Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Alumni

2018-05-26alumni


Abolventenfeier 2020

Zum Programm


Kunstgeschichte+

Der Alumni-Verein für Kunsthistorikerinnen und Kunsthistoriker.

Wir wollen die Alumni-Aktivitäten des Instituts für Kunstgeschichte der Universität Regensburg verstärkt fördern.

Seit Anfang 2015 existiert daher eine eigene Alumnigruppe, unter dem Namen K+.

K+ soll als Netzwerk rund um die Regensburger Kunstgeschichte und deren Absolventen verstanden werden. Die Idee dahinter ist, Gelegenheiten und Wege zu schaffen, die den Erfahrungsaustausch von aktuellen und ehemaligen nicht nur untereinander, sondern zum Institut erleichtern.

Hier können Sie sich kostenfrei registrieren:

k-plus@ur.de

Anprechpartner sind Celina Berchtold, M.A. und Maja Jakubeit, B.A.


Abschlussarbeiten


2019

Abgeschlossene Dissertationen 

  • "Silber" für jedermann: Die Zinngießertradition der Familie Wiedamann
  • Die auswärtigen Bischofshöfe in Regensburg. Rechts-, Sozial- und Baugeschichte
  • Michael Ostendorfer. Leben und Werk
  • Johannes Ittens Analysen Alter Meister in der Künstlerausbildung. Eine kulturhistorisch-philosophische Annäherung

Magisterarbeiten / Masterarbeiten

  • Johannes Itten. Tagebuch 1930. Geschichte, Analyse, Kontext
  • Alfred Kubin und Paul Klee
  • Das Thurn- und Taxis'sche Jagdschloss Thiergarten. Das Jagdschloss als Bauaufgabe und das Verhältnis zur Villenarchitektur im ausgehenden 19. Jahrhundert
  • Buße und Erlösung in Caravaggios religiösem Frühwerk. "Maddalena penitente" (1595/96) und "Riposo nella fuga in Egitto" (1596/97)
  • Das Glashaus im Schlosspark zu Schloss Taxis im Spiegel der Gewächshausarchitektur des 19. Jahrhunderts
  • Claude-Nicolas Ledoux - Die königliche Saline in Arc-et-Senans. Architektur und Disziplinierung im vorrevolutionären Frankreich

Bachelorarbeiten

  • Beckmann und EI Greco. Über die Wiederentdeckung eines Malers und seine Auswirkungen auf die Malerei Max Beckmanns
  • Kurt Gerstenberg, Deutsche Sondergotik. Thesen und Rezeption
  • Die Künstlergruppe die Blaue Vier. Eine Untersuchung der Konzeption und Programmatik
  • "The body is her subject, time her medium" – Raum- und Zeiterfahrung in der Performance von Marina Abramovic
  • Die Farbmodulation in Paul Cezannes Malerei am Beispiel der Monte Sainte-Victoire
  • Traum im Surrealismus. Remedios Varo und Andre Breton
  • Berthe Morisot. Eine Frau des Bürgertums mit Durchsetzungskraft in der impressionistischen Malerei
  • Die Entwicklung der Architektenhäuser Frank Lloyd Wrights – Von Oak Park über Taliesin zu Taliesin West

2018

Abgeschlossene Dissertationen 

  • Maximilian Debus (1904-1981). Leben und Werk eines Universalgestalters
  • Josef Achmann 1885 – 1968. "Nur wer sich wandelt, bleibt sich gleich"
  • Sublime und terrible. Der Einfluss Michelangelos auf Malerei und Zeichnung der französischen Romantik

Magisterarbeiten / Masterarbeiten

  • Konfrontation der Objekte im Videowerk von Nam June Paik
  • Die Nazarenerfresken im Casino Massimo in Rom
  • Vom Simplicissimus bis Meese: Satire zwischen Kunstfreiheit und Persönlichkeitsrecht Fünf kunsthistorische Fallstudien
  • Unendlichkeit und Natur. Die Welle in der Malerei der Romantik
  • Mode und Identität. Wie Frauen des Fin de Siècle die Mode reformierten
  • Das Menschenbild im plastischen Werk Anton Hillers. Eine Auseinandersetzung mit dem Torso-Motiv in der Skulptur des 20. Jahrhunderts
  • "Mysterium der Ähnlichkeit". Rene Magrittes Staffeleibilder
  • Anita Malfatti als Wegbereiterin des brasilianischen Modernismus

Bachelorarbeiten

  • Der heilige Hieronymus und der Löwe. Das Tier als Heiligenspiegel
  • Das Selbstporträt bei Frida Kahlo. Kahlos Distanzierung zum Surrealismus durch die Konstruktion einer eigenen Wirklichkeit
  • "Der Tod der Kleopatra" in der Bildtradition des 19. Jahrhunderts bei Hans Makart
  • Sehen und Gesehen werden. Die Rolle des Rezipienten im Werk von Erwin Wurm und Tino Sehgal
  • Die Elbphilharmonie in Hamburg: Planung, Bau und Rezeption
  • Die jüdischen Museen von Daniel Libeskind im Vergleich: Konzept – Form – Symbolik
  • Die Frau als "Poetessa". Kurtisanendarstellungen im Cinquecento
  • Frida Kahle – Annäherung an das Werk der Künstlerin vor dem Hintergrund ihres fragmentarischen Körpers
  • Whistlers Nocturnes als Träume
  • Das Kunsthaus Graz – Blob-Architektur und Medienfassade
  • Ikonen in schwarz-weiß. Porträtfotografie bei Peter Lindbergh
  • Stimmung im Historismus und Jugendstil. Franz Hofstötter und St. Josef in Weiden
  • Die Stadtreparatur und Rekonstruktion kriegszerstörter Hansestädte im Ostseeraum seit 1990
  • "Achrome" Malerei – Monochromie bei Piero Manzoni
  • Die Ästhetik der Gewalt in Francisco de Goyas Spätwerk. Gewaltdarstellungen der Folter und Todesstrafe in den Inquisitionsbildern Francisco de Goyas
  • Schinkels Berliner Bauakademie – Geschichte und Wiederaufbau


2017

Abgeschlossene Dissertationen 

  • St. Kastulus in Moosburg. Geschichte - Bau - Stil
  • Die Denkwürdigkeiten der Stadt Regensburg (1810-1838) in ihrem kulturhistorischen Kontext. Systematik, Inhalt und Gesamtkatalog des bayerischen Regierungsrates Georg Resch

Magisterarbeiten / Masterarbeiten

  • Die Fassadenmalerei des Ulmer Rathauses -Von den druckgraphischen Vorlagen der Renaissance bis zur historistischen Restaurierung
  • Tritons Stimmungen. Die mythologische Figuration in den Meeresbildern Arnold Böcklins
  • Die künstlerische Selbstdarstellung im Werk Till Ullrichs
  • Design in Polen in den 1920er Jahren – Die Strömungen Lad und Blok als Spiegel zeitgenössischer Designs
  • Postmoderne Architektur und Architekturzitate
  • Konzepte der Aneignung. Appropriation Art und Verhältnis zur Aneignungskultur der Kunst
  • Architektur und Design der frühen Bundesrepublik mit besonderem Blick auf den Werkbund

Bachelorarbeiten

  • "So wenig Design wie möglich". Funktionsstrategien an der HFG Ulm
  • Chinoiserie im Schloss Pillnitz unter August dem Starken
  • Käthe Kollwitz und Dorothea Lange – Sozialkritik und Emanzipation in der Kunst
  • Studienheim St. Josef. Ein Baudenkmal der Weimarer Republik
  • Auf der Suche nach dem Sehen - Arnold Böcklin und Adolf von Hildebrand
  • Ekel und Verführung. David Lynchs "Eraserhead" von 1977
  • Henri Bergsons Erinnerungsbilder und René Magrittes Falscher Spiegel
  • "Die Form wird verhört" – Dekonstruktivismus am Beispiel des Guggenheim Museums in Bilbao von Frank O. Gehry
  • Bilder im Werden. Nikolai Lockerstens Videos und Gilles Deleuze
  • Schlüsselwerke der Altdorferzeit im Historischen Museum Regensburg Marienleben (Inv. KN 1991/2-5) – Martyrium des heiligen Stephanus (Inv. K 1967/80) – Erhard Altdorfers Enthauptung Johannes des Täufers (Inv. K 1939/34,1) und Die Ölmarter Johannes des Evangelisten (Inv. K 1939/34, 2)
  • Das Spiel im Design von Ray und Charles Eames
  • "A New Order of Things" - Zaha Hadid und Rem Koolhaas
  • Spektren zwischen Schwarz und Weiss – Hautfarbe in Brasilianischer Malerei der 1920er bis 1940er Jahre
  • Japan und Spanien. Exotismen in der Malerei Manets
  • Die Welt von Gestern. Wes Andersons "The Grand Budapest Hotel"
  • Tizians Pisaro Madonna im Kontext zu Palottis Abhandlung über heilige und weltliche Bilder
  • "Die Dynamik der Großstadt" und das Bild der neuen Frau in Marianne Brandts Fotomontagen
  • Vitruv und Manfred Semper. Anleitung zur Theaterbaukunst. Ein Vergleich
  • Urs Graf: Die Darstellung des Söldners in der eidgenössischen Graphik des frühen 16. Jahrhunderts


2016

Abgeschlossene Dissertationen

  • "Damen hoch zu Ross"
  • Ein sonderbahr Zierd dieser Stadt […] ist die Meng vieler hoher Thürm… Profane mittelalterliche Türme in Regensburg. Studien zu ihrer Geschichte und Funktion.
  • Theosophie, Kosmologie, Geometrie - Maß, System und göttliche Ordnung in der Kunst von J. L. M. Lauweriks Kosmisches Drama im Kunsthandwerk

Magisterarbeiten / Masterarbeiten

  • Hilma af Klint und die Evolution(en)
  • Die Tätigkeit Viktor Wallersteins als Kunsthändler im Spiegel des Dono Masciotta
  • Hintergründiges im Porträt. Wirkungsästhetik und Metaphorik gemalter Fonds in der deutschen Bildniskunst nach 1500
  • Die Sammlung Harry Graf Kesslers - Geschichte, Bedeutung und Rekonstruktion der Kunstsammlung eines intereuropäischen Kulturvermittlers
  • Salvador Dalis Hommage an die Renaissance: Neue mythologische Folge, 1971
  • Der weibliche Akt bei Hans Purrmann im zeichnerischen Frühwerk (1898-1914) München - Berlin - Paris

Bachelorarbeiten

  • Abbild und Schein: Zum Spiegel in der Malerei der Neuzeit
  • Das Münchner Olympiastadion. »Wir wollen mehr Demokratie wagen«
  • Der Künstler-Poet. Agnolo Bronzinos Dante Portrait
  • Malerei und Fotografie im Dialog. Pablo Picassos Kubismus
  • Philipp Otto Runge. Die ›Zeiten‹ am Anfang einer neuen Kunst
  • Malewitschs Arbeiterinnen und Stalins Propaganda
  • Raumstrategie zur Präsentation des Immerwährenden Reichstags als Ereignis anhand der perspektivischen Kupferstiche des Alten Rathauses zu Regensburg von Andreas Geyer
  • Hans Schmithals (1878-1964). Malerei zwischen Jugendstil und Abstraktion
  • Alexander Rodtschekos Fotografie der jungen Sowjetunion nach der Oktoberrevolution 1917
  • Manets Olympia - Zwischen Skandal und neuen Malprinzipien
  • Kreative Imagination in den Illustrationen von William Blakes "Hiob"

2015

Abgeschlossene Dissertationen

  • Johann Peter von Langer (1756-1824) – Ein Zeichner der Goethezeit.
  • Damen hoch zu Ross. Vom königlichen Herrscherportrait zum bürgerlichen Adelsportrait. Reitkultur im Haus Thurn und Taxis zu Regensburg.
  • Architekturen der Weiblichkeit – Die Femme Maison-Werke von Louise Bourgeois.
  • Tanto tempo v´ho aspettate per poderve tormentare – Zur Provenienz der Strafwerkzeuge auf monumentalen Weltgerichtsdarstellungen des toskanischen Trecento.
  • Die Modellsammlung Heiliger Stätten im Fürst Thurn und Taxis Zentralarchiv aus der Zeit von 1696 bis 1732 – Studien zu ihrer Geschichte, ihrer Funktion und ihrer Gestaltung.
  • Porträts von Tilla Durieux – Bildnerische Inszenierung eines Theaterstars.

Magisterarbeiten/Masterarbeiten

  • Moskau – Berlin 1921/1922: Verbreitungsmechanismen des Konstruktivismus.
  • Hannah Höch und das Frauenbild während der Weimarer Republik.
  • Das Konvexspiegelmotiv in der altniederländischen Malerei des 15. Jahrhunderts.
  • The Walpole Cabinet (1743) – Zur figurativen Konstruktion des Subjekts im Spiegel von Antikenstudium und Gothic Revival.
  • Landschaftsmalerei ostbayerischer Künstler – Serie und Variation in den Bildern Otto Baumanns (1901-1992) und Kurt von Unruhs (1894-1986).
  • Carl Spitzweg – Die „Sonderlinge“ als Illustration von Person, Politik und Gesellschaft.
  • pictura versus sculptura: Barocke Bildsysteme in St. Emmeram zu Regensburg.
  • Bibel, Bürger, Bauern. Fünf Zeichnungen des 16. Jahrhunderts aus Regensburger Sammlungen.
  • Manege frei für Ida Kerkovius.
  • Der Regensburger Passionsaltar des Malers Rueland Frueauf d.Ä. – Werkstattbeteiligung, Leseordnung, Bildbeischriften.
  • Luigi Colani – Frühe Arbeiten in Kunststoff (1953-1973).
  • Gold und Raum – Rogier van der Weydens Kreuzabnahme.
  • Bauernfamilien im Emsland in Kunst und Fotographie des späten 19. und frühen 20. Jahrhunderts.

Bachelorarbeiten

  • Poussins Modusbrief: Rhetorik oder Kunstkonzept?
  • Asmus Jakob Carstens – Goethes Ankäufe für Weimar im Kontext.
  • „Und ständig suche ich meine Form.“ Masken und Spiritualität bei Jawlenskys Kopfdarstellungen.
  • Reflektiertes Selbst. Velázquez‘ Venus.
  • „Vorhang auf!“ Bildöffnungen in Jan Vermeers Interieurmalerei.
  • Nicholas Roerich – Malerei als Weltanschauung.
  • Die Kapitelle in der Krypta von San Nicola in Bari.
  • Die Kulturpolitik der Nationalsozialisten in Deutschland und Frankreich. Ein Bericht über den Restitutionsfall der „Sitzenden Frau“ von Matisse.
  • Gottfried Semper und der Polychromiestreit.
  • Das „Neue Sehen“ in Russland: Zur Fotografie Alexander Rodtschenkos.
  • Die Allerheiligenkapelle im Regensburger Domkreuzgang. Studien zur Architektur, Ausmalung und Restaurierungsgeschichte.
  • Kapitalismus versus Kommunismus. Die Medienbrücke von Steidle Architekten in München.
  • Das Porträt Marilyn Monroes im Medientransfer.
  • Antoine Desgodetz – “Les Édifices antiques de Rome”.


2014

Abgeschlossene Dissertationen

  • Schau(spiel) des Okkulten. Die Bedeutung von Mesmerismus und Hypnotismus für die Bildende Kunst im 19. Jahrhundert.
  • Hans Schmithals (1878-1964). Malerei zwischen Jugendstil und Abstraktion.
  • Inszenierung des Unheimlichen. Prag als Topos in Bild und Text. Buchillustration der deutschsprachigen Prager Moderne 1914-1925.
  • Die Itten-Schule in Berlin 1926-1934.

Magisterarbeiten/Masterarbeiten

  • Spanisches Design im 20. Jahrhundert.
  • Deutsche Familienbildnisse des frühen 19. Jahrhunderts.
  • Zwischen Antikenrezeption und Architekturtheorie: Étienne-Louis Boullées Zeichnungen des Newton-Kenotaphs.
  • Hilma af Klint (1862-1944): Die Gemälde zum Tempel – Evolution und Dualität.
  • Der Bazar in Salzburg. Die Nobilitierung von Kommerz durch Repräsentationsarchitektur im Historismus der Belle Époque.
  • Sigmund Haffner und der Hochaltar zu Rabenden.
  • Max Slevogt, ein „deutscher Impressionist“? Eine vergleichende Studie am Beispiel seiner pfälzischen Landschaften.
  • Weegee the Famous und seine Naked City –  Die Problematik des Dokumentarischen in seiner Pressefotografie der 30er und 40er Jahre in New York.

Bachelorarbeiten

  • Das junge Liebespaar in Cleveland und das verwensende Liebespaar in Straßburg. Ein Ulmer Meister malt das Doppelbild eines Liebespaares des späten 15. Jahrhunderts.
  • Denkmalpflege in Bayern im 19. Jahrhundert.
  • Die Cathedra Petri. Von der metonymischen Metapher bis hin zu Berninis Altarinszenierung.
  • Die Kunst Mona Hatoums als Erfahrungsfeld - Zur körperlichen und emotionalen Verstrickung des Betrachters.
  • Die Bebauung des Spreebogens in Berlin mit besonderem Blick auf die Zeit der Weimarer Republik.
  • Carl Spitzweg im Kontext seiner Zeit.
  • Feuer legen! Thomas Hirschhorns bildhauerische Strategien: Motive/Materialien/Prozesse/Kontexte.
  • Eine kunstgeschichtliche Betrachtung der Entwicklungsgeschichte des Comics, insbesondere der Gattung der Graphic Novel, anhand des Exempels Huhn mit Pflaumen von Marjane Satrapi.
  • Das Gnadenbild der Schönen Maria und seine Rezeption im 16. und 17. Jahrhundert.
  • Die Geburt der Venus. Ausgewählte Beispiele aus der Antike bis zur Moderne.
  • Paul Citroens „Metropolis“ (1923) – Paradigma und Moderne.
  • Warschau im Wandel. Die stadtplanerische Entwicklung der Hauptstadt Polens im Zeitraum 1945-1955.
  • Maria Lassnig – Metamorphosen.
  • (Hans Holbein d.J.) Holbein als Porträtist am Hof Heinrichs VIII. von England.
  • Das Bild des Jüdischen in Hartmann Schedels Liber chronicarum.
  • Hans Haacke: Die Politik der Form.
  • Schokolade. Studien zur Materialerweiterung in der Moderne am Beispiel der Arbeiten von Janine Antoni.
  • Raum in der Architekturtheorie. Ideengeschichte der Raumanalyse mit dem Schwerpunkt Gotik.