Zu Hauptinhalt springen

Aktuelle Veranstaltungen und Projekte


Workshop

Cultural Landscapes of Energy: Constructing Histories in the Aftermath of Energy Production

15./16.09. in Leipzig

Juliane Tomann übernimmt den Abschlusskommentar des Workshops und diskutiert über die Entstehung von „Kulturlandschaften der Energie“ und daraus resultierende konkurrierende historische Narrative im Zusammenhang der ökonomischen Nutzbarmachung (post)industrieller Landschaften.

https://www.uni-leipzig.de/veranstaltungsdetail/artikel/cultural-landscapes-of-energy-constructing-histories-in-the-aftermath-of-energy-production-2022-09-15

oder:
https://leibniz-gwzo.de/sites/default/files/dateien/Konf_22_OMV_EnergyLandscapes.pdf


Konferenz

Democratization, Re-Masculinization, or what? Masculinity in the 20th century and beyond

22./23.09 am German Historical Institute, London

Juliane Tomann hält einen Vortrag zum Thema: Processes of Re-Masculinization in popular history. The case of historical reenactment.

https://www.ghil.ac.uk/events/conferences-and-workshops/conferences-and-workshops-template-7-1


Workshop

Beyond the ‘Time Machine’. Understanding Virtual Reality in Historical Culture

28./29.10. in der Gedenkstätte Flossenbürg

Gemeinsam mit Steffi de Jong von der Universität zu Köln organisiert Juliane Tomann den Workshop, der sich in einem interdisziplinären Setting der Frage widmet, wie VR-Technologien in geschichtskulturellen Feldern untersucht werden können. Der Workshop findet am 28./29.10. in der Gedenkstätte Flossenbürg statt.

https://zentrum-erinnerungskultur.de/projekt/beyond-the-time-machine/


Workshopreihe

Reconfiguring History beyond Disciplinarity. Emerging Interdisciplinary Research Fields and Their Approaches Towards History

Interdisziplinarität ist als Schlagwort in aller Munde. Doch was heißt das genau in Bezug auf die Geschichtswissenschaften? Was passiert etwa, wenn nicht ausgebildete Historiker*innen sich der Vergangenheit forschend zuwenden, sondern Vertreter*innen der Performance Studies? Welche Ansätze verfolgen neuere Wissenschaftsfelder, wenn sie die Vergangenheit untersuchen und was verstehen sie unter Geschichte? Und welche interdisziplinären Ansätze nutzt die Geschichtswissenschaft selbst, um Neues über die Vergangenheit zu erfahren? Diesen Fragen geht die Workshopreihe in den Jahren 2021 und 2022 mit internationalen Teilnehmer*innen aus verschiedenen Disziplinen und Wissenschaftsfeldern nach. Die Ergebnisse werden in Form eines special issues publiziert.

Den Bericht zum ersten Workshop gibt es hier. Die nächsten Workshops finden im Januar und Oktober 2022 statt. Ein gemeinsames Projekt mit Joanna Wawrzyniak (Soziologie, Universität Warschau) und dem Imre Kertész Kolleg Jena.


  1. Fakultät für Philosophie, Kunst-, Geschichts- und Gesellschaftswissenschaften
  2. Institut für Geschichte

Juniorprofessur für Public History


Universität Regensburg
Sedanstraße 1, SE02
93055 Regensburg
Telefon 0941 943 7682
Telefax 

juliane.tomann@ur.de