Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Regensburg Papers in Linguistics

Die Regensburg Papers in Linguistics werden in unregelmäßigen Abständen vom Lehrstuhl für Allgemeine und Vergleichende Sprachwissenschaft herausgegeben. Sie stellen Einblicke in die aktuelle Forschung des Lehrstuhls dar und bieten einen Raum um exzellente Abschlussarbeiten des B.A. und M.A.-Studiengangs einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Die Veröffentlichung erfolgt im Open Access-Format auf dem Publikationsserver der Universität Regensburg.


Aktueller Band 01

Der Einfluss von Tranzparenz auf die literarische Übersetzung von Familiennamen: Eine mikrotypologische Studie der germanischen Sprachen (Vanessa Reinmüller)


Diese Arbeit vergleicht die Familiennamen im englischen Roman Harry Potter and the Philosopher’s Stone mit ihren Entsprechungen in den Übersetzungen fünf weiterer germanischer Sprachen, nämlich Deutsch, Niederländisch, Schwedisch, Norwegisch und Isländisch. Es soll dabei überprüft werden, ob es einen Zusammenhang zwischen der Transparenz und der Übersetzung von literarischen Eigennamen gibt. Dazu werden die englischen Namen in Transparenzkategorien eingeteilt, sodass beurteilt werden kann, ob sich unter den transparenten Namen mehr übersetzte Namen finden als unter den weniger bzw. nicht transparenten Namen. Schließlich werden weitere Faktoren beschrieben, die ebenfalls Einfluss nehmen auf die literarische Übersetzung von Eigennamen.

Der Text stellt eine überarbeitete Version der B.A.-Arbeit der Autorin dar, die sie 2017 an der Fakultät für Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften der Universität Regensburg eingereicht hat.

Zum Download


Aktueller Band 02

Objektsätze im gesprochenen Finnischen (Kathrin Lechl)


In dieser Arbeit werden Komplementsätze im Finnischen untersucht. Der Fokus
liegt dabei auf infiniten Objektsätzen mit Partizipialkonstruktionen und deren Verwendung in der gesprochenen Sprache. Die Arbeit bietet einen Überblick über die im Finnischen vertretenen Komplementsatztypen, einem typologisch wichtigen Thema, das speziell für das Finnische wenig erforscht ist. Es werden im Rahmen einer Studie Komplementsätze aus finnischsprachigen Serien bzw. Talkshows gesammelt und analysiert. Dabei werden zum Beispiel Kriterien wie die Semantik der Matrixverben oder die Merkmale der beteiligten Subjekte beachtet. Die Arbeit soll ausgehend von bereits vorhandenen Grammatiken und Lehrbüchern eine Theorie darüber aufstellen, wann im gesprochenen Finnischen Partizipialkomplementsätze verwendet werden (Lechl 2018: ii).

Der Text stellt eine überarbeitete Version der B.A.-Arbeit der Autorin dar, die sie 2017 an der Fakultät für Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften der Universität Regensburg eingereicht hat.

Zum Download


Aktueller Band 03

Grammatische Interferenzen aus dem Katalanischen im gesprochenen Spanisch der katalanischsprachigen Regionen Spaniens (Anna Pamies)

In der Arbeit befasst sich Pamies mit den grammatischen Interferenzen aus dem Katalanischen im gesprochenen Spanisch des katalanischen Sprachraums. Nach einer kurzen Behandlung der geschichtlichen, politischen und soziolinguistischen Hintergründe der katalanischen Sprache wird der Begriff der Interferenz näher erläutert. Der Hauptteil der Arbeit behandelt die gesammelten Interferenzerscheinungen aus dem Katalanischen und wird dabei in zwei größere Unterpunkte aufgeteilt: morphologische Interferenzen und syntaktische
Interferenzen. Die beschriebenen Phänomene werden hauptsächlich aus Untersuchungen zahlreicher Autoren bezogen. Zusätzlich werden Korpora gesprochener Sprache der Forschungsgruppen Val.Es.Co und GRIESBA hinzugezogen. Da die vertiefte Miteinbeziehung der soziolinguistischen Parameter den Rahmen dieser Arbeit übersteigen würden, ist die hier verfolgte Hauptintention eine möglichst komplette Sammlung der grammatischen Interferenzen aus dem Katalanischen im Spanischen der katalanisch- sprachigen Regionen Spaniens (Pamies 2018: Abstract).


Der Text stellt eine überarbeitete Version der B.A.-Arbeit der Autorin dar, die sie 2016 an der Fakultät für Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften der Universität Regensburg eingereicht hat.

Zum Download


Aktueller Band 04

Ko re‘o hē ta‘a re‘o vānaŋa? Qué lengua hablas? : Eine empirische Untersuchung zur Sprachkontaktsituation auf der Osterinsel (Marcus Lebegern)

Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit der Sprachkontaktsituation auf der Osterinsel. Im Mit-telpunkt der Studie steht die Beantwortung der Forschungsfrage, welche soziolinguistischen Kon-formitäten und Disparitäten der Sprachkontakt von Spanisch und Rapanui aus synchroner Perspek-tive im intergenerationellen Diskurs innerhalb der Rapanui-Community auf der Osterinsel zeigt. Das Ziel der Untersuchung ist neben dem Aufzeigen der Spracheinstellung der Rapanui sowie deren Kompetenzen in den Sprachen Rapanui und Spanisch, die Darstellung des domänenspezifischen Sprachgebrauchs der Mitglieder der Rapanui-Community.
Das zentrale Element zur Beantwortung dieser Fragen ist der eigens für diese Untersuchung entwor-fene soziolinguistische Fragebogen, der in der direkten Befragung einer Stichprobe aus der indige-nen Rapanui-Community vor Ort auf der Osterinsel eingesetzt wurde. Mit Hilfe der hierdurch ge-wonnen Informationen sollen die zu Anfang der Arbeit aufgestellten Arbeitshypothesen verifiziert bzw. falsifiziert werden (Lebegern 2019: ii).

Der Text stellt eine überarbeitete Version der M.A.-Arbeit des Autors dar, die er 2018 an der Fakultät für Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften der Universität Regensburg eingereicht hat.

Zum Download


Archiv bereits veröffentlichter Bände

 

  1. Fakultät für Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften
  2. Institut für Information und Medien, Sprache und Kultur (I:IMSK)

Allg. und Vergl. Sprachwissenschaft

Regensburg Papers in Linguistics

Rpil

Publikationsreihe des Lehrstuhls für Allg. und Vergl. Sprachwissenschaft

Ansprechpartnerin:
Dr. Katarzyna I. Wojtylak
E-Mail