Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Archiv: Aktuelles

Diverses

         


NEUERSCHEINUNG

Nicole Eller-Wildfeuer/Paul Rössler/Alfred Wildfeuer (Hrsg.)

ALPINDEUTSCH

Einfluss und Verwendung des Deutschen im alpinen Raum;
Jahrbuch der Johann-Andreas-Schmeller-Gesellschaft 2017
ISBN 978-3-939112-77-8


  MYTHOS GERMANISTIKSTUDIUM

„Der Bücherwurm wird zum Taxifahrer.“ – das ist wohl einer der hartnäckigsten Mythen über das Germanistikstudium. Überhaupt denken viele bei Germanistik an ein staubtrockenes Studienfach, das ohnehin überflüssig ist, denn schließlich sprechen wir ja Deutsch. Die Jobchancen? Auch hier hält sich das Vorurteil, Germanisten könnten schreiben und sonst nichts, werden Lehrer oder Lektoren und verstauben hinter ihren Büchern, wenn sie denn überhaupt einen Job finden. Das Campus Magazin von ARD-alpha hat sich an der Uni Regensburg umgesehen, und so viel kann das Team von Campus Magazin verraten: Trocken und langweilig erscheint ihm Germanistik jetzt nicht mehr! Und das Fach Deutsche Sprachwissenschaft erst recht nicht!

Campus Magazin: „Mythen an der Uni: Germanistik, Architektur, Orchideenfächer“
 
Donnerstag, 22.06.17, von 19:00 bis 19:30 Uhr, auf ARD-alpha
 Moderation: Sabine Pusch

 Wiederholung am 23.06.17, 9.30 Uhr, und 24.06.17, 16.00 Uhr auf ARD Alpha.

Die Sendung kann man sich alternativ auch in den Mediatheken ansehen:

BR Mediathek |  ARD Mediathek

Auf der ARD-Alpha-Webseite finden Sie außerdem den dazugehörigen Online-Auftritt zum Thema Germanistik.

  


SYMPOSIUM ANLÄSSLICH DES 75. GEBURTSTAGES VON PROF. DR. ALBRECHT GREULE

Freitag, 21.04.2017 im Haus der Begegnung

Thema: „Praktische Relevanz von Namenforschung und Namenkunde“

Nähere Informationen finden Sie hier:  Programm

  


REGENSBURGER SYMPOSIUM

Der Termin für das nächste transdisziplinäre Symposium in der Reihe "Regensburger Symposium" ist: Mittwoch, 29.03.2017, 13 Uhr – Freitag, 31.03.2017, 13 Uhr im H 6

Thema:
„Warum wissenschaftliche Kommunikation so gut funktioniert. Voraussetzungen, Methoden, Formate einer jahrtausendealten Kommunikation und die Universität der Zukunft“

  


PUNC.SPACE:

Die Internetplattform zum Interpunktionsnetzwerk punc.space ist online.

  


NEUERSCHEINUNG:

Rössler, Paul (Hrsg.): Standardisierungsprozesse und Variation. Beiträge zur Engführung von Standardsprachenforschung und Variationslinguistik.- Frankfurt a. M.: Peter Lang 2016.

www.peterlang.com/view/product/78072

   


Call for Papers: INTERESTS AND POWER IN LANGUAGE MANAGEMENT

ANNOUNCEMENT 5th International Language Management Symposium: Interests and Power in Language Management September 12-14, 2017 (Tue, Wed & Thu)

http://www.bohemicum.de/projekteveranstaltungen/aktuelle-veranstaltungen/interests-and-power-in-language-management.html

   


EINLADUNG ZUR ABSCHIEDSVORLESUNG:

Prof. h.c. Dr. Ludwig Zehetner:   Bairisch - Dialekt oder Sprache?

Mittwoch, 13. Juli 2016, 18.00h s.t. in H 52 (Westliche Naturwissenschaften)

Alle Interessenten sind herzlich eingeladen!

   


TAGUNG DES REGENSBURGER VERBUNDS FÜR WERBEFORSCHUNG

"Aufgetischt! Persuasion und Information in der Vermarktung von Nahrungs- und Genussmitteln."

Freitag 06.11.2015, 10:00 Uhr - Samstag, 07.11.2015, 14:00 Uhr

Universität Regensburg, Vielberth-Gebäude, H 26.     Programm

   


WORKSHOP FÜR STUDIERENDE

im Teilfach Deutsche Sprachwissenschaft, Deutsch als Fremdsprachenphilologie, Allgemeine und Vergleichende Sprachwissenschaft:

PD Dr. Attila Peteri (Budapest), Interrogativsätze im Deutschen im Vergleich mit ausgewählten europäischen Sprachen.

Mittwoch, 10.06.2015, 18.15-19.45, Raum: VG 024

   


VIII. REGENSBURGER SYMPOSIUM 2015

"Kausalität: die Frage nach dem Wie, Warum und Wozu in Wissenschaften und Gesellschaft. Anwendungsbeispiel: Gewaltbereitschaft - Gewaltbekämpfung."

Mittwoch, 25.03.2015, 13 Uhr - Freitag, 27.03.2015, 13 Uhr

Universität Regensburg (Altes Finanzamt, Landshuter Str. 4)

   



Gastvorträge und Kolloquien

    


GASTVORTRAG UND DISKUSSION

Prof. Dr. Nina Janich (Technische Universität Darmstadt)

Wissenschaft in 30 Sekunden? Kurze wissenschaftliche Texte an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Öffentlichkeit

Samstag, 08. Februar 2020 - 14:15-15:15 Uhr, H5
   


GASTVORTRAG UND DISKUSSION

Dr. Lars Bülow (Universität Salzburg)
Variation und Wandel dialektaler Varietäten in Österreich (in real und apparent time) - zwei Fallstudien  -  Freitag, 24.01.2020, 14 Uhr - S312
   


GASTVORTRAG UND DISKUSSION

PD Dr. Jacek Makowski (Łódź) - Hassrede - verbale Gewalt

Dienstag, 05.11.2019, 18-19:30, H4
     


FORSCHUNGSKOLLOQUIUM

Im Rahmen des Forschungskolloquiums des Lehrstuhls für Deutsche Sprachwissenschaft ergeht eine herzliche Einladung zu folgendem Vortrag mit Diskussion:     Samstag - 14.07.2018 - H25

12.15-13.15 Uhr     PD Dr. Andreas Nolda (Universität Szeged)
Wortbildung im geschriebenen Deutsch. Der Ansatz der Muster-und-Beschränkungs-Theorie
             


FORSCHUNGSKOLLOQUIUM

Die Deutsche Sprachwissenschaft lädt herzlich ein zum Forschungskolloquium:
Sa, 11.02.2017, H 25

10.30-11.00 Uhr: Paul Rössler, Reinhard Krapp, Luciano Melodia

Präsentation des Forschungsnetzwerks punc.space

11.30-12.30 Uhr: Prof. Dr. Miriam Langlotz (Braunschweig/Deutschland)

Zur Akzeptabilität von Interpunktionsvarianten – Perspektiven auf Norm, System und Usus
   


GASTVORTRAG UND DISKUSSION

Prof. Dr. Michael Szurawitzki (Tongji-Universität/Shanghai, China)
Deutsch in Shanghai – gestern und heute

Samstag, 16. Juli 2016, 11.30–12.30h in H 25

Im Rahmen der Veranstaltung 35449,

„Forschungskolloquium Deutsche Sprachwissenschaft“
    


GASTVORTRAG UND DISKUSSION

Dr. hab. Jacek Makowski (Universität Łódź, Polen)

Herausforderungen und Chancen für die angewandte Linguistik
vor dem Hintergrund der Kooperation zwischen Hochschulen und Unternehmen am Beispiel arbeitsmarktorientierter Studienfächer

Mittwoch, 15. Juni 2016, 10.15 - 11.00h in ZH8 Im Rahmen der Übung:
Sprachgeschichte in der Praxis
    


GASTVORTRAG UND DISKUSSION

Dr. Katja Kessel (Hochschule Coburg)
Wer Rat begehrt, dem ist zu helfen: Instruktion durch Sprach- und Kommunikationsratgeber

Freitag, 20. Mai 2016, 12.00 — 13.30h in H6

Im Rahmen des Seminars:
„Appellieren, instruieren, raten – Texte als Aufforderungshandlungen“
   


GASTVORTRAG UND DISKUSSION

PhDr. Vít Dovalil, Ph.D. (Karls-Universität zu Prag, Philosophische Fakultät)
Bewertungen als Bestandteil metasprachlicher Aktivitäten

Mittwoch, 20. April 2016, 12.15—13.45h in VG 1.36
    


GASTVORTRAG UND DISKUSSION

Martin Šemelík, PhD. (Karls-Universität zu Prag, Philosophische Fakultät)
Zu usage notes in ausgewählten Wörterbüchern

Mittwoch, 20. April 2016, 10.15—11.45h in ZH 2
      


FORSCHUNGSKOLLOQUIUM

Die Deutsche Sprachwissenschaft lädt herzlich ein zum Forschungskolloquium:

Sa, 18.07.2015, H 25

10.30-11.00 Uhr:
Buchpräsentation Standardvarietät des Deutschen. Fallbeispiele aus der sozialen Praxis

11.00-12.00 Uhr
rof. Dr. Ursula Bredel (Hildesheim/Deutschland)
Die Rolle der Interpunktion beim Lesen und Schreiben – Vorschlag für eine prozessorientierte Interpunktionsdidaktik

13.30-14.30 Uhr
Prof. PhDr. Lenka Vaňková, Dr. (Ostrava/Tschechien)
Emotionen in der Fremdsprache ausdrücken (Deutsch ⇆Tschechisch)

14.45-15.45 Uhr
rof. Dr. Kari Keinästö (Turku/Finnland)
Der rote Faden. Zum Einfluss des Hochdeutschen auf die Lexik und Phraseologie des Finnischen
        


FORSCHUNGSKOLLOQUIUM

Im Rahmen des Forschungskolloquiums des Lehrstuhls für Deutsche Sprachwissenschaft ergeht eine herzliche Einladung zu folgenden Vorträgen mit Diskussion.    Samstag - 27.07.2019 - H25


11.15-11.45     Apl. Prof. Dr. Christiane Thim-Mabrey
Sprachwissenschaftliche Auswertungen zu Erklärvideos. Ergebnisse des Projekts FALKE (Fachspezifische Lehrerkompetenz im Erklären)

11.45-12.45    Dr. Bernadett Modrián-Horváth (Universität Szeged)
Klammerstrukturen aus der Sicht eines usage-based Modells
     


GASTVORTRAG UND DISKUSSION

PD Dr. Attila Péteri (ELTE Budapest)
Modalpartikeln versus Satzmoduspartikeln. Ein sprachtypologisches Problem.
  
Dienstag, 21. Mai 2019 / 18 Uhr s. t. / W115
        


GASTVORTRAG UND DISKUSSION

PhDr. Vlastimil Brom (Masaryk-Universität, Brno)
Quellengeleitete Ansätze zur philologischen Erforschung spätmittelalterlicher deutschsprachiger Texte
  
Samstag, 09. Februar 2019 / 11:45-12:45 Uhr / H14
   


FORSCHUNGSKOLLOQUIUM

Im Rahmen des Forschungskolloquiums des Lehrstuhls für Deutsche Sprachwissenschaft ergeht eine herzliche Einladung zu folgendem Vortrag mit Diskussion:     Samstag - 14.07.2018 - H25

12.15-13.15 Uhr     PD Dr. Andreas Nolda (Universität Szeged)

Wortbildung im geschriebenen Deutsch. Der Ansatz der Muster-und-Beschränkungs-Theorie
   


GASTVORTRAG UND DISKUSSION

PD Dr. Attila Péteri (Eötvös-Loránd-Universität, Budapest)
Von der Vermutung bis zur Faktizität. Ausgewählte grammatische und lexikalische Ausdrucksmittel der Epistemik und ihre Funktionen im Diskurs

Mittwoch, 20. Juni 2018 / 20 Uhr s.t. in VG 0.14
  


GASTVORTRAG UND DISKUSSION

PD Dr. Marie Vachková (Karls-Universität Prag)
Wieviel Musik verträgt ein Wörterbuch?

Dienstag, 15. Mai 2018, 18.00 – 19.00 Uhr in H 25
   


FORSCHUNGSKOLLOQUIUM

Im Rahmen des Forschungskolloquiums des Lehrstuhls für Deutsche Sprachwissenschaft ergeht eine herzliche Einladung zu folgenden Vorträgen mit Diskussion:     Samstag - 10.02.2018 - H26

11.15-12.15 Uhr    Prof. Dr. Pawel Bák (Universität Rzeszów)
Deutsch-polnische Verständigungsdiskurse am Beispiel der Gemeinsamen Erklärungen der Bischofskonferenzen und der zweisprachigen Presse

12.15-13.15 Uhr     Prof. Dr. Horst Simon (FU Berlin)
Pragmatische und wissenshistorische Perspektiven auf frühneuzeitliche Fremdsprachenlehrbücher
   


GASTVORTRAG UND DISKUSSION

Dr. habil. Jacek Makowski (Łódź)
Persuasive Strategien in der Sprache der Politik

Mittwoch, 22. November 2017, 16.00–17.00 Uhr in H25
  


GASTVORTRAG UND DISKUSSION

Agnieszka Stawikowska-Marcinkowska (Łódź)
Metaphern in der Wirtschaftssprache mit Schwerpunkt Börsensprache

Mittwoch, 22. November 2017, 17.00–18.00 Uhr in H25
   


FORSCHUNGSKOLLOQUIUM

Im Rahmen des Forschungskolloqiums des SS 2017 ergeht herzliche Einladung an alle Interessierten zu folgendem Gastvortrag mit Diskussion:

Dr. Markus Schiegg (Erlangen, Nürnberg)
Flexible Schreiber in historischen Psychiatrien

Samstag, 29. Juli 2017, 11:30 – 12:30 Uhr in VG H25
  


GASTVORTRÄGE UND DISKUSSION

PhDr. Vít Dovalil, Ph.D.
Zur Stellung der Kodifizierung in der Sprachplanung

Dienstag, 9. Mai 2017, 15.45 – 16.45 Uhr in AlFi 3.19

PhDr. Martin Šemelik
Einige Bemerkungen zur Kodifizierung von Tabuwörtern

Mittwoch, 10. Mai 2017, 14.15 – 15.00 Uhr in AlFi 3.19

Dr. Thomas Schneider
Plurizentrismus des Deutschen in der Praxis des DaF-Unterrichts. Auswertung eines schriftlichen Interviews

Donnerstag, 11. Mai 2017, 16.45 – 17.30 Uhr in H 40

Im Rahmen des Seminars Sprachkodifizierung im Deutschen (08.05. - 13.05.2017)
   


GASTVORTRAG UND DISKUSSION

Prof. Dr. Wolf Peter Klein & Sebastian Stark (Universität Würzburg)
Was erlaubt oder verbietet der neuhochdeutsche Sprachkodex? Einige Überlegungen mit besonderer Berücksichtigung von ZweiDat

Donnerstag, 11. Mai 2017, 14.00 - 15.30h in H40 (Biologie)

Im Rahmen des Seminars & Kolloquiums „Sprachkodifizierung“,
„Forschungskolloquium Deutsche Sprachwissenschaft“
   


GASTVORTRAG UND DISKUSSION

Prof. Dr. Miriam Langlotz (TU Braunschweig, Deutschland)
Zur Akzeptabilität von Interpunktionsvarianten – Perspektiven auf Norm, System und Usus

Samstag, 11. Februar 2017, 11.30–12.30h in H 25

Im Rahmen der Veranstaltung 35448, „Forschungskolloquium Deutsche Sprachwissenschaft“
   


GASTVORTRAG UND DISKUSSION

Prof. Dr. Michael Szurawitzki (Tongji-Universität/Shanghai, China)
Deutsch in Shanghai – gestern und heute

Samstag, 16. Juli 2016, 11.30–12.30h in H 25

Im Rahmen der Veranstaltung 35449, „Forschungskolloquium Deutsche Sprachwissenschaft“
   


GASTVORTRAG UND DISKUSSION

Dr. hab. Jacek Makowski (Universität Łódź, Polen)
Herausforderungen und Chancen für die angewandte Linguistik vor dem Hintergrund der Kooperation zwischen Hochschulen und Unternehmen am Beispiel arbeitsmarktorientierter Studienfächer

Mittwoch, 15. Juni 2016, 10.15 - 11.00h in ZH8

Im Rahmen der Übung: Sprachgeschichte in der Praxis
  


GASTVORTRAG UND DISKUSSION

Prof. Dr. Peter Wiesinger (Univ. Wien)
Der Münchner "Jüngere Titurel" (Cgm 8470) und die Regensburger frühneuhochdeutsche Schreibsprache des 15. Jahrhunderts
   


GASTVORTRAG UND DISKUSSION

Frank Kirchhoff (Köln, Deutschland)
Typologische und historische Variation von Kommasystemen

Samstag, 6. Februar 2016, 11.30-12.30h in H 5
   


GASTVORTRAG UND DISKUSSION

Dr. hab. Jacek Makowski (Universität Łódź, Polen)
Funktionalisierung linguistischer Forschungsergebnisse am Beispiel arbeitsmarktorientierter Studienfächer: „Linguistik für Unternehmen“ und „Linguistik für umweltverantwortliche Unternehmen

Mittwoch, 03. Juni 2015, 10.15-11.00h in ZH 8

Im Rahmen der Übung 35433 „Sprachgeschichte in der Praxis“
  


GASTVORTRAG UND DISKUSSION

Doc. PhDr. Marie Vachková, Ph.D. (Karls-Universität zu Prag)
Die lexikalische Datenbank Deutsch-Tschechisch. Anregungen für korpusbasierte Lexikologie

Sa, 31.01.2015, H 25, 10.00-11.00 Uhr
   


GASTVORTRAG UND DISKUSSION

Vít Dovalil, Ph.D. (Karls-Universität zu Prag)
Tschechisch in der Oberpfalz - Postmoderne Nachbarschaftseffekte

Mittwoch, 22. April 2015, 18.00-19.30h in VG 1.36
   


GASTVORTRAG UND DISKUSSION

Martin Šemelík, Ph.D. (Karls-Universität zu Prag, Philosophische Fakultät)
Leiche gefunden! – In einem Gebüsch oder Buschwerk? Wortbildungssynonymie korpuslinguistisch und lexikographisch betrachtet

Mittwoch, 22. April 2015, 12.15-13.45h in H 11
      


GASTVORTRAG UND DISKUSSION

Dr. Boris Blahak (Prag, Tschechien)
Konstruktion einer ,Idealnorm‘ - Zwischen regionaler Gebundenheit und exklusiver Stilisierung: Sprachrealität und -fiktion im Prager Kreis

Dienstag, 21. April 2015, 14.00-15.30h in H 12
   


GASTVORTRAG UND DISKUSSION

Vít Dovalil, Ph.D. (Karls-Universität in Prag, Tschechien)
Zum Management der Mehrsprachigkeit im Kontext der EU-Rechtsprechung

Donnerstag, 23. April 2015, 10.15-11.45 Uhr: H20
   


FORSCHUNGSKOLLOQUIUM - Sa, 31.01.2015, H 25

10.00-11.00 Uhr
usanne Haaf (BBAW), Katrin Pindl (Rgbg/Wirtschaftsgeschichte),
Christopher Kolbeck (Rgbg/Dt. Sprachwissenschaft) Regensburger Rechnungsbücher interdisziplinär

11.30-12.30 Uhr
Prof. Dr. Rita Franceschini (Uni Bozen)
Mehrsprachigkeit: Einige Resultate aus neurobiologischen Forschungsvorhaben
   


GASTVORTRAG UND DISKUSSION

Prof. Dr. phil. habil. Prof. h.c. Gerd Antos (Halle-Wittenberg/Veszprém, Ungarn)
Vom Nachteil und Nutzen des Fachchinesisch, oder: Verständlichkeit als Voraussetzung für den akademischen Wissenstransfer in die Politik.

Freitag, 16. Januar 2015, 10.15-11.45h in H 12

Im Rahmen des Seminars 35413 „Tempus- und Modusgebrauch in Texten“
  


GASTVORTRAG UND DISKUSSION

Prof. Dr. Eva L. Wyss (Koblenz/Landau, Deutschland)
Von Verlobungskorrespondenzen zum Whatsapp-Liebeschat. Zur Ausdifferenzierung von kommunikativen Praktiken im historischen Wandel.

Donnerstag, 15. Januar 2015, 10.15-11.45h in H 3
Im Rahmen der Übung 35436, „Gegenwartssprachliche Analysen“
   



  1. Fakultät für Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften
  2. Institut für Germanistik

Lehrstuhl für Deutsche Sprachwissenschaft

Universität Regensburg
Universitätsstraße 31
D-93053 Regensburg