Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Slavisch-Jüdische Studien

Seit August 2013 bin ich im Zuge des Leuchtturm-Verfahrens auf die Professur für Slavisch-Jüdische Studien berufen worden. Schwerpunktmäßig untersuche ich die für die Juden im östlichen Europa entscheidende kulturelle Revolution des 19. und 20. Jahrhunderts. Meine Forschung steht an der Schnittstelle von slavischer Kultur- und Literaturwissenschaft, Jiddistik, Jüdischen Studien und Bildwissenschaft, um den interkulturellen, intertextuellen und intermedialen Austauschprozessen zwischen Jüdischem und Slavischem gerecht zu werden. Ein großes Anliegen ist es mir, diesen für die slavische und jüdische Kultur wichtigen Bereich in der Lehre zu vertreten, um den Studierenden diese faszinierende Seite jüdischen Lebens Mittel- und Osteuropa nahe zu bringen.

                                                                                              Prof. Dr. Sabine Koller


Aktuelles

Call for papers for the 25th International Annual Conference on Jewish Studies in Moscow on Ferbuary 4-6, 2018. More Information on SEFER


Jiddisch lernen in Regensburg

Im WS 2017/2018 kann man den Anfängerkurs Jiddisch mit Holger Nath lernen. Anmeldung unter: holgernath@online.de

2016-2017 konnte im Rahmen der Slavisch-Jüdischen Studien am Institut für Slavistik ein umfangreiches Jiddisch-Sprachprogramm mit Hanan Bordin (Senior Lecturer, Hebrew University Jerusalem) angeboten werden. Es umfasste:


Was ist Jiddisch?

Warum man unbedingt Jiddisch lernen sollte?

·


Deutsch-ukrainische Tandemschule 2015

„ Das jüdische Erbe der Ukraine als Baustein einer ukrainischen Zivilgesellschaft“
Mit einwöchigem Kievaufenthalt im Juli 2015 

  

Team der Tandemschule 2015:

(von rechts nach links oben): Prof. Dr. Sabine Koller (UR), Prof. Dr. Gennady Estraikh (New York University), Roman Sigov (Kiev), Oleksandra Uralova (Kiev), Svitlana Semenova (Kiev), Dmitrij Nikolenko (UR), Olga Rybakova (UR), Leonid Finberg (Kiev), Felix Eckstein (UR), Ines Wollenteit (UR), Vera Volkmann (UR), Barbara Standke (UR), Margaryta Iegorchenko (Kiev), Vadym Kavsan (Kiev), Claudia Pakula (UR), Yakiv Yakovenko (Kiev), Verena Hämmerle (UR), Florentine Orth (UR), Lisa Hermsen (UR), Diane Schürmeier (UR);
(von rechts nach links unten): Alisa Andrieieva (Kiev), Annelie Bachmaier (UR), Anastasiia Negrutska (Kiev), Tetyana Batanova (Kiev), Davina Lang (UR), Veronika Fabianová (UR), Tetyana Yakovleva (UR).

Nicht im Bild: Holger Nath (UR) und Oleksandra Fishel (Kiev)           

  1. Startseite UR
Skoller

Gebäude PT, Zi. 3.3.48

Telefon 0941 943 1665

Telefax 0941 943 1988

E-Mail