Zu Hauptinhalt springen

Third Mission

Ziele und Maßnahmen

⦁    Vernetzung mit Berufsfeld und Institutionen
⦁    Verzahnung von Universität mit Fort- und Weiterbildung in den Berufsfeldern
⦁    Dissemination in Scientific Community und Praxis
⦁    Beratung (bildungs-)politischer Akteur_innen


Kooperation mit Akteur_innen im Feld

Vernetzung mit CampusAsyl e.V. 

CampusAsyl wurde Ende 2014 an der Universität Regensburg und der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg (OTH) gegründet. Seitdem setzt sich der Verein mit mehreren hundert Freiwilligen in rund 20 Projekten für ein solidarisches und gleichberechtigtes Miteinander von Menschen mit und ohne Fluchterfahrung ein.

Anfang 2017 initiierte der Verein die Gründung eines interdisziplinären Wissenschaftsnetzwerkes an Universität und OTH Regensburg mit dem Ziel, Forschende im Themenfeld Migration und Integration im Sinne der Stärkung der themenbezogenen wissenschaftlichen Beschäftigung zu vernetzen und Ihnen durch die Anbindung an den Verein Zugang zum Forschungsfeld zu ermöglichen. Je nach Kooperationsprojekt profitiert die Arbeit von CampusAsyl wiederum von den Forschungsergebnissen, beispielsweise wenn sie im Rahmen von Fortbildungen und Workshops für die Freiwilligen der Vereins aufbereitet werden oder in die Verbesserung bestehender Aktivitäten einfließen. CampusAsyl e.V. gewinnt durch die Zusammenarbeit im Zertifikat Migration und Bildung (neue) Freiwillige, die ihr pädagogisches Ehrenamt rassismuskritisch und differenzsensibel reflektieren können. Das Zentrum für Migration und Bildung gewinnt auf der anderen Seite den Zugang zu möglichen Praxiseinsätzen für die Studierenden in CampusAsyl-Bildungsprojekten.

2018/2019 wurde der Wunsch nach Verstetigung und Institutionalisierung der im Wissenschaftsnetzwerk begonnenen wissenschaftlich-zivilgesellschaftlichen Arbeit deutlich. Für das Jahr 2020 wurde daher beschlossen, das Wissenschaftsnetzwerk Migration und Integration von CampusAsyl e.V. in das Zentrum für Migration und Bildung zu integrieren bzw. überführen. Die gemeinsame Publikation von Mitwirkenden von CampusAsyl e.V. und dem Zentrum für Migration und Bildung "Nach der Flucht. Interdisziplinäre Perspektiven eines Netzwerks von Hochschulen und Zivilgesellschaft", veröffentlicht im Dezember 2019 im Nachgang der Tagung des Wissenschaftsnetzwerkes von CampusAsyl im Sommer 2018, stellte dafür einen ersten wichtigen Schritt dar.


Beratungsangebot und Fortbildungen

Beratungsangebote

Auf Anfrage beraten wir Ihre pädagogische Einrichtung im Hinblick auf differenzsensible und diskriminierungskritische Fragestellungen.


Fortbildungen

Im Sinne des Transfers wissenschaftlicher Erkenntnisse im Themenfeld Migration und Bildung, insbesondere im Rahmen der dritten Phase der Lehrkräftbildung, beteiligt sich das Zentrum für Migration und Bildung an Fortbildungsveranstaltungen für pädagogisch Tätige. In der Vergangenheit leiteten Mitarbeiterinnen des Zentrums unter anderem auf dem 6. RUL Thementag Theorie und Praxis "Horizonte – Impulse für die Schulen von morgen" eine Fortbildung zum Thema Pädagogik in der Migrationsgesellschaft an und führten einen Workshop für "Teach First Deutschland" zum Thema Antirassismus in der Schule durch. 


Bei Interesse an einer Fortbildung oder Beratung wenden Sie sich gerne unter zentrum.migration-bildung@ur.de an uns. 


Publikationen

Für das Wissenschaftsnetzwerk Migration und Integration des Regensburger Vereins CampusAsyl e.V., mit dem das Kompetenzzentrum Migration und Bildung eng zusammenarbeitet, veröffentlichten Lisa Klein, Ann-Kathrin Hübner und Prof. Dr. Meike Munser-Kiefer im Dezember 2019 den Sammelband “Nach der Flucht – Interdisziplinäre Perspektiven eines Netzwerks von Hochschulen und Zivilgesellschaft” als Open Access Publikation. Der Band ist das Ergebnis der Tagung, die das Netzwerk im Juni 2018 ausgerichtet hatte. Neben einem Angebot an Einblicken in Forschungsprojekte und Forschungsstände der unterschiedlichen beteiligten Disziplinen illustriert der Sammelband mögliche Synergieeffekte zwischen wissenschaftlicher- und zivilgesellschaftlicher Arbeit im Kontext von (Flucht-)Migration, Asyl und Prozessen der Ermöglichung gesellschaftlicher Teilhabe.

  1. Universität
  2. Rechenzentrum

Kontakt

Initiator_innen

Prof. Dr. Meike Munser-Kiefer
Prof. Dr. Rupert Hochholzer
Prof. Dr. Dr. h.c. Hans Gruber


Mitarbeiterinnen

Corinna Preißl
Milena Breinbauer 

E-Mail

zentrum.migration-bildung@ur.de