Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Aktuelles

NeuErscheinung

Staatsrecht II, Grundrechte, 16. Auflage

Abbildung von Manssen | Staatsrecht II | 16. Auflage | 2019

Manssen

Staatsrecht II

Grundrechte

Lehrbuch/Studienliteratur

16. Auflage 2019. Buch. XXIV, 293 S. Softcover

C.H.BECK. ISBN 978-3-406-73821-0

Format (B x L): 16,0 x 24,0 cm

Gewicht: 524 g

Das Werk ist Teil der Reihe: Lernbücher Jura

Produktbeschreibung

Zum Werk
Dieses Werk behandelt mit den im Grundgesetz gewährleisteten Grundrechten einen wesentlichen Bereich des Staatsrechts. Dabei wird der Studierende nicht nur mit dem Schutzbereich der einzelnen Grundrechte und ihren Schranken vertraut gemacht, vielmehr stellt der Autor auch das System der Grundrechte dar. Die Zusammenhänge sowie der Aufbau der Grundrechte in der Klausur werden damit besonders plastisch.
Die einzelnen Grundrechte werden in der im Grundgesetz vorgegebenen Reihenfolge behandelt. Zahlreiche Beispiele und Klausurenhinweise ermöglichen ein schnelles Verständnis der komplexen grundrechtlichen Strukturen und eine leichte Umsetzung des erlernten Stoffs.
Vorteile auf einen Blick

  • systematische Darstellung der Grundrechte anhand von Schutzbereich, Eingriff und Rechtfertigung beispielhaft und leicht verständlich
  • mit zahlreichen Fällen und Lösungen
  • ideal für das Lernen in den Anfangsemestern und für die schnelle Wiederholung

Zur Neuauflage
Für die 16. Auflage wurde der Band gründlich überarbeitet, aktualisiert und auf den Stand 1.1.2019 gebracht. Insbesondere die aktuelle Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts wurde berücksichtigt. Thematische Schwerpunkte bilden dabei:

  • Anerkennung eines dritten Geschlechts
  • Meinungsfreiheit versus Persönlichkeitsrecht (Schmähkritik, Umgang mit DDR-Vergangenheit)
  • Mittelbare Wirkung von Grundrechten (Stadionverbot)
  • Ausbildungs- und Berufsausübung (faire Chancen für angehende Medizinstudenten)


5. Juni 2019

Regensburger Vorträge zum östlichen Europa

Die prekäre Lage in der Ostukraine

Ein Vortrag von Prof. em. Dr. Otto Luchterhandt, Hamburg. Otto Luchterhandt ist Professor Emeritus für Öffentliches Recht und Ostrecht der Universität Hamburg, ehemals Direktor der Abteilung für Ostrechtsforschung der Universität Hamburg, Mitglied des Vorstands des Ostinstituts Wismar e.V. und des Vorstands der Deutsch-Russischen Juristenvereinigung.

Gegenstand des Vortrags ist der aktuelle Konflikt in der Ostukraine.
Die bislang letzte Eskalationsstufe dieses Konflikts, die auch die westlichen Medien beschäftigt hat, war der Streit um die Meerenge an der Halbinsel Kertsch. Der Referent stellt den neuesten Konfliktstand dar und bewertet ihn u.a. unter völkerrechtlichen Gesichtspunkten.

Institut für Ostrecht München, in Kooperation mit der Zweigstelle Regensburg der Deutschen Gesellschaft für Osteuropakunde e.V. (DGO).

Datum: Mittwoch, 5. Juni 2019
Zeit: 18:00 – 20:00 Uhr
Ort: WiOS, Landshuter Str. 4, Raum 017 (EG)

Detailierte Informationen zur Veranstaltung


Ank _ndigung


Seminarankündigung

Rechtsstaat durch Verwaltungsgerichtsbarkeit in Kiew und Regensburg

Wann?
1. Sommersemester 2019 in Kiew: 07.04.2019 - 14.04.2019

2. Wintersemester 2019 in Regensburg: 06.10.2019 - 11.10.2019

Was?

  • Kosten für Flug, Unterkunft usw. werden vom DAAD übernommen
  • Seminar mit ukrainischen und kasachischen Studenten
  • Seminararbeiten: Verwaltungsprozessrechtliche Themen
  • Sprachkenntnisse sind keine Voraussetzung (Dolmetscher) aber wünschenswert
  • Teilnehmerzahl auf acht Studtenen aus Regensburg begrenzt


Voraussetzung:

  • Kurzes Motivationsschreiben
  • Angaben der bisherigen Noten und Abiturschnitt
  • Angaben von Sprachkenntnissen

Wichtig:

  1. Anmeldefrist für die Seminare endet am Freitag (30.11.2018)
  2. Es können sich auch Studenten anmelden, die noch nicht im vierten Semester sind.
  3. Problem: Sie können sich nur für ein Seminar anmelden, bei diesem hier haben Sie keine Garantie ausgewählt zu werden
  4. Deshalb: melden Sie sich für das Seminar an, welches Sie sonst besuchen würden, falls Sie hierzu ausgewählt werden, melden Sie sich bei dem anderen ab.

Förderung: Das Projekt wird durch den DAAD mit Mitteln des Auswärtigen Amtes der Bundesrepublik Deutschland im Rahmen des Programms "Ost-West-Dialog" finanziert.

Der Link zum Projekt auf der Instituts-Homepage lautet:
http://www.ostrecht.de/projekte/laufende-projekte/rechtsstaatverwg.html

Bewerbungen an: Lehrstuhl.manssen@ur.de




Neu erschienen

Öffentliches Recht in Bayern, 7. Auflage

Die PDF-Datei (/rechtswissenschaft/oeffentliches-recht/manssen/medien/__ffentliches_recht_in_bayern_-_7._auflage.pdf) konnte nicht innerhalb der Seite angezeigt werden. Klicken Sie hier, um die Datei stattdessen in einem neuen Fenster zu öffnen.


Doktorandenseminar in Breslau vom 22.06. - 25.06.2017

Die PDF-Datei (/rechtswissenschaft/oeffentliches-recht/manssen/medien/pdfdateien/ank__ndigung_doktorandenseminar.pdf) konnte nicht innerhalb der Seite angezeigt werden. Klicken Sie hier, um die Datei stattdessen in einem neuen Fenster zu öffnen.

P1000038P1000134

P1000133P1000077

P1000047P1000063

Im Juni 2017 wurden die bereits seit den 1970ger Jahren bestehenden regelmäßigen wissenschaftlichen Kontakte zwischen der Fakultät für Rechtswissenschaft der Universität Regensburg und der Fakultät für Recht, Verwaltung und Ökonomie der Universität Breslau vertieft. Vier Regensburger Professoren (Prof. Manssen, Prof. Schroeder, Prof. Uerpmann-Wittzack, Prof. Cornelius) sowie fünf Doktorandinnen und Doktoranden folgten der freundlichen Einladung von Frau Dr. Agnieszka Malicka (Leiterin der Fremdsprachenausbildung an der dortigen Fakultät und Direktorin des Zentrums für deutsches Recht), die für die Organisation in Breslau verantwortlich war.

Am 23. und 24. Juni 2017 fand an der Universität Breslau, polnisch: Wrocław, ein wissenschaftliches Symposium in deutscher Sprache statt. Das Thema lautete: Aktuelle Fragen des deutschen und polnischen Rechts – Europäisierungstendenzen?

Nach der Eröffnung durch den  Dekan, Prof. Dr. habil. Dariusz Adamski, erinnerte Herr Prof. Dr. Dr. h.c. Friedrich-Christian Schroeder zunächst an die Anfänge des von ihm mitbegründeten Austausches zwischen den beiden Universitäten. Anschließend hielt er den ersten Vortrag der ersten Sitzung des Symposiums über die „Einführung der Strafbarkeit der Hilfe bei der Selbsttötung in Deutschland“ – ein Thema, das sogleich die erste äußerst angeregte Diskussion der Veranstaltung hervorrief. Die beiden weiteren aktuellen Fragen des deutschen und polnischen Strafrechts waren „Europäisches Verbraucherleitbild und nationales Betrugsstrafrecht“ von Herrn Prof. Dr. Kai Cornelius und „Elektronische Kontrolle des Aufenthaltes als Vollzugsform der Freiheitsstrafe, Strafmaßnahmen und Maßregeln der Sicherung im polnischen Strafrecht“ von Herrn Dr. Piotr Góralski. Die zweite Sitzung des Symposiums widmete sich aktuellen Fragen des öffentlichen Rechts sowie des deutschen und polnischen Handelsrechts. Sie begann mit dem Vortrag über „Innovation durch Verwaltungsrecht“ von Prof. Dr. Gerrit Manssen. Herrn Prof. Dr. Robert Uerpmann-Wittzack referierte anschließend über „Nationale Identität und kulturelle Diversität im Spiegel des internationalen Kulturgüterrechts“. Der Unternehmensgegenstand bei Handelsgesellschaften nach polnischem Recht war schließlich das Thema der rechtsvergleichenden Betrachtung von Herrn Dr. Marcin Podleś.

Am Freitagnachmittag und Samstagvormittag fand ein gemeinsames Doktorandenseminar ebenfalls in deutscher Sprache statt. Die Doktoranden aus Regensburg hielten ihre Referate über „Handlungsrekonstruktion statt Textauslegung“ und über den Grundsatz der Nichtdiskriminierung im Übereinkommen der Vereinten Nationen über die Rechte von Menschen mit Behinderung. Darauf folgten Kurzvorträge der polnischen Doktoranden über Beweisverbote im polnischen Strafprozessrecht im Lichte des Europarechts, „Ein Jahr Umsetzungsgesetz zur Richtlinie 2014/26/EU. Was hat sich wirklich geändert – gezeigt am Beispiel der GEMA“, „Die Notwendigkeit zur Änderung des Abkommens zwischen der Republik Polen und der Bundesrepublik Deutschland zur Vermeidung der Doppelbesteuerung von Einkommen und Vermögen“, Internet der Dinge – zivilrechtliche Regelungen im Bereich Robotik“ sowie „Sharing Economy – Chancen und Risiken“.

Besondere Anerkennung gebührt den polnischen Doktorandinnen und Doktoranden für ihre hervorragenden Deutschkenntnisse, die sie im Rahmen der Sprachausbildung an der Universität Wrocław bei Frau Dr. Malicka erworben und bei Auslandsaufenthalten vertieft hatten.

Eingerahmt wurde die Tagung von einer Besichtigung der Universität Breslau und des Universitätsmuseums sowie einem Spaziergang an der Uferpromenade.

Dank gilt der Konrad-Adenauer-Stiftung und der Deutsch-Polnischen Juristen-Vereinigung e.V. für die Unterstützung der Veranstaltung sowie der Universität Breslau für die Einladung, aber vor allem unseren polnischen Gastgebern für ihre herzliche Gastfreundschaft. Die Fakultät für Rechtswissenschaft der Universität Regensburg freut sich auf den Gegenbesuch bei einer Veranstaltung im ähnlichen Format in Regensburg.


Unmittelbare Demokratie - Seminar in Kiew 

Image 8

Image 11

Image 6

Image 10


SÖffentliches Doktorandenseminar am 22. März 2017

Am Mittwoch, den 22. März 2017 ab 14.00 Uhr (Raum VG 2.35), veranstaltet Herr Prof. Dr. Jürgen Kühling gemeinsam mit Herrn Prof. Gerrit Mannsen und Herrn Prof. Dr. Robert Uerpmann-Wittzack ein Doktorandenseminar gemäß § 7 Abs. 3 der Promotionsordnung der Rechtswissenschaftlichen Fakultät. Nähere Informationen erhalten Sie hier.




o



Neu erschienen

Staatsrecht II, Grundrechte, 12. Auflage

Staatsrecht Ii _ 12.jpeg

12. Auflage 2015, 277 S. Kartoniert

C.H.BECK ISBN 978-3-406-67576 8
Format (B x L): 16,0 x 24,0 cm

Zum Shop

Zum Werk
Dieses Werk behandelt mit den im Grundgesetz gewährleisteten Grundrechten einen wesentlichen Bereich des Staatsrechts. Dabei wird der Studierende nicht nur mit dem Schutzbereich der einzelnen Grundrechte und ihren Schranken vertraut gemacht, vielmehr stellt der Autor auch das System der Grundrechte dar. Die Zusammenhänge sowie der Aufbau der Grundrechte in der Klausur werden damit besonders plastisch.
Die einzelnen Grundrechte werden in der im Grundgesetz vorgegebenen Reihenfolge behandelt. Zahlreiche Beispiele und Klausurenhinweise ermöglichen ein schnelles Verständnis der komplexen grundrechtlichen Strukturen und eine leichte Umsetzung des erlernten Stoffs.


Vorteile auf einen Blick
  • systematische Darstellung der Grundrechte anhand von Schutzbereich, Eingriff und Rechtfertigung beispielhaft und leicht verständlich
  • mit zahlreichen Fällen und Lösungen
  •  ideal für das Lernen in den Anfangsemestern und für die schnelle Wiederholung

Zur Neuauflage
Für die 12. Auflage wurde der Band gründlich überarbeitet, aktualisiert und auf den Stand von Dezember 2014 gebracht. Insbesondere die aktuelle Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts wurde berücksichtigt.



Exkursionsbus.tz@ur.de


10.12.2014

Berufsbild Verwaltungsjuristin

Unsere ehemalige Mitarbeiterin Frau Dr. Tina Voigt erzählt von Ihrer Arbeit als Verwaltungsrätin in der Landeshauptstadt München im Baureferat.

Mit freundlicher Genehmigung des Beck Verlages dürfen wir den Beitrag veröffentlichen. Beitrag

Hier gehts direkt zum Studienführer:

http://www.beck-shop.de/Beckscher-Studienfuehrer-Jura-Wintersemester-2014_2015/productview.aspx?product=14120305





Neu erschienen am 01.12.2014

Becker / Heckmann / Kempen / Manssen

Klausurenbuch Öffentliches Recht in Bayern

Verfassungsrecht, Kommunalrecht, Polizei- und Sicherheitsrecht, Öffentliches Baurecht

Klausurenbuch 3.jpeg

3. Auflage 2015. Buch. XII, 267 S. Kartoniert
C.H.BECK ISBN 978-3-406-65772-6
Format (B x L): 16,0 x 24,0 cm

Zum Shop

Zum Werk
Dem Lehrbuch "Öffentliches Recht in Bayern" wurde zum praktischen Einüben des Erlernten ein Klausurenbuch ergänzend zur Seite gestellt. Es orientiert sich inhaltlich an den im Lehrbuch behandelten Themen und greift sämtliche für die Erste Juristische Staatsprüfung relevanten Problemschwerpunkte des jeweiligen Rechtsgebiets auf. Insgesamt werden 14 Klausuren aus den Bereichen Verfassungsrecht (2 Klausuren: 1 Verfassungsbeschwerde und 1 Popularklage) und jeweils vier Klausuren aus dem Kommunalrecht, dem Polizei- und Sicherheitsrecht und dem Baurecht vorgestellt und im Gutachtenstil gelöst. Dabei bewegen sich die Lösungsvorschläge stets auf Examensniveau. Didaktische Erläuterungen zu den Klausuren werden in die Lösung integriert und enthalten Verweisungen auf das Lehrbuch.

Vorteile auf einen Blick
  • Klausuren mit Lösungen auf Examensniveau
  • sinnvolle Ergänzung zum gleichnamigen Lehrbuch
  • langjährige Erfahrung der Verfasser als Aufgabensteller und Prüfer im Staatsexamen
Zur Neuauflage
Die 3. Auflage des Klausurenbuches berücksichtigt die neuesten Entwicklungen in Gesetzgebung und Rechtsprechung. Die Klausuren wurden teilweise durch andere Klausuren ersetzt. Insbesondere im Bereich der Klausuren zum Öffentlichen Baurecht mussten die umfangreichen Änderungen der Bayerischen Bauordnung (BayBO) - bspw. der neue Art. 68 BayBO (Ermessenablehnung der Baugenehmigung außerhalb des Prüfprogramms) - eingearbeitet werden.

Zielgruppe
Für Studierende ab dem 3. Semester und insbesondere Examenskandidaten.






18.11.2014

Deutsch-russische Rechtsgespräche

"Rechtsstaatlichkeit in Deutschland und der in der Russischen Föderation"

am 5.12.2014, 9.30 Uhr bis 13 Uhr,

Wissenschaftszentrum Ost- und Südosteuropa, Landshuter Str. 4, 93047 Regensburg.

Referenten: siehe Plakat

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen


1


18.11.2014

Vortrag am 8.12.2014

Im Rahmen der Vorlesung Medienrecht laden wir ein zum Vortrag

am Montag 8.12.2014, 16 Uhr c.t., W 116

von Dr. Marcus Schnaitter

Rechtsanwalt und Prüfer in der Internen Revision des BR

zum Thema

"Der Bayerische Rundfunk auf dem Weg in die digitale Zukunft?"

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.



28.10.2014

Skript Öffentliches Baurecht, 1. Auflage, 2012

aufgrund der großen Nachfrage stellen wir das Baurechtskript online. Hinweisen dürfen wir darauf, dass es sich um eine Auflage aus dem Jahr 2012 handelt, also nicht mehr aktuell ist!

Baurechtskript 2012


18.09.2014

Ehrung mit dem "Michael-Kloepfer-Preis"

Frau Dr. Jeanine Greim, Akademische Rätin am Lehrstuhl von 2009 - 2013 und Lehrbeauftragte an der Fakultät für den Klausurenkurs im Öffentlichen Recht, hat für ihre mit "summa cum laude" bewertete und bereits durch den Alumni-Verein der Fakultät ausgezeichnete Dissertation "Rechtsschutz bei Verfahrensfehlern im Umweltrecht - Eine Abhandlung am Beispiel des Umwelt-Rechtsbehelfsgesetzes" den hoch renommierten "Michael-Kloepfer-Preis" des Instituts für Umwelt- und Technikrecht der Universität Trier (IUTR) erhalten. Der Preis ist mit 4.000 Euro dotiert und wird einmal jährlich für besondere wissenschaftliche Leistungen auf dem Gebiet des  Umwelt- und Technikrechts vergeben. Die Arbeit von Frau Dr. Greim hat in kurzer Zeit bundesweit erhebliche Beachtung in Literatur und Rechtsprechung gefunden.

In seiner Laudatio lobte Professor Dr. Hebeler, Direktor des IUTR, die klare und gute Sprache und hob die überaus gelungene Gliederung der Arbeit hervor. Besondere Stärken der Abhandlung lägen weiterhin in der tadellosen Auswertung von Rechtsprechung und Schrifttum, der „Meinungsfreudigkeit“ sowie der „Zukunftsorientierung“, da Frau Dr. Greim einen Vorschlag für eine europarechtskonforme Neugestaltung des Umwelt-Rechtsbehelfsgesetzes vorgelegt habe.

Wir gratulieren Frau Dr. Greim sehr herzlich zu dieser besonderen Anerkennung!

Greim Jeanine Sm Preisverleihung 1 656d867809

Prof. Dr. Timo Hebeler und Dr. Jeanine Greim

Weitere Informationen unter www.iutr.de Veranstaltungen



27.06.2014

Umstellung der Prüfungsverwaltung auf FLEXNow - Änderung zum Sommersemester 2014

Info und Ansprechpartner


Neu erschienen am 08.04.2014

Staatsrecht II, Grundrechte, 11. Auflage

11. Auflage 2014. Buch. XXIV, 275 S. Kartoniert
C.H.BECK ISBN 978-3-406-66158-7
Format (B x L): 16,0 x 24,0 cm

Zum Shop

Zum Werk
Dieses Werk behandelt mit den im Grundgesetz gewährleisteten Grundrechten einen wesentlichen Bereich des Staatsrechts. Dabei wird der Studierende nicht nur mit dem Schutzbereich der einzelnen Grundrechte und ihren Schranken vertraut gemacht, vielmehr stellt der Autor auch das System der Grundrechte dar. Die Zusammenhänge sowie der Aufbau der Grundrechte in der Klausur werden damit besonders plastisch.
Die einzelnen Grundrechte werden in der im Grundgesetz vorgegebenen Reihenfolge behandelt. Zahlreiche Beispiele und Klausurenhinweise ermöglichen ein schnelles Verständnis der komplexen grundrechtlichen Strukturen und eine leichte Umsetzung des erlernten Stoffs.


Vorteile auf einen Blick

  • systematische Darstellung der Grundrechte anhand von Schutzbereich, Eingriff und Rechtfertigung beispielhaft und leicht verständlich
  • mit zahlreichen Fällen und Lösungen
  • ideal für das Lernen in den Anfangsemestern und für die schnelle Wiederholung


Zur Neuauflage
Für die 11. Auflage wurde der Band gründlich überarbeitet, aktualisiert und auf den Stand von Dezember 2013 gebracht. Insbesondere die aktuelle Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts wurde berücksichtigt.




Frühere Mitteilungen (Archiv)

mm1.11.2013

Doktorfeier am 15.11.2013

Wir gratulieren unseren zwei ehemaligen Akademischen Rätinnen ganz herzlich zur Verleihung der Doktorwürde.

Frau Dr. Jeanine Greim und Frau Dr. Tina Voigt


2013

4. Regensburger Symposium zum Recht der Informationsgesellschaft

"Verfehlt der öffentlich-rechtliche Rundfunk seinen Programmauftrag?"

am
Freitag, 15.11.2013, 12 Uhr
H 24, Vielberth-Gebäude
Universitätsstraße 31
93053 Regensburg
Zum Programm                    

Bericht in der MZ


2013

Ringvorlesung im Themenverbund "Immobilien- und Kapitalmärkte"

am Dienstag 9. Juli 2013, 18 Uhr c.t., Vielberth-Gebäude 2.35

Vorträge von Prof. Dr. Ingo Morgenstern und Prof. Dr. Gerrit Manssen.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Zum Plakat


2013

Gastvortrag Dr. Andreas Roß

am Montag 10.06. und 17.06.2013, 16 Uhr c. t., H 5

zum Thema:

Social Media Recht

Facebook, Twitter & Co.

Einführung in die wichtigsten rechtlichen Rahmenbedingungen anhand von aktuellen Beispielen aus der Praxis

Zum Plakat


2013

Symposium zum polnischen Recht

am 19.06.2013, 14 Uhr, Vielberth-Gebäude Raum 2.35

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Zum Plakat


2013

Interview von "Endstation rechts" mit Prof. Dr. Gerrit Manssen am 11.04. 2013

zum Beschluss des VG Bayreuth, der zur Absage des NPD-Bundsparteitages führte.

"Vor etwa 10 Tagen wollte die NPD eigentlich ihren Bundesparteitag bei Coburg in einem Zelt abhalten. Es kam bekanntlich anders. Seitdem verbreitet selbst die NPD die Geschichte, ihr Parteitag sei an den von dem Landkreis aufgeschütteten Erdhaufen und eingeleiteten Bauarbeiten gescheitert. Die Entscheidung des Verwaltungsgerichts Bayreuth offenbart ein anderes Bild, wie uns auch der Verwaltungsrechtsexperte Prof. Dr. Gerrit Manssen im Interview bestätigte."

Zum Interview


Neu erschienen im März 2013

Staatsrecht II, Grundrechte, 10. Auflage

10. Auflage 2013. Buch. XXII, 265 S. Kartoniert
C.H.BECK ISBN 978-3-406-64736-9

Das Werk ist Teil der Reihe: Lernbücher Jura

Zum Shop


Dieses Werk

behandelt mit den im Grundgesetz gewährleisteten Grundrechten einen wesentlichen Bereich des Staatsrechts. Dabei wird der Studierende nicht nur mit dem Schutzbereich der einzelnen Grundrechte und ihren Schranken vertraut gemacht, vielmehr stellt der Autor auch das System der Grundrechte dar. Die Zusammenhänge sowie der Aufbau der Grundrechte in der Klausur werden damit besonders plastisch. Die einzelnen Grundrechte werden in der im Grundgesetz vorgegebenen Reihenfolge behandelt. Zahlreiche Beispiele und Klausurenhinweise ermöglichen ein schnelles Verständnis der komplexen grundrechtlichen Strukturen und eine leichte Umsetzung des erlernten Stoffs.
Vorteile auf einen Blick

  • systematische Darstellung der Grundrechte anhand von Schutzbereich, Eingriff und Rechtfertigung beispielhaft und leicht verständlich
  • mit zahlreichen Fällen und Lösungen
  • ideal für das Lernen in den Anfangsemestern und für die schnelle Wiederholung

Zur Neuauflage
Für die 10. Auflage wurde der Band gründlich überarbeitet, aktualisiert und auf den Stand von November 2012 gebracht. Insbesondere die aktuelle Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts wurde berücksichtigt.


2013

Exkursion nach Leipzig

Im Rahmen der Vorlesung „Planungsrecht“ findet vom 26.-27.03.2013 eine
Exkursion zum Bundesverwaltungsgericht nach Leipzig statt.

Teilnehmen können alle Studierenden der Fakultät für Rechtswissenschaft der
Universität Regensburg. Interessierte senden bitte bis spätestens 01.03.2013
ein kurzes Motivationsschreiben an Frau Voigt (tina.voigt@jura.uniregensburg.
de) unter Angabe der Semesterzahl, einer Notenübersicht und
Ihres Schwerpunktbereichs. Nähere Info


2013

Besuch an der juristischen Fakultät der MGU

Homepage MGU


2013

Buchbeitrag: Das Recht der Älteren im Planungs- und Baurecht

in: Becker,Ulrich/Roth,Markus (Hrsg.), Das Recht der Älteren, 2013, S. 495 – 505.

Reihe: De Gruyter Handbuch
Ca. 600 S.
ISBN 978-3-11-024830-2

Direkt zum Verlag    

Eine umfassende Bestandsaufnahme des Rechts in der alternden Gesellschaft vergleichbar dem „Elder Law“ in den USA fehlte in der deutschen Rechtswissenschaft bislang. Angesichts der gesellschaftlichen Herausforderungen durch die demographische Alterung war es daher höchste Zeit, ein deutsches „Recht der Älteren“ zusammenzutragen – eine Sammlung und Analyse der rechtlichen Regelungen, die auf besondere Bedarfe älterer Menschen reagieren. Die hochkarätige Riege von renommierten Experten beleuchtet alle relevanten Grund- und Einzelfragen und legt Strukturen, Streitfragen und eigene, innovative Lösungsvorschläge nachvollziehbar dar.


2012

Deutsch-ukrainisches Seminar in Kiew

Was "gute Verwaltung" mit Liebe zu tun hat!

Deutsch-ukrainisches Seminar "Europäische Wege zur guten Verwaltung" in Kiew vom 30.10. bis 4.11.2012.

Zum Reisebericht


2012

Verleihung der Doktorwürde am 14.12.2012

Wir gratulieren Herrn Dr.Inkook Kay zur Promotion.


2012

Loseblattwerk Telekommunikations- und Multimediarecht

Ergänzbarer Kommentar zum Telekommunikationsgesetz, Telemediengesetz, Signaturgesetz, Jugendmedienschutz-Staatsvertrag, einschließlich Gesetzes- und Verordnungstexten und europäischen Vorschriften

Stand 2012

Loseblattwerk, 2816 Seiten, 14,8 x 21 cm, 2 Ordner

ISBN 978-3-503-04817-5

Zum Shop

In diesem Kommentar werden die zentralen Gesetze des Telekommunikations- und des so genannten Multimediarechts systematisch kommentiert. Von grundsätzlicher Bedeutung ist die Anbindung der neuen Rechtsgebiete an die allgemeine Verfassungs- und Verwaltungsrechtsdogmatik. Deshalb widmen sich die Autoren besonders den Fragen des Verwaltungsverfahrensrechts und des Verwaltungsrechtsschutzes. Da die Entwicklung dieses Rechtsbereichs von zahlreichen europäischen Richtlinien vor allem zum Telekommunikationsrecht ausgegangen ist, wird insbesondere das Telekommunikations- und Medienrecht in seinen europarechtlichen Zusammenhängen dargestellt. Der Anhang R des Kommentars enthält die wesentlichen europäischen Richtlinien. Auf sie wird innerhalb der Kommentierung vielfach verwiesen.


neu erschienen im März 2012

Staatsrecht II, Grundrechte, 9. Auflage

9. Auflage 2012. Buch. XXII, 265 S. Kartoniert
C.H.BECK ISBN 978-3-406-63161-0

Das Werk ist Teil der Reihe: Lernbücher Jura

Zum Shop

Zum Werk
Dieses Werk behandelt mit den im Grundgesetz gewährleisteten Grundrechten einen wesentlichen Bereich des Staatsrechts. Dabei wird der Student nicht nur mit dem Schutzbereich der einzelnen Grundrechte und ihren Schranken vertraut gemacht, vielmehr stellt der Autor auch das System der Grundrechte dar. Die Zusammenhänge sowie der Aufbau der Grundrechte in der Klausur werden damit besonders plastisch.
Die einzelnen Grundrechte werden in der im Grundgesetz vorgegebenen Reihenfolge behandelt. Zahlreiche Beispiele und Klausurenhinweise ermöglichen ein schnelles Verständnis der komplexen grundrechtlichen Strukturen und eine leichte Umsetzung des erlernten Stoffs.
Vorteile auf einen Blick
- systematische Darstellung der Grundrechte anhand von Schutzbereich, Eingriff und Rechtfertigung beispielhaft und leicht verständlich
- mit zahlreichen Fällen und Lösungen
- ideal für das Lernen in den Anfangsemestern und für die schnelle Wiederholung
Zur Neuauflage
Für die 9. Auflage wurde der Band gründlich überarbeitet und aktualisiert.
Insbesondere die aktuelle Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts zum Grundrechtsschutz wurde berücksichtigt.


2012

Konferenz in Regensburg "PPP im kommunalen Bereich – Durchführung, Finanzierung, Kontrolle"

Vom 11.-13. April 2012 findet in Regensburg eine Konferenz zum Thema „PPP im kommunalen Bereich – Durchführung, Finanzierung, Kontrolle“ statt.

Die Konferenz hat zum einen rechtsvergleichenden Charakter. Zum anderen werden praktische Probleme bei der Durchführung von PPP-Projekten in Deutschland und Russland behandelt. Dazu referieren namhafte Vertreter der Juristischen Fakultät der Staatlichen Universität St. Petersburg, deutscher Universitäten und international tätiger Anwaltskanzleien sowie Praktiker aus den Bereichen der Kommunalverwaltung, der Rechtsaufsicht und der Wirtschaft.

Konferenzsprachen sind Deutsch und Russisch mit simultaner Übersetzung. 

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen! Die Teilnahme an der Konferenz ist kostenlos.

Weitere Informationen und Anmeldung finden Sie unter www.ppp-russland.de


neu erschienen Mai 2011

Öffentliches Recht in Bayern, 5. Auflage

Becker / Heckmann / Kempen / Manssen

Verfassungsrecht, Kommunalrecht, Polizei- und Sicherheitsrecht, Öffentliches Baurecht

Eine prüfungsorientierte Darstellung

Buch. XXXIII, 545 S. kartoniert

C. H. Beck ISBN 978-3-406-62026-3, Preis 29,00 Euro

Lehrbuch/Studienliteratur

Zum Shop

  1. Fakultät für Rechtswissenschaft
  2. Öffentliches Recht

Lehrstuhl für Öffentliches Recht, insb. dt. und europ. Verwaltungsrecht

Prof. Dr. Gerrit Manssen
Dsc 8137 _3_

Sekretariat
Telefon 0941 943 - 3256
Telefax 0941 943 - 3257
E-Mail