Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Programm

Freitag, 3. Mai 2013

15.00 – 16.30 Begrüßung und Einführung

Grußworte
Udo Hebel, Rektor der Universität Regensburg
Christian Wolff, Dekan der Fakultät für Sprach-, Literatur und Kulturwissenschaft, Universität Regensburg

Understanding TV – Zum Prozess fernsehtheoretischer Neugierde
Bernhard Dotzler

Das ist Fernsehen! – Zur Einführung
Judith Keilbach/Herbert Schwaab/Thomas Waitz


16.30 – 18.30 Workshop 1 – Re-Lektüren

Moderation: Thomas Waitz

Alle Spiele, alle Tore! Zur Nachhaltigkeit klassischer Fernsehtheorien – oder: ein Fußball-Wochenende im deutschen TV
Silke Roesler-Keilholz

The more things change, the more they stay the same? „Flow“ und „parasoziale Interaktion“ auf dem Prüfstand
Anne Ulrich

Wahres Fernsehen. Figurationen des Zuschauers in der Fernsehkunst
Samantha Schramm

Diesseits von Gut und Böse: Qualitäten des „Dschungelfernsehens“
Sebastian Scholz


18.30 – 19.00 Kaffeepause


19.00 – 20.00 Keynote

Musical Television. Glee, Smash and the Backstage Musical on TV
Jane Feuer


anschließend gemeinsamer Besuch des Wirtshauses „Alte Linde“, Müllerstraße 1, neben der Steinernen Brücke


Samstag, 4. Mai 2013

10.00 – 12.00 Workshop 2 – Logiken des Fernsehens

Moderation: Knut Hickethier

Televisuelle Experimentierfelder und mediale Logiken des Fernsehens im Internet
Ralf Adelmann

Überbietung als serielle Form des Fernsehens
Andreas Jahn-Sudmann

Das Fernsehen des Sports
Markus Stauff

Die Ästhetik des Reality TV als kommunikative Figuration
Thomas Weber


12.00 – 14.00 Mittagspause


14.00 – 15.30 Workshop 3 – Serialität

Moderation: Lorenz Engell

Ist das (noch) Serialität? Transmediale Fernsehserien und die unendlichen Weiten des räumlichen Erzählens
Daniela Olek/Christine Piepiorka

Diagramme der Ermittlung. Zur Kriminalserie
Daniela Wentz

Die Enden der Fernsehserie
Sven Grampp/Jens Ruchatz


15.30 – 16.00 Kaffeepause


16.00 – 17.45 Workshop 4 – Fernsehen und Wirklichkeit

Moderation: Judith Keilbach

Das ist Dokumentarspiel! Zur Rückkehr einer (vergessenen) Fernsehform der 1960er Jahre
Christian Hißnauer

Reality TV – Herstellung von Wirklichkeit im und über das Fernsehen hinaus
Axel Schmidt/Daniel Klug

Die Wirklichkeit des Fernsehens: „Betteln“, „Stehlen“ und „Betrügen“
Hilde Hoffmann


17.45 – 18.15 Kaffeepause


18.15 – 19.15 Keynote

Following Television
Jennifer Gillan

anschließend Sektempfang mit Imbiss


Sonntag, 5. Mai 2013

09.00 – 10.30 Workshop 5 – Jenseits des Fernsehens I

Moderation: Matthias Thiele

Fernsehen im Kontext. Neue serielle Formate im Spannungsfeld von Produktion, Institution und Ästhetik
Susanne Eichner

Immer auch anders möglich: Televisuelle Kontingenz 24/7
Kathrin Rothemund

Around the World. Transnationale Distribution und Rezeption von Fernsehserien
Michaela Wünsch


10.30 – 11.00 Kaffeepause


11.00 – 12.30 Workshop 6 – Jenseits des Fernsehens II

Moderation: Herbert Schwaab

#Fernsehen – Der wachsende Einfluss von Social Media-Diensten auf TV-Programminhalte
Eric Buhse

Transmedia Story Production and its Challenges for the Television Industries
Berber Hagedoorn

The Mediatization of the Televisual Experience
Eggo Müller


12.30 – 13.00 Abschlussdiskussion


Programm als PDF downloaden

  1. Fakultät für Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften
  2. Institut für Information und Medien, Sprache und Kultur (I:IMSK)

Das ist Fernsehen!

Internationale Tagung der AG Fernsehgeschichte und Television Studies der Gesellschaft für Medienwissenschaft (GfM)

Das ist Fernsehen

Veranstaltungsort

Vielberth Gebäude, H24
Universität Regenburg

Anfahrt