Zu Hauptinhalt springen

Lehre

Sommersemester 2024

Prof. Dr. Bauermeister im Sommersemester 2024


21550

REX-Zivilrecht: Rechtsgüterschutz und Schadensausgleich

Der examensrelevante Stroff zum Delikts- und Schadensrecht wird in kurzen Theorieblöcken wiederholt und anschließend anhand von Fällen vertieft. Beseitigungs- und Unterlassungsansprüche werden ebenfalls behandelt.
Der Stoff sollte vor den Unterrichtseinheiten mit Hilfe des guten alten Lehrbuchs aus der Anfangsphase wiederholt werden, um bei der Lösung der Fälle mitarbeiten zu können und sinnvolle Fragen stellen zu können. In der e-learning-Plattform ist eine Gliederung mit allgemeinen Literaturhinweisen abrufbar.
Eine Datei mit Lösungen zu den in der Veranstaltung besprochenen Fällen wird nach den einzelnen Stunden zur Verfügung gestellt, damit aktiv mitgedacht bzw. mitgearbeitet werden kann/muss. Zu den Materialien gehören auch weitere Fälle zur Wiederholung und Vertiefung im Eigenstudium -> mehr


21675

Seminar: "Gaming und Sport im Recht"

In dem Seminar werden aktuelle Fragestellungen aus den Bereichen Sport, Gaming und Recht vorgestellt und diskutiert -> mehr


21933

Private Digital Law III

Die Vorlesung Private Digital Law III befasst sich mit der (europäischen) Plattformregulierung. Nach einer Einführung in die Besonderheiten der Plattformökonomie werden die einzelnen Rechtsakte, insbesondere der DMA (Digital Markets Act), der DSA (Digital Services Act) und die P2B-VO (Platform to Business) vertieft betrachtet -> mehr


Kartellrecht SP 9

Das Recht der Wettbewerbsbeschränkungen wird in Deutschland traditionell Kartellrecht genannt, im Europarecht hingegen "Wettbewerbsrecht".
Es dient dem Zweck, die Existenz von Wettbewrb zwischen Unternehmen auf den Märkten zu gewährleisten, indem es "Wettbewerbsbeschränkungen" untersagt und bekämpft. Daher ist das Kartellrecht für eine marktwirtschaftliche Wettbewerbsordnung von erheblicher Bedeutung. Es verbietet Absprachen zwischen Unternehmen etwa über Preise oder die Verteilung von Kunden und weitere Verhaltensweisen, die den Wettbewerb - meist zum Nachteil der Verbraucher oder allgemeiner der Marktgegenseite - einschränken oder ausschließen. Ferner soll es das Entstehen marktbeherrschender Stellungen durch Unternehmenszusammenschlüsse verhindern, und es unterwirft Unternehmen, die auf andere Weise eine marktbeherrschende Stellung erlangt haben, einer Missbrauchsaufsicht (z.B. bei Gas-, Strom- oder Benzinpreisen, Internetsuchmaschinen, sozialen Netzwerken).
Die gesetzlichen Regelungen dazu finden sich auf EU-Ebene vor allem in Art. 101 ff. AEUV und verschiedenen EU-Verordnungen. Inhaltich weitgehend deckungsgleich sind die nationalen Vorschriften im Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB). Sie sehen Sanktionen aus dem Verwaltungs-, Ordnungswidrigkeiten- und Zivilrecht vor. Aktuell spielt der Schadensersatz für die durch Kartelle geschädigten Unternehmen eine große Rolle -> mehr


Mitarbeiter:

Ass. Jur. Moritz Eisenschink

KÜ im Bürgerlichen Recht

Termine folgen




 


Wintersemester 23/24

Private Digital Law I: Digitales Vertragsrecht

Die Vorlesung behandelt schuldrechtliche Verträge über digitale Produkte. Schwerpunkte sind erstens die Auseinandersetzung mit den §§ 327 ff. BGB sowie zweitens die vertraglichen Konstruktionen außerhalb des Verbraucherschutzrechts. Ferner wird auf Fragen von FinTech (rechtliche Aspekte neuer Finanzinstrumente und damit verbundene Geschäftsmodelle) eingegangen.

Termin: Montag, 16.10.2023, bis Montag, 05.02.2024

Zeit: 16 bis 18 Uhr c.t.

Ort: S 3.13

Konversationsübung zum Grundkurs BGB I (23. Parallelgruppe)

In den Konversationsübungen wird die Technik der juristischen Fallbearbeitung geübt. Die Fallbearbeitungstechnik ist unabdingbare Voraussetzung für die erfolgreiche Teilnahme an den Übungen für Anfänger und Fortgeschrittene.

Termin: Freitag, 20.10.2023, bis Freitag, 09.02.2024

Zeit: 8 bis 10 Uhr c.t.

Ort: R 006


Bürgerliches Recht und Recht der algorithmen - basierten Wirtschaft

PROF DR.

Tabea Bauermeister

UR/ Annika Schuppe

       UR/ Annika Schuppe

Gebäude RW(L), Zi. 2.04 Telefon 0941/943-2799 E-Mail: Tabea.Bauermeister (at)jura.uni-regensburg.de