Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Aktuelles


Lehrstuhlinhaber

Prof. Dr. Bernhard Dotzler


Professur für Medienästhetik

Prof. Dr. Christiane Heibach


Sekretariat

Renate Vogl



Fragen? Ansprechpersonen!




Aktuelle Mitteilungen


18.4.2019

Platzvergabe Kurse Medienwissenschaft

Die Platzvergabe für die meisten Kurse der Medienwissenschaft im Sommersemester 2019 ist abgeschlossen.

Bitte beachten Sie:

Melden Sie sich umgehend von den Kursen wieder ab, wenn Sie den Platz doch nicht benötigen!

Studierende, die bei der Platzvergabe zugelassen wurden und in der ersten Kursstunde nicht erscheinen, verlieren ihren Platz, es sei denn, sie entschuldigen ihr Fehlen vorab bei der Lehrperson.

 

In folgenden Blockkursen ist noch eine Anmeldung in LSF möglich:

 

36932 Everyday Jihad? Terrorismus im Netz (Blockkurs ab 29.07.2019, VG 1.30), Verpflichtende Vorbesprechung am 04.07.2019, 16 c.t. in VG 0.14.

Anmeldung bis 30.06.2019. Platzvergabe am 01.07.2019.

36944 Praxis der professionellen Photographie (Blockkurs ab 29.07.2019), VG 0.15

Anmeldung bis 14.07.2019. Platzvergabe am 15.07.2019.

36947 TV-Journalismus (Blockkurs ab 21.05.2019), CIP-Pool PT 2

Anmeldung bis 05.05.2019. Platzvergabe am 06.05.2019.

36949 Das Medium Film als wissenschaftliches Instrument (Blockkurs ab 28.06.2019), VG 0.15 u. weitere

Anmeldung bis 16.06.2019. Platzvergabe am 17.06.2019.

 

Falls Ihre Anmeldung bei der Platzvergabe nicht berücksichtigt werden konnte und Sie unbedingt noch einen Kursplatz benötigen, kommen Sie bitte zur ersten Kursstunde. In mehreren Kursen gibt es noch einzelne Restplätze. Eventuell kann Ihnen der Dozent/die Dozentin dann noch einen (freigewordenen) Platz zuweisen.

Diesbezügliche Anfragen vor Kursbeginn (egal an wen) können jedoch nicht mehr bearbeitet werden.


16.4.2019

Gastvortrag von William Franke (Vanderbilt University, USA)

Donnerstag, 9. Mai | 16:00 Uhr c.t. | H5

“The Fate of Philology in a Logo-decentered Culture: The Challenge of Media Studies”
William Franke (Vanderbilt University, USA)
The  revolution of media studies admittedly poses challenges to philology and its traditional virtues. The displacement of the axis of study from literature, and the undermining  of the authority of the written word, comes as a frontal challenge.  Media studies is a special and emblematic challenge particularly to philosophical philology because it is placed under the aegis of  technology, and technology is the driving force that undermines  humanistic culture as traditionally understood – as based on literature  and the word. Can philology in some way join forces with our ongoing  technological revolution for the advancement of humanistic culture?      
In this paper I suggest how a speculative philology can be seen as allied with media studies  and even as a broader way of seeing the media studies revolution not as  ending and replacing philology but as fulfilling it. Media studies can lead humanistic study in a speculative direction,  even pushing it to an absolute or zero degree of specularity, and thus  help to reveal the true import of studying literature as it has been  pursued since antiquity, notably in the discipline of rhetoric.


11.4.2019

Call for Papers: Kino-Philosophie. Kinopraxis

"Liebe Alle, wir, eine Gruppe von Studierenden der Filmwissenschaft an der FU Berlin, würden euch gerne zu einer Veranstaltung einladen: 
Am 21. und 22.6.2019 planen wir in Berlin einen Versammlungsort für Studierende der Filmwissenschaft zu schaffen, in Form einer zweitägigen Konferenz. Unter dem Titel „Kinophilosophie. Kinopraxis“ wollen wir zwei Tage lang in drei Panels Fragen der Aktualität von Kino-Räumen und deren Gestaltungspotenzialen gemeinsam diskutieren.  Am Freitagabend wird es Kinopraxis im Filmrauschpalast Moabit geben, in Form eines Freiluftkinos.  
Anbei findet ihr einen Call for Papers (Link zum pdf): Wir freuen uns über eure Abstracts bis zum 6.5.2019 

Auch wenn ihr teilnehmen wollt ohne inhaltlichen Beitrag, seid ihr herzlich eingeladen: neben der inhaltlichen Auseinandersetzung steht für uns die Vernetzung filmwissenschaftlicher Studierender im Vordergrund, da es bis jetzt keine studentische Plattform dieser Art im deutschsprachigen Raum gibt.  
Bei Nachfragen jeder Art wendet euch gerne an uns.  kinokon.2019@outlook.com
Wir freuen uns auf euch und eure Beiträge/Teilnahme"


29.3.2019

donumenta

Die donumenta steht für aktuelle Kunst aus 14 Ländern an der Donau: Multimedia, Performance, Installation, Fotografie, Malerei, Crossover – grenzenlos. Sie ist die Initiative ihrer künstlerischen Leiterin Regina Hellwig-Schmid und wurde als Verein 2002 in Regensburg gegründet.  Mit dem donumenta e.V. avancierte Regensburg zur Drehscheibe des internationalen Kulturaustauschs mit den Ländern an der Donau.

Im Moment arbeiten wir an 2 Projekten und würden uns -- Mai bis November 2019 -- über Unterstützung seitens Studierender freuen. Die Mitarbeit kann als Praktikum im BA Medienwissenschaft angerechnet werden.

Ausführliche Informationen dazu unter https://www.uni-regensburg.de/sprache-literatur-kultur/medienwissenschaft/studium/praktika/index.html

  1. Fakultät für Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften
  2. Institut für Information und Medien, Sprache und Kultur (I:IMSK)

Medienwissenschaft

 

Plakat-fotos C

Sekretariat | PT 3.0.58
Renate Vogl
Tel. +49 941 943-3420
Fax +49 941 943-4912
renate.vogl@ur.de
Universitätsstr. 31
93053 Regensburg