Zu Hauptinhalt springen

Förderprogramme


Anreizsystem "FörWitUR"

Die Universität Regensburg strebt den Transfer ihrer Forschungsergebnisse in die Praxis an. Sie sieht darin die Chance, Impulse für technologische, unternehmerische und gesellschaftliche Entwicklungen zu geben und Mitverantwortung für die regionale Entwicklung zu übernehmen.

Merkblatt (im Universitätsnetz aufrufbar)

Das Anreizsystem zur Förderung des Wissenstransfers der Universität Regensburg gewährt „Transferaktiven“ Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Universität Regenbsurg Prämien in den drei wichtigen Bereichen des Transfers:

  • Klassischer Transfer
    Ziel ist es, die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universität Regensburg zu motivieren, in verstärktem Maße mit Unternehmen zu kooperieren (Art. 2 Abs. 5 Satz 1 BayHSchG). Damit soll die Universitätsforschung vermehrt mit Fragestellungen aus der Praxis befasst und der Wissens- und Technologietransfer beschleunigt werden.

    Antragsformular "Klassischer Transfer" (im Universitätsnetz aufrufbar)


  • Intellectual Property
    Ziel ist es, die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universität Regensburg zu motivieren, sich verstärkt mit dem Thema Erfindungen und der Verwertung von Forschungsergebnissen zu beschäftigen.
    Antragsformular "Intellectual Property" (im Universitätsnetz aufrufbar)

  • Akademische Gründungen
    Ziel ist es, die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universität Regensburg zu motivieren, in ihren Arbeitsbereichen ein gründungsförderndes Umfeld zu schaffen und einen Beitrag zu leisten, die Anzahl der innovativen Unternehmensgründungen, die unverzichtbar auf neuem Wissen oder spezifischen Kompetenzen der Universität Regensburg basieren, sogenannte Spin-offs, zu steigern. Damit soll die Effizienz der Universität als Generator neuer Marktideen erhöht und eine „Kultur der Selbständigkeit“ an der Universität gestärkt werden.
    Antragsformular "Akademische Gründungen" (im Universitätsnetz aufrufbar)


Bonusprogramm des BayStMWK

1995 wurde FUTUR die Projektträgerschaft der Fördermaßnahme „Förderung der Auftragsforschung an bayerischen Hochschulen (Bonusprogramm)“ des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst übertragen. Nach einer Laufzeit von 25 Jahren hat das Staatsministerium auf der Grundlage einer Evaluierung entschieden, die Fördermaßnahme zum 31. Dezember 2020 einzustellen.

Ziel des Programms war, die Transferaktivitäten von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern an bayerischen Universitäten mit der gewerblichen Wirtschaft zu verstärken, indem ein finanzieller Anreiz für die Akquise von Forschungs- und Entwicklungsaufträgen gesetzt wird.

Bereits bewilligte Bonusanträge sind von der Einstellung nicht betroffen. Die Fördermittel werden regulär ausgezahlt und FUTUR steht im Zuge der administrativen Abwicklung selbstverständlich in gewohnter Weise weiter zur Verfügung.


Messebeteiligung für bayerische Hochschulen

Förderung der Messebeteiligung für bayerische Hochschulen

Beteiligungen an internationalen Messen haben auch für Hochschulen einen hohen Stellenwert. Die Teilnahme an internationalen Leitmessen bietet die Chance, die eigene Leistungskompetenz darzustellen, zu potentiellen Projektpartnern Kontakt aufnehmen und Kontakte zu Wirtschaftsunternehmen und anderen Hochschulen zu pflegen.

Der Freistaat Bayern fördert seit über 20 Jahren diese Form des Wissens- und Technologietransfers. Jedes Jahr begleitet Bayern Innovativ GmbH bayerische Aussteller aus Wissenschaft und Wirtschaft auf ausgewählte internationale Messen und ist seit dem 01.01.2019 direkter Ansprechpartner für die Hochschulen und deren Transferstellen.

Für die Teilnahme an ausgewählten internationalen Messen können sich alle bayerischen Hochschulen, deren Einrichtungen, Lehrstühle, Projektgruppen und Ausgründungen bewerben.

Allgemeine Informationen

Hinweise zur Bewerbung, den Teilnahmekonditionen und Fördermöglichkeiten

Messekalender 2022



Transfer & Kooperationen


Jutta Gügel

Tel. +49 941 943-2099
E-Mail: futur@ur.de