Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Aktuelles

29.06.2021

Bestellung in den wissenschaftlichen Beirat des Zentrums Erinnerungskultur

Die Universitätsleitung der Universität Regensburg hat Prof. Kingreen als Mitglied in den wissenschaftlichen Beirat des Zentrums Erinnerungskultur der Universität Regensburg (https://www.uni-regensburg.de/pressearchiv/pressemitteilung/1096430.html) für die Amtszeit vom 1.7.2021 bis 30.6.2024 bestellt.


Handbuchinfektionsschutzrecht
02.02.2021

Neuerscheinung: Handbuch des Infektionsschutzrechts

Ein Virus hat die Welt verändert, auch die kleine Welt der deutschen Rechtswissenschaft. Als das Coronavirus SARS-CoV-2 Ende 2019 in China
erstmals bei Erkrankten identifiziert werden konnte, war das deutsche
Infektionsschutzrecht ein  weitgehend unentdecktes Randgebiet des besonderen
Verwaltungsrechts. Nachdem es sich Anfang 2020 auch in Deutschland ausgebreitet hatte, hat sich das grundlegend geändert. Noch nie ist ein Rechtsgebiet so rasant durchgestartet: Seit Mitte März 2020 Ausgangsbeschränkungen und Kontaktverbote verhängt wurden, sind binnen weniger Wochen hunderte Gerichtsentscheidungen zu Normen ergangen, die in den Jahrzehnten zuvor kaum angewendet wurden und eigentlich auch nicht auf die Bewältigung der Pandemie zugeschnitten waren.

Das von Prof. Kingreen gemeinsam mit Prof. Huster (Ruhr-Universität Bochum) herausgegebene Handbuch erschließt das Infektionsschutzgesetz systematisch durch Behandlung seiner Referenzgebiete. Das Infektionsschutzgesetz (IfSG) als seine wichtigste Rechtsquelle enthält nämlich nicht nur öffentliches Gesundheitsrecht, sondern weist Schnittstellen mit diversen weiteren Referenzgebieten des besonderen Verwaltungsrechts auf. Es ist, wenn man sich an der Gliederung des IfSG orientiert, auch Gefahrenabwehrrecht, Datenschutzrecht, Entschädigungsrecht, Umwelt- und öffentliches Wirtschaftsrecht. Zudem wirft es grundlegende verfassungs- und verwaltungsrechtliche Fragen auf und ist zugleich eingebunden in ein unions- und völkerrechtlich determiniertes Mehrebenensystem. An diesem Querschnittscharakter des Infektionsschutzrechts orientiert sich auch die Zusammensetzung des Teams der Autoren, die in den jeweiligen Referenzgebieten hervorragend ausgewiesen sind.
Handbuch
Buch. Hardcover (In Leinen)
2021
XXVIII, 426 S.
C.H. Beck. ISBN 978-3-406-76020-4
Format (B x L): 16,0 x 24,0 cm
Gewicht: 1094 g


Download-cover
08.10.2020

Neuerscheinung: Untersuchung von Prof. Kingreen zur verfassungsrechtlichen Zulässigkeit exklusiver Tariföffnungsklauseln

Den Link zur Neuerscheinung: Untersuchung von Prof. Kingreen zur verfassungsrechtlichen Zulässigkeit exklusiver Tariföffnungsklauseln finden Sie hier:


Polizei-undordnungsrecht _11.jpeg
15.09.2020

Neuerscheinung Polizei- und Ordnungsrecht, 11. Aufl. 2020

Dieser Band enthält eine dogmatisch neu durchdachte Darstellung des Polizei- und Ordnungsrechts, das für das Studium des Öffentlichen Rechts von zentraler Bedeutung ist. Das Studienbuch behandelt das in der Bundesrepublik Deutschland geltende Polizei- und Ordnungsrecht. Dazu werden jeweils die Rechtsgrundlagen sämtlicher Bundesländer herangezogen. Damit erhält der Studierende zugleich eine zuverlässige Information über das in seinem Bundesland geltende Recht. Dabei wird das Polizei- und Ordnungsrecht in einer Tiefe und Breite präsentiert, in der es Gegenstand der Ersten Juristischen Staatsprüfung ist.
Systematisch behandeln die ersten drei Teile des Studienbuchs die allgemeinen Probleme und Generalklauseln des Polizei- und Ordnungsrechts. Der vierte Teil stellt die polizeilichen Spezialbefugnisse dar.
Dabei wird der Erörterung eine einheitliche, nach Begriff, rechtlicher Grundlage, formeller und materieller Rechtmäßigkeit, Schutzgut, Gefahr, Pflichtigkeit und Verhältnismäßigkeit unterscheidende Systematik zugrunde gelegt. Die Regelungen über Vollstreckung, Kosten und Schadensausgleich sind Gegenstand des fünften Teils. Der sechste Teil des Buches dient schließlich der Umsetzung des zuvor systematisch dargestellten Stoffs in die in Ausbildung und Prüfung geforderte Fallbearbeitung.

Vorteile auf einen Blick

  • mit eigenem Teil zur Fallbearbeitung
  • Berücksichtigung des Landesrechts mit Angabe der jeweiligen Gesetzesvorschriften
  • mit Darstellung des Versammlungsrechts


Zur Neuauflage
Mit der Neuauflage wird das Lehrbuch auf den Stand von Juni 2019 gebracht. Dazu werden die neue Gesetze der Länder und zunehmende Bedeutung der Bundespolizei berücksichtigt. Eingearbeitet werden zudem aktuelle polizei- und ordnungsrechtliche Rechtsprechung sowie neue Entscheidungen zum Versammlungsrecht.

Zielgruppe
Für Studierende der Rechtswissenschaften an Universitäten sowie Fachschulen des Bundes und der Länder als auch Rechtsreferendare.


Grundrechte36.jpeg
15.09.2020

Neuerscheinung Kingreen/Poscher, Grundrechte. Staatsrecht II, 36. Auflage 2020

In der nun schon 36. Auflage lehrt der Band die Grundrechte in der Breite und Tiefe, in der sie Gegenstand der Ersten Juristischen Prüfung sind. Alle für die Falllösung in Ausbildung und Prüfung wichtigen Themen der allgemeinen Grundrechtslehren, sämtliche Grundrechte sowie die Verfassungsbeschwerde als das einschlägige Verfahrensrecht werden anhand von Fällen behandelt. Aktuelle Entwicklungen wie die wachsende Bedeutung der überstaatlichen Grundrechte und die grundrechtliche Schutzfunktion sind ebenfalls eingehend dargestellt. Im Aufbau folgen die Ausführungen sowie die Lösungen der Eingangsfälle einem einheitlichen Aufbauschema, das dem Klausurentraining dient.

Die Neuauflage beinhaltet - wie bereits in der Vorauflage - auch das ebook des Grundrechtsklassikers: Dieses enthält den vollständigen Text des Buches direkt verlinkt mit einschlägigen Gesetzestexten und nach didaktischen Gesichtspunkten ausgewählten, für die Grundrechtsauslegung wegweisenden Entscheidungen des BVerfG. Der Leser gelangt so mit einem „Klick“ aus dem Text unmittelbar zu den in dem ebook enthaltenen Normen und Urteilen.

Das Autorenteam hat das Lehrbuch entsprechend der Entwicklung von Grundrechtsrechtsprechung und -literatur eingehend überarbeitet und auf den Stand von Juli 2020 gebracht.


Sgb V
15.09.2020

SGB V - Gesetzliche Krankenversicherung, Kommentar, 7. Aufl.

Die 7. Auflage
enthält die seit der Vorauflage ergangene Rechtsprechung und die Kommentierungen zu den zahlreichen Änderungs­gesetzen, wie u.a. dem

  • Masernschutzgesetz vom 10.2.2020
  • GKV-Betriebsrentenfreibetragsgesetz vom 21.12.2019 
  • MDK-Reformgesetz vom 14.12.2019
  • Gesetz zur Regelung des sozialen Entschädigungsrechts vom 12.12.2019
  • Implantateregister-Errichtungsgesetz vom 12.12.2019
  • Pflegepersonal-Stärkungsgesetz vom 11.12.2018
  • GKV-Versichertenentlastungsgesetz vom 11.12.2018
  • Digitale-Versorgung-Gesetz vom 9.12.2019
  • RV-Leistungsverbesserungs- und Stabilisierungsgesetz vom 28.11.2018
  • Hebammenreformgesetz vom 22.11.2019
  • Zweiten Datenschutz-Anpassungs- und Umsetzungsgsetz (EU) vom 20.11.2019
  • Gesetz zur Reform der Psychotherapeutenausbildung vom 15.11.2019
  • Gesetz für mehr Sicherheit in der Arzneimittelversorgung vom 9.8.2019
  • Terminservice- und Versorgungsgesetz vom 6.5.2019

Getimage2020
23.06.2020

SGB V Recht des öffentlichen Gesundheitswesens - Neuauflage

Öffentliches Gesundheitswesen 2020.

21., überarbeitete und erweiterte Auflage. 2020

 

Komplett versorgt

Die Textausgabe enthält neben dem SGB V alle weiteren wichtigen Vorschriften für das Öffentliche Gesundheitswesen: ApothekenG, Approbationsordnung für Ärzte, ArzneimittelpreisV, ArzneimittelG, Berufsordnung für Ärzte und Zahnärzte, Bundesärzteordnung, ErgotherapeutenG, ­HanderwerksO, HebammenG, KrankenhausentgeltG, KrankenhausfinanzierungsG, LogopädenG, Masseur- und PhysiotherapeutenG, MedizinprodukteG, Muster-Weiterbildungsordnung für Ärzte und Zahnärzte, PodologenG, PsychotherapeutenG, SGB IV, ZahnheilkundeausübungsG, ZulassungsVO für Vertragsärzte und Vertragszahnärzte.

 

Die Neuauflage

berücksichtigt die zahlreichen Änderungsgesetze der jüngsten Zeit, u. a. 

·        das Digitale Versorgungsgesetz

·        das MDK-Reformgesetz

·        das Fairer-Kassenwettbewerbs-Gesetz

·        das Covid-19-Krankenhausentlastungsgesetz.


Img1 6678
23.06.2020

Verfassungsrecht: historisch und dogmatisch, theoretisch und literarisch

[13.06.2020] Zum 75. Geburtstag Bodo Pieroths haben dessen akademische Schüler, die Professoren Christoph Görisch, Bernd J. Hartmann und Thorsten Kingreen, ausgewählte Schriften ihres Lehrers herausgegeben. Der Band „Verfassungsrecht: historisch und dogmatisch, theoretisch und literarisch" würdigt das wissenschaftliche Lebenswerk mit einer Wiederveröffentlichung wegweisender Beiträge zum Grundgesetz. Die Aufsätze zeigen exemplarisch Bodo Pieroths juristischen Gedankenreichtum, zentrale von ihm entwickelte Argumentationen und methodische Grundüberzeugungen, die auch seine erfolgreichen Lehrbücher und Kommentierungen prägen. Die Herausgeber eröffnen die Werkausgabe mit einer umfangreichen Einführung unter dem Titel „Rationales Verfassungsrecht – Das wissenschaftliche Werk Bodo Pieroths". Verzeichnisse der Schriften des Jubilars und seiner forensischen Tätigkeit beschließen das Buch. Das Bild zeigt den Jubilar (2. von links) und die drei Herausgeber (in alphabetischer Reihenfolge von links nach rechts) bei der Übergabe in Münster. Das Buch finden Sie hier:


Img1 6571
25.05.2020

Neuerscheinung: Kommentierung von Art. 3 und 117 GG im Bonner Kommentar

Neuerscheinung: Kommentierung von Art. 3 und 117 GG im Bonner Kommentar zum Grundgesetz, 2020 (525 Seiten).


Getimage
14.05.2020

Neuauflage SGB Sozialgesetzbuch

Sozialgesetzbuch mit Sozialgerichtsgesetz

Sozialgesetzbuch, Allgemeiner Teil - SGB I, Grundsicherung für Arbeitsuchende - SGB II, Arbeitsförderung - SGB III, Gemeinsame Vorschriften - SGB IV, Ges. Krankenversicherung - SGB V, Ges. Rentenversicherung - SGB VI, Ges. Unfallversicherung - SGB VII, Kinder- und Jugendhilfe - SGB VIII, Rehabilitation und Teilhabe von Menschen mit Behinderung - SGB IX, Sozialverwaltungsverfahren u. Sozialdatenschutz - SGB X, Soziale Pflegeversicherung - SGB XI, Sozialhilfe - SGB XII, Sozialgerichtsgesetz - SGG

Neuauflage
Die Neuauflage berücksichtigt die zahlreichen Gesetzesänderungen, unter anderem durch

  • die Corona-Gesetzgebung
  • das MDK-Reformgesetz
  • die zum 1.1.2020 in Kraft getretenen Änderungen durch das Bundesteilhabegesetz
  • das Gesetz zur Regelung des Sozialen Entschädigungsrechts

Bestelehrveranstaltung19-20
19.02.2020

Beste Lehrveranstaltung im Wintersemester 2019/20

Die Lehrveranstaltung Sozial- und Gesundheitsrecht I von Prof. Kingreen ist von der Fakultät für Rechtswissenschaft im Wintersemester 2019/20 als beste Lehrveranstaltung ausgezeichnet worden.


Gruppenbild-komv Orig
29.01.2020

Übergabe des Gutachtens der Honorarkommission an den Bundesminister für Gesundheit Jens Spahn

Die Kommission für ein modernes Vergütungssystem hat dem Bundesminister für Gesundheit Jens Spahn am 28. 1. 2020 ihren Abschlussbericht übergeben. Die Kommission schlägt eine „partielle Harmonisierung“ der ambulanten ärztlichen Vergütungssystematiken in der vertragsärztlichen Versorgung für GKV-Versicherte (EBM) und der privatärztlichen Versorgung (GOÄ) vor. "Dieser Vorschlag stärkt das Anliegen einer gesundheitsrechtlichen Gleichbehandlung aller Bürgerinnen und Bürger und wird auch der Diskussion über eine Bürgerversicherung neue Impulse vermitteln", so Prof. Dr. Thorsten Kingreen, der Mitglied der Kommission war. Nähere Informationen finden sich unter www.bundesgesundheitsministerium.de/bericht-komv.html

Bildquelle: BMG/Schinkel


Exkursion2019-1
07.01.2020

Exkursion an das Landessozialgericht München und zu Seufert Rechtsanwälte und Partner

Am 17.12.2019 fand die schon traditionelle Exkursion des Lehrstuhls für Öffentliches Recht, Sozialrecht und Gesundheitsrecht mit den Studierenden aus der Vorlesung Sozial- und Gesundheitsrecht an das Landessozialgericht nach München statt.
Am Vormittag wurden die Studierenden vom Vizepräsidenten des Landessozialgerichts, Herrn Jürgen Michels, empfangen. Themen waren hier vor allem die Berufsaussichten in der Sozialgerichtsbarkeit und die besorgniserregende Vernachlässigung des Sozialrechts an vielen rechtswissenschaftlichen Fakultäten.
Danach besuchten die Studierenden mehrere mündliche Verhandlungen des krankenversicherungsrechtlichen Senats beim LSG Bayern . Im Anschluss stand der gesamte Senat unter dem Vorsitz von Stephan Rittweger den Studierenden Rede und Antwort zu den Fällen und der Arbeitsweise des Senats.
Nach einem von der Rechtsanwaltskanzlei Seufert und Partner veranstalteten Mittagessen wurden die Teilnehmenden von Herrn Dr. Christoph Seiler, Partner der Kanzlei, in den Räumen der Kanzlei empfangen. Gemeinsam mit seinen Mitarbeiterinnen präsentierte Herr Dr. Seiler die Hauptarbeitsfelder der Kanzlei und beantwortete auch Fragen nach den Beschäftigungsbedingungen sehr offenherzig.


Gruppenfoto
25.11.2019

21. November 2019 - Hauptrunde zum Linklaters Redewettstreit

Herzlichen Glückwunsch unserem Mitarbeiter, Herrn Georg Freiß, der beim Linklaters-Redewettstreit den 2. Platz erreicht hat!


21.10.2019

Beitrag von Prof. Kingreen zur Grundrente im Verfassungsblog

Den Beitrag von Prof. Kingreen zur Grundrente im Verfassungsblog lesen Sie hier:


01.10.2019

UR | PROF.ile - Ein Interview mit Prof. Dr. Thorsten Kingreen

UR | PROF.ile - Ein Interview mit Prof. Dr. Thorsten Kingreen:

https://www.uni-regensburg.de/pressearchiv/pressemitteilung/1013752.html


07.08.2019

Stellvertretender Vorsitzender der Schiedsstelle zur Festsetzung der Erstattungsbeträge für Arzneimittel

Prof. Dr. Thorsten Kingreen ist für den Zeitraum vom 1.7.2019 bis 30.6.2023 zum stellvertretenden Vorsitzenden der Schiedsstelle zur Festsetzung der Erstattungsbeträge für Arzneimittel (§ 130b Abs. 5 SGB V) bestimmt worden.
Darauf haben sich die Spitzenorganisationen der pharmazeutischen Industrie und der Spitzenverband Bund der Krankenkassen einvernehmlich geeinigt. Die Schiedsstelle wird angerufen, wenn sich der Hersteller eines neuen Arzneimittels und der Spitzenverband Bund der Krankenkassen nach der sog. frühen Nutzenbewertung des Arzneimittels nicht auf einen Erstattungsbetrag verständigen können.


Img 9292
29.07.2019

Beste Lehrveranstaltung im Sommersemester 2019

Die Lehrveranstaltung Sozial- und Gesundheitsrecht II von Prof. Kingreen ist von der Fakultät für Rechtswissenschaft im Sommersemester 2019 als beste Lehrveranstaltung ausgezeichnet worden.

Die Urkunde wurde Prof. Kingreen vom Studiengangskoordinator Christoph Gailer übergeben.


Seminarchiemseesose2019
04.07.2019

Seminar auf der Fraueninsel/Chiemsee vom 02.07.-04.07.2019

Vom 2. Juli bis 4. Juli 2019 fand das Seminar zum Europarecht und Sozial- und Gesundheitsrecht gemeinsam mit Studierenden der Universität Erlangen (Prof. Dr. Bernhard Wegener) auf der schönen Fraueninsel/Chiemsee statt.


11.02.2019

Artikel von Prof. Kingreen zur Verfassungswidrigkeit der bayerischen Grenzpolizei

Den Artikel von Prof. Kingreen in der Süddeutschen Zeitung v. 10.02.2019 lesen Sie hier!


20181211 152505 0_
13.12.2018

Exkursion an das Landessozialgericht München und zu Seufert Rechtsanwälte und Partner

Am 11.12.2018 fand die schon traditionelle Exkursion des Lehrstuhls für Öffentliches Recht, Sozialrecht und Gesundheitsrecht mit den Studierenden aus der Vorlesung Sozial- und Gesundheitsrecht nach München statt.
Am Vormittag wurden die Studierenden vom Vizepräsidenten des Landessozialgerichts, Herrn Jürgen Michels, empfangen. Themen waren hier vor allem die Berufsaussichten in der Sozialgerichtsbarkeit und die besorgniserregende Vernachlässigung des Sozialrechts an vielen rechtswissenschaftlichen Fakultäten.
Danach stand der Besuch mehrerer mündlicher Verhandlungen des krankenversicherungsrechtlichen Senats beim LSG Bayern auf dem Programm. Anschließend stand der gesamte Senat unter dem Vorsitz von Stephan Rittweger den Studierenden Rede und Antwort zu den Fällen und der Arbeitsweise des Senats.
Nach einem von der Rechtsanwaltskanzlei Seufert und Partner veranstalteten Mittagessen wurden die Teilnehmenden von Herrn Dr. Christoph Seiler, Partner der Kanzlei, in den Räumen der Kanzlei empfangen. Gemeinsam mit seinen Mitarbeiterinnen präsentierte Herr Dr. Seiler die Hauptarbeitsfelder der Kanzlei und beantwortete auch Fragen nach den Beschäftigungsbedingungen sehr offenherzig.

Tagungsbandat _r
01.10.2018

Neuerscheinung Richterliche Abhängigkeit - Rechtsfindung im Öffentlichen Recht

Der von den wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen Marje Mülder und Julia Weitensteiner mitherausgegebene Tagungsband zur 58. Assistententagung Öffentliches Recht in Regensburg ist erschienen. Der Band dokumentiert die Ergebnisse der Tagung und krönt deren erfolgreichen Abschluss.


19.09.2018

Abstrakte Normenkontrolle von Vorschriften des Bayerischen Polizeiaufgabengesetzes

Abstrakte Normenkontrolle von Vorschriften des Bayerischen Polizeiaufgabengesetzes

Prof. Kingreen vertritt die Bundestagsabgeordneten der Fraktionen der FDP, DIE LINKE und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Verfahren der Normenkontrolle gegen Vorschriften des Bayerischen Polizeiaufgabengesetzes. Den Schriftsatz finden Sie unter den nachfolgenden Links:
https://www.fdpbt.de/fraktion/NormenkontrollePAG
https://www.linksfraktion.de/themen/nachrichten/detail/gemeinsame-abstrakte-normenkontrolle-gegen-das-neue-bayerische-polizeiaufgabengesetz/
https://www.gruene-bundestag.de/fileadmin/media/gruenebundestag_de/themen_az/innenpolitik/01-PDF/Normenkontrollantrag_Bayr._PAG_Endfassung_6.9.18.pdf

Img 3141
31.07.2018

Beste Lehrveranstaltung im Sommersemester 2018

Die Lehrveranstaltung REX-Staats- und Europarecht von Prof. Kingreen ist von der Fakultät für Rechtswissenschaft im Sommersemester 2018 erneut als beste Lehrveranstaltung ausgezeichnet worden.

Die Urkunde wurde Prof. Kingreen vom Studiengangskoordinator Christoph Gailer übergeben.


Gruppefirmenlauf
23.07.2018

Firmenlauf der REWAG 2018

Der Lehrstuhl war auch beim diesjährigen Firmenlauf der REWAG am 18. Juli 2018 stark vertreten!


18.07.2018

Bundesregierung beruft Prof. Dr. Thorsten Kingreen in die "Wissenschaftliche Kommission für ein modernes Vergütungssystem"

Auf Vorschlag des Bundesministers für Gesundheit, Jens Spahn, hat die Bundesregierung auf ihrer Kabinettssitzung am 20.6.2018 die Berufung von Prof. Dr. Thorsten Kingreen in die „Wissenschaftliche Kommission für ein modernes Vergütungssystem“ beschlossen. Die Kommission soll nach dem  Auftrag des Koalitionsvertrages  die medizinischen, rechtlichen und wirtschaftlichen Fragen einer Reform der ärztlichen Honorare im Bereich der Gesetzlichen und Privaten Krankenversicherung erörtern und bis Ende 2019 einen Vorschlag für die Schaffung eines modernen Vergütungssystems unterbreiten.


05.06.2018

Rechtsgutachten zur demokratischen Legitimation des Gemeinsamen Bundesausschusses

Prof. Kingreen hat im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit ein Rechtsgutachten zur demokratischen Legitimation des Gemeinsamen Bundesausschusses erstellt. Der Gemeinsame Bundesausschuss ist das wichtigste Gremium der Gemeinsamen Selbstverwaltung im Gesundheitswesen mit umfassenden Regelungskompetenzen. Das Rechtsgutachten schlägt eine Reform vor, die die bewährten Selbstverwaltungsstrukturen intakt lässt, aber die demokratische Legitimation des Gemeinsamen Bundesausschusses stärkt. Das Rechtsgutachten finden Sie hier:
https://www.bundesgesundheitsministerium.de/service/publikationen/ministerium/details.html?bmg%5Bpubid%5D=3162


26.03.2018

Mamma Mia! Das Bundessozialgericht zum Nachteilsausgleich für Kindererziehungszeiten

Den Artikel von Prof. Kingreen in der Legal Tribune Online v. 23.3.2018 lesen Sie hier!

Img 9177
21.02.2018

Beste Lehrveranstaltung im Wintersemester 2017/18

Die Lehrveranstaltung "Kolloquium zum Verfassungsrecht" von Prof. Kingreen und Prof. Kühling ist von der Fakultät für Rechtswissenschaft im Wintersemester 2017/18 als beste Lehrveranstaltung ausgezeichnet worden. Wir freuen uns sehr über diese Anerkennung und sehen sie als Ansporn, diese Form der Lehrveranstaltung in Zukunft weiter und verstärkt anzubieten.


Kingreen 176
06.12.2017

Exkursion an das Landessozialgericht München und zu Seufert Rechtsanwälte und Partner

Am 5.12.2017 fand die schon traditionelle Exkursion des Lehrstuhls für Öffentliches Recht, Sozialrecht und Gesundheitsrecht mit den Studierenden aus der Vorlesung Sozial- und Gesundheitsrecht nach München statt.
Am Vormittag wurden die Studierenden von der Präsidentin des Landessozialgerichts, Frau Elisabeth Mette, empfangen. Themen waren hier vor allem die Berufsaussichten in der Sozialgerichtsbarkeit und die besorgniserregende Vernachlässigung des Sozialrechts an vielen rechtswissenschaftlichen Fakultäten.
Danach stand der Besuch mehrerer mündlicher Verhandlungen des kranken-versicherungsrechtlichen Senats beim LSG Bayern auf dem Programm. Anschließend stand der gesamte Senat unter dem Vorsitz von Stephan Rittweger den Studierenden Rede und Antwort zu den Fällen und der Arbeitsweise des Senats.
Nach einem von der Rechtsanwaltskanzlei Seufert und Partner veranstalteten Mittagessen wurden die Teilnehmenden von Herrn Dr. Christoph Seiler, Partner der Kanzlei, in den Räumen der Kanzlei empfangen. Gemeinsam mit seinen Mitarbeiterinnen präsentierte Herr Dr. Seiler die Hauptarbeitsfelder der Kanzlei und beantwortete auch Fragen nach den Beschäftigungsbedingungen sehr offenherzig.
Die rundum gelungene Exkursion haben wir auf dem Weihnachtsmarkt ausklingen lassen.

 


01.12.2017

Artikel von Prof. Kingreen in der Süddeutschen Zeitung vom 1.12.2017

Den Artikel von Herrn Prof. Kingreen in der Süddeutschen Zeitung vom 1. Dezember 2017:

"Auf den Bundestag kommt es an"

finden Sie hier!


Img 9194
26.07.2017

Beste Lehrveranstaltung Sommersemester 2017

Die Lehrveranstaltung REX-Staats- und Europarecht von Prof. Kingreen ist von der Fakultät für Rechtswissenschaft im Sommersemester 2017 als beste Lehrveranstaltung ausgezeichnet worden.

Die Urkunde wurde Prof. Kingreen vom Studiengangskoordinator Christoph Gailer übergeben.


Img 1235
17.07.2017

Firmenlauf 2017

Der Lehrstuhl war beim Firmenlauf der REWAG am 12.07.2017 stark vertreten!


Img 8020 - Kopie
13.02.2017

Beste Lehrveranstaltung Wintersemester 2016/17

Die Vorlesung Sozial- und Gesundheitsrecht I von Prof. Kingreen ist von der Fakultät für Rechtswissenschaft als "Beste Lehrveranstaltung 2016/17" ausgezeichnet worden.

Die Urkunde wurde Prof. Kingreen vom Studiengangskoordinator Christoph Gailer übergeben.


07.11.2016

Artikel von Prof. Kingreen in der Süddeutschen Zeitung vom 5./6.11.2016

Den Artikel von Herrn Prof. Kingreen in der Süddeutschen Zeitung vom 5./6. November 2016:

"Mamma Mia. Mütter als Wahlkampfthema"

finden Sie HIER


03.03.2016

Interview mit Prof. Kingreen zum NPD-Verbotsverfahren

http://www.mittelbayerische.de/bayern-nachrichten/das-npd-verfahren-und-das-gestaendnis-21705-art1349273.html


28.01.2016

Interview mit Prof. Kingreen zur angekündigten Verfassungsklage des Freistaates Bayern

http://www.mittelbayerische.de/politik-nachrichten/warum-seehofers-klage-keine-chance-hat-21771-art1335026.html


25.01.2016

Weltanschauungen ohne die Welt anzuschauen

Außenansicht von Prof. Kingreen in der Mittelbayerischen Zeitung vom 12. Januar 2016:
http://www.mittelbayerische.de/politik-nachrichten/die-groesste-gefahr-fuer-europa-21771-art1328703.html

19.01.2016

Exkursion an das Landessozialgericht München und zu Seufert Rechtsanwälte und Partner

Am 09.12.2015 fand die schon traditionelle Exkursion des Lehrstuhls mit den Studierenden aus der Vorlesung Sozial- und Gesundheitsrecht nach München statt. Am Vormittag stand der Besuch mehrerer mündlicher Verhandlungen des krankenversicherungsrechtlichen Senats beim LSG Bayern auf dem Programm. Im Anschluss daran stand der gesamte Senat unter dem Vorsitz von Stephan Rittweger den Studierenden Rede und Antwort zu den Fällen und der Arbeitsweise des Senats. Danach wurden die Teilnehmenden vom Vizepräsidenten des Landessozialgerichts, Herrn Jürgen Michels empfangen. Thema hier waren vor allem die Berufsaussichten in der Sozialgerichtsbarkeit und die besorgniserregende Vernachlässigung des Sozialrechts an vielen rechtswissenschaftlichen Fakultäten.
Nach einem von der Rechtsanwaltskanzlei Seufert und Partner veranstalteten Mittagessen wurden die Teilnehmenden von Herrn Dr. Christoph Seiler, Partner der Kanzlei, in den Räumen der Kanzlei empfangen. Gemeinsam mit seinen Mitarbeiterinnen präsentierte Herr Dr. Seiler die Hauptarbeitsfelder der Kanzlei und beantwortete auch Fragen nach den Beschäftigungsbedingungen in der Kanzlei sehr offenherzig.
Die rumdum gelungene Exkursion haben wir auf dem Weihnachtsmarkt in der Münchener Residenz ausklingen lassen.
Dsc 0115Dsc 0104Dsc 0094Dsc 0085
Koeln Preisverleihung
20.03.2015

Auszeichnung der Doktorarbeit von Anna Käsbauer durch die Gesellschaft zur Förderung der sozialrechtlichen Forschung e.V.

Die Dissertation "Die Neuordnung der Rechtsbeziehungen zwischen Ärzten und Krankenkassen durch das Berliner Abkommen vom 23.12.1913" von Anna Käsbauer wurde beim Kölner Sozialrechtstag am 19.2.2015 mit dem Dissertationspreis der Gesellschaft zur Förderung der sozialrechtlichen Forschung e. V. ausgezeichnet. Der mit 3.000 Euro dotierte Preis wird für Dissertationen vergeben, die aus Sicht der Gesellschaft als wesentlicher wissenschaftlicher Beitrag zur Analyse und Weiterentwicklung des Sozialrechts zu qualifizieren sind. Die prämierte Arbeit, die von Prof. Dr. Thorsten Kingreen betreut und im Sommersemester 2014 abgeschlossen wurde, beleuchtet die Ursprünge der vertragsärztlichen Versorgung im frühen 20. Jahrhundert und untersucht ihre Bedeutung für das heutige Recht. Sie wurde durch eine von Prof. Kingreen eingeworbene zweijährige Förderung durch die Deutsche Gesellschaft für Kassenarztrecht ermöglicht.

Das Bild zeigt Frau Anna Käsbauer bei der Preisverleihung mir den Professoren Preis (Köln) und Waltermann (Bonn).


20.02.2015

Nach der Wahl in Griechenland: Die Stunde der europäischen Legislative

Den Artikel  von Prof. Kingreen in  der Legal Tribune Online v. 19.2.2015 lesen Sie hier!

12.12.2014

Freizügigkeit verträgt keine Engstirnigkeit!

Den Artikel von Prof. Kingreen in der FAZ vom 11.12.2014 lesen Sie hier als pdf.


19.03.2014

Bestellung in den Bundesschlichtungsausschuss nach § 17c KHG

Prof. Kingreen ist für die Amtsperiode 2014/15 als neutrales Mitglied in den Bundesschlichtungsausschuss nach § 17c KHG berufen worden. Aufgabe des Schlichtungsausschusses ist die verbindliche Klärung von Kodier- und Abrechnungsfragen von grundsätzlicher Bedeutung im Krankenhausbereich.


06.03.2014

Interview mit Prof. Kingreen zur Reform des Transplantationsrechts

Hier finden Sie das Interview!


09.01.2014

Interview mit Prof. Kingreen zur Zuwanderungsdebatte

Das Interview mit Prof. Kingreen zur Zuwanderungsdebatte in der Frankfurter Rundschau, der Berliner Zeitung und der Mitteldeutschen Zeitung finden Sie HIER.


Jura
07.01.2014

Mitherausgeber JURA

Prof. Kingreen ist seit dem 01.01.2014 Mitherausgeber der Ausbildungszeitschrift Juristische Ausbildung (JURA). Gemeinsam mit Herrn Prof. Dr. Martin Eifert (Humboldt-Universität Berlin) ist er verantwortlich für die Erstellung der JURA-Karteikarten im Öffentlichen Recht sowie für die thematische Konzeption aller zum Öffentlichen Recht erscheinenden Beiträge in der JURA.


21.11.2013

Interview mit Prof. Kingreen in "Gesundheit und Gesellschaft"

Interview mit Prof. Kingreen in "Gesundheit und Gesellschaft" als pdf

Monistische Einwohnerversicherung
30.07.2013

Regensburger Gemeinschaftsprojekt erschienen!

Kingreen / Kühling
Monistische Einwohnerversicherung

Konzeptionelle und rechtliche Fragen der Transformation der dualen in eine integrierte Krankenversicherungsordnung

Von Prof. Dr. Thorsten Kingreen, Prof. Dr. Jürgen Kühling, LL.M.

2013, 140 S., Broschiert,
ISBN 978-3-8487-0627-3

Seit vielen Jahren wird in Deutschland über die Reform der dualen Krankenversicherungsordnung diskutiert. Diese ist ordnungspolitisch verfehlt, weil sie den Wettbewerb unter den Krankenversicherern unterbindet. Andere Konzepte haben bisher die vielfachen Pfadabhängigkeiten einer Reform unterschätzt. Die Autoren legen daher einen Reformvorschlag vor, der unter Berücksichtigung transformationsspezifischer Fragen nach dem Vorbild der Regulierung in den Netzwirtschaften (Energie, Telekommunikation, Verkehr) Grundstrukturen eines Gesundheitsregulierungsrechts für eine monistische Einwohnerversicherung entwirft, getragen von privatrechtlichen, in einem hoheitlich regulierten Wettbewerb stehenden Versicherungsträgern.

Das Werk ist Teil der Reihe Schriften zum Sozialrecht, Band 28.
http://www.nomos-shop.de/Kingreen-K%C3%BChling-Monistische-Einwohnerversicherung/productview.aspx?product=21229&pac=weco

13
22.07.2013

Beste Lehrveranstaltung des akademischen Jahres 2012/13

Die Vorlesung Sozial- und Gesundheitsrecht von Prof. Kingreen ist als beste Lehrveranstaltung des akademischen Jahres 2012/13 ausgezeichnet worden. Die Urkunde wurde Herrn Kingreen vom Studiengangskoordinator Christoph Gailer und den gewählten Fachschaftsvertretern Sophie Gössl und Fabian Dietz zu Beginn der letzten Vorlesung des Sommersemesters 2013 am 18.07.2013 übergeben. Herzlichen Dank für die tolle Unterstützung!

Auch im akademischen Jahr 2011/12 wurde Herr Kingreen bereits für die beste Lehrveranstaltung ausgezeichnet.


04.06.2013

Fraglicher Wettbewerb

Artikel von Prof. Kingreen in der Süddeutschen Zeitung vom 03.06.2013 als PDF


02.04.2013

Forschungsprojekt zum Gesundheitsdatenschutz von DFG verlängert

Die DFG hat die weiteren Fördermittel für das gemeinsam von den Lehrstühlen Prof. Kingreen und Prof. Kühling durchgeführte Forschungsprojekt zum Gesundheits-datenschutzrecht bewilligt und fördert das Projekt u. a. mit der Finanzierung von je einer halben wissenschaftlichen Mitarbeiterstelle am Lehrstuhl Kingreen und am Lehrstuhl Kühling für einen weiteren Zeitraum von 9 Monaten.


28.02.2013

Bestellung zum Mitglied im Bundesschiedsamt

Prof. Kingreen ist für die Amtsperiode 2013-2016 zum unparteiischen Mitglied im Bundesschiedsamt für die vertragsärztliche und vertragszahnärztliche Versorgung (§ 89 SGB V) bestellt worden. Das aus Vertretern der Krankenkassen und der Vertrags(zahn)ärzte sowie drei unparteiischen Mitgliedern bestehende Bundesschiedamt ist zuständig für Auseinandersetzungen zwischen Krankenkassen und Vertrags(zahn)ärzten im Zusammenhang mit Kollektivverträgen.

27.09.2012

Deutscher Juristentag

Hier lesen Sie den Vortrag von Herrn Prof. Kingreen am Deutschen Juristentag!

Hier lesen Sie die Thesen von Herrn Prof. Kingreen zum Deutschen Juristentag!

Hier lesen Sie den Artikel zum Deutschen Juristentag in der FAZ vom 20.09.2012!


04.01.2011

DFG-Projekt zum Gesundheitsdatenschutzrecht bewilligt

Lesen Sie die Presseerklärung als PDF.


08.10.2010

Stellungnahme von Prof. Kingreen zum Gesetz über die Neuordnung des Arzneimittelmarktes (AMNOG) im Gesundheitsausschuss des Deutschen Bundestages

Lesen Sie die Stellungnahme als PDF.


Sozialerechteundmigration
29.09.2010

NEUERSCHEINUNG

Vortrag, gehalten vor der Juristischen Studiengesellschaft Regensburg am 17. November 2009

2010, 88 S., Broschiert,
ISBN 978-3-8329-5907-4

Wenn Menschen wandern und in der neuen Heimat in soziale Not geraten, stellt sich die Frage nach sozialrechtlicher Zugehörigkeit: Bleibt der Herkunftsstaat zuständig oder wächst dem Aufenthaltsstaat die sozialrechtliche Verantwortung für den Bedürftigen zu? Zwar hat die Inanspruchnahme sozialer Leistungen verfassungsgeschichtlich zur Entstehung der Staatsangehörigkeit beigetragen. Doch der moderne Sozialstaat knüpft nicht an ethnischer Zugehörigkeit, sondern territorial am Aufenthalt an. Soziale Rechte im Aufenthalt bestehen daher grundsätzlich unabhängig von der Staatsangehörigkeit; diese bleibt aber bedeutsam für das Recht auf Aufenthalt als Voraussetzung für die Begründung sozialer Rechte.

Das Werk ist Teil der Reihe Schriften der Juristischen Studiengesellschaft Regensburg e.V., Band 32.


Buchcovergm
29.10.2008

Gesundheit und Medizin im interdisziplinären Diskurs

Das Buch "Gesundheit und Medizin im interdisziplinären Diskurs" eröffnet die gleichnamige Schriftenreihe und bildet deren programmatische Einleitung. In acht Beiträgen nähern sich hochrangige Wissenschaftler unterschiedlicher fachlicher Herkunft dem Thema "Gesundheit und Medizin": philosophisch, theologisch, ethisch, ökonomisch, juristisch und medizinisch.

Sie loten die gesellschaftliche Bedeutung von Gesundheit und Medizin aus und beleuchten die politischen, ökonomischen und juristischen Herausforderungen. Anhand brisanter Beispiele wie der Gesundheitsreform oder der Sterbehilfe zeigen die Autoren auf, wie medizinische Herausforderungen verbunden sind mit Fragestellungen ökonomischer Effizienz, juristischer Regelbarkeit, persönlicher Lebenseinstellung und ethischer Vertretbarkeit.


15.12.2007

Interview im Iserlohner Kreisanzeiger

Das Interview im Iserlohner Kreisanzeiger vom Dezember 2007 finden Sie HIER

  1. Fakultät für Rechtswissenschaft
  2. Öffentliches Recht

Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Sozialrecht und Gesundheitsrecht

Prof. Dr.

Thorsten Kingreen

 

Img 6201 S
SekrEtariat

Petra Bettinger

Gebäude RW (L), Zi. 0.07
Telefon 0941 943-2608
Telefax 0941 943-3634

E-Mail