Zu Hauptinhalt springen
Gewählte Sprache ist Deutsch Select language
Startseite UR

Alumni-Akademie

Bayhost Logo Web
B A Y H O S T

Alumni-Akademie des Bayerischen Hochschulzentrums für Mittel-, Ost- und Südosteuropa


EUROPÄISCHE IDENTITÄTEN: Regional - National - Imperial

Logo Bamberg

2015 organisiert BAYHOST erneut eine Alumni-Akademie, diesmal in Kooperation mit der Universität Bamberg (Lehrstuhl für Slavische Sprachwissenschaft, Lehrstuhl Geographie I).

Die Alumni-Akademie richtet sich sowohl an die Ehemaligen der Universität Bamberg und des BAYHOST als auch an die Alumni aller bayerischen Hochschulen aus dem östlichen Europa.

Eine Voraussetzung zur Teilnahme ist, dass die Interessenten mindestens drei Monate an einer deutschen Hochschule verbracht haben.

Die Akademie findet vom 1.-5. Juli 2015 in Bamberg statt.


bewerbung

Bitte bewerben Sie sich mit aktuellem Lebenslauf und einem kurzen Motivationsschreiben (in einer PDF-Datei zusammengefasst) per E-mail bei Katrin Döppe (doeppe@bayhost.de). Wenn Sie an einem BAYHOST-Programm (Jahres-/Sprachkursstipendien, Sommerakademie DaF etc.) teilgenommen haben, geben Sie dies bitte an.

Wir würden uns freuen, wenn Sie einen Eigenbeitrag anmelden (sieheTab "Eigenbeitrag").

BEWERBUNGSSCHLUSS: 1. APRIL 2015.

Alle Bewerber werden bis Mitte/Ende April über die Möglichkeit ihrer Teilnahme informiert. Die ausgewählten Teilnehmer verpfllichten sich, am gesamten Programm der Akademie teilzunehmen, d.h. am 1. Juli an- und am 5. Juli abzureisen.

Die Alumni-Akademie wird vom DAAD aus Mitteln des Auswärtigen Amtes gefördert. Kosten für Unterkuft, Verpflegung und Rahmenprogramm werden übernommen; Reisekosten können teilweise oder ganz erstattet werden. Bitte senden Sie mit Ihrer Bewerbung eine Kalkulation der Reisekosten.

Bewerber aus Nicht-EU-Staaten erhalten von uns ein Einladungsschreiben.

thema

"Europäische Identitäten: Regional - National - Imperial"

Mehrere krisenhafte Erscheinungen im heutigen Europa und allem voran die Krise um die Ukraine lassen die Frage nach gemeinsamer Identität erneut aktuell werden. Dieser Frage wollen wir nachgehen, indem wir uns mit europäischen Identitäten - im Plural - in den Herkunftsländern unserer Alumni beschäftigen.

Von europäischen Identitäten sprechen wir, weil man davon ausgehen kann, dass in verschiedenen Ländern, innerhalb sowie außerhalb der EU, die Vorstellungen von Europa bzw. europäische Identitätskonstrukte unterschiedlich sind. Auf diese Unterschiede - aber auch Gemeinsamkeiten - will die diesjährige Alumni-Akademie eingehen.

Die Akademie will dabei Großentwürfen (wie z. B. "Kampf der Zivilisationen", "Imperium Europa" u. Ä.) den Umgang mit alltagspolitischen und -ökonomischen Identitätsaspekten entgegensetzen. Diese Aspekte werden zum einen aus der beruflichen, zivilgesellschaftlichen u.a. Expertise der Alumni selbst eingebracht und zum anderen in Begegnungen mit Organisationen und Unternehmen vor Ort, die in ihrer Tätigkeit von verschiedenen Identitätsmarkern Gebrauch machen, aufgegriffen.

Ein halb- bis eintägiges europabezogenes Simulationsspiel stärkt den interaktiven Charakter der Veranstaltung und bringt einen zusätzlichen Praxisbezug ein.

Das Programm wird im Mai hier veröffentlicht. Bitte beachten Sie, dass die Akademie am 01.07. um 18 Uhr beginnt und am 5.07. um 12 Uhr endet.

eigenbeitrag

Um die Teilnehmer in die inhaltliche Gestaltung der Akademie aktiv einzubeziehen, sind sechs bis acht Eigenbeiträge geplant. Unter Eigenbeitrag verstehen wir ein Kurzreferat bzw. eine Präsentation von 20 bis max. 30 Minuten mit anschließender Diskussion im Plenum.

Alle Bewerber sind eingeladen, zusammen mit der Bewerbung auch einen Vorschlag für einen möglichen Eigenbeitrag zu schicken. Wichtig: Die Eigenbeiträge sind freiwillig. Der Vorschlag soll das Thema zunächst nur skizzieren und noch nicht detailliert ausarbeiten.

Wir wählen aus den eingereichten Vorschlägen aus und geben mit der Teilnahmezusage weitere Hinweise für die Vorbereitung der Präsentationen.

Hier finden sie den Leitfaden für den Vorschlag eines Eigenbeitrags.

konzept

Konzept

BAYHOST lädt seit 2011 die Alumni bayerischer Hochschulen aus dem östlichen Europa jährlich zu einer speziell für sie konzipierten Veranstaltung ein. Unsere Alumni-Akademie bietet Raum für länderübergreifende Netzwerkbildung sowie interdisziplinären Austausch und verfolgt drei Ziele:

Postgraduale Fortbildung. Lebenslanges Lernen ist in der modernen Berufswelt eine Selbstverständlichkeit. Die BAYHOST-Alumni-Akademie ist als ein Fortbildungsangebot konzipiert, das zum einen wissenschaftlichen Ansprüchen gerecht wird und zum anderen auf interaktive Lernmethoden (Plan- und Rollenspiele, Projekt- und Fokusgruppen u.a.m.) setzt.

Aktualität und Praxisbezug. Unsere Akademien greifen im europäischen Kontext jeweils hochaktuelle Themen auf, von denen die Zielgruppe direkt oder indirekt betroffen ist. Somit werden nicht nur konkrete Kompetenzen geschult, sondern Anstöße für die berufliche Weiterentwicklung gegeben. Hierzu tragen die Akademieteilnehmer aktiv durch eigene Kurzvorträge und Projektarbeit bei. Die Themen der bisherigen Alumni-Akademien waren:

2011 - Mediationsverfahren     2013 - Korruption

2012 - Entrepreneuership       2014 - Helden und Antihelden

Persönliche Kontaktplattform. Die Akademie stärkt den persönlichen Austausch zwischen den Alumni, BAYHOST und seinen Projektpartnern. Zudem werden jährlich aktuelle Jahresstipendiaten des Freistaates Bayern bzw. Studierende bayerischer Hochschulen eingeladen, um eine frühzeitige Netzwerkbildung zu fördern. BAYHOST stärkt so seinen Kontakt zu Multiplikatoren und potenziellen Kooperationspartnern.

rückblick

Alumni-Akademie 2014

Helden und Antihelden - Historische Persönlichkeiten im politischen Diskurs: Seine vierte Alumni-Akademie veranstaltete BAYHOST gemeinsam mit zwei Einrichtungen an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt: dem Zentralinstitut für Mittel- und Osteuropastudien (ZIMOS, Prof. Dr. Leonid Luks) und dem Lehrstuhl für Mittel- und Osteuropäische Zeitgeschichte (Prof. Dr. Matthias Stadelmann).

Die Akademie-Teilnehmer hielten Vorträge über historische Persönlichkeiten wie Edvard Beneš, Michail Gorbatschow, Nicolae Ceaușescu und Slobodan Milošević. Sie gingen dabei der Frage nach, inwiefern diese und andere Figuren in ihren Heimatländern derzeit als Helden oder Antihelden gelten. Ein Rhetoriktraining und Expertenvorträge und bereiteteten die Alumni auf ihre abschließende parlamentarische Debatte vor.

Helden Antihelden


Alumni-Akademie 2013

Korruption: Vertrauen, Verantwortung, Vorteilsnahme - diesem Themenkomplex war die dritte BAYHOST-Alumni-Akademie gewidmet. Im Fokus der praxisbezogenen Fortbildung stand diesmal die sozialwissenschaftliche Methode der Fokusgruppen. Ergänzend wurde ein Planspiel eingesetzt, das auf die Rolle situativer Umstände (Höhe der Bestechung und Zeitdruck) und personenbezogener Faktoren abzielte. Von besonderem Interesse waren dabei die Rechtfertigungsstrategien korrupten Handelns.


Alumni-Akademie 2012

Entrepreneurship: Die Veranstaltung beschäftigte sich mit dem Thema, wie sich inspirierende Ideen in unternehmerisches Handeln umwandeln lassen und wie sich die Gründung eines Unternehmens oder einer Initiative konzipieren lässt. Den Teilnehmern sollten dabei wertvolle Berufsqualifikationen vermittelt werden, u.a. eine strukturierte Herangehensweise an bestimmte Projekte sowie das Denken in strategischen Kategorien (Ressourcen, Qualität etc.).

Die Erarbeitung der Gründungsprojekte begleiteten zwei Experten der Hans-Lindner-Stiftung, die Workshops zu den Themen Finanzplanung sowie Marketing und Öffentlichkeitsarbeit leiteten.

Entrepreneurship


Alumni-Akademie 2011

Mediationsverfahren: Die Teilnehmer lernten aktuelle Ansätze der Mediation sowie (interkultureller) Konfliktpsychologie kennen und brachten in Eigenbeiträgen ihre Erfahrung aus dem Berufsleben ein. Darüber hinaus nahmen die Alumni an einem Mediationstraining, dass von zwei erfahrenen Mediatorinnen geleitet wurde, teil und konnten so Hypothesen zu ihrem persönlichen Konfliktverhalten entwickeln.

  1. Universität

B A Y H O S T

English Version

Bayerisches Hochschulzentrum für Mittel-, Ost- und Südosteuropa

 

Default Rechte Spalte

Universität Regensburg
D-93040 Regensburg

E-mail: info[at]bayhost.de
Tel: +49 941 943-5046
Fax: +49 941 943-5051
Lageplan