Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Aktuelles

Digitale Objekte des Werbefunkarchivs präsentieren sich im Portal der Deutschen Digitalen Bibliothek

Im Regensburger Archiv für Werbeforschung beherbergt die Universitätsbibliothek Regensburg einzigartige Sammlungen historischer Werbeaufnahmen aus Hörfunk und Fernsehen. Auf mehreren tausenden analogen Magnettonbändern befinden sich Werbespot-Produktionen der 1950er bis 2000er Jahre. Damit gilt das Regensburger Archiv für Werbeforschung als eines der größten Werbefunkarchive weltweit.

Auf diese einzigartigen Materialien ist auch die Deutsche Digitale Bibliothek aufmerksam geworden. Als „virtuelle“ Bibliothek hat sie sich zum Ziel gesetzt, jedem über das Internet freien Zugang zum kulturellen und wissenschaftlichen Erbe Deutschlands zu eröffnen. Sie fungiert als zentraler Anlaufpunkt für wissenschaftliche Recherche über alle beteiligten Institutionen und Sammlungen hinweg. Laut eigenen Angaben sind bisher bereits mehr als 4.000 deutsche Archive, Bibliotheken, Mediatheken, Museen und weitere Einrichtungen angebunden.

Screenshot Deutsche Digitale Bibliothek

Auch die Universitätsbibliothek Regensburg unterstützt diesen Ansatz. Im Herbst 2019 wurde ein Kooperationsvertrag geschlossen, um die digitalen Werbeschätze des Regensburger Archivs für Werbeforschung über das Portal der Deutschen Digitalen Bibliothek sichtbar und damit bekannter zu machen. Und seit März 2020 ist es soweit – mehr als 10.000 Datensätze sind nun vollumfänglich im Portal nachgewiesen. Die digitalen Werke und Objekte sind mit dem Regensburger Archiv verknüpft, wodurch es sich in einem neuen Kontext präsentieren kann. Für die Forschung ergibt sich dadurch der Vorteil, dass Medien einfacher über die Grenzen lokaler Institutionen hinweg in Zusammenhang gebracht, betrachtet und untersucht werden können.

Screenshot Deutsche Digitale Bibliothek Stichworte

Weiteres unter: www.deutsche-digitale-bibliothek.de

Kontakt: Gabriele Gerber und Vicky Schirmer

  1. Universität

Universitätsbibliothek Regensburg

Online-Auskunft fragen

Telefon: 0941 943-3990

Chatauskunft

Bibliothek