerk haben.
  • Externe USB-Sticks und USB-Festplatten:
    Nach dem Anstecken eines USB-Speichers erscheint ein Icon auf dem Desktop für dieses Speichergerät. Vor dem Entfernen des Geräts, unbedingt über Rechtsklick auf dieses Symbol den USB-Speicher aushängen.
  • Das Verzeichnis /temp/<Login>:
    Dies ist ein Netzlaufwerk für temporäre Dateien. Falls in /temp noch kein Verzeichnis mit ihrem Login existiert, können Sie eines anlegen. Da es ein Netzlaufwerk ist bleiben die Daten erhalten. Bitte löschen Sie unbenötigte Daten wieder selbst.  (Kein Backup!). Dateien, die älter als 90 Tage sind, werden auf diesem Laufwerk automatisch gelöscht. Dieses Verzeichnis eignet sich daher nicht für eine längerfristige Datenhaltung.
  • Lokale Festplatte unter /media/loctmp:
    Die Lokale Festplatte ist im Cip-Pool eingebunden unter dem Ordner /media/loctmp. Die Größe variert zwischen 20 GB und 200 GB. Dieses Verzeichnis wird bei jedem booten glöscht! Da es ein NTFS Dateisystem ist, gibt es unter Linux keine Dateirechte.

 
Drucken:

  • rcippr<Poolname>: Im Cip-Pool ist dies der Standard Drucker und entspricht dem Drucker im aktuellen Cip-Pool.
  • rzdr*  (z.B. rzdrfarbe80 ) diese Drucker befinden sich im Maschinensaal im Rechenzentrum und die Printouts können dort zu den gewohnenten Zeiten abgeholt werden.       
  • Allgemeine Informationen zum Drucken  (Drucken ist ein kostenpflichtiger Dienst)
  • PDF: Die meisten Anwendungen erlauben im Druckdialog einen Ausdruck Datei und dort die Auswahl als Pdf-Format, oder aber gleich einen direkter PDF-Export (OpenOffice)
  • Pro Login muss beim ersten Ausdruck der Benutzername und das Passwort eingegeben werden.


Weitere Infos:

  • Automatisches Ausschalten: Das Linux System wird im Cip-Pool automatisch ohne Nachfrage täglich um 22:00 heruntergefahren. (In einem offenen Terminal wird 5 Min zuvor gewarnt. )
  • Scannen: An Rechnern mit Scanner kann dieser mit dem Programm Gimp (GNU Image Manipulation Program) (Datei -> Holen->Xsane) oder Xsane benutzt werden.
  • Wichtige Kommandos in einem Terminal sind hier zusammengefasst.
  • Links zur Software Entwicklung: in der Physik und Linoleum - Linux Programming Resources

 
Distribution:

Debian 7 Wheezy
mit Anpassungen and die Infrastruktur der Universität Regensburg → ReX (Regensburger Linux)
(Info: Ubuntu is based on Debian)

Ansprechpartner: Michael Hartung, Randy Rückner, Wolfgang Pulina

  1. Universität