Zu Hauptinhalt springen

Prof. Dr. Juliane Tomann

Inhaberin der Professur

Sprechstunden:
nach Vereinbarung


Kurzprofil

Juliane Tomann studierte von 2001 bis 2007 Kulturwissenschaften mit dem Schwerpunkt Geschichte und einer regionalen Ausrichtung auf das östliche Europa an der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt (Oder) und Wroclaw (Polen). Nach Stationen bei historisch arbeitenden Stiftungen sowie der Tätigkeit im Projekt- und Vorstandsmanagement am Frankfurter Institut für angewandte Geschichte promovierte sie 2015 im Fach Geschichte (Schwerpunkt Neue Geschichte) an der Freien Universität Berlin. Die Arbeit zur „Geschichtskultur im Strukturwandel“ in der oberschlesischen Stadt Katowice wurde mit dem wissenschaftlichen Förderpreis des Polnischen Botschafters 2015 ausgezeichnet. Von 2014 bis 2021 war Juliane Tomann wissenschaftliche Mitarbeiterin am Imre Kertész Kolleg an der Friedrich-Schiller-Universität in Jena, wo sie seit 2017 den Arbeitsbereich „History in the Public Sphere“ leitete. In dieser Zeit konzipierte und koordinierte sie gemeinsam mit Kolleg*innen das internationale Jean-Monnet-Netzwerk "Applied European Contemporary History" und war unter anderem als managing editor für das Cultures of History Forum zuständig. Im akademischen Jahr 2016-2017 forschte und lehrte sie an der Princeton University in den USA. Seit Dezember 2021 ist Juliane Tomann Juniorprofessorin für Public History an die Universität Regensburg. Im Februar 2022 hat sie die Position der Wissenschaftlichen Leitung am Zentrum Erinnerungskultur der Universität Regensburg übernommen; seit August 2022 ist sie Principal Investigator der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien.


Schwerpunkte

  • Performative Praktiken in der Geschichtskultur (doing history)
  • Historisches Reenactment (USA, Deutschland, Polen)
  • Digital Public History
  • Gender in der Public History
  • Postindustrielle Räume und Landschaften
  • Zeitgeschichte Polens & Kulturgeschichte der DDR

Publikationen

Monographie

Juliane Tomann: Geschichtskultur im Strukturwandel. Öffentliche Geschichte in Katowice nach 1989, Oldenbourg De Gruyter, 2017.

Sammelbände

Juliane Tomann / Sabine Stach (Hrsg.): Historisches Reenactment. Disziplinäre Perspektiven auf ein dynamisches Forschungsfeld, DeGruyter, 2021.

Juliane Tomann / George S. Jaramillo (eds): Transcending the Nostalgic. Landscapes of Postindustrial Europe beyond Representation, Berghahn books, 2021

Juliane Tomann / Vanessa Agnew / Jonathan Lamb (eds.): The Routledge Handbook of Reenactment Studies. Key Terms in the Field, Routledge, 2020

Juliane Tomann / Jacqueline Nießer (Hrsg.): Angewandte Geschichte. Neue Perspektiven auf Geschichte in der Öffentlichkeit, Schoeningh, 2014.

Juliane Tomann / Magdalena Abraham-Diefenbach / Bernd Vogenbeck (Hrsg.): Almanach Terra Transoderana: Zwischen Neumark und Ziemia Lubuska, Be.Bra Verlag, Berlin, 2008.

Artikel

Juliane Tomann: Reenactment, in: Bloomsbury History: Theory and Method, DOI: 10.5040/9781350927940.135 https://www.bloomsburyhistorytheorymethod.com/article?docid=b-9781350927940&tocid=b-9781350927940-135

Juliane Tomann: Einleitung, in: Dies / Sabine Stach (Hrsg.): Historisches Reenactment. Disziplinäre Perspektiven auf ein dynamisches Forschungsfeld, DeGruyter, 2021.

Juliane Tomann: Nur Männer spielen Krieg? Frauen im Revolutionary War-Reenactment in den USA, in: Dies / Sabine Stach (Hrsg.): Historisches Reenactment. Disziplinäre Perspektiven auf ein dynamisches Forschungsfeld, DeGruyter, 2021.

Juliane Tomann / George S. Jaramillo: Introduction, in: Juliane Tomann / George S. Jaramillo (eds): Transcending the Nostalgic. Landscapes of Postindustrial Europe beyond Representation, Berghahn books, 2021.

Juliane Tomann / Jacqueline Nießer: Geschichte in der Öffentlichkeit analysieren. Jubiläen als Gegenstand von Public History und Angewandter Geschichte in: Aus Politik und Zeitgeschichte 33-34, 2020.

Juliane Tomann, Living History, Version: 1.0, in: Docupedia-Zeitgeschichte, 18.05.2020, URL: http://docupedia.de/zg/Tomann_living_history_v1_de_2020

Juliane Tomann / Vanessa Agnew / Jonathan Lamb. Introduction: What is reenactment studies? in: Dies.: The Routledge Handbook of Reenactment Studies. Key Terms in the Field, Routledge, 2020.

Juliane Tomann / Vanessa Agnew: Authenticity, in: Juliane Tomann / Vanessa Agnew / Jonathan Lamb: The Routledge Handbook of Reenactment Studies. Key Terms in the Field, Routledge, 2020.

Juliane Tomann: Memory and commemoration, in: Juliane Tomann / Vanessa Agnew / Jonathan Lamb: The Routledge Handbook of Reenactment Studies. Key Terms in the Field, Routledge, 2020.

Juliane Tomann / Daniel Logemann, Gerichte statt Geschichte? Das Museum des Zweiten Weltkrieges in Gdańsk, in: Zeithistorische Forschungen/Studies in Contemporary History, 16 (2019), S. 106-117

Juliane Tomann / Jacqueline Nießer: Public and Applied History in Germany – Just another Brick in the Wall of the Academic Ivory Tower?, in: The Public Historian, Vol. 41 No. 4, November 2018.
Editors' Comment: On “Big Tents” and “Umbrellas”

Juliane Tomann: Modernes Bauen in Oberschlesien, in: Uwe Rada, Dagmara Jajesniak-Quast (Hrsg.): Die vergessene Grenze. Eine Spurensuche von Oberschlesien bis zur Ostsee, Be.bra Verlag, 2018.

Juliane Tomann: Urban Images – An Industrial Metropole Reinvents Itself, in: Public History Weekly 5 (2017) 23, DOI: dx.doi.org/10.1515/phw-2017-9502.

Juliane Tomann / Cord Arendes, Wytyczanie dróg ku sferze publicznej: czym jest public history I historia stosowana? (Wege in die Öffentlichkeit gestalten: Public History und Angewandte Geschichte), in: Miloš Řezník, Magdalena Saryusz-Wolska, Katrin Stoll, Sabine Stach (Hg.), Historia w kulturze ponowoczesnej. Koncepcje – metody – perspektywy badawcze, (Geschichte in der Kultur der Spätmoderne. Konzeptionen – Methoden – Forschungsperspektiven), Universitas: Kraków 2017.

Juliane Tomann: Geschichtskultur im Strukturwandel untersuchen. Zum öffentlichen Umgang mit Geschichte im (post)industriellen Katowice, in: Holger Thünemann, Jürgen Elvert, Christine Gundermann, Wolfgang Hasberg: Begriffene Geschichte - Geschichte begreifen. Jörn Rüsen zu Ehren, Peter Lang, 2016.

Juliane Tomann: Metamorphosen einer Industriemetropole: Zum öffentlichen Umgang mit Geschichte in Zeiten strukturellen Wandels, in: Historie. Jahrbuch des Zentrums für Historische Forschung Berlin der Polnischen Akademie der Wissenschaften Nr. 10 (2016), S. 186-204.

Juliane Tomann: »The Light of History«: The First Permanent Exhibition on Upper Silesian History in Poland Avoids Sensitive Issues and Focuses on Ostensible Consensus, in: Cultures of History Forum, März 2016.

Juliane Tomann: Geschichte in Zeiten strukturellen Wandels: Das Image der Stadt Katowice zwischen Industrie- und Gartenstadt, in: Milos Reznik, Katja Rosenbaum (Hrsg.): Touristische Vermarktung der Geschichte und die Regionen, Leipzig / Berlin, 2014.

Juliane Tomann / Marcus Ventzke: Historia praktyczna [Praktische Geschichte] in: Robert Traba, Magdalena Saryusz-Wolska (Hrsg.): Modi Memorandi. Interdyscyplinarny leksykon terminów pamięci zbiorowej [Modi Memorandi. Interdisziplinäres Lexikon zu Begriffen des kollektiven Gedächtnisses], Warszawa, 2014.

Juliane Tomann / Jacqueline Nießer: Die Ironie der Praxis – Angewandte Geschichte an der Oder, in: Dies. (Hrsg.): Angewandte Geschichte. Neue Perspektiven auf Geschichte in der Öffentlichkeit, Schoeningh, 2014.

Juliane Tomann / Magdalena Abraham-Diefenbach: Geschichte anwenden? Zum Umgang mit Vergangenheit und Geschichte in Frankfurt (Oder) und Słubice, in: Olschowsky, Burkhard (Hg.): Geteilte Regionen – geteilte Geschichtskulturen? Muster der Identitätsbildung im europäischen Vergleich, München, 2013.

Juliane Tomann: Anstelle von Versöhnung: Angewandte Geschichte als zivilgesellschaftliche Perspektive auf den Umgang mit konflikthafter Vergangenheit, in: Verfolgung und Vertreibung. Zum Streit um Perspektiven der Versöhnung, Dokumentation der gleichnamigen Tagung, herausgegeben vom evangelischen Pressedienst, 2011.

Juliane Tomann / Jacqueline Nießer / Anna Littke / Jakob Ackermann / Felix Ackermann: Diskussion Angewandte Geschichte: Ein neuer Ansatz?, Version: 1.0, in: Docupedia-Zeitgeschichte, 15.2.2011.

Juliane Tomann / Jacqueline Nießer / Rafał Żytyniec: Angewandte Geschichte – Betrachtungen eines neuen Ansatzes aus deutscher und polnischer Perspektive, in: Historie. Jahrbuch des Zentrums für Historische Forschung Berlin der Polnischen Akademie der Wissenschaften, Nr. 4 (2010/2011), S. 268-283.

Rezensionen

Juliane Tomann: Rezension zu: Kerz, Christina: Atmosphäre und Authentizität. Gestaltung und Wahrnehmung in Colonial Williamsburg, Virginia (USA). Stuttgart  2017, in: H-Soz-Kult, 25.10.2018.

Juliane Tomann: Rezension zu: Willner, Sarah; Koch, Georg; Samida, Stefanie (Hrsg.): Doing History. Performative Praktiken in der Geschichtskultur. Münster 2016, in: H-Soz-Kult, 06.04.2017.

Juliane Tomann: Rezension zu: Bogumił, Zuzanna; Wawrzyniak, Joanna; Buchen, Tim; Ganzer, Christian; Senina, Maria: The Enemy on Display. The Second World War in Eastern European Museums. New York 2015, in: H-Soz-Kult, 17.02.2016.

Juliane Tomann: Rezension zu: Dauerausstellung: Das Licht der Geschichte. Oberschlesien im Wandel der Zeiten., 26.06.2015 Katowice, in: H-Soz-Kult, 31.10.2015.

Juliane Tomann: Rezension zu: Lakeberg, Beata Dorota: Die deutsche Minderheitenpresse in Polen 1918-1939 und ihr Polen- und Judenbild. Frankfurt am Main 2010, in: H-Soz-u-Kult, 12.01.2011.


Konferenzen

Organisierte Konferenzen und Workshops

Workshop: Reconfiguring History beyond Disciplinarity. Emerging Interdisciplinary Research Fields and Their Approaches Towards History (April 2021)

Konferenz: The PUBLIC in Public & Applied History
2. Konferenz des Jean-Monnet Netzwerkes „Applied Contemporary European History“ (März 2019)

Workshop: Commodification of History. The Past as Source of Entertainment and Commerce, Prague, DOX Center (September 2018)

Konferenz: Public and Applied History on the Battlefield of Europe. Dealing with Painful Pasts in the 20th Century, Jena
1.Konferenz des Jean-Monnet Netzwerkes „Applied Contemporary European History“ (November 2017)

Workshop: Stepping Back in Time. Living History and other Performative Approaches to History in East-Central and Southeastern Europe, Warsaw, DHI. In Zusammenarbeit mit dem Deutschen Historischen Institut Warschau (Februar 2017)

Workshop: Transforming the Museum. An Exploration, Berlin, Jüdisches Museum (Mai 2016)

Workshop: The Museum Boom & Beyond: Concepts and Methods in Analyzing Cultures of History in Poland, Jena (April 2016)



  1. Fakultät für Philosophie, Kunst-, Geschichts- und Gesellschaftswissenschaften
  2. Institut für Geschichte

Juniorprofessur für Public History

Prof. Dr.

Juliane Tomann


Universität Regensburg
Sedanstraße 1, SE02
93055 Regensburg
Telefon 0941 943 7682

juliane.tomann@ur.de