Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Bewerbung

Wann kann ich mit dem Studium beginnen?

Sie können das Master-Studium Digital Humanities immer zum Wintersemester aufnehmen. Erstmalig wird dies zum WS 2017/2018 möglich sein.


Wer kann sich bewerben?

Um sich für den konsekutiven Masterstudiengang Digital Humanities an der Universität Regensburg bewerben zu können, müssen Sie folgende Voraussetzungen erfüllen: 

  1. benötigen Sie einen Hochschulabschluss oder gleichwertigen Abschluss mit mind. 6 Semestern Regelstudienzeit oder vergleichbarem Studienumfang in einem geistes- oder kulturwissenschaftlichen Fach (siehe Punkt 2) mit der Durchschnittsnote von mindestens 2,50; sollten Sie diesen Abschluss an einer ausländischen Einrichtung erworben haben, erfolgt die Umrechnung nach der sog. modifizierten bayerischen Formel.
  2. müssen Sie in Ihrem grundständigen Studium geschichts-, kultur-, sprach-, literatur-, musik-, religions-, kunst- oder gesellschaftswissenschaftliche Anteile im Umfang von mind. 140 ECTS erworben haben.
  3. benötigen Sie Englischkenntnisse auf dem Niveau B2 des gemeinsamen europäischen Referenzrahmens; zum Nachweis dieser Kenntnisse ist z.B. die in Deutschland erworbene allgemeine Hochschulreife ausreichend.
  4. müssen Sie Ihre studiengangsspezifische Eignung durch die erfolgreiche Absolvierung eines Eignungsverfahrens (siehe "Welche Unterlagen benötige ich für das Eignungsverfahren?") nachweisen. Dieses Eignungsverfahren besteht in der Prüfung der von Ihnen eingereichten Unterlagen.

Insbesondere ist der Studiengang auf Grundlage dieser Voraussetzungen auch für Absolventinnen und Absolventen von Lehramststudiengängen geeignet (siehe Zielgruppe).


Wie läuft meine Bewerbung ab?

Nach Ablauf der Einreichungsfrist für Bewerbungen trifft sich der Prüfungsausschuss für den Masterstudiengang, um auf Grund der von Ihnen eingereichten Unterlagen darüber zu entscheiden, ob Sie das Masterstudium Digital Humanities aufnehmen können.

Neben der Prüfung der Voraussetzungen ist, falls diese erfüllt sind, der Erfolg im Eignungsverfahren ausschlaggebend. Dieses Eignungsverfahren besteht in der Prüfung der von Ihnen eingereichten Unterlagen. Dabei ist die Eignung dann nachgewiesen, wenn mind. die Bewerbungsnote 2,50 erreicht wurde.

Diese Bewerbungsnote setzt sich wie folgt zusammen:

  • Die Abschlussnote (oder aktuelle Durchschnittsnote, siehe "Welche Unterlagen benötige ich") Ihres ersten, berufsqualifizierenden Studiums zu 50%
  • Die Qualität der schriftlichen Darlegung des von Ihnen formulierten Forschungsinteresses (siehe "Welche Unterlagen benötige ich") zu 50%

Die Entscheidung wird Ihnen schriftlich mitgeteilt. Die Wiederholung des Eignungsverfahrens ist einmal möglich, d.h. Sie können sich frühestens zum 01. Juli des Folgejahres erneut bewerben.


Welche Unterlagen benötige ich für das Eignungsverfahren?

Damit Sie am Eignungsverfahren teilnehmen können benötigen wir folgende Unterlagen von Ihnen:

  1. tabellarischer Lebenslauf
  2. Ihr Abschlusszeugnis (siehe "Wer kann sich bewerben?") Ihres grunständigen Studiums; falls dieses Abschlusszeugnis nicht vorliegt, benötigen Sie einen beglaubigten Nachweis über Ihre bisher erbrachten Prüfungsleistungen aus dem Studiengang im Umfang von mind. 150 ECTS sowie die zu diesem Zeitpunkt erreichte Durchschnittsnote des Erstabschlusses. Sie müssen in diesem Fall Ihr Abschlusszeugnis bis spätestens zum Ende des ersten Semesters vorlegen.

  3. einen Nachweis über die im grundständigen Studium erbrachten Studien- und Prüfungsleistungen mit Angabe der Module im geschichts-, kultur-, sprach-, literatur-, musik-, religions-, kunst- oder gesellschaftswissen-schaftlichen Bereich und der ihnen zugeordneten Prüfungsleistungen einschließlich der dafür erworbenen Leistungspunkte und Modulnoten.
    Falls Ihr Abschlusszeugnis noch nicht vorliegt benötigen Sie einen vorläufigen Nachweis über erbrachte Studien- und Prüfungsleistungen mit den genannten Angaben.
  4. die Darlegung einer Forschungsfrage aus dem Gebiet der Digital
    Humanities im Umfang von 3000-4000 Zeichen ohne Literaturangaben und Leerzeichen. In der Darstellung ist insbesondere Bezug auf Forschungsliteratur im Bereich der Digital Humanities zu nehmen, die geeignet ist, die Aktualität und Relevanz der geschilderten Forschungsfrage zu erweisen (siehe dazu auch "Wie gehe ich bei der Darlegung der Forschungsfrage vor?").

Wie gehe ich bei der Darlegung der Forschungsfrage vor?

Wir empfehlen Ihnen zunächst von Ihrer eigenen Studienerfahrung auszugehen. Gab es Gelegenheiten, bei denen Sie das Gefühl hatten, dass eine (stärker) computerstützte Vorgehensweise vorteilhaft wäre? Welches Thema interessiert Sie an Ihrem grundständigen Studienfach besonders?

Die Beantwortung dieser Fragen hilft Ihnen, den thematischen Bereich für Ihre Forschungsfrage zu finden.

Im nächsten Schritt sollten Sie nach Literatur recherchieren, wie die computergestützten Methoden in diesem Bereich bereits eingesetzt werden. Hier bieten sich beispielsweise die ACM Digital Library oder die DBLP an.

Wichtig ist, dass Sie aufbauend auf dieser Literatur darstellen, welche neuen Erkenntnishorizonte sich für die Forschungsfrage, die Sie spezifizieren, ergeben, wenn dabei computergestützte Methoden zum Einsatz kommen.


Wann muss meine Bewerbung eingegangen sein?

Bitte schicken Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen bis spätestens 1. Juli des jeweiligen Jahres, in dem Sie zum Wintersemester das Studium aufnehmen möchten, an eine der beiden folgenden Adressen:


Universität Regensburg
Lehrstuhl für Informationswissenschaft
z. Hd. Prof. Dr. Bernd Ludwig

Universitätsstraße 31
93053 Regensburg


Universität Regensburg
Lehrstuhl für Medieninformatik
z. Hd. Prof. Dr. Christian Wolff

Universitätsstraße 31
93053 Regensburg


Wen kann ich bei Fragen kontaktieren?

Bei Fragen zur Bewerbung können Sie sich jederzeit unter folgender E-Mailadresse an uns wenden:

Digital-Humanities.Studienberatung@ur.de

  1. STARTSEITE UR

Bewerbung

 

Application-1883452 1280