Zu Hauptinhalt springen

Veröffentlichungen

Veröffentlichungen zum Forschungsprojekt

Presseberichte und andere öffentliche Stimmen zum Projekt finden Sie unter Rezeption.


Publikationen:


Christoph Althammer/Jens Bauer/Victoria Böhm/Jakob Fehle/Bettina Mielke/Christian Wolff (2023). Das Basisdokument geht ins Reallabor: zur Evaluation des Einsatzes bei Gericht. Rechtsinformatik als Methodenwissenschaft des Rechts / Legal Informatics as Science of Legal Methods. Proceedings des 26. Internationalen Rechtsinformatiksymposions IRIS 2023. E. Schweighofer, J. Zanol and S. Eder. Salzburg, Editions Weblaw: 159-168.

"Im Kontext der bereits länger andauernden Diskussion um den strukturierten Parteivortrag im deutschen Zivilprozess haben wir seit 2021 Prototypen für ein elektronisches Basisdokument entwickelt. Darauf baut ein gemeinsames Forschungsprojekt der Universität Regensburg, des Bayerischen Staatsministeriums der Justiz und des Niedersächsischen Justizministeriums auf, in dem die Strukturierung des Parteivortrags mittels elektronischen Basisdokuments in einem Reallabor erprobt wird. In diesem Beitrag diskutieren wir, wie das Vorhaben evaluiert werden könnte. Im Zentrum stehen dabei einerseits die Vorstellung und Diskussion möglicher Methoden, andererseits die Auseinandersetzung mit dem übergeordneten regulatorischen Erkenntnisinteresse bezüglich der Weiterentwicklung der Zivilprozessordnung in Hinblick auf Strukturvorgaben im Parteivortrag im deutschen Zivilprozess unter den Rahmenbedingungen der Digitalisierung."


Victoria Böhm/Alexander Gebhard/Bettina Mielke/Christian Wolff (2023). Technikakzeptanz für Legal Tech am Beispiel des Basisdokumentes für den strukturierten Parteivortrag. Rechtsinformatik als Methodenwissenschaft des Rechts / Legal Informatics as Science of Legal Methods. Proceedings des 26. Internationalen Rechtsinformatiksymposions IRIS 2023. E. Schweighofer, J. Zanol and S. Eder. Salzburg, Editions Weblaw: 169-178.

"Auf den 2021 entwickelten Prototypen für ein elektronisches Basisdokument aufbauend wurde eine Studie zur Technikakzeptanz bei Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälten durchgeführt, deren primäres Ziel die Erhebung qualitativer Daten zur Einschätzung dieses Konzeptes durch die Studienteilnehmer war. Auf der Basis semistrukturierter Interviews wurden Anwältinnen und Anwälte befragt und die Transskripte der Interviews nach der Methode der qualitativen Inhaltsanalyse ausgewertet. Der Beitrag stellt die dabei ermittelten Kategorien und die wesentlichen Ergebnisse vor."


Bettina Mielke/Christian Wolff (2022). Entwicklung eines digitalen Basisdokuments. Recht DIGITAL - 25 Jahre IRIS. 25. Internationales Rechtsinformatik-Symposion (IRIS 2022). E. Schweighofer, A. Saarenpää, S. Eder et al. Bern, Editions Weblaw: 205-214.

"Der Beitrag berichtet über Ergebnisse eines Pilotprojekts, das zum Ziel hat, auf der Basis des Vorschlags der Arbeitsgruppe Modernisierung des Zivilprozesses für ein Basisdokument im deutschen Zivilprozess Prototypen zu entwickeln. Im Mittelpunkt steht die nutzerzentrierte Entwicklungsmethodik (User-Centered Design), wobei ein Schwerpunkt auf der zielgruppenspezifi schen Erhebung von Anforderungen von Anwält*innen und Richter*innen liegt. Als Ergebnis sind teilfunktionale Prototypen entstanden, für die unterschiedliche Sichten für Anwält*innen und Richter*innen umgesetzt wurden. Ergänzend wurde ein Animationsfilm erstellt, der die wichtigsten Ideen und Ergebnisse zusammenfasst."


Bettina Mielke/Christian Wolff (2022). Der strukturierte Parteivortrag im Zivilprozess. Recht DIGITAL - 25 Jahre IRIS. 25. Internationales Rechtsinformatik-Symposion (IRIS 2022). E. Schweighofer, A. Saarenpää, S. Eder et al. Bern, Editions Weblaw: 195-204.

"Die Strukturierung des Parteivortrags im deutschen Zivilprozess ist seit den 1990er Jahren Gegenstand der rechtspolitischen Diskussion, da fehlende Vorgaben zur Gestaltung von Schriftsätzen prozessökonomische Probleme aufwerfen. Die zunehmende Digitalisierung, z.B. durch Einführung der elektronischen Akte in der Justiz, hat diese Debatte weiter angefacht. Im vorliegenden Aufsatz skizzieren wir die rechtlichen Rahmenbedingungen in Deutschland und anderen Ländern und greifen verschiedene Vorschläge dazu auf, insbesondere den der Arbeitsgruppe Modernisierung des Zivilprozesses. Er sieht ein elektronisches Basisdokument als Grundlage des Sachvortrags im Zivilprozess vor."


Bettina Mielke (2023). Elektronisches Basisdokument – oder: Wie lange gibt es den Tatbestand noch? Rethinking:Law Heft 3 (2023), 28.06.2023, Seite 41-44, Dok.-ID REL1441853.

"Seit Jahrzehnten wird diskutiert, ob und wie der Zivilprozess effizienter und effektiver werden kann. Ein Weg dazu könnte in einem gemeinsamen elektronischen Basisdokument liegen, in dem der gesamte Parteivortrag in sachlicher wie rechtlicher Hinsicht erfolgt und der mittelfristig auch den Tatbestand im Zivilurteil ersetzen könnte. Eine Erprobung im Reallabor findet derzeit statt."


Bert, Peter (2023). Strukturierter Parteivortrag: Was passiert im Reallabor? Anwaltsblatt 2023, 94–95. https://www.anwaltsblatt-datenbank.de/bsab/document/jzs-AnwBl-2023-2-021-94/part/A


Bert, Peter (2022, Juli 24). Strukturierung des Parteivortrags: Reallabor zur Modernisierung des Zivilprozessrechts. ZPO-Blog. https://anwaltsblatt.anwaltverein.de/de/zpoblog/stukturierung-des-parteivortrags-reallabor-zur-modernisierung-des-zivilprozessrechts


Bert, Peter (2022). Moderner streiten! Anwaltsblatt 2022, 529. https://www.anwaltsblatt-datenbank.de/bsab/document/jzs-AnwBl-2022-10-007-529/part/A 


Mielke, Bettina. Das elektronische Basisdokument, Zwischenruf, DRiZ 2022, 479


Laß, Jessica, & Schultzky, Hendrik (2023, März 15). Forschungsprojekt Strukturvorgaben - Arbeitserleichterung für den Zivilprozess der Zukunft? KammerMitteilungen RAK Düsseldorf, 7–8. https://www.rak-dus.de/kammermitteilungen/01-2023/11/index.html 


Schultzky, Hendrik (2023, Februar). Forschungsprojekt Strukturvorgaben – Arbeitserleichterung für den Zivilprozess der Zukunft? WIR - Wissenswerte Informationen der Rechtsanwaltskammer Nürnberg, 20–22. https://www.rak-nbg.de/sites/default/files/kammermitteilungen/WIR1_23.pdf


Schultzky, Hendrik (2022). Forschungsprojekt Strukturvorgaben - Arbeitserleichterung für den Zivilprozess der Zukunft? Mitteilungsblatt der RAK München, Mitteilungen 06|22. https://mitteilungen.rak-muenchen.de/archiv/2022/mitteilungsblatt-der-rak-muenchen/forschungsprojekt-strukturvorgaben


Sonstiges:


Brügmann, Cord (28.06.2023). Rechtsgespräch Folge 65: Zugang zum Recht im Strafrecht, Legal Tech im Strafverfahren, Reallabor ... . https://www.rechtsanwalt-bruegmann.de/podcast-rechtsgespraech/episode/1d3bbda5/zugang-zum-recht-im-strafrecht-legal-tech-im-strafverfahren-reallabor-strukturierter-parteivortrag-im-zivilprozess


Schultzky, Hendrik. (2023, März 23). Digitalisierung des Zivilprozesses: Aktueller Stand der Gesetzgebung und Ausblick (Dr. Hendrik Schultzky) [Kurs von PD Dr. Martin Zwickel, Universität Erlangen-Nürnberg]. https://www.fau.tv/clip/id/46970.html


Zwickel, Martin, & Bert, Peter (2022, Oktober 18). Strukturierung im Spannungsfeld zwischen Parteiherrschaft und Richtermacht. DAV-Forum ZPO-Reform, Berlin hybrid. https://anwaltverein.de/de/der-dav/dav-veranstaltungen/dav-forum/dav-forum-zpo-reform


Mielke, Bettina (2022, Oktober 6). VRinOLG Dr. Bettina Mielke: Strukturierung des Parteivortrags im Zivilprozess – die Entwicklung eines elektronischen Basisdokuments. digitale richterschaft, online. https://digitale-richterschaft.de/mielke/


Elektronisches Basisdokument im Zivilprozess: Update zum Reallabor (Newsletter Ausgabe 18/2023; Nachrichten aus Berlin). (06.09.2023). Bundesrechtsanwaltskammer. https://www.brak.de/newsroom/newsletter/nachrichten-aus-berlin/nachrichten-aus-berlin-2023/ausgabe-18-2023-v-06092023/elektronisches-basisdokument-im-zivilprozess-update-zum-reallabor/


Startschuss für das Reallabor Strukturvorgaben im Zivilprozess: Landgerichte in Bayern und Niedersachsen erproben die digitale Aufbereitung des Parteivortrags. (22.03.2023). Bayerisches Staatsministerium der Justiz. https://www.justiz.bayern.de/presse-und-medien/pressemitteilungen/archiv/2023/52.php


Software soll Gerichte und Anwaltschaft unterstützen: Forschungsprojekt der UR zur Erhöhung der Effizienz von Zivilverfahren gestartet. (09.08.2022). Universität Regensburg. Link zur UR Newsroom Pressemitteilung


Startschuss für das Reallabor Strukturvorgaben im Zivilprozess: Landgerichte in Bayern und Niedersachsen erproben die digitale Aufbereitung des Parteivortrags. (21.07.2022). Bayerisches Staatsministerium der Justiz. https://www.justiz.bayern.de/presse-und-medien/pressemitteilungen/archiv/2022/134.php


Forschungsprojekt Strukturvorgaben für den Parteivortrag


Ein gemeinsames Forschungsprojekt

der Universität Regensburg,

des bayerischen StMJ und

des Nds. Justizministeriums