Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Lehrstuhlinhaber



Publikationen

I. Monographien  

1. Die Maklerklausel im notariellen Grundstückskaufvertrag, Mohr Siebeck (2004), 281 S., XXI, zugleich Dissertation Regensburg 2003/4, besprochen von: Wälzholz, in: MittBayNot 2005, 116 ff.; Grziwotz, in: ZfIR 2005, 372; Bethge, in: NZM 2005 (Heft 23).

2. Streitgegenstand und Interesse - eine zivilprozessuale Studie zum deutschen und europäischen Streitgegenstandsbegriff, Mohr Siebeck, 2012, besprochen in: IPRax 2013, Heft 1 (Redaktion); R. Magnus, RabelsZ 2014, 449.

3. Lehrbuch: Schuldrecht BT 2 (Gesetzliche Schuldverhältnisse), Studienreihe Rechtswissenschaft, Kohlhammer, Stuttgart 2014/2015 (im Erscheinen).


II. Kommentierungen

4. Kommentierung der §§ 97 - 110 FamFG in: Bassenge/Roth, FamFG/RPflG (Internationale Zuständigkeit; Anerkennung und Vollstreckbarkeit ausländischer Entscheidungen), C.F. Müller (2009).

5. Kommentierung der §§ 86 - 96a FamFG in: Bork/Jacoby/Schwab, FamFG (Abschnitt 8: Vollstreckung), 1. Auflage (2009), Gieseking.

6. Kommentierung der §§ 86 - 96a FamFG in: Bork/Jacoby/Schwab, FamFG (Abschnitt 8: Vollstreckung), 2. Auflage (2013), Gieseking.

7. Kommentierung der §§ 7, 8 FamFG, §§ 58 - 71 FamFG, §§ 111 - 113 FamFG in: Johannsen/Henrich, Familienrecht, 5. Aufl. (2010), C.H. Beck.

8. Kommentierung der §§ 7, 8 FamFG, §§ 58 - 71 FamFG, §§ 111 - 113 FamFG in: Johannsen/Henrich, Familienrecht, 6. Aufl. (2014).

9. Kommentierung der Art. 38 - 47 EuGVO sowie Art. 6 EuGVO (37 Buchseiten) , in: unalex-Kommentar (Internationales Zivilprozessrecht) zur Brüssel I - Verordnung, verfügbar in deutscher, italienischer, englischer und französischer Sprachfassung.

10. Kommentierung der Bestimmungen zur Berufung (§§ 511 - 541 ZPO), in: Stein/Jonas, ZPO, 22. Aufl., 2013 (Verlag: Mohr Siebeck Tübingen).

11. Kommentierung von §§ 1408 - 1563 BGB in: Soergel, Kommentar zum BGB, 13. Aufl., Band 17 (Familienrecht I): Ehevertrag, Gütergemeinschaft, 2013 (zusammen mit Hans Friedhelm Gaul).

12. Kommentierung von Art. 9 EGBGB in: Staudinger, Kommentierung zum Bürgerlichen Gesetzbuch, Sellier, 2013 (zusammen mit Günter Weick ).

13. Kommentierung von Art. 13 - 18 Rom I-Verordnung (zusammen mit: Ulrich Kühle u. Spyros Makris), in: Ferrari (Hrsg.), Pocket Commentary in englischer Sprache, Sellier 2014.

14. Kommentierung von Art. 19 Brüssel IIa-VO und Einführung Brüssel IIa-VO, Einführung Rom III-VO in: Althammer (Hrsg.), Kommentar zur Rom III-VO/Brüssel IIa - VO, C.H. Beck, München 2014.


III. Herausgeberschaft

15. Mitherausgeber der Schriftenreihe zur Mediation und außergerichtlichen Konfliktlösung im Wolfgang-Metzner-Verlag (zusammen mit Heide Ittner, Jörg Eisele und Martin Löhnig).

16. Alleinherausgeber: Kommentar zur Rom III-VO/Brüssel IIa - VO, C.H. Beck, München 2014 (Rezensionen: Kurt Siehr, FamRZ Heft 8/2015; Rembert Süß, ZErb Heft 2/2015; Robert Fucik, ÖJZ Heft 8/2015); geplant: Ausgabe in englischer Sprache in Zusammenarbeit mit Hart Publishing Oxford (geplant für 2016).

17. Wissenschaftlicher Beirat der Zeitschrift "DER JURIST".

18. Mitherausgeber der Neuen Zeitschrift für Familienrecht (NZFam), seit Heft 1/2014.

19. Mitherausgeber der Zeitschrift für Zivilprozess (ZZP), seit Heft 1/2014.

20. Mitherausgeber der Zeitschrift für Zivilprozess International (ZZPInt), seit 2015.

21. Mindeststandards im europäischen Zivilprozessrecht: Grundvoraussetzung für „gegenseitiges Vertrauen“, Mohr Siebeck 2015, im Erscheinen (zusammen mit Matthias Weller).

22. Verbraucherstreitbeilegung: Aktuelle Perspektiven für die Umsetzung der ADR-Richtlinie, Band 4 der „Schriften zur Mediation und außergerichtlichen Konfliktlösung“, Wolfgang Metzner Verlag, 2015.

23. Mitherausgeber der Schriften zum Verfahrensrecht (Peter Lang Verlag) (zusammen mit Jens Adolphsen/Peter Gottwald/Ulrich Haas), seit 2015.


IV. Beiträge in Festschriften, Gedächtnisschriften, Sammelwerken

24. Arglistiges Klägerverhalten im Europäischen Zuständigkeitsrecht (EuGVVO) - Bedarf für ein allgemeines Missbrauchskorrektiv, in: Gedächtnisschrift für Haluk Konuralp (2009), S. 103 f.

25. Unvereinbare Entscheidungen, drohende Rechtsverwirrung und Zweifel an der Kernpunkttheorie - Webfehler im Kommissionsvorschlag für eine Neufassung der Brüssel I-VO?, in: Festschrift für Athanassios Kaissis (2012), S. 23 f.

26. Foreign influences on German Reforms of Civil Procedure, in: Reforms of Civil Procedure in Germany and Norway, edited by Volker Lipp and Halvard Haukeland (Mohr Siebeck 2011), S. 27 ff.

27. Der Einfluss fremder Rechtsordnungen auf die Entwicklung des deutschen Zivilprozessrechts, in: Europäische und Internationale Dimensionen des Rechts, Festschrift f. Daphne-Ariane Simotta (2012), S. 1 ff.

28. "Brennpunkte" des familiengerichtlichen Verfahrens in Kindschaftssachen, in: Alles zum Wohle des Kindes ? Aktuelle Probleme des Kindschaftsrechts, 2. Familienrechtliches Forum Göttingen (2012), 208 f.

29. Bindungswirkung der Entscheidungen des EuGH, in: Zivilgerichtsbarkeit und Europäisches Justizsystem, Institutionelle und prozedurale Rahmenbedingungen des Vorlageverfahrens nach Art. 267 AEUV auf dem Prüfstand (Herausgeber: Beate Gsell/Wolfgang Hau), Mohr Siebeck (2012), S. 39 ff.

30. Der Ersatz vorprozessualer Rechtsverteidigungskosten: Bedarf für eine „culpa in petendo“?, in: Festschrift f. Rolf Stürner, Band I (2013), S. 95 ff.

31. Maklerklauseln in Grundstückskaufverträgen, in: Achtes Symposium des Instituts für Notarrecht an der Friedrich-Schiller-Universität Jena „Brennpunkte des Grundstücksrechts” (2014), S. 71 ff.

32. Die Zukunft des Rechtsmittelsystems, in: Bruns/Münch/Stadler (Hrsg.), Die Zukunft des Zivilprozesses – Symposium zu Ehren von Rolf Stürner, Mohr Siebeck (2014), S. 89 ff.

33. Zivilprozessualer Rechtsschutz gegen grenzüberschreitende Umweltimmissionen – von Rudolf von Jhering zur Climate Change Litigation, Festschrift f. Peter Gottwald (2014), 9 ff.

34. Zum Begriff des Streits vor dem Hintergrund „einer (modernen) allgemeinen Prozessrechtslehre“, erscheint in den Akten der Griechischen Gesellschaft für Rechtsphilosophische und Rechtshistorische Forschung, (2014).

35. Der klageweise Zugriff des Insolvenzverwalters auf ausländisches Vermögen –insolvenzrechtliche Annexklagen als rechtliche Schnittstellenproblematik, erscheint in: Festschrift f. Eberhard Schilken (2015).

36. Altes und Neues zur Dogmatik zweitinstanzlicher Anschlussrechtsmittel im deutschen Verfahrensrecht, erscheint in Festschrift f. Nikolaos Klamaris (2015).

37. European Principles of Civil Procedure und nationale Mindeststandards – Überlegungen aus deutscher Perspektive, erscheint in Festschrift f. Hakan Pekcanitez (2015).

38. Mindeststandards und zentrale Verfahrensgrundsätze im deutschen Zivilprozess: EMRK/Verfassungsrecht/einfaches Recht, in: Weller/Althammer (Hrsg.), Mindeststandards
im europäischen Zivilprozessrecht: Grundvoraussetzung für „gegenseitiges Vertrauen“, Mohr Siebeck 2015, im Erscheinen.


V. Abhandlungen und Besprechungsaufsätze in Zeitschriften

1. Allgemeines Zivilrecht

39. Der Widerruf notariell beurkundeter Fondsbeitritte und die Modalitäten der Rückabwicklung, in: Zeitschrift für Bank- und Kapitalmarktrecht (BKR) 2003, 280 ff.

40. Ersatz vergeblicher Maklerkosten nach der Schuldrechtsreform, in: Neue Zeitschrift für Miet- und Wohnungsrecht (NZM) 2003, 129 f.

41. Bindung der Zivilgerichte an bestandskräftige Entscheidungen der Verwaltungsbehörde, Anmerkung zu BGH, Urteil v. 4.2.2004 - XII ZR 301/01, in: Juristenzeitung (JZ) 2005, 251 ff.

42. Sachmängelbedingte Rückzahlungsklagen und ius variandi des Käufers - Notwendige Verzahnung von materiellem Recht und prozessualer Taktik, in: Archiv für civilistische Praxis (AcP) 2005, 520 ff. (zusammen mit Martin Löhnig).

43. Bindendes Erfüllungsverlangen des Gläubigers nach Ablauf der Nachfrist? - Anmerkung zu OLG Celle, Urteil v. 17.5.2005 - 16 U 232/04, in: Zeitschrift für das gesamte Schuldrecht (ZGS) 2005, 375 ff.

44. Die Verletzung vorvertraglicher Aufklärungspflichten durch den drittbegünstigten Makler (§ 328 BGB), in: Neue Zeitschrift für Miet- und Wohnungsrecht (NZM) 2006, 163 ff.

45. Ius variandi und Selbstbindung des Leistungsgläubigers, in: Neue Juristische Wochenschrift (NJW) 2006, 1179 f.

46. Die Haftung nach § 823 I und II BGB, in: Juristische Arbeitsblätter (JA) 2006, 697 f.

47. Der Maklervertrag nach § 652 BGB, in: Juristische Arbeitsblätter (JA) 2007, 594 f.

48. Besprechung von BGH, Urt. v. 24.5.2007, IX ZR 142/05, Zur Haftung des Rechtsanwaltes für die Vereitelung von Versorgungsausgleich, in: LMK 2007, Nr. 239772.

49. Vorkaufsrechtliche Fremdkörper - salomonische Klarstellungen des BGH in Fragen der Maklerprovision, in: Neue Zeitschrift für Miet- und Wohnungsrecht (NZM) 2008, 25 ff.

50. Die verjährungsrechtlichen Auswirkungen der Streitverkündung, in: Neue Juristische Wochenschrift (NJW) 2008, 2620 ff. (zusammen mit Markus Würdinger).

51. Verjährungshemmung durch unzulässige Klage des Rechtsnachfolgers, in: Neue Juristische Wochenschrift (NJW) 2011, 2172 f.

52. Die Bedeutung von Maklerklauseln in notariellen Grundstückskaufverträgen, Zeitschrift für Immobilienrecht (ZfIR) 2012, 765 f.

53. Maklerklauseln im Anwendungsbereich der Zwei-Wochen-Frist des § 17 Abs. 2 S. 2 Nr. 2 BeurkG, Mitteilungen des Bayerischen Notarvereins, der Notarkasse und der Landesnotarkammer Bayern, MittBayNot 2014, 297 f.


2. Deutsches und Internationales Zivilprozessrecht sowie Familienverfahrensrecht

54. Negativer Kompetenzkonflikt zwischen Abteilungen desselben Amtsgerichts, in: Neue Juristische Wochenschrift (NJW) 2002, 3522 f.

55. "Beschwer" und "Beschwerdegegenstand" im reformierten Berufungsrecht, in: Neue Juristische Wochenschrift (NJW) 2003, 1079 ff.

56. Gleichlauf von Revision und Rechtsbeschwerde um jeden Preis? Zu den Grenzen der Zulassungskompetenz nach § 574 I Nr. 2 ZPO und den Aufgaben eines Justizmodernisierungsgesetzes, in: Zeitschrift für Zivilprozess (ZZP) 2004, 217 ff. (zusammen mit Martin Löhnig).

57. ZPO-Reform und Meistbegünstigungsdoktrin, in: Neue Juristische Wochenschrift (NJW) 2004, 1567 ff. (zusammen mit Martin Löhnig).

58. Billige Kostentragung bei Erledigung der Hauptsache nach Aufrechnung durch den Beklagten, in: Neue Juristische Wochenschrift (NJW) 2004, 3077 ff. (zusammen mit Martin Löhnig).

59. Anmerkung zu BGH, Versäumnisurteil v. 8.1.2004 - III ZR 401/02 ("Aussetzung des Urkundenprozesses"), in: Zeitschrift für Zivilprozess 2004 (ZZP), 497 ff.

60. Das Insolvenzgericht in der Rolle des Vollstreckungsgerichts - funktionelle Zuständigkeit und Rechtsbehelfssystem, in: Zeitschrift für Insolvenzrecht (KTS) 2004, 525 ff. (zusammen mit Martin Löhnig).

61. Zwischen Realität und Utopie: Der Vertrauensgrundsatz in der Rechtsprechung des EuGH zum Europäischen Prozessrecht, in: Zeitschrift für Zivilprozess International (ZZPInt) 2004, 23 ff. (zusammen mit Martin Löhnig).

62. (Keine) Insolvenzfestigkeit von Konzernverrechnungsklauseln - auch eine Methodenfrage, in: Der Konzern 2005, 485 ff.

63. Der Rechtsweg bei Beeinträchtigungen Privater durch die kommunale Daseinsvorsorge bzw. erwerbswirtschaftliches Handeln von Kommunen, in: Deutsches Verwaltungsblatt (DVBl.) 2006, 810 ff. (zusammen mit Christian Zieglmeier).

64. Die Anforderungen an die "Ankerklage" am forum connexitatis (Art. 6 Nr. 1 EuGVVO) (zu EuGH, 13.7.2006 - Rs. C-103/05 - Reisch Montage AG gegen Kiesel Baumaschinen Handels GmbH), in: Praxis des Internationalen Privat- und Verfahrensrechts (IPRax) 2006, 558 ff.

65. Die Auslegung der Europäischen Streitgenossenzuständigkeit durch den EuGH - Quelle nationaler Fehlinterpretation? (zu EuGH, v. 11.10.2007 - Freeport/Olle Arnoldsson), in: Praxis des Internationalen Privat- und Verfahrensrechts (IPRax) 2008, 228 ff.

66. "Berufsnebenintervenienten im aktienrechtlichen Anfechtungsprozess", Anmerkung zu BGH, Beschluss v. 18.6.2007, Juristenzeitung (JZ) 2008, 255 f.

67. Verfahren mit Auslandsbezug nach dem neuen FamFG, in: Praxis des Internationalen Privat- und Verfahrensrechts (IPRax) 2009, 382 f.

68. Die Streitgegenstandslehre Karl Heinz Schwabs: Retrospektive, Bestandsaufnahme und Fortentwicklung, in: Zeitschrift für Zivilprozess (ZZP) 2010, 163 f.

69. Die prozessuale Bedeutung materiellrechtlicher Erfüllungsortvereinbarungen nach § 29 ZPO, in: Praxis des Internationalen Privat- und Verfahrensrechts (IPRax) 2011, 342 f.

70. Einstweiliger Rechtsschutz nach dem FamFG und Hauptsache, in: NJW-Sonderheft zum 5. Hannoveraner ZPO-Symposium 2009, C.H. Beck (2011), S. 25 ff.

71. Schmerzensgeld wegen überlanger Dauer von Zivilverfahren - Bemerkungen zum künftigen deutschen Entschädigungsmodell, Juristenzeitung (JZ) 2011, 46 ff.

72. Effektiver Rechtsschutz bei überlanger Verfahrensdauer - Das neue Gesetz aus zivilrechtlicher Perspektive, in: Neue Juristische Wochenschrift (NJW) 2012, 1 ff. (zusammen mit Daniel Schäuble).

73. Mindeststandards im Zivilprozess – Vortrag vor der Vereinigung der Zivilprozessrechtslehrer in Halle, in: Zeitschrift für Zivilprozess (ZZP) 2013, 3 – 38.

74. Anmerkung zu OLG Braunschweig, Beschluss vom 26.04.2013 - 6 SchH 2/13, in: Neue Juristische Wochenschrift (NJW) 2013, 2442 (zusammen mit Ricarda Lorenz).

75. Grenzüberschreitende und globale Umweltbelastungen als Aufgaben des Internationalen Zivilprozessrechts (erscheint demnächst).

76. Zur Problematik der Vollstreckungsverjährung im Rahmen der grenzüber-schreitenden Vollstreckung, Besprechung von BGH, Urt. v. 7.3.2013, - IX ZR 123/17, in Vorbereitung für Praxis des Internationalen Privat- und Verfahrensrechts (IPRax) (zusammen mit Johannes Wolber)


3. Prozessrechtsvergleichung, Alternative Streitbeilegung und Internationales Privatrecht

77. Mediation als prozessuale Last - zur Vorbildfunktion des englischen Modells, in: Juristenzeitung (JZ) 2006, 69 ff.

78. A mediáció mint eljárási kötelezettség (Mediation als prozessuale Last), Übersetzung und Veröffentlichung in der ungarischen Zeitschrift Magyar Jog 2008, 180 ff.

79. Kollisionsrechtliche Fragen bei der Anwendung ausländischen Rechts durch die Amtsgerichte (§ 119 I Nr. 1c GVG), in: Praxis des Internationalen Privat- und Verfahrensrechts (IPRax) 2007, 514 ff.

80. Grundsatzfragen des Internationalen Schuldvertragsrechts: Art. 27 ff. EGBGB, der Kommissionsvorschlag für eine "Rom I" - Verordnung und der endgültige Verordnungstext im Vergleich, in: Juristische Arbeitsblätter (JA) 2008, 772 ff.

81. The impact of Brussels I on national procedural law, in: The European Legal Forum (EuLF) 2011, 10 f.

82. Zwischen Freiwilligkeit und Zwang: Kostensanktionen und Anreize zur Förderung von Mediation und gütlicher Streitbeilegung - eine Bestandsaufnahme nach Inkrafttreten des Mediationsgesetzes, in: Schriften zur Mediation und außergerichtlichen Konfliktlösung, Band 1, Grundfragen und Grenzen der Mediation, Wissenschaftliche Betrachtungen aus den Perspektiven unterschiedlicher Professionen (Hrsg.: Althammer/Eisele/Ittner/Löhnig), 2012, S. 9 ff.

83. Besprechung von UK Supreme Court v. 6.11.2013 ("Alexandros T"), in Vorbereitung für Zeitschrift für Europäisches Privatrecht (ZEuP) 2014.

84. Das europäische Scheidungskollisionsrecht der Rom III-VO unter Berücksichtigung aktueller deutscher Judikatur, Neue Zeitschrift für Familienrecht (NZFam), 2015, 9 ff.

85. "Verbraucher-ADR" - Herausforderungen für eine neue Streitkultur, in: Christoph Althammer (Hrsg.), Verbraucherstreitbeilegung: Aktuelle Perspektiven für die Umsetzung der ADR-Richtlinie, Band 4 der "Schriften zur Mediation und außergerichtliche Konfliktlösung", Wolfgang Metzner Verlag, 2015, 9 ff.

86. Die Stellung des Streitermittlers, in: Martin Schmidt-Kessel (Hrsg.), Alternative Streitschlichtung, Die Umsetzung der ADR-Richtlinie in Deutschland, 7. Forum für Verbraucherwissenschaft in Bayreuth 2015 (im Erscheinen).


4. Kürzere Beiträge

87. Besprechung von BGH, Urt. v. 14.7.2005, Maklervertrag und Wegfall der Geschäftsgrundlage, in: Juristische Arbeitsblätter (JA) 2007, 81 f.

88. Besprechung von BGH, Urt. v. 22.9.2005, III ZR 393/04, (Konkludentes) Zustandekommen des Maklervertrags, in: Juristische Arbeitsblätter (JA) 2006, 242 f.

89. Besprechung von BGH, Urt. v. 22.9.2005 (Vertrag zugunsten Dritter), Verletzung vorvertraglicher Aufklärungspflichten, in: Juristische Arbeitsblätter (JA) 2006, 321 f.

90. NJW (Neue Juristische Wochenschrift) Audio-CD, Februar 2012
Interview zum Gesetz über den Rechtsschutz bei überlangen Gerichtsverfahren und strafrechtlichen Ermittlungsverfahren.

91. Editorial NZFam (Neue Zeitschrift für Familienrecht) 2014, Heft 9: Die Rom III-VO – Ein Erfolgsmodell des Europäischen Familienrechts.

92. Anerkennung eines türkischen Scheidungsurteils in Deutschland, NZFam (Neue Zeitschrift für Familienrecht) 2014, 766 – Anmerkung zu OLG Karlsruhe, Entscheidung vom 7.11.2013.

93. NJW (Neue Juristische Wochenschrift) Audio-CD, Oktober 2014, Interview zu BGH, Urt. v. 3.7.2014 - III ZR 530/13, Maklerlohnanspruch trotz Vorkenntnis und Erwerb durch einen Dritten.

94. Unterhalts(abänderungs)verfahren in Deutschland gegen einen im nicht EU-Ausland ansässigen Unterhaltsberechtigten, Anm. zu OLG Koblenz, Beschluss vom 18.6.2014 - 13 WF 564/14, Neue Zeitschrift für Familienrecht (NZFam) 2015, 143.

95. Kindesentführung durch die Mutter von Spanien in die Slowakei, Anmerkung zu EGMR, Urteil vom 3.7.2014 - 10280/12 (Lopez Guio/Slowakei), Neue Zeitschrift für Familienrecht (NZFam) 2015 (im Erscheinen).

96. Abschlagszahlung aus EEG-Einspeiseverhältnis - Feststellungsklage und Berufungsbeschwer, Anmerkung zu BGH, Urteil vom 19.11.2014 - VIII ZR 79/14, Neue Juristische Wochenschrift (NJW) 2015, 873.


VI. Rezensionen

97. Henning Curti: Vertragsvermittler und opportunistisches Verhalten. Ein Lösungsvorschlag aus Sicht der ökonomischen Analyse des Rechts, in: Neue Zeitschrift für Miet- und Wohnungsrecht (NZM) 2007, 160.

98. Walter Zimmermann: ZPO-Fallrepetitorium, 6. neu bearbeitete Auflage (2005), in: Juristische Arbeitsblätter (JA) 2006, Heft 4, VI – VIII.

99. Annette Keilmann: Dem Gefälligen zur Last. Untersuchungen zur Beweislastverteilung in § 280 I BGB, in: Neue Juristische Wochenschrift (NJW) 2006, 2898.

100. Hans-Joachim Musielak: Zivilprozessordnung mit Gerichtsverfassungsgesetz, Kommentar, 5. Aufl., in: Juristenzeitung (JZ) 2007, 517 f.

101. Joachim Bauer: Ungleichbehandlung der Gläubiger im geltenden Insolvenzrecht, Schriften zum Deutschen, Europäischen und Internationalen Insolvenzrecht (Bd. 9), in: Zeitschrift für Insolvenzrecht (KTS) 2008, 355 ff.

102. Stefan Leible/Robert Freitag: Forderungsbeitreibung in der EU, München 2008, in: Zeitschrift für Zivilprozess (ZZP) 2009, 507 f.

103. Hans-Joachim Musielak: Zivilprozessordnung mit Gerichtsverfassungsgesetz, Kommentar, 9. Auflage, in: Zeitschrift für das gesamte Familienrecht (FamRZ) 2012, 1621.

104. Richard Garnett: Substance and Procedure in Private International Law, Oxford University Press (2013), in Vorbereitung für Rabels Zeitschrift für ausländisches und internationales Privatrecht (RabelsZ).

105. Ahrens, Der Wettbewerbsprozess (2013), (in Vorbereitung).


VII. Buch- und Kommentarprojekte in Bearbeitung

106. Kommentierung des Zwangsvollstreckungsrechts (§§ 704 - 802 ZPO), in: Stein/Jonas, ZPO, 23. Aufl. (Verlag: Mohr Siebeck Tübingen), Fortführung und Neubearbeitung der Kommentierung von Wolfgang Münzberg, ca. 1000 Seiten, Fertigstellung geplant für 2015.

107. Kommentierung von §§ 903, 904 BGB in: Staudinger, Kommentar zum Bürgerlichen Gesetzbuch, Sellier (geplantes Erscheinen: 2015).

108. Kommentierung von §§ 140-147 ZPO in: Stein/Jonas, ZPO, 23. Aufl. (Verlag: Mohr Siebeck Tübingen), geplant für 2016.

109. Kommentierung von §§ 300-322 ZPO, in: Stein/Jonas, ZPO, 23. Aufl. (Verlag: Mohr Siebeck Tübingen), geplant für 2015/2016.

 

Vorträge

Vorträge (Auswahl)

1. Einstweiliger Rechtsschutz und Hauptsache, am 5.11.2009 im Rahmen des
5. Hannoveraner ZPO – Symposiums.

2. Die Streitgegenstandslehre Karl Heinz Schwabs: Retrospektive, Bestandsaufnahme und Fortentwicklung, am 22.2.2010 im Rahmen einer wissenschaftlichen Gedenkfeier anlässlich des 90. Geburtstages von Karl Heinz Schwab in Erlangen.

3. Foreign influences on German reforms of civil procedure, German-Norwegian research seminar on civil procedural law (Recent Reforms of Civil Procedure in Germany and Norway in the age of Europeanization), Bergen, 2.- 3. September 2010.

4. The impact of Brussels I on national procedural law, Vortrag im Rahmen der Vorstellung des von der Europäischen Kommission mitfinanzierten Projekts: "European Commentary zur Brüssel I-VO" im Alten Rathaus in München (2010).

5. Ausländische Einflüsse auf die Entwicklung des deutschen Zivilprozessrechts, Vortrag anlässlich des Dies Academicus an der Universität Konstanz am 15.10.2010.

6. Rechtsschutz gegen richterliche Untätigkeiten - die schwierige Umsetzung der Vorgaben des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte im nationalen Verfahrensrecht, Antrittsvorlesung an der Universität Konstanz am 29.10.2010.

7. Bindungswirkung der Entscheidungen des EuGH, Vortrag auf der Tagung Zivilgerichtsbarkeit und Europäisches Justizsystem, Institutionelle und prozedurale Rahmenbedingungen des Vorlageverfahrens nach Art. 267 AEUV auf dem Prüfstand, Augsburg, 20. u. 21.5.2011.

8. Brennpunkte des familiengerichtlichen Verfahrens in Kindschaftssachen, Vortrag auf dem 2. Familienrechtlichen Forum Göttingen (2011).

9. Mindeststandards im Zivilprozess, Vortrag auf der Tagung der Zivilprozess-rechtslehrer in Halle am 30.4.2012.

10. Grundlinien des neuen deutschen Gesetzes zur Bekämpfung überlanger Verfahrensdauer, Vortrag in: Salerno 2012, auf Einladung der Rechtsanwaltskammer Salerno.

11. Maklerklauseln in Grundstückskaufverträgen, Vortrag auf dem Achten Symposium des Instituts für Notarrecht an der Friedrich-Schiller-Universität Jena, "Brennpunkte des Grundstücksrechts", am Freitag, den 19.4.2013.

12. Die Zukunft des Rechtsmittelsystems, Vortrag auf dem Symposium „Die Zukunft des Zivilprozesses“, zu Ehren von Prof. Dr. Dres. h.c. Rolf Stürner am 27. April 2013 in Freiburg.

13. Vortrag zum „Begriff Streit vor dem Hintergrund einer (modernen) allgemeinen Prozessrechtslehre“ auf Einladung der Griechischen Gesellschaft für rechts-philosophische und rechtshistorische Forschung in Athen (4., 5. April 2014), Generalthema der Tagung: „Kollision, Feindschaft und Recht“.

14. Mindeststandards und zentrale Verfahrensgrundsätze im deutschen Zivilprozess: EMRK/Verfassungsrecht/einfaches Recht, Vortrag am 14.11.2014 im Rahmen der Tagung „Mindeststandards im europäischen Zivilprozessrecht: Grundvoraussetzung für gegenseitiges Vertrauen“.

15. Einführungsreferat im Rahmen des 2. Kolloquiums „Forum für Forschung und Wissenschaft zu Mediation und außergerichtlicher Konfliktbeilegung“ – Verbraucher-ADR, am 28.11.2014 an der Universität Freiburg.

16. Die Stellung des Streitermittlers - Die Umsetzung der ADR-Richtlinie in Deutschland, 7. Forum für Verbraucherwissenschaft in Bayreuth, am 12. März 2015

17. „Das Konzept der Familie im Europäischen Internationalen Familienrecht“, Tagung „Grundfragen des Europäischen Kollisionsrechts“ am 18.6.2015 in der Bayerischen Akademie der Wissenschaften (München)

18. Rechtseinheit und Rechtsfortbildung im Erbrecht durch die Gerichte, INotR-Symposium Würzburg, Erbrecht und Vermögenssicherung, 3. Juni 2016

Vita

Persönliche Angaben: verheiratet, ein Sohn und eine Tochter


1993/1994 Beginn des Studiums der Rechtswissenschaften an der Universität Regensburg

Erste Juristische und Zweite Juristische Staatsprüfung in Bayern

1999 Wiss. Mitarbeiter am Lehrstuhl für Öffentliches Recht, insbesondere Deutsches und Bayerisches Staats- und Verwaltungsrecht sowie Verwaltungslehre von Prof. Dr. Udo Steiner an der Universität Regensburg (Richter am Bundesverfassungsgericht a.D.)

2002 bis 2009 Wiss. Assistent sowie akademischer Oberrat am Lehrstuhl für Bürgerliches Recht sowie Deutsches, Europäisches und Internationales Verfahrensrecht von Prof. Dr. Herbert Roth an der Universität Regensburg

2004 Promotion mit der Dissertationsschrift „Die Maklerklausel im notariellen Grundstückskaufvertrag“; Auszeichnung mit dem Kulturpreis Ostbayern 2004 der E.ON Bayern AG

2006 Abschluss der Ausbildung Mediation (CVM) – Schwerpunkt Wirtschaftsmediation an der Ludwigs-Maximilian-Universität München (bei Prof. Dr. Horst Eidenmüller)

2007 Wahl zum Vertreter der wiss. Mitarbeiter und Assistenten in den Senat der Universität Regensburg; Wahl zum stellvertretenden Mitglied des Hochschulrats der Universität Regensburg

2007 Auszeichnung mit dem „Preis für gute Lehre 2006“ des Freistaates Bayern, verliehen durch den Bayerischen Staatsminister für Wissenschaft, Forschung und Kunst (für die Durchführung der Regensburger Examensvertiefung – REX)

Sommersemester 2008 Lehrstuhlvertretung an der Universität Konstanz

Januar 2009 Habilitation an der Universität Regensburg, Erteilung der venia legendi für Bürgerliches Recht, Deutsches, Europäisches und Internationales Zivilprozessrecht sowie für Rechtsvergleichung und Internationales Privatrecht

Sommersemester 2009 Lehrstuhlvertretung an der Universität Konstanz

September 2009 Auszeichnung mit dem Preis des Vereins der Freunde der Universität Regensburg e.V.

September 2009 Annahme eines Rufs auf eine W 3-Professur für Bürgerliches Recht mit Schwerpunkt Internationales Privatrecht und Rechtsvergleichung an die Universität Konstanz

Januar 2010 bis März 2012 Inhaber einer W3-Professur für Bürgerliches Recht, Deutsches, Europäisches und Internationales Zivilprozessrecht sowie Internationales Privatrecht und Rechtsvergleichung an der Universität Konstanz

März 2011 Annahme eines Rufs auf eine W 3-Professur für Bürgerliches Recht und Zivilverfahrensrecht an die Universität Passau (Nachfolge: Prof. Dr. Johann Braun)

April bis Oktober 2012 Inhaber einer W-3 Professur für Bürgerliches Recht und Zivilverfahrensrecht an der Universität Passau

Mai 2012 Annahme eines Rufs auf eine W-3 Professur für Bürgerliches Recht und Zivilprozessrecht, Abt. 1, an die Albert-Ludwigs-Universität Freiburg (Nachfolge: Prof. Dr. Dres. h.c. Rolf Stürner)

Oktober 2012 bis September 2014 Direktor des Instituts für deutsches und ausländisches Zivilprozessrecht, Abteilung 1, an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Sommersemester 2014 Wahl zum Studiendekan der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Mai 2014 Ruf auf eine W-3 Professur für Bürgerliches Recht und Zivilverfahrensrecht an die Universität Bayreuth (abgelehnt)

Juli 2014 Annahme eines Rufs auf eine W 3-Professur für Bürgerliches Recht, Deutsches, Europäisches und Internationales Verfahrensrecht an die Universität Regensburg

Seit Oktober 2014 Inhaber einer W3-Professur für Bürgerliches Recht, Deutsches, Europäisches und Internationales Verfahrensrecht sowie außergerichtliche Streitbeilegung an der Universität Regensburg

Vorsitzender des Regensburger Alumnivereins „Juratisbona“


Forschungsschwerpunkte

Deutsches, Europäisches und Internationales Zivilprozessrecht; Prozessrechtsvergleichung und Internationales Privatrecht; Familiengerichtsbarkeit; Außergerichtliche Streitbeilegung

Makler- und Notarrecht, Gesetzliche Schuldverhältnisse, Familienrecht


Wissenschaftliche Funktionen

Mitherausgeber der Zeitschrift für Zivilprozess (ZZP) im Carl Heymanns Verlag

Mitherausgeber der Zeitschrift für Zivilprozess International (ZZPInt) im Carl Heymanns Verlag

Mitherausgeber der Neuen Zeitschrift für Familienrecht (NZFam) im Verlag C.H. Beck

Mitherausgeber der Schriften zur Mediation und außergerichtlichen Konfliktlösung im Wolfgang-Metzner-Verlag

Mitherausgeber der Schriften zum Verfahrensrecht im Peter Lang Verlag

Gutachterliche Tätigkeit für Gerichte und ausländische Forschungseinrichtungen (u.a. in Peer-Review-Verfahren)


Mitglied in der Vereinigung der Zivilrechtslehrer,

der Vereinigung der Zivilprozessrechtslehrer,

der Wissenschaftlichen Vereinigung für Internationales Verfahrensrecht,

der International Association of Procedural Law (IAPL),

der Wissenschaftlichen Vereinigung für Familienrecht

sowie des Deutschen Juristentages

  1. Fakultät für Rechtswissenschaft
  2. Bürgerliches Recht

Prof. Dr. Christoph Althammer

Lst. für Bürgerliches Recht, Deutsches, Europäisches und Internationales Verfahrens- recht sowie außergerichtliche Streitbeilegung         

Prof-althammer
Sekretariat

Telefon 0941 943-2635
Telefax 0941 943-1740 lehrstuhl.althammer@ur.de