Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Schnee - Transformationen und Reflexionen

Wer träumt nicht von weißen Weihnachten? Wer freut sich nicht über vom Himmel tanzende Schneeflocken? Wer möchte nicht seine Hände tief in den luftigen Neuschnee graben und zu einem Schneeball formen? –

Lieber Leser, Sie merken es bereits: Das Niederschlagsphänomen Schnee löst Emotionen und Sehnsüchte aus. Bei den meisten jedenfalls, aber nicht bei allen und nicht zu jeder Zeit, denn es wäre zu kurz gegriffen, transformierten Wassermolekülen lediglich eine romantische, weltentrückte Imaginationskraft zu unterlegen. Dabei haben die flüchtigen Kristalle mehr Beachtung verdient, als nur auf einen dekorativen Katalysator für das Weihnachtsgeschäft reduziert zu werden: Aus diesem Grund widmet sich diese Adventszeit die Universitätsbibliothek Regensburg den glitzernden Sternchen in ihrer physischen und kulturanthropologischen Vielfalt.

Zuerst sollen uns naturwissenschaftliche Fragen leiten: Was ist Schnee überhaupt? Welche Farbe hat Schnee? Und schließlich als angewandte Physik: Wie erhalte ich den perfekten Schneeball?

Nach der molekularen Faszination beschäftigen wir uns mit dem vielschichtigen Verhältnis des Menschen zum Schnee: Die flüchtigen Kristalle können existenzvernichtend und bedrohlich sein, aber ebenso schön und erhaben wirken, Fremdverkehr und Emanzipation fördern, die Phantasie von Künstlern und Schriftstellern anregen und Gegenstand von Redewendungen, Legenden oder Märchen sein. Schließlich lassen sie sogar die Regensburger am Schneefieber erkranken.

Da sich die glitzernden Sternchen jeder Kategorisierung und umfassenden Beschreibung entziehen, kann unsere virtuelle Ausstellung lediglich zum Geleit dienen und durch weiterführende Literatur zur intensiveren Beschäftigung anregen. Dieses Jahr haben wir für Sie die beliebtesten Schneebücher unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für entspannende Lesestunden zusammengestellt, die Sie natürlich in unseren Beständen finden.

Die schönsten Schneeflocken haben wir in dem Kinderbuch „Was Marilenchen erlebte!“ von Sibylle von Olfers aus dem Jahr 1905 entdeckt: Weiß gekleidete Kinder purzeln als Schneeflocken vom Himmel und entführen Marilenchen in ihre Welt aus Eis und Schnee. Dieses Jugendstilmotiv soll unsere Weihnachtskarte zieren, die von einem Flyer zum Thema „Schnee – Transformationen und Reflexionen“ begleitet wird.

Ihr UB Regensburg-Team wünscht Ihnen und Ihren Lieben ein nivales Lesevergnügen, erholsame Stunden und besinnliche Festtage – mit glitzerndem Schneezauber!


Unsere früheren Weihnachtskarten:

Virtuelle Ausstellungen der Universitätsbibliothek Regensburg

  1. STARTSEITE UR

Universitätsbibliothek Regensburg

Schneekristalle - Transformationen und Reflexionen
Dendritische Formen von Schneekristallen