Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

FAQ

Die „Zehn Gebote“

Erste Hilfe im ersten Semester

1. Wie finde ich mich an der Universität zurecht?

Die Universität ist immer – sowohl inhaltlich als auch räumlich – ein Labyrinth. Um sich in der Vielzahl an Gebäuden und Hörsälen unterschiedlichster Größe zurecht zu finden, zumal aufgrund von Hörsaalknappheit und bestimmten Stauzeiten der Lehrveranstaltungen das Ausweichen in oft weit vom Heimatgebäude PT (Philosophie-Theologie) entfernte Standorte (Chemie, Physik) nötig ist. Der Lageplan der Universität Regensburg insgesamt als auch der einzelnen Hörsäle schafft hier Abhilfe.

Orientierungsplan
Campus

2. Politikwissenschaft- wie ist das Studium aufgebaut?

Die Universität scheint im ersten Semester auf den ersten Blick ein großes Durcheinander zu sein. Das trifft manchmal auch auf die einzelnen Studiengänge zu. Für den schematischen Überblick über die Politikwissenschaft als Studiengang ist die Homepage der Modulordnung aufschlussreich:

Modulkatalog

Darüber hinaus ist vor allem die Studienordnung als auch die Prüfungsordnung des jeweiligen Faches eine erste große Orientierungshilfe.

Studien- und Prüfungsordnung

3. Welche Kurse soll ich im ersten Semester belegen?

Es bietet sich – schon allein aufgrund des Titels – die „Einführung in die Politikwissenschaft (BM 0) an. Spätestens im zweiten Semester müssen Sie diese Veranstaltung erfolgreich belegt haben. Ihre weitere Kursauswahl hängt erstens davon ab, ob Sie zwei Hauptfächer oder ein Hauptfach und zwei Nebenfächer studieren, da Sie dann unterschiedlich gewichten können. Als Faustregel gilt allerdings, dass Sie im ersten Semester nicht mehr als 12-15 Semesterwochenstunden absolvieren. Jede Veranstaltung an der Universität muss vor- und nachbereitet werden, das ist in den Workload insofern mit einzupreisen. Außerdem ist die Wahl zweitens davon abhängig, welcher Art Ihre Veranstaltungen sind. Vorlesungen schließen in der Regel nur mit einer Klausur, während Sie in Grundkursen in der Regel ein Referat schreiben oder einen Essay verfertigen müssen und dazu in den Semesterferien eine Hausarbeit zu schreiben ist. Insbesondere die Überfrachtung des Semesterplans mit Grundkursen birgt also die Gefahr, in den ersten Semesterferien aufgrund der Vielzahl von Hausarbeiten in Kalamitäten zu kommen. Für die Kommunikation mit den Dozenten nutzen Sie bitte immer auch ihre studentische Mailadresse, da dorthin alle offiziellen Verlautbarungen verschickt werden! (gw.uni-regensburg.de) Wer eine generelle Anleitung sucht, wie exemplarisch ein Studium begonnen werden kann, ohne sich besonders zu Beginn mit Arbeit zu überfrachten, wird in den bereitgestellten Dokumenten fündig.

Studienplan

Bitte berücksichtigen Sie besonders hier immer, dass es sich um Empfehlungen handelt, keine verpflichtende Vorgehensweise! Auch die Bezifferung der Module (1-4) und wie Sie sie absolvieren, beinhaltet keinen obligatorischen Studienverlauf.

4. Wie kann ich mich für die Kurse und Klausuren anmelden?

Es gibt zwei Anmeldeplattformen, die Sie nutzen müssen, um zur Teilnahme und zur Prüfung in einem Kurs zugelassen zu werden. Das LSF dient der Erfassung der Daten und ist nötig, um sich für den Kurs insgesamt anzumelden. Sie müssen sich dazu mit Ihren Registrierungsdaten anmelden, die Ihnen bei Ihrer Einschreibung zugesendet wurden:

HIS-LSF

Die Anmeldung im FlexNow hingegen ist notwendig zur Zulassung zur Prüfungs- und/oder Studienleistung (Klausur, Referat, Essay o.Ä.).

FlexNow

5. Wie gelange ich an Kursinformationen?

In der Regel sind die Informationen zu den einzelnen Kursen (Semesterpläne, Folien, evtl. auch bereitgestellte Literatur) unter GRIPS oder auf dem k-Laufwerk zu finden. Für das k-Laufwerk benötigen Sie den VPN Client (siehe Punkt 7), um sich die Kursmaterialien herunterzuladen. Das regelmäßiger und häufiger genutzte Medium ist jedoch die Plattform GRIPS. Einzelne Dozenten schalten zur Freigabe ein Passwort, das sie Ihnen in der Regel in der ersten Kurssitzung mitteilen.

GRIPS

Zum besseren Verständnis und zur konkreten Anwendung existieren Video-Tutorials:

GRIPS-Tutorial

Zu den grundlegendsten Neuerungen gehört dabei das Programm Zoom, das eine digitale Option zur Abhaltung und für den Besuch von Lehrveranstaltungen bietet.

Zoom

6. Wie gelange ich an Literatur?

In der Regel wird durch den jeweiligen Dozenten eine Literaturliste mit obligatorischer oder freiwilliger Literatur zur Vertiefung bereitgestellt. Auch in der Einführungssitzung erhalten Sie ausführliche Informationen zur Literaturbeschaffung und -nutzung über Datenbanken und sonstige Möglichkeiten der Recherche vor Ort als auch im Internet. Was das Verfertigen von Hausarbeiten angeht, werden Sie allerdings schnell auf Ihre eigenen Fertigkeiten bei der Literatursuche angewiesen sein. Unter den Homepages der Bibliothek und der Allgemeinen Studienberatung bekommen Sie hier erste Hilfestellungen.

7. Nutzung digitaler Universitätsangebote

Unumgänglich, um auf die zahlreichen Angebote der Universität hinsichtlich der Literatur, aber auch der Kursangebote zugreifen zu können, ist die Registrierung und Nutzung des VPN Client (online als auch zur Installation). Durch ihn haben Sie Zugriff auf E-Books, Journals (periodisch erscheinende Zeitschriften, eine der wichtigsten Quellen für wissenschaftliches Arbeiten) und sonstige Quellen (Monographien, Sammelbände) und auch Softwarezugriff (zum Beispiel Citavi, OES (um auf Netzwerklaufwerke zugreifen zu können). 

VPN

8. Kann ich Veranstaltungen des Hauptstudiums (AM) belegen, ohne das Grundstudium abgeschlossen zu haben?

Generell gilt: Die Konsekutivität (lineare Studienordnung, in der das Grundstudium komplett abgeschlossen sein muss, bevor ins Hauptstudium übergegangen werden kann), ist abgeschafft. Das heißt nicht, dass Sie ab dem ersten Semester in alle Lehrveranstaltungen gehen dürfen. In der Regel sind in den ersten drei Semestern Basismodulveranstaltungen (mit einem BM gekennzeichnet) für Sie das Mittel der Wahl, erst danach Aufbaumodulveranstaltungen (AM) (siehe dazu auch ausführlich Punkt 2). Freilich gibt es Ausnahmen. Sie können an einer Veranstaltung eines Aufbaumoduls teilnehmen, wenn Sie das entsprechende Basismodul (Vorlesung und Grundkurs) bereits vollständig absolviert haben oder es im gleichen Semester tun, in welchem Sie an der AM-Veranstaltung teilnehmen. In der Regel ist eine Anmeldung über das FlexNow dann noch nicht möglich, mit dem Dozenten sind dann kurzfristige Alternativmöglichkeiten (vorübergehende Scheinausstellung etc.) zu
besprechen.

9. Wer hilft mir?

Erster Ansprechpartner ist selbstverständlich Ihr Studienberater Prof. Dr. Alexander Straßner (alexander.strassner@politik.uni-regensburg.de). Sie können sich auch zu jederzeit an die Dozenten (zu den Sprechstunden oder per Mail) wenden, die Ihre Belange betreffen, in der Regel Ihre Kursleiter. Beachten Sie bitte, dass für alle Informationen, die Ihr Studium betreffen, die Homepage frequentiert werden sollte, auf der Sie rasch Antworten auf die häufigsten gestellten Fragen finden werden. Außerdem dürfen Sie den Wert Studierender höherer Semester als Informationsquelle niemals unterschätzen, vor allem die Fachschaft Politikwissenschaft (fachschaft.politikwissenschaft@politik.uni-regensburg.de) kann Ihnen zu zahlreichen Fragen Hilfe anbieten. Bei Problemen der Eingewöhnung und/oder psychischen Problemen generell helfen Ihnen gerne und absolut diskret die zur Zentralen Studienberatung gehörenden Beratungsstellen.

Psychologische Beratungsstelle

Chancengleichheit und Inklusion

10. Generelle Tipps

Das erste Semester ist stets geprägt durch eine Phase der Neuorientierung. Insofern fühlen Sie sich durch eine Periode der ausbleibenden Erfolge und des organisatorischen Durcheinanders nicht entmutigt. Die Universität ist keine Schule mehr im herkömmlichen Sinn, sondern baut auf Ihre Eigenständigkeit und Motivation. Insofern ist jeder Student zunächst einmal für sein Studium selbst verantwortlich, die Lehrveranstaltungen sind Anregungen, die Sie vor- und nachbereiten sollten (auch deshalb haben Sie keinen vollgestopften „Stundenplan“, sondern nur quantitativ überschaubare Semesterwochenstunden. Nutzen Sie Ihre Zeit an der Universität für das Selbststudium, den regelmäßigen Gang in die Bibliothek und das Nutzen der entsprechenden Literatur für weiterführende Informationen. Nur dann wird es auch ein Studium, das seinen Namen verdient und von dem Sie profitieren werden. Vergessen Sie in jedem Falle auch nicht einen entsprechenden Ausgleich im privaten Raum – ein Studium sollte stets Spaß machen und als Privileg empfunden werden.

  1. Fakultät für Philosophie, Kunst-, Geschichts- und Gesellschaftswissenschaften

Institut für Politikwissenschaft

Sekretariat
Helga Suppmann
Allgemein

Gebäude PT, Zi. 3.1.12
Telefon 0941 943-3520
Email

Öffnungszeiten:
Di - Fr 9.00 - 12.00 Uhr