Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Pädagogik bei Verhaltensstörungen – Lehramt Sonderpädagogik

Abschluß

Staatsexamen


Studienstruktur

Lehramt Sonderpädagogik (gemäß LPO I): Es werden zwei sonderpädagogische Fachrichtungen kombiniert. Eine im Umfang von 90 Leistungspunkten (LP) (vertieftes Studium), eine zweite im Umfang von 30 Leistungspunkten (Qualifizierungsstudium). Das vertiefte Studium der Pädagogik bei Verhaltensstörungen (90 LP) ist in Kombination mit Pädagogik bei geistiger Behinderung oder mit Lernbehindertenpädagogik (30 LP) möglich. Das Qualifizierungsstudium Pädagogik bei Verhaltensstörungen (30 LP) kann sowohl in Kombination mit Pädagogik bei geistiger Behinderung als auch Lernbehindertenpädagogik (90 LP) studiert werden.


Besonderheiten

Das Studium der Pädagogik bei Verhaltensstörungen kann durch Erweiterungen gemäß LPO I (§ 92) ergänzt werden (u.a. Beratungslehrkraft, Psychologie mit schulpsychologischem Schwerpunkt).

Pädagogik bei Verhaltensstörungen kann darüber hinaus als Erweiterungsfach gemäß LPO I (§ 101) in den Studiengängen Lehramt an Grundschulen (§ 35), Lehramt an Mittelschulen (§ 37), Lehramt an Realschulen (§ 39), Lehramt an Gymnasien (§ 60) studiert werden.

Es wird empfohlen, das Orientierungspraktikum vor Beginn des Studiums zu absolvieren.


Kurzbeschreibung

Die Pädagogik bei Verhaltensstörungen fokussiert sich auf die teilhabeorientierte Erziehung und Bildung von Kindern und Jugendlichen unter besonderer Berücksichtigung von psycho-sozialen Beeinträchtigungen. Auf der Basis psychoanalytischer Zugänge wird ein vertieftes Verstehen für beobachtbares Verhalten im Kontext von Schule angestrebt, sowohl unter fachdisziplinären als auch professionalisierungsbezogenen Perspektiven. Das Studium der Pädagogik bei Verhaltensstörungen folgt dem Konzept einer kasuistischen Lehrkräftebildung durch Fall- und Selbstreflexion. 

                                                                                                                    nach oben


Berufsprofil / Kompetenzen

Das Studium vermittelt die in der der Lehramtsprüfungsordnung (LPO I) geforderten Inhalte. Es integriert forschungsbasierte und professionalisierungsbezogene Lehre und ermöglicht reflektierte Praktikumserfahrungen. Die Studierenden sind nach Abschluss des Studiums in der Lage, emotional-soziale Problemlagen in ihrer spezifischen Komplexität auf der Basis psychodynamischer Zugänge mit Fokus auf die subjektive Sinnhaftigkeit und die intersubjektive Wirkung methodisch und systematisch zu reflektieren. Sie verfügen über einen transdisziplinären Bezugsrahmen hinsichtlich der Analyse und des Verstehens ambivalenter Beziehungserfahrungen in pädagogischen Situationen und können Teilhabebarrieren im Kontext von Verhaltensstörungen erkennen, erörtern und abbauen. Ihr angeeignetes Wissen schafft die Voraussetzung dafür, Beziehungs-, Erziehungs-, Bildungs- und Unterrichtsprozesse systematisch zu beobachten und zu diagnostizieren, systematisch zu planen, gestalten und zu reflektieren. Sie haben einen professionellen Habitus und eine professionsethische Position entwickelt.

                                                                                                                    nach oben


Praktika

Laut Lehramtsprüfungsordnung (LPO I, §93) sind im vertieften Studium folgende Praktika zu absolvieren. Sie werden zum Teil durch korrespondierende Seminare begleitet:

  • Betriebspraktikum
  • Orientierungspraktikum
  • Pädagogisch-didaktisches Schulpraktikum
  • Sonderpädagogisches Praktikum
  • Studienbegleitendes sonderpädagogisches Praktikum
  • Zusätzliches studienbegleitendes Praktikum

Im Qualifizierungsstudium ist ein sonderpädagogisches Blockpraktikum zu absolvieren (LPO I, § 102).

                                                                                                                    nach oben


Beteiligte Fächer

Am Studiengang Pädagogik bei Verhaltensstörungen – Lehramt Sonderpädagogik sind keine weiteren Fächer beteiligt.

                                                                                                                    nach oben


Dauer des Studiums / Regelstudienzeit

Die Regelstudienzeit, d.h. die Zeit, in der das vorgesehene Studienprogramm idealerweise absolviert werden kann, beträgt 9 Semester. Die tatsächliche Studiendauer kann hiervon abweichen, sie richtet sich nach dem individuellen Studienverlauf und wird begrenzt durch die Prüfungsfristen, die in der Prüfungsordnung geregelt sind.

                                                                                                                    nach oben


Umfang des Studiengangs

270 LP, 120 LP Sonderpädagogik (90 LP in Pädagogik bei Verhaltensstörungen und 30 LP Pädagogik bei geistiger Behinderung oder Pädagogik bei Lernbehinderung bzw. 30 LP in Pädagogik bei Verhaltensstörungen und 90 LP Pädagogik bei geistiger Behinderung oder Pädagogik bei Lernbehinderung), 35 + 8 LP Erziehungswissenschaftliches Studium (EWS), 70 LP Didaktik der Grund- oder Mittelschule, 37 LP schriftliche Hausarbeit, Praktika und „freier Bereich“.

                                                                                                                    nach oben


Unterrichtssprache/n

deutsch

                                                                                                                    nach oben


Studienbeginn

zum Wintersemester

                                                                                                                    nach oben


Welche Eigenschaften sollte ich mitbringen?

Interesse an sonder- und inklusionspädagogischen Fragestellungen, qualitativer Forschung und einem psychoanalytischen Zugang zu Erleben und Verhalten sowie zu Erziehung und Bildung; Fähigkeit und Bereitschaft zu Mentalisieren, zu Fall- und Selbstreflexion sowie zur intentionalen Beziehungsgestaltung mit emotional-sozial beeinträchtigten Kindern und Jugendlichen und deren Bezugspersonen. 

                                                                                                                    nach oben


Zulassungsbeschränkt

Der Studiengang ist zulassungsbeschränkt. Studieninteressierte bewerben sich bitte bei der Studentenkanzlei der Universität Regensburg (= örtliches Auswahlverfahren).

                                                                                                                    nach oben


Rechtliche (Zulassungs-/Zugangs-) Voraussetzungen

Voraussetzung ist die allgemeine Hochschulreife, eine fachgebundene Hochschulreife oder eine berufliche Qualifikation. 

                                                                                                                    nach oben


Bewerbungstermin(e)

Informationen zu den Terminen für die Einschreibung und zu den benötigten Unterlagen finden Sie auf der Homepage der Studentenkanzlei.

Informationen für ausländische Bewerber

                                                                                                                    nach oben


Einschreibungstermin(e)

Informationen zu den Terminen für die Einschreibung und zu den benötigten Unterlagen finden Sie auf der Homepage der Studentenkanzlei.

                                                                                                                    nach oben


Erforderliche Sprachnachweise

Bis zur Anmeldung zum Staatsexamen ist ein Nachweis fremdsprachlicher Qualifikation in Englisch (Niveau B2 GER) erforderlich, wenn Englisch nicht als Unterrichtsfach oder im Rahmen der Didaktik der Grund oder Mittelschule gewählt wird (LPO I, § 36 bzw. § 38). 

Informationen zu Deutschnachweisen für ausländische Bewerber.

                                                                                                                    nach oben


Erforderliche (Bewerbungs-/ Einschreibe-) Unterlagen

Informationen zu den für die Einschreibung erforderlichen Unterlagen finden Sie auf der Homepage der Studentenkanzlei.

Informationen zu den Bewerbungsunterlagen für ausländische Bewerber.

                                                                                                                    nach oben


Kontakt in der Fakultät für Fragen von Studieninteressenten

Lehrstuhlinhaber

Prof. Dr. Bernhard Rauh
E-Mail: bernhard.rauh@ur.de

Fachstudienberatung

Dr. Philipp Abelein
Sedanstr. 1, Raum 116
Tel 0941-9437671
E-Mail: philipp.abelein@ur.de

                                                                                                                    nach oben


Links

                                                                                                                    nach oben


  1. Studium

Studiengänge der Universität Regensburg

Illustration: Detailaufnahme des Studienangebot-Faltblattes

Ist ein Link in dieser Übersicht defekt? 

Wir freuen uns über Ihren Hinweis an die Mail-Adresse kontakt@ur.de.