Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Testimonials

Hier finden Sie Beschreibungen der beruflichen Tätigkeiten von Absolventinnen und Absolventen der Informationswissenschaft.


Bedienkonzepte | User Experience

Bereich: Bedienkonzepte / User Experience

Patrick

Mein Name ist Patrick, ich habe Informationswissenschaft im Bachelor sowie im Master an der Uni Regensburg studiert. Bereits während des Studiums habe ich mit einem Kommilitonen eine kleine Kreativagentur gegründet und zahlreiche Projekte im Bereich Webentwicklung, Usability und Web- bzw. App-Design für kleine und mittelständische Unternehmen realisiert. Nach meinem Masterabschluss bin ich nach München gezogen, um dort für einen großen Automobilhersteller (mit vier Ringen) als User Experience Designer zu arbeiten. Hierbei bin ich v. a. für die UX von mobilen iOS-Apps tätig. Im Team arbeiten wir dabei nach dem User Centered Design Ansatz und definieren u. a. User-Needs und User Journeys, führen frühzeitig Befragungen durch, erstellen Wireframes und klickbare Prototypen und arbeiten anschließend das finale User Interface detailliert aus. Während des gesamten Entwicklungsprozesses werden dabei die einzelnen Prototypen iterativ getestet und angepasst. Kreativität, Offenheit für neue Sachverhalte sowie die Fähigkeit, sich in andere Nutzer hineinzuversetzen, sind bei der Arbeit ebenso wichtig wie agiles Arbeiten im Team. Komplexe Sachverhalte möglichst einfach, intuitiv und emotional ansprechend zu gestalten ist dabei das Hauptziel.


Bereich: Bedienkonzepte / Usability

Marco

Ich heiße Marco. Nach meinem Studium der Informationswissenschaft bin ich eine Stelle bei einem Automobilzulieferer angetreten. Meine Aufgabe dort ist die
Ausarbeitung und Spezifizierung von Bedienkonzepten für zukünftige Audi-
Fahrzeuge. Dabei bin ich speziell für die Bereiche Connectivity, also
das Zusammenspiel verschiedenster Telefon-, Bluetooth- und
Smartphonefunktionen mit dem Fahrzeug, sowie Smartphone Integration zuständig.
Bei der Erstellung von Bedienkonzepten müssen verschiedene Forderungen,
Kundenwünsche und technische Gegebenheiten zu einem optimalen
Benutzererlebnis kombiniert werden.


IT-Projektmanagement

Bereich: Qualitätsmanagement/Projektmanagement

Oliver

Ich bin Oliver und absolvierte an der Universität Regensburg den Bachelor- sowie den Masterstudiengang Informationswissenschaft. Unmittelbar nach dem Hochschulabschluss arbeitete ich als Software-Qualitätsingenieur für ein größeres Simulationsunternehmen. Hauptaufgaben waren hierbei die Koordination von Software-Entwicklungen sowie die Konzeptionierung von IT-Lösungen im Bereich Simulation. Um mich beruflich weiterzuentwickeln und vor allem um Neues zu entdecken, wechselte ich in das Gesundheitswesen und bin nun als Projektmanager im Bereich Qualitätsmanagement an einem großen Universitätsklinikum beschäftigt. Eine wichtige Säule des Qualitätsmanagements, das Wissensmanagement, ist zugleich eine der Paradedisziplinen der Informationswissenschaft. Ihre Prinzipien konnte ich im Rahmen meiner universitären Ausbildung umfangreich verinnerlichen.
Das über Generationen gesammelte medizinische, organisatorische, aber auch wirtschaftliche und technische Wissen ist die Voraussetzung für die Schaffung sowie Optimierung von effizienten und standardisierten Prozessen, die schlussendlich zu einer erfolgreichen Behandlung und im Idealfall Genesung der Patienten führen. Doch damit jenes Ziel erreicht werden kann, ist es unabdingbar, das benötigte Wissen jederzeit, schnell und mit wenig Aufwand zugänglich zu machen. An diesem Punkt setzt meine Aufgabe als Projektmanager an: Im Rahmen eines mehrjährigen Projektes wird der gesamte dokumentbasierte Wissensbestand des Universitätsklinikums in ein modernes, effizientes und vor allem standardisiertes System überführt, das für jeden – aus einer Vielfalt unterschiedlicher Berufsgruppen stammenden – Mitarbeiter die jeweils relevante Information schnell und einfach zur Verfügung stellt. Zusätzlich ist es notwendig, sämtliche zugehörigen Prozesse des Wissensmanagements im gleichen Zuge zu modernisieren und klinikumsweit zu standardisieren. Durch das Studium der Informationswissenschaft an der Universität Regensburg konnte ich mir viel Erfahrung, umfangreiche Kenntnisse und vor allem auch wichtige Methoden aneignen, die sich nun im Rahmen meiner Projektleiter-Tätigkeit mit großem Nutzen anwenden lassen.


Bereich: IT-Projektmanagement

Jessica

Mein Name ist Jessica, ich habe einen Masterabschluss in Informationswissenschaft an der Uni Regensburg gemacht und arbeite inzwischen bei der AutoVision GmbH in Ingolstadt. Über die AutoVision bin ich aktuell in einem Projekt bei der AUDI AG im Bereich Design und Entwicklung einer Enterprise-2.0-Plattform tätig. Dies ist eine Art unternehmensinterne Social Media Plattform für AUDI-Mitarbeiter. Dort steuere ich die Weiterentwicklung von Applikationen wie beispielsweise AUDI wiki. Ein Projektzyklus umfasst jeweils 4 Wochen, in denen auftretende Störungen behoben und neue Ideen zur Verbesserung des Enterprise 2.0 umgesetzt werden, bevor ein neuer Zyklus beginnt und neue Aufgaben besprochen werden. Ich bin dabei für die Organisation, Planung und Aufsicht des Projekts verantwortlich. Konkret bedeutet dies, dass ich während meiner Arbeitszeit überwiegend Termine koordiniere, Rücksprache mit den Beteiligten halte und Meetings leite. Am besten an meiner Arbeit gefällt mir die Möglichkeit, Ideen einzubringen, kreativ und innovativ zu denken und aktiv zur Verbesserung der internen Unternehmenskommunikation beizutragen. Zudem trägt der flexible Projektcharakter dazu bei, dass mein Aufgabengebiet immer abwechslungsreich und interessant bleibt.


Bereich: IT-Projektmanagement

Michael

Ich heiße Michael und habe an der Universität Regensburg das Masterstudium  Informationswissenschaft absolviert. Derzeit arbeite ich bei der REWAG in Regensburg als IT-Projektmanager im Bereich IT-Systeme und Lösungsarchitektur. Dabei beschäftige ich mich unter anderem mit den Themen Enterprise Information Management sowie mobile Instandhaltungsprozesse.


Software- & Web-Engineering

Bereich: Software-Engineering / Webentwicklung

Sarah

Ich bin Sarah, 30 Jahre alt und habe sowohl meinen Bachelor als auch meinen Master im Fach Informationswissenschaft an der Universität Regensburg gemacht. Nachdem ich mich im Master und insbesondere im Rahmen meiner Abschlussarbeit (Brainstorming mit Multi-Touch-Tischen und Smartphone-Unterstützung) intensiver mit dem Thema Software-Engineering beschäftigt habe, arbeite ich seit 2012 als Mobile Developer bei der App-Agentur Kupferwerk in Regensburg. Dort entwickle ich zusammen mit meinen Kollegen native Android-Apps für Kunden wie den Heise Verlag, ProSieben Sat1 Digital oder die Deutsche Telekom.


Bereich: Webdesign & Webentwicklung

Martin

Schon seit früher Jugend interessiere ich mich für Grafik- und Webdesign. Durch die Kombination des Studiengangs Informationswissenschaft mit den Nebenfächern Kunstgeschichte und Musikwissenschaft konnte ich meine Leidenschaft für das Kreative auf der einen Seite und moderne Technologien auf der anderen Seite voll ausleben. Den größten Gewinn brachte mir mein Studium der Informationswissenschaft, das ich mit einem Master of Arts abschloss, in Bezug auf die Gestaltung von Informationsarchitekturen und das Management von Projekten – ich verinnerlichte, wie komplexe Benutzeroberflächen geplant und realisiert werden, und lernte, wie man umfangreiche Projekte im Allgemeinen strukturiert und dokumentiert. In nahezu allen praxisbezogenen Seminaren war zudem das Arbeiten im Team unerlässlich. Dies alles half mir auch bei nebenstudentischen Projekten – z. B. bei der Umsetzung eines Portals für Urlaubsunterkünfte – und bei studienübergreifenden Arbeiten – wie der Digitalisierung von Notenblättern für alte Volksmusik.
Nach der Masterarbeit wurde ich auf eine Stelle aufmerksam gemacht: Mein jetziger Arbeitgeber suchte jemanden mit Leidenschaft für CSS und einer kreativen Ader. Das passte wie die Faust aufs Auge! Heute bin ich dort Webdesigner und -entwickler und schmeiße den Webbereich im Alleingang, d. h. ich arbeite vollkommen selbstständig. Durch meine Qualifizierung kann ich selbstsicher direkt mit dem Kunden interagieren, ohne mit einem Vorgesetzten Rücksprache halten zu müssen. Das Vertrauen des Arbeitgebers ist groß, weil der Studiengang einen hervorragenden Ruf hat. Konkret besteht meine Arbeit aus dem Gestalten von Layouts für Webseiten, Webapps sowie Hybridapps und der Programmierung derselbigen. Dank meines Studiums kann ich nicht nur ästhetisch ansprechende Designs konzipieren, sondern auch nutzerfreundliche Bedienoberflächen. Meine Entwürfe präsentiere ich im Vorfeld dem Kunden und erläutere die Systeme. Im Nachgang folgen häufig Schulungen, in denen den Redakteuren der Umgang mit den Systemen vermittelt wird. Die Arbeit ist vielfältig und die Aufgaben bleiben nie aus. Wie in der IT-Branche üblich lernt man ständig Neues und muss sich immerzu fortbilden, um technisch auf dem neuesten Stand zu bleiben. Aber das Auffinden von Informationen ist für den Informationswissenschaftler ja täglich Brot. So ist man mit dem Informationswissenschaftsstudium bestens auf einen Beruf vorbereitet, in dem es ständig etwas dazuzulernen gibt.


Bereich: Software-Engineering

Michaela

Mein Name ist Michaela und ich bin bei BMW als Build-Managerin tätig. Meine Hauptaufgaben bestehen aus der Koordination und Steuerung der Software-Entwickler, wobei kleinere Entwicklungstätigkeiten von mir selbst umgesetzt werden. Ich prüfe IT-Konzepte und auch Code-Reviews (das "Korrekturlesen" von Programmabschnitten) sind Teil meiner Arbeit. Außerdem erledige ich organisatorische Aufgaben wie die Erstellung von Einkaufswägen für extern vergebene Anforderungen, Leistungsbestätigungen oder Tracking.


Bereich: Software-Engineering

Thomas

Ich bin der Thomas und habe nach meinem Bachelorabschluss in Informationswissenschaft den Masterstudiengang im selben Fach absolviert. Meinen Schwerpunkt legte ich bereits während meines Studiums auf die Softwareentwicklung. Bei meiner jetzigen Arbeitsstelle in der Automobilbranche bin ich am kompletten Prozess der Softwareentwicklung - von der Erhebung von Requirements bis hin zum Release der Software - beteiligt. Ziel meines Teams ist die Bereitstellung von neuen bzw. die Optimierung von bestehenden Tools zur Unterstützung der täglichen Arbeit unserer Kollegen. Aktuell arbeite ich an einer Erweiterung für die Entwicklungsumgebung eclipse.



  1. Fakultät für Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften
  2. Institut für Information und Medien, Sprache und Kultur (I:IMSK)

Informationswissenschaft

 

Virtueller Agent