Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

GeLang BeLLa

GeLang BeLLa ist ein Begleitforschungsprojekt zur BMBF-Förderinitiative „Gesund – ein Leben lang“ mit den Zielen, Forschungsprozesse und –inhalte abzubilden, die Förderprojekte zu vernetzen und unterstützen und zu Konsensprozessen beizutragen.

HIER geht es zur offiziellen Website von GeLang BeLLa

Förderung
Bundesministerium für Bildung und Forschung (Förderkennzeichen 01GL1905A)

Laufzeit
August 2019 bis Juli 2023

Kurzbeschreibung
Gesellschaftspolitische Entwicklungen wie die Stärkung von Bürgerrechten, der Ausbau von Verbraucherschutz und die Berücksichtigung von Diversität haben in den letzten Jahrzehnten gleichermaßen Einfluss auf die Gesundheitsversorgung und die gesundheitsbezogene Forschung genommen. So spielen Aspekte wie Partizipation, Gendersensibilität, patientenrelevante Endpunkte, komplexe Interventionen und der Transfer von Forschungsergebnissen in die Praxis eine immer größere Rolle. Wie bilden sich diese Trends in der aktuellen Forschungslandschaft ab? Und wie können Forschende bei diesen Herausforderungen unterstützt werden? Hier setzt das Begleitforschungsprojekt GeLang BeLLa an. Im Rahmen der BMBF-Förderinitiative "Gesund – ein Leben lang" (GeLang) werden inzwischen über 30 Forschungsverbünde und mehr als 20 Einzelprojekte gefördert. Diese adressieren die spezifischen gesundheitlichen Belange verschiedener Bevölkerungsgruppen: Kinder und Jugendliche, Frauen und Männer, arbeitende Menschen sowie Ältere. Die Begleitforschung will zum einen relevante projekt- und themenübergreifende Querschnittkonzepte identifizieren und untersuchen, wie diese in unterschiedlichen Studiendesigns und in Abhängigkeit von der Zielgruppe operationalisiert werden. Zum anderen soll durch die Entwicklung und Bereitstellung von bedarfsgerechten Vernetzungs- und Informationsangeboten, die sich direkt an die Geförderten wenden, zum Gelingen der Förderinitiative beigetragen werden. Darüber hinaus sind Harmonisierungs- und Konsensprozesse geplant, um daraus zielgruppengerechte Good-Practice-Empfehlungen abzuleiten und die deutsche Gesundheitsforschung zu stärken.

Projektleitung
Prof. Dr. med. Julika Loss

Mitarbeit
Dr. Jana Rüter

Verbund- und Kooperationspartner
Fraunhofer Institut für System- und Innovationsforschung ISI (Innovationen im Gesundheitssystem) Otto-von-Guericke Universität Magdeburg (Institut für Sozialmedizin und Gesundheitsökonomie)


  1. Fakultät für Medizin