Zu Hauptinhalt springen

Informationen für Lehrende der UR

Die "UR-Klassen" bieten Ihnen unkompliziert entweder multiperspektivische videogestützte Unterrichtsbeobachtungen oder authentische Unterrichtsmitschnitte zur Verwendung in Ihren Veranstaltungen in der Lehrer/innenaus-, -fort- und -weiterbildung an der Universität Regensburg.

In den medial hochwertig ausgestatteten Klassenzimmern lässt sich Unterricht aus mehreren Perspektiven beobachten – und zwar wahlweise „live“ vor Ort oder als Aufzeichnung ebenfalls vor Ort sowie auf dem Campus der UR. Selbstverständlich erfolgen alle Videografien unter Befolgung der einschlägigen Schul- und Datenschutzgesetze.

Sie können die Möglichkeiten der Unterrichtsvideografie in den "UR-Klassen"entweder vor Ort an einer Schule mit "UR-Klassenzimmer" oder an der Universität Regensburg, z. B. in einem Seminarraum oder Hörsaal, nutzen.

Die folgende Abbildung bietet einen Überblick über die möglichen Nutzungsszenarien:


Vor Ort an der Schule sind sowohl synchrone als auch asynchrone Unterrichtsbeobachtungen möglich (d. h. Live-Mitschau oder Aufzeichnung und anschließende Nutzung). An der Universität Regensburg steht ausschließlich die asynchrone Nutzung eines zuvor aufgezeichneten Videos zur Verfügung.

Die jeweiligen Speicher- bzw. Löschfristen richten sich sowohl nach dem jeweiligen konkreten Zweck jeder einzelnen Aufzeichnung sowie nach der Art der Nutzung.

Ausführliche Informationen zu den einzelnen Nutzungsszenarien erhalten Sie in den nachfolgenden Abschnitten.

-->


Nutzung vor Ort an einer Schule mit "UR-Klassenzimmer"

Synchrone Beobachtung:

"Live-Mitschau", keine gespeicherten Daten

Diese Art des Einsatzes bietet sich z. B. an,

  • um im Rahmen einer Lehrveranstaltung vor Ort an einer Schule Unterricht in einer Klasse live zu verfolgen – und zwar so als hätte die Beobachtung wie sonst üblich im Klassenzimmer stattgefunden.
  • wenn die Gruppe der Seminarteilnehmer/innen zu groß wäre, um vollständig direkt im Klassenzimmer anwesend zu sein.

Ausschließlich asynchrone Beobachtung ist weniger geeignet, um z. B. Unterrichtsversuche von Seminarteilnehmern/innen zu beobachten, da wegen der fehlenden Aufzeichnung mit den Unterrichtenden keine Video-Nachbesprechung stattfinden kann.


Synchrone Beobachtung & gleichzeitige Aufzeichnung:

Speicherung und Nutzung für max. 4 Wochen (vor Ort an der Schule)

Diese Art des Einsatzes bietet sich z. B. an,

  • um direkt im Anschluss an die gemeinsame „Live-Mitschau“ (vgl. obenŒ) die Unterrichtsaufzeichnung vor Ort an einer Schule mit den Seminarteilnehmern/innen nachbesprechen zu können (in Ausschnitten, vollständige Stunde).
  • um Unterricht zur späteren Nutzung aufzuzeichnen und später vor Ort an einer Schule mit den Seminarteilnehmern/innen nachbesprechen zu können.
  • wenn ein Abschlussgespräch mit der unterrichtenden Lehrkraft vorgesehen ist oder bestimmte Unterrichtssequenzen im Klassenzimmer nachgestellt werden sollen.

Nutzung an der UR (z. B. im Seminarraum oder Hörsaal)

Asynchrone Beobachtung:

Speicherung und Nutzung für die Dauer des laufenden Semesters, jedoch max. 6 Monate

Diese Art des Einsatzes bietet sich z. B. an,

  • um zur kurzzeitigen späteren Nutzung aufgezeichneten Unterricht mit den Seminarteilnehmern/innen an der UR nachbesprechen zu können (in Ausschnitten, vollständige Stunde).
  • wenn die Lehrveranstaltung an der UR in den Nachmittagsstunden stattfindet und deshalb i. d. R. keine Schulbesuche vor Ort möglich sind.
  • wenn Unterrichtsversuche im Praktikum nachbesprochen werden sollen (mit der gesamten Gruppe in der Begleitveranstaltung an der UR oder nur mit dem/der betreuenden Dozenten/in).

Einbindung in universitätsinterne Falldatenbank:

    Speicherung und Nutzung theoretisch dauerhaft, jedoch Regelfrist für eine Prüfung der Löschung (erste Prüfung 2 Jahre nach Einstellen, danach jährlich)

    Diese Art des Einsatzes bietet sich z. B. an,

    • um zur späteren Nutzung aufgezeichneten Unterricht dauerhaft (bzw. längerfristig) an der UR zu speichern und die Aufzeichnung(en bzw. Ausschnitte daraus) mehrmals/regelmäßig im Rahmen der Lehrer/innenausbildung an der UR verwenden zu können.

    • um thematisch geordnete Video-Fallarchive anzulegen, die in der Lehrer/innenausbildung an der UR zum Einsatz kommen.

    Wichtig: Für die Einrichtung und Nutzung einer solchen Video-Falldatenbank gibt es sehr strenge datenschutzrechtliche Vorschriften und detaillierte ministerielle Vorgaben! Die Nachbearbeitung der Videos (Schnitt etc.) sowie das Einstellen in eine Datenbank erfolgen i. d. R. nicht durch Mitarbeiter/innen der "UR-Klassen".


Ich möchte Unterricht aufzeichnen. Was muss ich tun?

Der Aufwand für Sie als universitäre/r Nutzer/in einer "UR-Klasse" ist sehr gering:

Beobachtungsbedarf absprechen:

Teilen Sie uns unter UR.Klassen@ur.de oder in einem persönlichen Gespräch einfach Ihren konkreten Beobachtungsbedarf (z. B. Live-Mitschau im Rahmen eines Seminars oder Aufzeichnung einer Unterrichtsstunde zu einem bestimmten Thema) sowie Ihre zeitlichen Rahmenbedingungen mit. Ab jetzt können Sie sich zurücklehnen, den Rest übernehmen wir für Sie!

Organisation der Live-Mitschau und/oder Aufzeichnung:

Wir kontaktieren unsere Partnerschulen und suchen eine kooperationsbereite Lehrkraft/Klasse für Ihr Vorhaben.

Datenschutz:

Anschließend erstellen wir die datenschutzrechtlich vorgeschriebenen Informationsschreiben und Einwilligungsformulare für die Erziehungsberechtigten sowie bei Bedarf auch für die Schüler/innen.

Der Tag der Live-Mitschau und/oder Aufzeichnung:

Am Tag der Live-Mitschau und/oder Aufzeichnung erwarten wir Sie (z. B. zusammen mit den Teilnehmern/innen Ihrer Veranstaltung) vor Ort im Beobachtungsraum an der Schule und übernehmen die Betreuung der Technik nach Ihren Wünschen.

Alternativ fertigen wir auch lediglich eine Aufzeichnung an und übergeben Ihnen diese auf einer verschlüsselten Festplatte. Den videografierten Unterricht können Sie anschließend zeitlich begrenzt in Ihrer Lehrveranstaltung an der Universität Regensburg einsetzen.

Bitte beachten Sie:

  • Bei themenunabhängigen Videografien (z. B. zum Klassenmanagement oder einer bestimmten Arbeitsform im Unterricht) reichen i. d. R. drei Wochen als Vorbereitungszeit. Sollten Sie eine Aufzeichnung zu einem bestimmten Unterrichtsthema wünschen oder selbst in der Klasse unterrichten wollen, stellt dies für die Schulen jedoch häufig einen deutlich größeren Organisationsaufwand dar und es empfiehlt sich eine sehr frühzeitige Kontaktaufnahme.
  • Obwohl unsere Partnerschulen sehr an einer engen Kooperation mit der Lehrer/innenbildung an der UR interessiert sind, lassen sich aus schulorganisatorischen Gründen leider nicht immer alle Beobachtungswünsche erfüllen. Sowohl die Schulleitungen und Kollegen/innen der Partnerschulen als auch die Mitarbeiter/innen der "UR-Klassen" sind jedoch sehr bemüht, in einem solchen Fall mit Ihnen zusammen eine gute Alternative zu finden.

Nutzung der "UR-Klassenzimmer" ausschließlich mit Studierenden

Sollten Sie keine Unterrichtsvideografie durchführen wollen, sondern an einer Nutzung der "UR-Klassenzimmer" und der dortigen Videografieausstattung ausschließlich mit Studierenden interessiert sein, so stellt dies v. a. in den Nachmittagsstunden sowie während der Schulferien i. d. R. kein Problem dar.

Wenden Sie sich mit einer entsprechenden Anfrage bitte an: UR.Klassen@ur.de



  1. STARTSEITE UR

Unterrichtsmitschau ... ? UR-Klassen!