Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Dominik Bohmann

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Dominik Bohmann

Büro: PT 3.3.31

Telefon: 0941/943-3412

E-Mail: Dominik.Bohmann[-at-]ur.de

Studienberatung Lehramt; Fachdidaktik
Vertretung vom 16.4. bis 11.5.18


Biografie

Promotionsprojekt Frankreich mitten in Regensburg? Kriegsgefangenschaft in Regensburg während des Ersten Weltkriegs im Lichte der französischen Lagerzeitung Le Pour et le Contre (Arbeitstitel)
Universitäre Tätigkeit

Seit Febr. 2016: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl von Frau Prof. Dr. Isabella von Treskow

Seit Febr. 2016: Mitarbeit im Projekt „Mitten im Krieg - Das Regensburger Kriegsgefangenenlager während des Ersten Weltkrieges“

2016-7: Redaktionsassistent der Romanischen Studien

Während des Studiums Übernahme von Tutorien in der deutschen Sprachwissenschaft und für den Master Kriminologie sowie SHK-Tätigkeit bei Prof. v. Treskow

Studium

2009-16/7: Studium an der Universität Regenburg der Fächer Deutsch, Französisch und Sport (Drittfach) für das Lehramt an Gymnasien (Abschluss mit dem 1. Staatsexamen)

Zusatzausbildung: Deutsch als Zweitsprache (Abschluss mit Zertifikat)

Schulabschluss 2008: Allgemeine Hochschulreife, Veit-Höser-Gymnasium Bogen 

Publikationen

„Kriegsgefangenschaft sportlich nehmen? – Was die Baracke! über Sport im Kriegsgefangenenlager Kümmersbruck verrät“, in: Das Kriegsgefangenenlager Amberg-Kümmersbruck im Ersten Weltkrieg. Begleitband zur Ausstellung in Zusammenarbeit von Staatsarchiv Amberg, Stadtarchiv Amberg, Gemeinde Kümmersbruck und Bergbau- und Industriemuseum Ostbayern, hrsg. vom Kultur-Schloss Theuern und dem Bergbau- und Industriemuseum Ostbayern. Theuern, 2017, S. 133-138.

„Schreckliches Elend oder vergnüglicher Spaziergang? – Das Amberger Lager in der deutschen und französischsprachigen Publizistik während des Ersten Weltkriegs“, in: Ebd., S. 217-225.

„Rund um den ,häuslichen Frieden‘: Les Ratis-Bouffes und das Lagertheater am Unteren Wöhrd“, in: Lübbers, B./Treskow, I. v. (Hrsg.), Sehnsucht nach Frieden. ,La Paix chez soi‘ (Der häusliche Friede) von Georges Courteline. Regensburg: Staatliche Bibliothek (Kleine Schriften der Staatl. Bibl. Rgbg; 8), 2016.

„Das Kriegsgefangenenlager am Unteren Wöhrd während des Ersten Weltkrieges“, in: Lübbers, B./Reichmann, S. (Hrsg.), Regensburg im Ersten Weltkrieg. Schlaglichter auf die Geschichte einer bayerischen Provinzstadt zwischen 1914 und 1918. Regensburg, 2014, S. 139-53.

Vorträge

„Zwischen Zwang und Freiheit. Französische Kriegsgefangene in Regensburg“, Das Regensburger Lager im Kontext der deutsch-französischen Beziehungen, Internationale Tagung 2016, Regensburg.

„(National-)kulturelle Selbstvergewisserung französischer Kriegsgefangener in der Lagerzeitung Le Pour et le Contre (1916-17)“, Deutsch-Französisches Graduierten-Colloquium 2014, Internationales Zentrum für Kultur und Technikforschung Stuttgart.

„Die französische Kriegsgefangenenzeitung Le Pour et le Contre (1916/17) – Von der Beinahe-Zerstörung über die Digitalisierung zu einem neuen Kapitel der Regensburger Stadtgeschichte“, Conference Unlocking Sources – The First World War online and Europeana, Europeana 1914-1918, Berlin, Staatsbibliothek, 2014.

Lehre

SS 2017: Crashkurs Balzac (Übung)

  1. Fakultät für Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften